Berichte

SV Ebersbach – VfL Obereisesheim 19:12

Tolle Mannschaftsleistung mit fünften Tabellenplatz belohnt 

Zum letzten Heimkampf in dieser Saison empfing die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger die Mannschaft des VfL Obereisesheim. Die Ebersbacher Mannschaft wollte sich für die knappe 17:16 Niederlage aus dem Hinkampf revanchieren und die Saison halbwegs zufrieden mit einen mittleren Tabellenplatz abschließen. Auf Seiten der Obereisesheimer waren einige Gewichtsklassen neu besetzt wurden, was natürlich der Ebersbacher Mannschaft in die Karten spielte.

Den Zuschauern und Fans wurde dann ein spannender und toller Kampfabend unter der tadellosen Kampfrichterleistung des Ehningers Benjamin Senn geboten. Einige Ringer wie z.B. Max Nutsch und Stefan Arnautov wuchsen über sich hinaus und hatten wie all die anderen Ebersbacher Ringer mit maßgeblichem Anteil am dann doch klaren 19:12 Erfolg! Somit konnte zu guter Letzt die Saison mit einem guten fünften Tabellenplatz abgeschlossen werden. In dieser Saison waren bis auf die Mannschaften des TSV Herbrechtingen und des SV Dürbheim alle gleich auf und jede Mannschaft konnte die andere schlagen. Wir gratulieren den Herbrechtingern zu ihren direkten Wiederaufstieg in die Oberliga und gratulieren auch den SV Dürbheim zur Vizemeisterschaft und den ASV Schorndorf zum dritten Platz!

Bis 57KG(G) Niklas Nutsch – Alexandru Botez (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Niklas Nutsch hatte gegen den starken Alexandru Botez nicht viele Abwehrmöglichkeiten. Der Obereisesheimer beherrschte seinen Gegner und kam mit zwei Würfen über die Brust und Durchdrehern im Bodenkampf zur vorzeitigen technischen Überlegenheit.

Bis 130KG (F) Ali Sarioglu – Klaus Rücker (4:0/4:4)

Ali Sarioglu schickte seinen Gegner Kaus Rücker gleich in der ersten Aktion in der Bodenlage mit einem Nackenhebel auf beide Schultern.

Bis 61KG (F) Jan Seidl – kein Vertreter (4:0/8:4)

Da Obereisesheim in dieser Gewichtsklasse keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an Jan Seidl.

Bis 98KG(G) Alexander Ganssloser – Vasilije Govedarica (0:4/8:8)

Alexander Ganssloser hatte die Chance, seinen Gegner Vasilije Govedarica in der Mitte der ersten Kampfhälfte, in der Bodenlage aus einem Konter heraus auf beide Schultern zu legen. Dreimal drehte sich sein Gegner über die Schultern und konnte sich dann aber aus dieser prekären Situation befreien. Im Anschluss zeigte dann der Obereisesheimer sein Können mit zwei Aushebern mit anschließendem Wurf über die Brust, bevor der Kampf in der zweiten Kampfhälfte durch technische Überlegenheit vorzeitig beendet wurde.

Bis 66KG(G) Oliver Müller – Michael Schönig (4:0/12:8)

Oliver Müller hatte gegen Michael Schönig nach nur einer Kampfminute den Kampf vorzeitig für sich entschieden. Der Ebersbacher kam gleich in der ersten Aktion in die Bodenlage und drehte da seine nach Belieben durch und holte sich somit den verdienten technischen Überlegenheitssieg.

Bis 86KG(G) Pjotr Gabrynowicz – Anton Romantschuk (4:0/16:8)

Pjotr Gabrynowicz entfesselte gegen Anton Romantschuk ein Feuerwerk an Beinschrauben. Der Ebersbacher nutzte im Bodenkampf seine Technik aus, um seinen Gegner sechs siebenmal am Stück über die Matte zu drehen. Ehe sich der Obereisesheimer registrieren konnte, was ihm geschah, war der Kampf schon durch technische Überlegenheit des SVE-Athleten nach einer Kampfminute entschieden.

Bis 66KG(G) Max Nutsch – Ilie-Viorel Winheim (2:0/18:8)

Max Nutsch und Ilie-Viorel Winheim zeigten den Kampf des Abends. Beide Akteure kämpften um jede einzelne Wertung. Der Ebersbacher hatte seinen Gegner in der ersten Kampfhälfte zweimal knapp am Rand einer Schulterniederlage, woraus sich aber der Obereisesheimer immer wieder befreien konnte. In der zweiten Kampfhälfte drehte dann des Gästeringer nochmals auf und führte mit 6:5, bevor der SVE-Athlet quasi mit dem Schlussgong mit einer Beinschleuder seinen Gegner in die Bodenlage beförderte und den Kampf mit 9:6 für sich entscheiden konnte.

Bis 86KG(G) Valerij Povalaev – Dragutin Dukic (0:3/18:11)

Valerij Povalaev hatte gegen Dragutin Dukic einen schweren Stand. Der Obereisesheimer nutzte seine physische Überlegenheit aus um den Eberbacher Athleten Wertung um Wertung abzunehmen. Für den SVE-Athleten war es das Ziel, gegen den ungeschlagenen Gästeringer keine vier Mannschaftspunkte abzugeben, was er auch eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Bis 75KG(G) Markus Ganssloser  – Dragan Markovic (0:1/18:12)

Markus Ganssloser durfte nicht mehr als zwei Mannschaftspunkte abgeben, um den Mannschaftssieg unter Dach und Fach zu bringen. Der Ebersbacher suchte gegen Dragan Markovic immer wieder den Kampf und hielt die taktische Marschrichtung seiner Trainer ein. Am Ende ging der Kampf knapp mit 3:1 nach Punkten an den Gästeringer.

Bis 75KG(F) Stefan Arnautov – Neculai Rascanu (1:0/19:12)

Stefan Arnautov wuchs in diesen Kampf über sich hinaus und zeigte seinen besten Kampf in dieser Saison. Der Eberbacher holte sich mit Beinangriffen in der ersten Runde gegen den ehemaligen Veteranenweltmeister Neculai Rascanu die notwendigen Punkte und führte zur Halbzeit bereits mit 8:0. In der zweiten Kampfhälfte drehte dann der Obereisesheimer noch einmal auf und führte zwischenzeitlich mit 9:8. Davon ließ sich aber der SVE-Athlet nicht beeindrucken und holte sich dank einer 4er Wertung den Punktsieg beim Endstand von 10:10.

TSV Herbrechtingen - SV Ebersbach 21:9

Zum letzten Auswärtskampf ging es für die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger zum derzeitigen Tabellenzweiten, dem TSV Herbrechtingen.

Nachdem am letzten Wochenende unser Minimalziel, der Nichtabstieg  erreicht wurde und wir somit in der Verbandsliga verbleiben, so wollten wir einige unsere Akteure für den letzten Heimkampf gegen die VfL Obereisesheim schonen. Somit ging der Kampf dann standesgemäß mit 21:9 verloren. Dennoch wurden zehn spannende Kämpfe geboten und die Zuschauer kamen voll auf Ihre Kosten. Lediglich drei der Zehn Begegnungen gingen an die Gästemannschaft.

Am kommenden Freitag erwartet dann die Ebersbacher Mannschaft den VfL Obereisesheim. Hier möchte die Mannschaft noch einmal mit Bestbesetzung antreten und den Sponsoren, Ringkampfbegeisterten und Fans einen tollen Kampfabend bieten. Bei einem Sieg ist sogar noch ein fünfter Tabellenplatz möglich, da von Platz fünf bis acht alle Mannschaften gleich auf sind.

Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg!

Im Anschluss an die Kämpfe laden wir alle Sponsoren, Fans und Ringkampfbegeisterte ein, mit uns gemeinsam die diesjährige Saison ausklingen zu lassen.

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 57KG(G) Jonas Biener – Niklas Nutsch (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Niklas Nutsch dominierte von Beginn an den Kampf gegen Jonas Biener. Der Ebersbacher nutzte in der zweiten Kampfminute seinen zweiten Kopfhüftschwung aus, um seinen Gegner auf beide Schultern zu befördern.

Bis 130KG(F) Paata Dvalize– Klaus Turzer (4:0/4:4)

Klaus Turzer stellte sich mal wieder wie so oft in den Dienst der Mannschaft! An dieser Stelle vielen Dank! Bereits in der ersten Aktion in der Bodenlage nutzte der Herbrechtinger Paata Dvalidze einen Ankipper, um den SVE-Athleten auf beide Schultern zu befördern

Bis 61KG(F) David Dobre – Jan Seidl (4:0/8:4)

Jan Seidl hatte gegen David Dobre einen rabenschwarzen Tag erwischt. Der Ebersbacher kam mit dem Kampfstil seines Gegners überhaupt nicht zurecht. Der Herbrechtinger kontrollierte über alle drei Kampfminuten das Kampfgeschehen und kam mit mehreren Durchdrehern in der Bodenlage zu Punktgewinnen. Mit einer Art Achselwurfausheber krönte der TSV-Athlet seine technische Überlegenheit über den Ebersbacher.

Bis 98KG(G) Stefan Pressl – Alexander Ganssloser (4:0/12:4)

Alexander Ganssloser ließ sich gegen Stefan Pressl gleich mit der ersten Aktion den Schneid abkaufen, da der Herbrechtinger mit Durchdrehern und einem Ausheber gleich mit 8:0 führte. Im Anschluss versuchte zwar der Ebersbacher wieder in seinen Kampf zu finden, konnte aber im weiteren Kampfverlauf die weiteren Durchdreher in der Bodenlage nicht verhindern. Smit musste sich der SVE-Athlet die technische Überlegenheit seines Gegners eingestehen.

Bis 66KG(G) Eduard Kruse – Gheorghe Zaharia (4:0/16:4)

Gheorghe Zaharia konnte gegen Eduard Kruse zwar im Standkampf gut mitringen, fand dann aber in der Bodenlage keine Abwehrmöglichkeiten gegen die Durchdreher seines Gegners. Somit musste der Ebersbacher sich auch die technische Überlegenheit seines Gegners in der vierten Kampfminute eingestehen.

Bis 86KG(F) Markus Waldenmayer – Jörg Sänger (2:0/18:4)

Jörg Sänger musste gegen Markus Wadenmayer eine Gewichtsklasse aufrücken. Der Herbrechtinger nutzte seine körperlichen Vorteile aus, um den Ebersbacher zu Beginn des Kampfes passiv aussehen zu lassen. In der zweiten Kampfhälfte wurde der Beinangriff des SVE-Athleten gekontert, so dass der Filstäler weiter einen Rückstand hinterher laufen musste. Die letzten beiden Kampfminuten dominierte dann zwar der Gästeathlet, konnte aber die knappe Punkteniederlage nicht mehr abwenden.

Bis 66KG(F) Mihai Vraceanu– Max Nutsch (2:0/20:4)

Max Nutsch und Mihai Vraceanu zeigten beide einen spannenden und beherzten Kampf. Beide Gegner zeigten in der ersten Kampfhälfte hochkarätige Aktionen. Der Ebersbacher zog aus einem Beinangriff heraus eine Art Überwurf, welcher mit vier Punkten belohnt wurde. Der TSV-Athlet erwiderte daraufhin mit einem Achselwurf und einen Einsteiger am Boden diese Aktion und brachte den SVE-Athleten in eine gefährliche Lage, woraus es sich aber befreien konnte. Die zweite Kampfhälfte war dann von Taktik geprägt und der Herbrechtinger konnte seine Führung bis zum Kampfende verteidigen.

Bis 86KG(G) Lars Strauß – Valerij Povalaev (0:1/20:5)

Valerij Povalaev und Lars Strauß kämpften beide unermüdlich über die gesamte Kampfzeit. Der ganze Kampf war von Taktik geprägt und beide Akteure wollten im Standkampf ihren Kampfstil dem Gegner aufzwingen. Zum Ende der ersten Kampfhälfte nutzte der Ebersbacher die angeordnete Bodenlage aus der Passivität seines Gegners, um mit einen Durchdreher in Führung zu gehen. Diese Führung verteidigte der SVE-Athlet dann bis zum Kampfende und konnte sich als Punktsieger feiern lassen.

Bis 75KG(G) Tobias Fischer – Markus Ganssloser (1:0/21:5)

Markus Ganssloser und Tobias Fischer schenkten sich über die gesamte Kampfzeit nichts. Beide Akteure kamen mit Einzelaktionen zu Punktgewinnen. In der zweiten Kampfhälfte war der Ebersbacher der etwas passivere Ringer. Um den Rückstand noch aufzuholen riskierte er dann zu viel und wurde ausgekontert, so dass der Kampf knapp mit 6:4 abgegeben werden musste.

Bis 75KG(F) Marcel Strubel – Stefan Arnautov (0:4/21:9)

Stefan Arnautov und Marcel Strubel begannen ihren Kampf sehr offen. Nachdem der Herbrechtinger in Führung ging, verkürzte der Ebersbacher dann gleich auf 1:2- In der nachfolgenden Aktion verletzte sich der TSV-Athlet an der Nase so sehr, dass er dann Kampf vorzeitig aufgeben musste. Somit konnte sich der Ebersbacher als Sieger feiern lassen.

 

 

SV Ebersbach – TSG Nattheim 18:9

Klasse Vorstellung vor heimischen Publikum 

Zum vorletzten Heimkampf empfing die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger die Mannschaft der TSG Nattheim. Für die hohe 21:11 Niederlagen aus dem Hinkampf wollten sich die Ebersbacher Mannschaft revanchieren. Dies ist ihr auch eindrucksvoll gelungen! Mit der Verpflichtung von Pjotr Gabrynowicz zauberte der SVE noch ein Ass aus dem Ärmel, welches auch stach. Super begonnen hatte der der Kampf mit den drei Siegen in den ersten drei Kämpfen. Zur Halbzeit führte man bereits mit 9:4 und gewann vier der fünf Begegnungen. Der Lauf der Ebersbacher Mannschaft setzte sich auch in den nächsten fünf Partien fort. Am Ende konnten sieben der zehn Kämpfe die Filstäler für sich entscheiden. Auch die Verpflichtung unseres Pjotr brachte noch mehr Selbstvertrauen in die Mannschaft, da man nun auf allen Positionen gut aufgestellt war. Auch die Fans bedankten sich bei Ihren Ringern mit Beifallstürmen für die tolle Mannschaftsleistung!

Am kommenden Samstag treffen die Ebersbacher Ringer auf den derzeitigen Tabellenzweiten, dem TSV Herbrechtingen. Vielleicht können sie der letztjährigen Oberligamannschaft doch noch ein Bein stellen auf dem Weg zum direkten Wiederaufstieg! Sie werden alles daran setzen. Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg!

Bis 57KG(G) Gheorghe Zaharia – Akif Sen (Einzel-/Mannschaftswertung 2:0/2:0)

Gheorghe Zaharia legte gleich mit seinen Kampf den Grundstein für den gesamten Kampfverlauf des Abends. Der Ebersbacher hielt seinen Kontrahenten Akif Sen immer auf Distanz und konnte mit einer Kopfrolle die Führung in der ersten Kampfhälfte auf 4:0 ausbauen. In der zweiten Kampfhälfte baute de SVE-Athlet dann weiter seine Führung aus und ließ seinen Gegner nicht zur Entfaltung kommen und sicherte sich so ungefährdet seinen Punktsieg.

Bis 130KG (F) Ali Sarioglu – Tafil Buduri (2:0/4:0)

Ali Sarioglu und sein Gegner Tafil Buduri zeigten beide einen tollen Kampf mit auf und ab auf beiden Seiten. Beide Akteure suchten immer wieder den direkten Zweikampf und versuchten sich gegenseitig mit Schleuderabbrechern und Beinhaklern einen Vorteil zu verschaffen. Der Ebersbacher war aber der etwas aktivere Ringer auf der Matte, was auch dann nach Ende der Kampfzeit den verdienten 18.11 Punktsieg bedeutete.

Bis 61KG (F) Jan Seidl – Cengiz Sen (1:0/5:0)

Jan Seidl brauchte gegen den stark beginnenden Cengiz Sen erst eine Weile, ehe er richtig in den Kampf finden konnte. Der Nattheimer führte mit zwei Vorbeireissern bereits mit 4:0, bevor der Ebersbacher mit einer Konterschleuder auf 4:4 verkürzte. Die zweite Kampfhälfte war dann auf beiden Seiten nur noch von Taktik geprägt und der SVE-Athlet, der zwischenzeitlich wieder in Rückstand lag, konnte durch die angeordnete Passivität seines Gegners die Angriffe abwehren und so auf 5:5 verkürzen. Dank der höheren Einzelwertung konnte sich Jan am Ende der Kampfzeit als Punktsieger fier nassen.

Bis 98KG(G) Alexander Ganssloser – Andreas Wiedemann (0:4/5:4)

Alexander versuchte gegen Andreas Wiedemann zu Beginn des Kampfes seinen Stil zu finden. Nachdem der Nattheimer zweimal hinten dran war und einmal mit einen Ausheber eine Viererwertung holte, verkürzte der SVE-Athlet mit einem Wurf über die Brust nach außen auf 4:8. Nach dieser Aktion zwang der Gästeathlet unseren Alex mit einem Kopfhüftschwung auf beide Schultern

Bis 66KG(G) Oliver Müller – Bernhard Amann (4:0/9:4)

Oliver Müller hatte gegen Bernhard Amann keine Mühe, zu Beginn des Kampfes mit einen Wurf über die Brust mit einer 5er Wertung in Führung zu gehen. In der darauffolgenden Aktion holte der Ebersbacher mit Durchdrehern und einen Ausheber aus der Bodenlage die restlichen notwendigen Punkte, die nötig waren, um vorzeitig die technische Überlegenheit herbei zu führen.

Bis 86KG(G) Pjotr Gabrynowicz – Julian Fauth (2:0/11:4)

Unser Neuzugang Pjotr Gabrynowicz feierte mit seinen Punktsieg über Julian Fauth einen Einstand nach Maß. Obwohl der Nattheimer über die gesamte Kampfzeit sehr defensiv eingestellt war, holte sich der Ebersbacher immer wieder Einzelwertungen aus den angeordneten Bodenlagen des passiv ringenden Gästeringers.

Bis 66KG(G) Max Nutsch – Martin Maurer (0:1/11:5)

Max Nutsch und Martin Maurer gingen volles Tempo über die gesamte Kampfzeit. Beide Akteure wollten mit Beinangriffen immer wieder zu Wertungen kommen. Der Nattheimer konterte immer wieder die Angriffe seines Gegners und kam so zu einer 5:0 Führung bis zu Beginn der letzten Kampfminute. Nun drehte der SVE-Athlet den Spieß rum und kontere den Beinangriff seines Gegners aus holte sich mit einer Art Beinüberwurf vier Wertungspunkte. Somit konnte er die Niederlage knapp halten und brauchte nur einen Mannschaftspunkt abgeben.

Bis 86KG(G) Valerij Povalaev – Martin Rößler (3:0/14:5)

Valerij Povalaev konnte mit einem hohen Punktesieg bereits vorzeitig den Mannschaftssieg perfekt machen. Auch sein Gegner Marin Rößler wusste das und nahm dem Ebersbacher zu  Beginn des Kampfes zwei Wertungen in der Zone ab. Doch dann besann sich der Ebersbacher seiner Stärken und holte sich mit Rumreissern im Standkampf und Durchdrehern im Bodenkampf die notwendigen Wertungen. Am Ende fehlte beim Stand von 18:4 dem SVE-Athlet eine Wertung, um sich als technischer Überlegenheitssieger feiern zu lassen.

Bis 75KG(G) Markus Ganssloser  – Jürgen Hartung (4:0/18:5)

Markus Ganssloser zeigte gegen Jürgen Hartung eine überragende kämpferische Leistung. Leider musste der Nattheimer Athlet in der fünften Kampfminute beim Stand von 2:2 verletzungsbedingt aufgeben, so dass die vollen vier Punkte an unseren Athleten gingen.

Bis 75KG(F) Jörg Sänger – Istvan Dencsik (0:4/18:9)

Jörg Sänger ließ sich von Istvan Dencsik gleich beim ersten Beinangriff mit einer Beinzange auskontern. Dabei gab es kein entrinnen mehr und der Ebersbacher musste sich die Schulterniederlage eingestehen.

 

 

ASV Schorndorf - SV Ebersbach 16:14

Am Ende wieder nicht belohnt worden

An diesem Kampftag ging es für die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger zum derzeitigen Tabellendritten, dem ASV Schorndorf.

Nachdem sich die SVE-Athleten im letzten Kampf auswärts gegen den Tabellenführer aus Dürbheim klar geschlagen geben mussten, sollten mit einer taktischen Umstellung im Derby weiter wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg geholt werden. Die Umstellung wäre auch fast aufgegangen, es fehlte am Ende wieder einmal das Quäntchen Glück, wie schon so oft in dieser Saison.

Am kommenden Freitag erwartet dann die Ebersbacher Mannschaft die TSG Nattheim. Auch hier wird es wieder tolle und spannende Kämpfe geben und alle Ringer und Fans werden alles daran setzen, die wichtigen Mannschaftspunkte im Filstal zu belassen. Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg!

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 57KG(G) Alexander Jakuschew – Gheorghe Zaharia (Einzel-/Mannschaftswertung 3:0/3:0)

Gheorghe Zaharia versuchte gegen Alexander Jakuschew den Kampf zu bestimmen.

Der Schorndorfer ließ es jedoch nicht zu und nach einer Passivität in der ersten Kampfhälfte zu Wertungen im Bodenkampf. Daraufhin versuchte der SVE-Athlet den Kampf weiter offen zu halten. Nach der zweiten Kampfhälfte musste dann der Ebersbacher die Punktniederlage hinnehmen.

Bis 130KG(F) Jello Krahmer – Ali Sarioglu (4:0/7:0)

Ai Sarioglu hatte ebenfalls gegen Jello Krahmer das Nachsehen. Der Ebersbacher wurde gleich zu Beginn des Kampfes mit dem Versuch eines Achselwurfes ausgekontert. Aus dieser Situation heraus ließ sich der Ebersbacher am Boden mehrfach durchdrehen, so dass es schon 10:0 stand. Im weiteren Verlauf verkürzte der SVE-Athlet auf 10:3, bevor der ASV-Athlet in der Bodenlage wieder zuschlug und die restlichen Wertungen, welche zur technischen Überlegenheit nötig waren, mit Durchdrehern holte.

Bis 61KG(F) Eugen Friesen – Jan Seidl (0:4/7:4)

Jan Seidl konnte sich in der ersten Runde nicht auf den Kampfstil seines Gegners Eugen Friesen einstellen und gab acht Wertungspunkte ab. In der zweiten Kampfhälfte lief es dann für den Ebersbacher besser. Nach einer taktischen Umstellung konnte der SVE-Athlet seinen Gegner besser beherrschen und einzelne Wertungspunkte holen. In der letzten Kampfminute setzte Jan noch einmal alles auf eine Karte und konterte seinen Gegner bei einem Beinangriff aus und schulterte ihn aus dieser Aktion drei Sekunden vor Schluss.

Bis 98KG(G) Jens Schibalski – Alexander Ganssloser (0:2/7:6)

Alexander Ganssloser folgte konsequent den Anweisungen seines Trainers, und zwang seinen Gegner Jans Schibalski immer wieder seinen Stil auf. Aus einer Verwarnung an den Schorndorfer holte sich der SVE-Athlet die ersten beiden Wertungspunkte in der Bodenlage mit einem Durchdreher. In der zweiten Kampfhälfte blieb der Filstäler seiner Linie treu und punktete weiter. Diesen Vorsprung rettete er dann über die gesamte Kampfzeit und konnte sich so als Punktesieger feiern lassen.

Bis 66KG(G) Ivan Huzau – Oliver Müller (2:0/9:6)

Oliver Müller und Ivan Huzau zeigten wie bereits im Hinkampf, einen Kampf auf Augenhöhe. Beide Kontrahenten neutralisierten die Angriffsversuche ihres Gegners. Der SVE-Athlet musste seiner Erkältung Tribut zollen und konnte dadurch

Konditionell nicht mithalten, so dass der Schorndorfer der aktivere Ringer war. Durch die Passivität wurde der SVE-Athlet mehrmals in die Bodenlage geschickt. Hier holte sich der Schorndorfer Athlet dann seine Wertungen, was eine Punkteniederlage für den Ebersbacher Athleten bedeutete.

Bis 86KG(F) Timur-Yilmaz Karaman – Jörg Sänger (1:0/10:6)

Jörg Sänger ließ sich in der ersten Kampfhälfte mit einer Kopfrolle von seinen Gegner Timur-Yilmaz Karaman überraschen und musste somit einen Rückstand hinterherlaufen. Der Ebersbacher versuchte dann dass Tempo sehr hoch zu halten und seinen Kontrahenten durch Passivität in die Defensive zu drängen. Dies gelang dem SVE-Athleten auch, jedoch reichte es zum Schluss nicht ganz, so dass der Kampf knapp mit 3:2 Punkten verloren gegeben werden musste.

Bis 66KG(F) Jeremy Wild – Max Nutsch (0:4/10:10)

Max Nutsch hatte leichtes Spiel gegen Jeremy Wild. Der Ebersbacher nutze die erste Aktion aus und schulterte seinen Gegner aus einem Wurf über die Brust heraus bereits nach 40 Sekunden.

Bis 86KG(G) Ilja Klasner – Valerij Povalaev (2:0/12:10)

Valerij Povalaev und Ilja Klasner waren sich in diesen Kampf ebenbürtig. Beide Akteure fighteten und der ASV-Athlet nutzte seine Größenvorteile aus, um den SVE-Athleten passiver aussehen zu lassen. Dennoch versuchte der Ebersbacher immer wieder mit Aktionen zu Wertungen zu kommen und wurde dabei ausgekontert. Somit ging der Kampf knapp nach Punkten an den ASV-Athleten.

Bis 75KG(G) Mikhail Arodz – Markus Ganssloser (4:0/16:10)

Markus Ganssloser war gegen Mikhail Arodz in der ersten Kampfhälfte der aktivere Ringer, konnte sich aber daraus keinen Vorteil verschaffen. In der zweiten Kampfhälfte ließ sich der Ebersbacher zweimal mit einen Würf über die Brust überraschen. Der zweite Wurf, welcher mit nicht korrektem Beineinsatz ausgeführt wurde, führte dann schließlich zur vorentscheidenden Schulterniederlage.

Bis 75KG(F) Artur Baier – Stefan Arnautov (0:4/16:14)

Stefan Arnautov nutzte gegen Artur Baier gleich zu Beginn des Kampfes die erste Aktion aus, um aus seinen Beinangriff heraus, mit einen Beinhakler, seinen Gegner auf beide Schultern befördern.

 

 

SV Dürbheim - SV Ebersbach 24:12

So teuer wie möglich verkauft

An diesem Kampfwochenende ging es für die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger zum derzeitigen Tabellenführer, dem SV Dürbheim.

Nachdem die SVE-Athleten aus den letzten drei Kämpfen fünf Mannschaftspunkte entführen konnten, waren sie dementsprechend motiviert nach Dürbheim gereist, um vielleicht dem Titelaspiranten Nummer Eins ein Bein zu stellen. Dies gelang dann am Ende jedoch nicht ganz, obwohl sich die Filstäler so teuer wie möglich verkauften und vier der zehn Begegnungen für sich entscheiden konnten. Nach sechs Begegnungen stand es 12:9 für die junge und dennoch sehr ausgeglichene Mannschaft aus Dürbheim.  Am Ende fielen die Einzelergebnisse zu hoch aus, um den Kampf noch einmal drehen zu können.

Am kommenden Samstag hat die Ebersbacher Mannschaft keinen Kampf und kann sich dann für den Endspurt noch einmal gut vorbereiten. Im Derby geht es dann am 29.11.2014 gegen den ASV Schorndorf in Schorndorf weiter. Hier soll dann mit Hilfe der Ebersbacher Fans die knappe 10:13 Hinkampfniederlage ausgemerzt werden. Vielleicht hilft dabei noch den ein oder anderen Joker aus dem Ärmel zu schütteln!

Wir wünschen unsere Mannschaft spannende und verletzungsfreie Kämpfe sowie viel Erfolg!

Bis 57KG(G) kein Vertreter – Niklas Nutsch (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Da Dürbheim in dieser Gewichtsklasse keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an Niklas Nutsch.

Bis 130KG(F) David Stumpe – kein Vertreter (4:0/4:4)

Da Ebersbacher auch in dieser Gewichtsklasse keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an David Stumpe.

Bis 61KG(F) Nicolae Sirbu – Jan Seidl (4:0/8:4)

Jan Seidl stand gegen Nicolae Sirbu auf verlorenen Posten. Der Ebersbacher versuchte zwar immer wieder seinen Kampfstil seinem Gegner aufzudrücken, konnte aber die Angriffe des Dürbheimers nicht abwehren. Nach knapp fünf Kampfminuten musste sich der Ebersbacher die technische Überlegenheit seines Kontrahenten eingestehen.

Bis 98KG(G) Marco Bedon – Alexander Ganssloser (4:0/12:4)

Alexander Ganssloser fand gegen Marco Bedon ebenfalls nicht in den Kampf und musste sich bereits nach einer Kampfminute entscheidend schultern lassen.

Bis 66KG(G) Dominik Mattes – Oliver Müller (0:4/12:8)

Oliver Müller setzte gegen Dominik Mattes seine bestechende Serie fort und ließ seinen Gegner nicht den Hauch einer Chance. Der Ebersbacher kam immer wieder mit Zweierwertungen zum Erfolg und konnte sich vorzeitig in der vierten Kampfminute als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 86KG(F) Valentin Zepf – Jörg Sänger (0:1/12:9)

Jörg Sänger und Valentin Zepf kämpften beide konzentriert bis zum Schlussgong. Beide Akteure wollten unbedingt den Sieg. Nachdem der Dürbheimer in der ersten Kampfhälfte mit 2:0 in Führung ging, glich der Ebersbacher dann in der zweiten Kampfhälfte zum 2:2 aus und verteidigte dieses Ergebnis über die gesamte Kampfzeit.

Bis 66KG(F) Stefan Dobri – Steffen Wagner (4:0/16:9)

Steffen Wagner fand gegen die schnellen Angriffe seine Gegners Stefan Dobri keine Abwehrmöglichkeiten und musste sich bereits in der zweiten Kampfminute die technische Überlegenheit seines Kontrahenten eingestehen.

Bis 86KG(G) Michael Dreher – Valerij Povalaev (0:3/16:12)

Valerij Povalaev zeigte sich gegen Michael Dreher wieder in bestechender Form. Der Ebersbacher begann seinen Gegner von Beginn an zu kontrollieren und den Kampf zu bestimmen. In der zweiten Kampfminute brachte der Ebersbacher seinen Gegner mit einen Hüftangriff mit anschließender Drehung im Stand in die gefährliche Lage, aus welcher sich dann der Dürbheimer noch befreien konnte. Nach Ender Kampfzeit reichte es dem SVE-Athleten zum überlegenen 11:0 Punktsieg.

Bis 75KG(G) Pascal Mattes – Markus Ganssloser (4:0/20:12)

Markus Ganssloser war gegen Pascal Mattes voll von der Rolle. Der Ebersbacher versuchte zwar zu Wertungen zu kommen, ließ sich aber immer wieder die Wertungen vom Dürbheimer abnehmen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurde der Kampf dann vorzeitig durch die Schulterniederlage des SVE-Athleten beendet.

Bis 75KG(F) Mathias Zepf – Stefan Arnautov (4:0/24:12)

Stefan Arnautov kämpfte wieder verbissen um jede einzelne Wertung. Der SVE-Athlet versuchte zwar mit Angriffen den Kampf zu machen, ließ sich aber immer in den entscheidenden Situationen die Wertungen abnehmen. Auch hier endete der Kampf vorzeitig durch die Schulterniederlage des Filstälers.

 

SV Ebersbach – AC Röhlingen 15:9

Dem Klassenerhalt ein Stück näher

Zum dritten Rückrundenkampf empfing die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger die Mannschaft des AC Röhlingen. Im Hinkampf konnte bereits ein wichtiger Mannschaftspunkt entführt werden. Um im direkten Vergleich gegen den Abstieg eine bessere Ausgangslage zu haben, sollte diesmal unbedingt ein Sieg her. Voll motiviert, auch aus den vorangegangenen Sieg gegen den KSV Winzeln und dem Unentschieden gegen den SC Korb, wurde das Ziel anvisiert. Zur Halbzeit führen dann die Filstäler mit 10:3 Punkten und der Sieg war bereits zum Greifen nahe. Nach der Halbzeit wurde dann vorzeitig der Sack von Valerij Povalaev zugemacht und der Sieg perfekt gemacht werden. Sechs der zehn Begegnungen gingen auf das Konto der SVE-Athleten, welche sich damit zwischenzeitlich auf den fünften Tabellenrang vorkämpfen konnten. Super Leistung Jungs! Macht weiter so!

 

 

 

Bis 98KG(G) Alexander Ganssloser – Nicolai Kosic (Einzel-/Mannschaftswertung 1:0/1:0)

Alexander Ganssloser und Nicolai Kosic kämpften über die gesamte Kampfzeit um ihre Stilart an den Gegner zu bringen. Der Ebersbacher war der etwas aktivere Ringer und konnte so den Kampf knapp mit 1:0 hach Hause bringen.

Bis 57KG(G) Niklas Nutsch – Christian Link (4:0/5:0)

Niklas Nutsch zeigte sich gegen Christian Link in bestechender Form. Der Ebersbacher machte kurzen Prozess und schulterte seinen Gegner bereits in der zweiten Kampfminute entscheidend. 

Bis 130KG (F) Ali Sarioglu – Gerhard Wolf (0:3/5:3)

Ali Sarioglu hatte in der ersten Kampfhälfte große Mühe gegen die schnellen Angriffe seines Gegners Gerhard Wolf. In der zweiten Kampfhälfte stellte sich dann der Ebersbacher besser auf seinen Gegner ein und konnte dadurch technische Überlegenheit des Röhlingers noch abwenden.

Bis 61KG(F) Jan Seidl – Marco Vormberger (3:0/8:3)

Jan Seidl begann gegen Marco Vormberger gewohnt stark, ließ sich aber zweimal mit einen Beinangriff seines Gegners überraschen. Dennoch blieb der SVE-Athlet seiner Kampflinie treu und holte Wertung für Wertung und konnte sich nach der zweiten Kampfhälfte als klare Punktesieger feiern lassen.

Bis 66KG(G) Oliver Müller – David Gernyi (2:0/10:3)

Oliver Müller spielte gegen David Gernyi seine ganze Routine aus. Nachdem der Ebersbacher in der ersten Kampfhälfte der passivere Ringer war und mit 0:2 in Rückstand geriet, besann er sich in der zweiten Kampfhälfte seiner Stärken und holte sich die notwendigen Punkte um den Kampf für sich zu entscheiden.

Bis 86KG(G) Jörg Sänger – Martin Mayer (1:0/11:3)

Jörg Sänger stellte sich hervorragend auf seinen Gegner Martin Mayer ein und ließ seinen Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Dank seiner klugen Kampfeinteilung konnte sich der SVE-Athlet ebenfalls nach der vollen Kampfzeit als Punktsieger feiern lassen.

Bis 66KG(G) Max Nutsch – Fabian Stock (0:1/11:4)

Max Nutsch und Fabian Stock zeigten einen spannenden und ausgeglichenen Kampf. Nachdem der Ebersbacher zur Pause führte, musste er in der letzten Kampfsekunde noch eine 2er Wertung abgeben was letztendlich zur knappen 5:6 Punkteniederlage führte.

Bis 86KG(G) Valerij Povalaev – Ludwig Stengel (4:0/15:4)

Valerij Povalaev zeigte sich gegen Ludwig Stengel wieder einmal in bestechender Form. Der Ebersbacher ließ seinen Gegner im Standkampf immer wieder passiv aussehen und holte sich in der Bodenlage mit Durchdrehern die Punkte. In der Mitte der zweiten Kampfhälfte konnte sich der SVE-Athlet als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen und machte gleichzeitig den Mannschaftssieg vorzeitig perfekt.

Bis 75KG(G) Markus Ganssloser  – Laszlo Kliment (0:4/15:8)

Markus Ganssloser fang gegen Laszlo Kliment keine Mittel, um im Bodenkampf die Durchdreher seines Gegners ab zu wehren. Dadurch ging der Kampf vorzeitig durch technische Überlegenheit an den Röhlinger Athleten.

Bis 75KG(F) Stefan Arnautov – Peter Mayer (0:1/15:9)

 

Stefan Arnautov und Peter Mayer rundeten mit Ihrem spannenden Kampf den gelungenen Kampfabend ab. Beide Athleten versuchten immer wieder mit Angriffen zu Punktgewinnen zu kommen. Am Ende der beiden Kampfhälften setzte sich dann der Röhlinger Athlet knapp nach Punkten durch, was jedoch der hervorragenden Stimmung der Ebersbacher Fans keinen Abbruch tat.

 

SC Korb - SV Ebersbach 15:15

Versöhnliches Unentschieden

Zum dritten Kampf in der Rückrunde ging es für die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger zum Tabellennachbarn, den SC Korb. Nachdem die Ebersbacher Mannschaft einen Tag zuvor zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg zu Hause gegen den KSV Winzeln holen konnte, sollte das lange Kampfwochenende  mit einen weiteren Sieg beendet werden. Beide Mannschaften stellten ihre Mannschaften so gut es ging auf, um den Kampf zu gewinnen. Sogar der Korber Matthias Kaubisch wurde reaktiviert, um nicht schon auf der Waage die Punkte abzugeben. Dass es ein ausgeglichener Kampf werden würde, zeigte schon der  8:8 Halbzeitstand. Beide Mannschaften konnten fünf der zehn Begegnungen für sich entscheiden und man trennte sich dann doch versöhnlich mit einen 15:15 Unentschieden, obwohl aus Ebersbacher Sicht der Sieg mehr als verdient gewesen wäre.

Am kommenden Samstag empfängt die Ebersbacher Mannschaft dann die Mannschaft des AC Röhlingen. Nach einem 15:15 Unentschieden im Hinkampf, sollen diesmal beide Punkte im Filstal bleiben. Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg und den Zuschauern wieder spannende Kämpfe!

Bis 57KG(G) Abdus-Samed Bilgeoglou – Jan Seidl (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Jan Seidl beherrschte seinen Gegner Abdus-Samed Bilgeoglou nach Belieben und kam mit in der Bodenlage mit seinen Durchdrehern bereits nach zwei Kampfminuten zu einem technischen Überlegenheitssieg.

Bis 130KG(F) Matthias Kaubisch – Ali Sarioglu (0:2/0:6)

Ali Sarioglu folgte gegen Matthias Kaubisch den taktischen Anweisungen seines Trainers und erkämpfte sich mit mehreren Einzelaktionen Wertung für Wertung und kam so zu einen verdienten 4:0 Punktsieg.

Bis 61KG(F) Eduard-Stefan Asan – Steffen Wagner (4:0/4:6)

Steffen Wagner konnte gegen Eduard-Stefan Asan seine Fähigkeiten leider nicht umsetzen. Der Korber Athlet kam immer wieder mit schnellen Beinangriffen zu Punktgewinnen. Der SVE-Athlet stellte sich zwar mit allen Mittel entgegen, konnte aber die technische Überlegenheit seines Gegners nicht abwenden.

Bis 98KG(G) Michal Joskowski – Alexander Ganssloser (4:0/8:6)

Alexander Ganssloser kämpfte zwar gegen den 14 Kilogramm schwereren Michal Joskowski im Standkampf gut mit, fand aber im Bodenkampf nicht die Mittel, um die Durchdreher seines Kontrahenten erfolgreich ab zu wehren. Dadurch wurde der Kampf durch technische Überlegenheit des Korbers verloren gegeben.

Bis 66KG(G) Nils-Oliver Grimm – Oliver Müller (0:2/8:8)

Oliver Müller kämpfte in diesen Kampf gegen Nils-Oliver Grimm als auch gegen den Kampfrichter, welcher in diesen Kampf zweifelhafte Punkte vergab oder auch nicht vergab. Dennoch besann sich der Ebersbacher seiner Stärken und dominierte über die volle Kampfzeit das Kampfgeschehen. Der SVE-Athlet zeigte wieder einmal tolle Durchschlüpfer im Standkampf und sehenswerte Durchdreher im Bodenkampf. Am Ende der Kampfzeit war Oliver Müller der verdiente Punktsieger. Aber der Sieg hätte höher ausgehen müssen, wenn …

Bis 86KG(F) Konstantin Druker – Stefan Arnautov (4:0/12:8)

Stefan Arnautov fand gegen den starken Konstantin Druker keine Möglichkeit die Schulterniederlage, welche bereits nach knapp einer Kampfminute eintrat, erfolgreich abzuwenden. Schade, hier wäre bestimmt mehr drinnen gewesen.

Bis 66KG(F) Robin Winkels – Max Nutsch (0:3/12:11)

Max Nutsch hatte gegen den passiv eingestellten und nur auf Abwehr ringenden Robin Winkels einen harten Brocken. Der Ebersbacher machte aber trotzdem seinen Kampf und holte sich mit Beinangriffen Wertung um Wertung. Am Ende konnte sich der SVE-Athlet als 8:0 Punktsieger feiern lassen.

Bis 86KG(G) Jan Hoffmann – Valerij Povalaev (0:4/12:15)

Valerij Povalaev ließ gegen Jan Hoffmann nichts anbrennen. Der Ebersbacher zwang seinen Gegner immer wieder seinen Stil auf, und beherrschte somit das Kampfgeschehen. Im Bodenkampf drehte der SVE-Athlet immer wieder seinen Gegner durch und konnte sich zu Beginn der zweiten Kampfhälfte als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 75KG(G) Felix Rohrwasser – Markus Ganssloser (2:0/14:15)

Markus Ganssloser musste gegen den ungeschlagenen Felix Rohrwasser versuchen den Kampf offen zu halten und so wenig Punkte wie möglich abzugeben. Dies gelang dem Ebersbacher eindrucksvoll. Er versuchte immer wieder seinem Gegner den Kampfstil aufzuzwingen, war aber auch der etwas passivere Ringer auf der Matte. Am Ende konnte sich der SVE-Athlet und die gesamte Mannschaft auch über eine 2:0 Punktniederlage freuen.

Bis 75KG(F) Marc Schubert – Jörg Sänger (1:0/15:15)

Im letzten Kampf hatte Jörg Sänger die schwere Aufgabe gegen den ebenfalls passiv und auf Konter eingestellten Marc Schubert zu gewinnen. Der Ebersbacher suchte immer wieder den Kampf und ging in der ersten Kampfhälfte mit 1:0 in Führung. Bis dahin lief alles nach Plan. In der zweiten Kampfhälfte ließ sich der SVE-Athlet bei einem Angriff in der Zone auskontern und kam mit 2:1 ins Hintertreffen. Diesen knappen Vorsprung rettete dann der Korber über die restliche Kampfzeit.

 

 

 

SV Ebersbach – KSV Winzeln 21:8

 

 

Das Siegen nicht verlernt

 

 

Zum zweiten Rückrundenkampf empfing die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger die Mannschaft des KSV Winzeln. Da der Hinkampf verloren wurde und auch der letzte Auswärtskampf unglücklich mit 17:16 gegen den VfL Obereisesheim verloren wurde, zeigte die Mannschaft wozu sie doch fähig sein kann.

 Es sollte und musste unbedingt ein weiterer Sieg eingefahren werden, um die rote Laterne wieder abgeben zu können. Dank der tollen Kampfmoral aller Beteiligten und durch die tolle Unterstützung der Ebersbacher Fans, wurde die Winzelner Mannschaft förmlich aus der Halle gejagt. Acht der zehn Begegnungen konnten die SVE-Recken für sich entscheiden und so zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf beisteuern. Auch im nächsten Kampf gegen den SC Korb soll an diese tolle Leistung angeknüpft werden! Jungs macht weiter so!

Bis 57KG(G) Jan Seidl – Adrian Heim (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Jan Seidl ließ seinen Gegner Adrian Heim bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit immer wieder passiv aussehen und erkämpfte mit Rumreissern und Durchdrehern sich die Wertungen. Beim letzten Durchdreher verletzte sich der Winzelner so sehr am Oberarm, so dass der Kampf durch Verletzung beendet wurde. An dieser Stelle wünschen wir Adrian gute Besserung und baldige Genesung!

Bis 130KG (F) Ali Sarioglu – Tomasz Szczerek (0:4/4:4)

Ali Sarioglu brachte sich gegen Tomasz Szczerek durch eine Unaufmerksamkeit gleich zu Beginn des Kampfes in eine gefährliche Lage, woraus sich der Ebersbacher dann auch nicht mehr befreien konnte. Der Kampf musste somit durch eine Schulterniederlage abgegeben werden.

Bis 61KG(F) Steffen Wagner – Max Lam-Nguyen (2:0/6:4)

Steffen Wagner zeigte gegen Max Lam-Nguyen einen überragenden Kampf. Der Ebersbacher dominierte über die gesamte Kampfzeit und holte mit Abklemmern und Beinangriffen immer wieder Wertungspunkte. Am Ende konnte sich der SVE-Athlet als Punktesieger feiern lassen.

Bis 98KG(G) Alexander Ganssloser – Feix Beck (1:0/7:4)

Alexander Ganssloser und Felix Beck kämpften beide bis zum Umfallen. Nachdem der Ebersbacher zu Beginn mit 0:2 in Rückstand geriet, kämpfte er immer unermüdlich weiter und wartete auf seine Chance. In der letzten Kampfminute drehte dann der SVE-Athlet den Kampf dann, indem er zweimal seinen Gegner in die Unterlage brachte.

Bis 66KG(G) Oliver Müller – Florian Glunk (4:0/11:4)

Oliver Müller ließ gegen Florian Glunk nichts anbrennen. Der Ebersbacher begann gleich zu Beginn mit einer 4er Wertung und drehte dann seinen Gegner in der Bodenlage nach Belieben. Bereits nach knapp zwei Kampfminuten konnte sich der SVE-Athlet als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 86KG(G) Stefan Arnautov – Mandalin Manzak (0:4/11:8)

Stefan Arnautov musste gegen Mandalin Manzak viel Lehrgeld bezahlen. Der Ebersbacher fand gegen die immer wiederkehrenden schnellen Beinangriffe seines Gegners keine Abwehrmöglichkeiten und musste sich so zu Beginn der zweiten Kampfhälfte die technische Überlegenheit seines Kontrahenten eingestehen.

Bis 66KG(G) Max Nutsch – Serhat Akyildiz (2:0/13:8)

Max Nutsch und Serhat Akyildiz zeigten beide einen tollen Kampf. Es wurde von beiden Akteuren um jede einzelne Aktion gekämpft bzw. ausgekämpft. Im letzten Drittel des Kampfes drehte dann aber der Ebersbacher noch einmal auf und holte die entscheidenden Punkte, die für den Gewinn des Kampfes wichtig waren.

Bis 86KG(G) Valerij Povalaev – Tobias Gerster (2:0/15:8)

Auch Valerij Povalaev und Tobias Gerster kämpften ebenfalls erbittert um jede einzelne Wertung. Beide Kämpfer kamen immer wieder mit Einzelaktionen zu Punktgewinnen. Der Ebersbacher zeigte dann aber mehr Nervenstärke und konnte seinen Gegner zum Schluss des Kampfes mit einen 8:5 Punktsieg in die Schranken weisen.

Bis 75KG(G) Markus Ganssloser  – Danilo Radjenovic (4:0/19:8)

Markus Ganssloser zeigte sich von seinen Gegner Danilo Radjenovic völlig unbeeindruckt und kam mit Armdrehschwüngen und Durchdrehen in der ersten Halbzeit immer wieder zu Punktgewinnen. Zu Beginn der der zweiten Halbzeit krönte der SVE-Athlet seine Leistung mit einer 4er Wertung, welche er mit einem Ausheber aus der Bodenlage mit einem Wurf über die Brust holte.

Bis 75KG(F) Jörg Sänger – Ingo Schmid (2:0/21:8)

Jörg Sänger  und Ingo Schmid zeigten einen spannenden Kampf über die volle Kampfzeit. Beide Akteure wollten unbedingt den Sieg für sich einfahren. Am Ende setzte sich dann aber die Routine des SVE-Athleten durch, so dass der Kampf dann doch sicher mit 3:0 gewonnen wurde.


 

VfL Obereisesheim - SV Ebersbach 17:16

Weiterhin vom Pech verfolgt

Zum letzten Hinrundenkampf in dieser Saison ging es für die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger zum VfL Obereisesheim. Da der Ebersbacher Mannschaft nun schon das Wasser bis zum Hals steht, sollte unbedingt ein Sieg her um von den Abstiegssorgen nicht eingefangen zu werden. Zu Beginn lief alles nach Plan. Zur Halbzeit führten Die Ebersbacher mit 8:7 wobei Jan Seidl gegen Alexandru Botez einen super Kampf ablieferte, so dass der VFL-Athlet das erste Mal über die volle Kampfzeit gehen musste. Vor den beiden letzten Kämpfen führten die SVE-Athleten bereits mit 16:9 und alle Ringer und mitgereisten Fans glaubten schon fest an einen Sieg ihrer Mannschaft. Dann fehlte in den letzten beiden Kämpfen wieder das Quäntchen Glück, auch gepaart mit Fehlentscheidung gegen Timo Roos, welcher zu Unrecht eine 4er Wertung kassieren musste, da bereits zuvor die Kampfzeit abgelaufen war.

Nun heißt es die Köpfe nicht in den Sand z stecken, auf zu stehen und weiter zu kämpfen! Das ist die Ebersbacher Mannschaft, welche das Potenzial für die Verbandsliga hat, sich und ihren Fans schuldig!

Der Anfang soll am kommenden Freitag zu Hause gegen die Mannschaft des KSV Winzeln und am Samstag auswärts beim Tabellennachbarn, den SC Korb gemacht werden! Wir wünschen der Ebersbacher Mannschaft viel Erfolg! Ihr packt das Jungs!

Bis 57KG(F) Jörg Schütz – Niklas Nutsch (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Niklas Nutsch hatte gegen den jungen Jörg Schütz keine Mühen und siegte nach knapp eineinhalb Minuten vorzeitig durch technische Überlegenheit. Der Ebersbacher kam mit Beinangriffen, einer Beinschraube sowie einer Zange und einen Einsteiger zu seinen Wertungen.

Bis 130KG(G) Vasilije Govedarica – Ali Sarioglu (3:0/3:4)

Ali Sarioglu fand gegen Vasilije Govedarica keine Wege und Mittel um mit seinen Kopfhüftschwung zu punkten. Der Obereisesheimer konterte immer wieder die Angriffe und kam so zu Punktgewinnen. Am Boden gab der SVE-Athlet noch weitere Wertungen durch Aufreisser seines Gegners ab, so dass der Kampf nach Punkten verloren gegeben werden musste.

Bis 61KG(G) Alexandru Botez – Jan Seidl (2:0/5:4)

Jan Seidl verkaufte sich gegen den ungeschlagenen Alexandru Botez hervorragend. Der Ebersbacher suchte immer wieder den Kampf und machte es seinen Gegner von Minute zu Minute schwerer. In der zweiten Halbzeit konterte der SVE-Athlet seinen Gegner bei einem Durchdreher, so dass er sogar eine Chance hatte, seinen Gegner zu schultern. Am Ende ging der Kampf knapp nach Punkten verloren.

Bis 98KG(F) Dr. Wilhelm Schröder – Jörg Sänger (0:4/5:8)

Jörg Sänger wechselte taktisch bedingt in diese Gewichtsklasse. Nach anfänglichem Abtasten kam der Ebersbacher dann gegen Dr. Wilhelm Schröder immer besser in den Kampf. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit schulterte der SVE-Athlet seinen Gegner aus einem Beinangriff heraus entscheidend.

Bis 66KG(F) Ilie-Viorel Winheim – Max Nutsch (2:0/7:8)

Max Nutsch und Ilie-Viorel Winheim zeigten über die volle Kampfzeit einen Kampf auf Augenhöhe. Jede einzelne Aktion wurde bis zum bitteren Ende oder Abpfiff des Schiedsrichters ausgerungen und beide Gegner neutralisierten sich gegenseitig. Nur zweimal musste der SVE-Athlet eine Wertung abgeben, was am Ende zu einer knappen Punktniederlage führte.

Bis 86KG(G) Dragutin Dukic – Valerij Povalaev (2:0/9:8)

Valerij Povalaev zeigte gegen Dragutin Dukic ebenfalls einen beherzten Kampf. Beide Gegner ließen im Standkampf nicht zu und neutralisierten sich gegenseitig. Da der SVE-Athlet in der zweiten Kampfhälfte etwas passiver als sein Gegner war, gab er aus der angeordneten Bodenlage jeweils eine Wertung durch einen Durchdreher seines Gegners ab, was ebenfalls eine knappe Punktniederlage zur Folge hatte.

Bis 66KG(G) Wladimir Stangauer – Oliver Müller (0:4/9:12)

Oliver Müller nutzte gegen Wladimir Stangauer der ersten Durchschlüpfer im Standkampf aus, um seinen Gegner im Bodenkampf aus dieser Aktion heraus mit mehreren Durchdrehern und Aufreissern nach knapp eineinhalb Minuten durch technische Überlegenheit zu gewinnen.

Bis 86KG(F) kein Vertreter – Stefan Arnautov (0:4/9:16)

Da der VfL Obereisesheim hier keinen Gegner stellen konnten, gingen die Punkte kampflos an Stefan Arnautov.

Bis 75KG(F) Neculai Rascanu – Timo Roos (4:0/13:16)

Timo Roos hatte gegen den starken Neculai Rascanu keine Möglichkeiten seinen Kampf zu machen. Der Obereisesheimer kam mit Beinangriffen und Beinfegern immer wieder zu Wertungen. Am Ende der ersten Runde wurde aus Sicht der Ebersbacher einer 4er Wertung zu Unrecht gegeben, da die Kampfzeit bereits abgelaufen war und der Schiedsrichter nicht entsprechend unterrichtet wurde. In der zweiten Kampfhälfte konnte der SVE-Athlet dann zwar besser dagegenhalten, aber nicht die technische Überlegenheit seines Gegners abwenden.

Bis 75KG(G) Dragan Markovic – Markus Ganssloser (4:0/17:16)

Markus Ganssloser hatte gegen Dragan Markovic den Mannschaftssieg durch seine beiden tollen Armdrehschwünge zu Beginn des Kampfes schon so gut wie in der Tasche. Dann drehte der Obereisesheimer aber noch einmal mächtig auf, und holte Wertung für Wertung. 9:9 stand es dann zur Halbzeit und der VFL-Athlet setzte seine Serie fort. Nach einer Passivitätsverwarnung mit angeordneter Bodenlage konnte sich der Ebersbacher nicht mehr befreien und gab mehrere Durchdreher ab, so dass der Kampf durch technische Überlegenheit und der der Mannschaftskampf verloren gegeben werden mussten.

 

 

SV Ebersbach – TSV Herbrechtingen 11:19

Spannung bis zum letzten Kampf 

Zum siebten Kampf in dieser Saison in der Verbandsliga empfing die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger den derzeitigen Tabellenzweiten und Oberligaabsteiger in der vergangenen Saison, den TSV Herbrechtingen. Das dieser Kampf, wenn alles nach Plan gelaufen wäre, äußerst knapp hätte ausgehen können, damit haben die Verantwortlichen schon geliebäugelt und gehofft. Leider gingen dann zwei, drei Kämpfe verloren, wo sicherlich ein Sieg drin gewesen wäre. Dafür zeigten dann aber auch Sportler wie Niklas Nutsch, Oliver Müller oder auch Stefan Arnautov, warum dieser Sport der schönste Sport der Welt ist.

Am kommenden Freitag geht es dann auswärts zum derzeitige Fünftplatzierten, zum VfL Obereisesheim, der im letzten Kampf ebenfalls eine 19:15 Niederlage gegen die TSG Nattheim einstecken musste. Bei diesen Kampf wünschen wir unserer Mannschaft viel Erfolg!

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 57KG(F) Niklas Nutsch – Jonas Biener (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Niklas Nutsch zeigte sich gegen Jonas Biener in einer starken Verfassung. Der Ebersbacher dominierte den Kampf und kam mit Beinangriffen, einem Achselwurf und verschiedenen Aktionen in der Bodenlage zu Wertungen. Der Ebersbacher baute seine Führung immer mehr aus und konnte sich nach knapp vier Kampfminuten als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 130KG (G) Ali Sarioglu – Paata Dvalidze (0:4/4:4)

Ali Sarioglu fand gegen Paata Dvalidze nicht zu seiner alten Form. Der Ebersbacher ließ sich vom Gegner immer wieder dessen Kampfstil aufdrücken, so dass der SVE-Athlet nach knapp fünf Kampfminuten die dritte Verwarnung ausgesprochen bekam  und daraufhin disqualifiziert wurde.

Bis 61KG(G) Jan Seidl – Timo Schäfer (0:2/4:6)

Jan Seidl und Timo Schäfer kämpften bis zum Schlussgong um jede Wertung. Da der Ebersbacher in der ersten Kampfhälfte jedoch schon zwei Verwarnungen wegen Passivität hatte, musste er daraufhin den Kampf seine Stempel aufdrücken und versuchen zu Wertungen zu kommen. Diese nutzte jedoch der Herbrechtinger Athlet aus und konterte die Aktionen des SVE-Athleten immer wieder. Somit musste sich der Filstaler mit einer Punktniederlage begnügen.

Bis 98KG(F) Klaus Turzer – Vlad Caras (0:4/4:10)

Klaus Turzer sprang mit Übergewicht für seine verletzten Mannschaftskameraden in dieser Gewichtsklasse ein. Mit Vlad Caras hatte der Ebersbacher einen international erfahrenen Athleten zu tun, welche dann sein Technikprogramm konsequent aber auch fair abspulte.

Bis 66KG(F) Max Nutsch – Mihai Vranescu (0:4/4:14)

Max Nutsch fand gegen Mihai Vranescu in der ersten Kampfhälfte keine Mittel, um die schnellen Beinangriffe, den Achselwurf und die Ankipper in der Bodenlage des Herbrechtingers ab zu wehren. In der zweiten Kampfhälfte stellte sich dann der SVE-Athlet besser auf die Kampfweise seines Kontrahenten ein, konnte aber trotzdem die technische Überlegenheit des TSVlers nicht mehr verhindern.

Bis 86KG(G) Valerij Povalaev – Lars Strauß (2:0/6:14)

Valerij Povalaev war gegen Lars Strauß der kampfbestimmende Ringer auf der Matte. Der Ebersbacher ließ seinen Gegner immer wieder passiv aussehen. Die entscheidenden Punkte erzielte der SVE-Athlet mit Durchdrehern in der Bodenlage.

Bis 66KG(G) Oliver Müller – Eduard Kruse (1:0/7:14)

Oliver Müller und Eduard Kruse zeigten wohl den spannendsten Kampf des Abends. Beide Akteure kennen sich bereits von unzähligen Begegnungen und der Ebersbacher zeigte einen unbändigen Siegeswille der auch durch die Beifallsstürme der Ebersbacher Sportler und Fans ihn förmlich zum Sieg führten. Der SVE-Athlet führte mit 2:0, ehe der TSVler mit einer aus Sicht der Ebersbacher unberechtigten Zweierwertung zum 2:2 Zwischenstand aufholte. Gleich in der darauffolgenden Aktion konterte der Filstäler mit einem Durchschlüpfer und verteidigte seine Führung bis zum Ende des Kampfes.

Bis 86KG(F) Timo Roos – Markus Waldenmayer (0:3/7:17)

Timo Roos zeigte gegen den physisch und psychisch überlegenen Markus Waldenmayer einen beherzten Kampf. Der Ebersbacher versuchte immer wieder mit Angriffen zu Wertungen zu kommen. Der 11 Kilogramm schwerere Herbrechtinger  vereitelte aber jede Aktion und machte selber Wertungspunkte meist mit Gegenangriffen oder mit rausschieben aus der Passivitätszone.

Bis 75KG(F) Stefan Arnautov – Maximilian Mittmann (4:0/11:17)

Stefan Arnautov fegte seinen Gegner Maximilian Mettmann förmlich von der Matte. Bereits aus der ersten Aktion heraus hatte der Ebersbacher seinen Kontrahenten mit einer Zange im Bodenkampf schultern können, jedoch befreite sich der TSVler aus dieser. In der zweiten Aktion beförderte der SVE-Athlet seine Gegner mit einer Art Beinüberwurf mit eingeschlossenem Arm auf beide Schultern. Das war ein Kampf ganz nach Geschmack des Ebersbacher Publikums.

Bis 75KG(G) Markus Ganssloser – Tobias Fischer (0:2/11:19)

Markus Ganssloser begann seinen Kampf überzeugend gegen Tobias Fischer. Der SVE-Athlet ging nach einem Armzug mit 4:0 in Führung. Dann kam der Herbrechtinger Athlet immer besser in den Kampf und der Ebersbacher wollte am nach einer 5:2 Führung zu viel und bezwang sich kurz vor Ende der zweiten Kampfhälfte mit zwei missglückten Schleuderversuchen selber. Damit musste der Kampf mit 5:8 nach Punkten abgegeben werden.

 

TSG Nattheim - SV Ebersbach 21:11

Weitere sportliche Talfahrt

Zum dritten Auswärtskampf in dieser Saison ging es für die Ebersbacher Mannschaft zum Dauerrivalen der letzten Jahre, zur TSG Nattheim. Das freundschaftliche Miteinander neben der Matte sollte für zehn spannende Kämpfe unterbrochen werden und ein Sieg mit ins Filstal entführt werden. Leider machte wieder einmal die verschiedenen Ausfälle einiger Ringerkameraden  und die ein oder andere zu hoch ausgefallene Niederlage dieses Ziel zunichte. Nur vier der zehn Begegnungen konnten gewonnen werden. Der Kampfeswille zum Sieg war von jeden einzelnen erkennbar, jedoch fehlte es einfach den ein oder anderen an Erfahrung oder dem Quäntchen Glück.

Dass die Aufgabe am kommenden Samstag nicht leichter wird, dafür wird der derzeitige Tabellenführer und Absteiger aus der Oberliga, der TSV Herbrechtingen sorgen. Dennoch hofft die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger, dass alle Athleten wieder voll einsatzfähig sind und dass die SVE-Athleten mit einer guten Aufstellung den Herbrechtingern eine Niederlage in der heimischen Raichbergsporthalle beibringen kann. Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg!

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 57KG(F) Akif Sen – Niklas Nutsch (Einzel-/Mannschaftswertung 2:0/2:0)

Niklas Nutsch zeigte gegen den Nattheimer Neuzugang und diesjährigen Teilnehmer bei den Deutschen Meisterschaften der Männer einen beherzten Kampf. Der Ebersbacher versteckte sich nicht und versuchte immer wieder die Angriffe des TSG-Athleten zu kontern. Nach sechs Kampfminuten zog sich der SVE-Athlet mit einer 11:8 Punktniederlage sehr achtbar aus der Affäre.

Bis 130KG(G) Tafil Buduri – Klaus Turzer(4:0/6:0)

Klaus Turzer versuchte gegen Tafil Buduri sein Glück im Angriff. Der Nattheimer stellte sich aber dagegen und kam mit einer Schleuder im Standkampf sowie Durchdrehern im Boden zu seinen Wertungen. Somit musste der Kampf durch technische Überlegenheit des TSG-Athleten vorzeitig abgegeben werden.

Bis 61KG(G) Cengiz Sen – Jan Seidl (0:2/6:2)

Jan Seidl und der ebenfalls neuverpflichtete Cengiz Sen zeigten über die volle Kampfzeit einen Kampf auf Augenhöhe. Der Ebersbacher war aber zu jeder Zeit der aktivere Ringer auf der Matte. Durch die passive Ringweise des Nattheimers nutzte der SVE-Athlet in beiden Halbzeiten die angeordnete Bodenlage, um mit einen Durchdreher zu punkten. Am Ende wurde der Kampf mit einem 5:0 Punktsieg belohnt.

Bis 98KG(F) Julian Fauth – Alexander Ganssloser (4:0/10:2)

Alexander Ganssloser konnte in der ersten Halbzeit gegen Julian Fauth noch mithalten und versuchen seinen Stil dem Gegner auf zu zwingen. In der zweiten Halbzeit änderte dann der Nattheimer seine taktische Ausrichtung und kam immer wieder mit Beinangriffen zu Punktgewinnen. Kurz vor Ende der regulären Kampfzeit musste der Ebersbacher die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen.

Bis 66KG(F) Martin Maurer – Max Nutsch (3:0/13:2)

Max Nutsch startete gegen Martin Maurer sehr verheißungsvoll in den Kampf. Der Ebersbacher konterte einen Kopfhüftschwung seines Gegners mit einem Wurf über die Brust. Mit einem großen Vorsprung im Rücken ging es in die zweite Kampfhälfte. Hier ließ sich der Ebersbacher im Bodenkampf überraschen und musste mehrere Durchdreher abgeben, da sein Gegner dabei den Arm mit einschloss. Nun riskierte der SVE-Athlet immer mehr und wurde dadurch immer wieder vom TSG-Athleten ausgekontert. Deshalb war nach Ende der Kampfzeit eine Punkteniederlage unausweichlich.

Bis 86KG(G) Andreas Wiedemann – Valerij Povalaev (0:3/13:5)

Valerij Povalaev beherrschte seinen Gegner Andreas Wiedemann über die gesamte Kampfzeit eindrucksvoll. Der Ebersbacher ließ seinen Gegner keinen Platz zur Entfaltung, sondern kam selber mit einen Untergriff in der ersten <Halbzeit und mit Durchschlüpfern und Aushebern in der zweiten Halbzeit zu Wertungspunkten. Am Ende konnte sich der SVE-Athlet als klarer 11:0 Punktesieger feiern lassen.

Bis 66KG(G) Bernhard Amann – Oliver Müller (0:4/13:9)

Oliver Müller spielte gegen den jungen Bernhard Amann seine ganze Routine aus und kam mit Einzelaktionen wie Schleuderabbrecher und einen Ausheber im  Boden zu zwei Viererwertungen. Die anderen Punkte holte sich der Ebersbacher mit Durchdrehern in der Bodenlage; was vorzeitig zu einen technischen Überlegenheitssieg führte.

Bis 86KG(F) Istvan Dencik – Claus Kopp (4:0/17:9)

Claus Kopp begann gegen Istvan Dencik sehr couragiert und konnte den Nattheimer sogar am Mattenrand eine Wertung abnehmen. Im Anschluss an dieser Aktion fand der SVE-Athlet gegen die schnellen Beinangriffe im Standkampf und die Durchdreher im Bodenkampf keine Abwehrmöglichkeiten und musste die technische Überlegenheit des TSGlers hinnehmen.

Bis 75KG(F) Tobias Kuhn – Timo Roos (4:0/21:9)

Timo Roos ließ sich bereits zu Beginn des Kampfes eiskalt von Tobias Kuhn mit einer Kopfklammer und den daraus resultierenden Nackenhebel auskontern und auf beide Schultern befördern. Schade, hier wäre bestimmt mehr drin gewesen.

Bis 75KG(G) Jürgen Hartung – Markus Ganssloser (0:2/21:11)

Markus Ganssloser und Jürgen Hartung bestritten in der Vergangenheit schon einige harte Kämpfe, wobei beide Kontrahenten als Sieger die Matte verließen. Auch dieser Kampf wurde wieder sehr impulsiv geführt. Der Ebersbacher nutze in der ersten Kampfhälfte einen Angriff des Nattheimers zum Gegenangriff und beförderte seinen Gegner mit einem Wurf über die Brust fast auf beide Schultern. Nach dieser Aktion war der Kampf nur noch taktisch geprägt und der SVE-Athlet brachte seinen Vorsprung über die Kampfzeit und konnte sich so als verdienten Punktesieger feiern lassen.

 

 

SV Ebersbach – ASV Schorndorf 10:13

Am Ende nicht belohnt worden 

Zum fünften Kampf in der neuen Saison in der Verbandsliga empfing die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger den Neuling in der Verbandsliga, den ASV Schorndorf.

Das dieser Kampf kein einfacher werden würde, war den Verantwortlichen des SVE schon vor dem Kampf klar. Wegen einiger Ausfälle musste die Mannschaft wieder umgestellt werden und Aktive aus der zweiten Mannschaft wie Stefan Sigler und Alexander Ganssloser rückten in die erste Mannschaft auf.

Bei diesem Derby kamen alle Ringer und Ringerfans voll auf Ihre Kosten. Er wurden zehn tolle und spannende Kämpfe geboten. Er war ein rechter Mattenkrimi, was es da für die Zuschauer zu sehen gab. Beide Mannschaften konnten fünf von zehn Kämpfen für sich entscheiden. Leider fehlte der Eberbacher das Quäntchen Glück oder auch die ein oder andere Wertung im Kampf, um den Mannschaftskampf für sich zu entscheiden. Somit gingen die wichtigen zwei Mannschaftspunkte an den ASV Schorndorf. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle. Im Rückkampf am 29.11.2014 soll dann auswärts die Revanche für diesen verlorenen Kampf her. Die Mannschaft ist auf dem richtigen Wege.

Am kommenden Samstag ringen alle drei Ebersbacher Mannschaften auswärts bei der TSG Nattheim. Auch hier wird es wieder ein wahres Mattenfeuerwerk geben, und hoffentlich mit dem besseren Ausgang für die Filstäler! Wir wünschen allen drei Mannschaften viele Erfolg!

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 57KG(F) Niklas Nutsch – Alexander Jakuschew (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Niklas Nutsch hatte gegen den Schorndorfer Routinier Alexander Jakuschew bereits in der zweiten Kampfminute, nachdem der ASV-Athlet den Ebersbacher mit einer Zange im Bodenkampf auf beide Schultern beförderte.

Bis 130KG (G) Valerij Povalaev – Jello Krahmer (0:1/0:5)

Valerij Povalaev zeigte gegen den fast 20 Kilogramm schwereren Jello Krahmer einen spannenden und beherzten Kampf. Beide Gegner versuchten im Standkampf immer wieder ihren Kampfstil den anderen auf zu zwingen. In der zweiten Runde musste der Ebersbacher im Bodenkampf nach Passivität eine 2er Wertung durch einen Durchdreher des Schorndorfers abgeben. Somit ging der Kampf denkbar knapp nach Punkten verloren.

Bis 61KG(G) Jan Seidl – Eugen Friesen (2:0/2:5)

In der ersten Kampfhälfte musste sich der Ebersbacher erst auf seinen Gegner Eugen Friesen einstellen und wirkte daher in seiner Kampfweise zu passiv. In der zweiten Kampfhälfte drehte dann der SVE-Athlet aber auf und kam mit einem perfekten Armzug zu einer 4er Wertung, welche der Ebersbacher bis zum Schluss verteidigte und verdienter Sieger nach Punkten wurde.

Bis 98KG(F) Alexander Ganssloser – Alexander Horn (2:0/4:5)

Alexander Ganssloser hatte gegen Alexander Horn sein Kämpferherz am rechten Fleck. Beide Akteure kämpften über die volle Kampfzeit verbissen um jede Aktion. Der Ebersbacher nutze dabei zweimal seine Cleverness aus und wehrte die Beinangriffe seines Gegners ab und kam damit zu Wertungen. Am Ende konnte sich der SVE-Athlet von seinen Fans mit einen Punktsieg feiern lassen.

Bis 66KG(F) Max Nutsch – Ivan Schidlowski (0:1/4:6)

Max Nutsch begann seinen Kampf gegen Ivan Schidlowski sehr verheißungsvoll. Der Ebersbacher führte zur Halbzeit bereits mit 4:0 und wolle in der zweiten Kampfhälfte noch mehr, um in der Mannschaftwertung in Führung zu gehen. Der SVE-Athlet ließ sich aus eigenen Angriffen dann leider die Punkte abnehmen, so dass es bis fünf Sekunden vor Kampfende 4:4 stand. Mit letzter Kraft wollte der Ebersbacher mit einem Wurf nach außen die Entscheidung herbeiführen, wurde jedoch von seinen Gegner abgefangen.  Somit gingen die wichtigen Mannschaftspunkte und Einzelsieg an den ASV-Athleten.

Bis 86KG(G) Stefan Sigler – Ilja Klasner (0:4/4:10)

Stefan Sigler stellte sich in den Dienst der Mannschaft, damit diese Gewichtsklasse nicht leer laufen muss. Am Anfang konnte der Ebersbacher gegen Ilja Klasner den Standkampf offen gestalten, und fand dann aber in der anschließenden Bodenlage gegen die Durchdreher des Schorndorfers keine Abwehrmöglichkeiten. Dadurch ging der Kampf durch technische Überlegenheit des ASV-Athleten vorzeitig verloren.

Bis 66KG(G) Oliver Müller – Ivan Hazau (1:0/5:10)

Oliver Müller und Ivan Hazau zeigten einen Kampf auf Augenhöhe. Beide Kontrahenten neutralisierten die Angriffsversuche ihres Gegners. Nachdem der Ebersbacher in der ersten Halbzeit der passivere Ringer war, drehte er in der zweiten Kampfhälfte nochmals auf und ließ seinen Gegner passiv aussehen. Mit der letzten Aktion vom Schlussgong sicherte sich der SVE-Athlet mit durch einen Angriff mit einer 2er Wertung den Punktsieg über den Schorndorfer. Das Ebersbacher Publikum feierte seinen  Athleten für diese Leistung.

Bis 86KG(F) Claus Kopp – Timur-Yilmaz Karaman (0:3/5:13)

Claus Kopp zeigte sich über die gesamte Kampfzeit sehr angriffslustig. Sein Gegner Timur-Yilmaz Karaman nutzte jedoch seine physische Überlegenheit aus und konterte die Angriffe des Ebersbachers. Da der SVE-Athlet keine Mittel fand, selbst zu Wertungen zu kommen, musste der Kampf nach Punkten abgegeben werden.

Bis 75KG(F) Jörg Sänger – Patrick Pfleiderer (4:0/9:13)

Jörg Sänger und Patrick Pfleiderer lieferten sich in der ersten Halbzeit einen wahren Schlagabtausch. Beide Kontrahenten punkteten, doch der SVE-Athlet war immer der aktivere und Kampfbestimmende Akteur auf der Matte. In der zweiten Halbzeit legte der SVE-Athlet noch einen Gang nach und ließ seinen Gegner nun keine Chance mehr zum Zuge zu kommen. Mit Beinangriffen und Aufreissern am Boden schaffte es Sänger noch vor Ende der zweiten Kampfhälfte seinen Gegner technisch überlegen zu sein.

Bis 75KG(G) Markus Ganssloser – Mikhail Arodz (1:0/10:13)

Markus Ganssloser fightete im letzten Kampf des Abends bis zum umfallen. Er wollte das unmögliche noch möglich machen, und der Mannschaft zum mehr als verdienten Unentschieden verhelfen. Sein Gegner Mikhail Arodz hatte aber etwa dagegen. Beide Akteure kamen mit Einzelaktionen zu Punktgewinnen. Nach sechs Minuten Spannung und Emotionen pur reichte es den SVE-Athleten „nur“ zu einem Punktsieg. Dennoch feierten die Ebersbacher Fans diesen Sieg ausgiebig.

 

 

SV Ebersbach – SV Dürbheim 6:29

Tabellenführer ließ nichts anbrennen

Zum zweiten Heimkampf in dieser Saison empfing die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger den derzeitigen noch ungeschlagenen Tabellenführer der Verbandsliga, den SV Dürbheim

Da die Ebersbacher auf Oliver Müller und Jörg Sänger verzichten mussten, wurde die Mannschaft in einigen Gewichtsklassen umgestellt, um gegen die junge starke und in allen Gewichtsklassensehr ausgeglichene Mannschaft bestehen zu können. Das dies sehr schwer werden würde, war man sich schon vor dem Kampf klar. Dass die Mannschaft dann aber so dermaßen unter die Räder kommt, damit hatten die Verantwortlichen und die Ringer selbst nicht mit gerechnet.

Nun heißt es, den Kampf abhaken, den Blick nach vorne zu richten und am kommenden Samstag zu Hause gegen den ASV Schorndorf wieder in Bestbesetzung anzugreifen und die wichtigen Mannschaftspunkte zu holen. Die Ebersbacher Mannschaft erwartet zu Hause in der Marktschulturnhalle gegen die Schorndorfer Mannschaft ein volles „Haus“! Lassen Sie sich diesen Kampf nicht entgehen und seien Sie Teil UNSERER Mannschaft!

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 75KG(G) Markus Ganssloser – Pascal Mattes (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Im vorgezogenen Kampf fand Markus Ganssloser gegen Pascal Mattes nicht die richtigen Mittel, um am Boden die Durchdreher des Dürbheimers abzuwehren. Bereits nach mehr als einer Kampfminute musste der SVE-Athlet die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen.

Bis 66KG(G) Steffen Wagner – Dominik Mattes (0:4/0:8)

Im zweiten vorgezogenen Kampf zeigten Steffen Wagner und Dominik Mattes einen spannenden Kampf. In Führung liegend ließ sich der Ebersbacher aber nach und nach die Wertungen im Stand –und im Bodenkampf abnehmen, so dass der Ebersbacher nach fünf Minuten Kampfzeit einen technische Überlegenheitssieg des Dürbheimers hinnehmen musste.

Bis 57KG(F) Niklas Nutsch – kein Vertreter (4:0/4:8)

Da die Dürbheimer Mannschaft keinen Vertreter in dieser Gewichtsklasse stellen konnten, gingen die Mannschaftspunkte kampflos an Niklas Nutsch.

Bis 130KG (G) Ali Sarioglu – David Stumpe (0:4/4:12)

Ali Sarioglu hatte gegen die athletische Ringweise seines Kontrahenten David Stumpe seine Not. Der Ebersbacher fand nie so richtig in den Kampf und war auch am Boden gegen die Durchdreher seines Kontrahenten machtlos. Somit ging auch dieser Kampf vorzeitig durch technische Überlegenheit des SV-Athleten verloren.

Bis 61KG(G) Jan Seidl – Vadim Sacultan (0:3/4:15)

Jan Seidl und Vadim Sacultan zeigten beide einen beherzten Kampf. Jedoch hatte der Ebersbacher Athlet gegen seinen Kontrahenten das Nachsehen. Der Dürbheimer nutzte im Stand- und im Bodenkampf seine Hebelverhältnisse perfekt aus und holte sich so Wertung um Wertung. Inder zweiten Halbzeit kämpfe der SVE-Athlet um jede Aktion, um nicht durch technische Überlegenheit seines Gegners zu verlieren. Dies gelang ihm dann auch.

Bis 98KG(F) Klaus Turzer – Valentin Zepf (0:4/4:19)

Da sich Klaus Turzer mit Übergewicht in den Kampf ging, wurden die vollen Mannschaftspunkte dem Dürbheimer Athleten zugesprochen.

Bis 66KG(F) Max Nutsch – Stefan Dobri (0:4/4:23)

Wie bereits in den ersten Kämpfen, setzte sich die Überlegenheit der Dürbheimer fort. Obwohl Max Nutsch seinen Gegner Stefan Dobri zu Beginn mit einen Wurf überraschte und mit 4:0 in Führung ging, vermochte es der SVE-Athlet in den folgenden Kampfminuten nicht die Angriffe seines Gegners abzuwehren. Auch er musste die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen.

Bis 86KG(G) Valerij Povalaev – Michael Dreher (2:0/6:23)

Valerij Povalaev ließ die Ringerherzen der Ebersbacher Fans noch einmal höher schlagen. Der Ebersbache und sein Gegner Michael Dreher kämpfen unerbittlich bis zur letzten Kampfminute. Beide Akteure wollten mit Würfen und Aushebern im Bodenkampf zu Punktgewinnen kommen. Am Ende konnte sich der SVE-Athlet mit einen 7:4 Punktsieg feiern lassen.

Bis 75KG(F) Timo Roos – Mathias Zepf (0:3/6:26)

Beflügelt von Valerijs Kampf, startete Timo Roos gegen Mathias Zepf. Der Ebersbacher versuchte immer wieder mit Angriffen zu Wertungen zu kommen, schaffte es aber nicht, da ihn sein Gegner immer wieder auskonterte oder selbst mit Angriffen zu Wertungen kam. Trotz der Punktniederlage des Ebersbachers, sahen die Zuschauer einen sehr kurzweiligen unterhaltsamen Kampf über die volle Kampfzeit.

Bis 86KG(F) Claus Kopp – Martin Brugger (0:3/6:29)

Im letzten Kampf des Abends traf Claus Kopp auf Martin Brugger. Claus erging es so ähnlich wie Timo. Der Ebersbacher versuchte auch immer wieder mit Angriffen zu punkten, wurde aber auch immer wieder von seinen Kontrahenten ausgekontert. Somit konnte der SVE-Athlet die 0:9 Punkteniederlage nicht verhindern.

 

 

AC Röhlingen - SV Ebersbach 15:15

Sieg noch aus der Hand gegeben

Voller Selbstvertrauen, nach den Sieg gegen des SC Korb, ging es für die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger, zum AC Röhlingen. Nachdem die Röhlinger bereits ihre ersten beiden Kämpfe verloren hatten, wollten die SVE-Athleten ihnen noch eine weitere Niederlage beibringen. Nach sechs von zehn Kämpfen sah es auch sehr danach aus, da man mit 15:4 klar führte. Dann begann die Aufholjagt der Sechtaler, welche dann die übrigen vier Kämpfe zu ihren Gunsten entscheiden konnten. Am Ende trennten sich dann beide Mannschaften mit einen 15:15 Unentschieden. Schade, hier wäre an diesen Kampfabend mehr drin gewesen. Am Ende der Saison wird man sehen, ob uns dieser Punkt fehlen wird.

Am kommenden Samstag ist der derzeitige Tabellenführer, der SV Dürbheim zu Gast im unteren Filstal. Mit einer guten Aufstellung und spannenden Kämpfen soll den Dürbheimern das Leben so schwer wie möglich gemacht werden. Vielleich ist ja auch noch mehr drin. Jeder Kampf schreibt seine eigenen Gesetze. Man wird sehen.

Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg!

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 57KG(F) Chistoph Link – Niklas Nutsch (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Nach anfänglicher Nervosität kam Niklas Nutsch gegen Christoph Link immer besser in den Kampf. Zu Beginn der dritten Kampfminute konterte der Ebersbacher seinen Kontrahenten in der Bodenlage aus und schulterte somit entscheidend.

Bis 130KG (G) kein Vertreter – Ali Sarioglu (0:4/0:8)

Da der AC Röhlingen keinen Gegner stellen konnten, gingen die Punkte kampflos an Ali Sarioglu.

Bis 61KG(G) Marco Vormberger – Jan Seidl (0:4/0:12)

Jan Seidl zeigte gegen Marco Vormberger einen beherzten Kampf. Der Ebersbacher kam immer wieder mit Einzelaktionen, wie Durchschlüpfer, Armzug und Durchdrehern zu Punktgewinnen. Nach knapp vier Minuten Kampfzeit konnte sich der Ebersbacher Athlet als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 98KG(F) Gerhard Wolf – Claus Kopp (4:0/4:12)

Claus Kopp fand gegen den körperlich überlegenen Gerhard Wolf keine Mittel um dessen Durchdreher in der Bodenlage abzuwehren. Somit musste sich der SVE-Athlet bereits knapp eineinhalb Minuten durch technische Überlegenheit seines Gegners geschlagen geben.

Bis 66KG (F) Fabian Stock – Max Nutsch (0:1/4:13)

Max Nutsch und Fabian Stock lieferte sich über die gesamte Kampfzeit einen beherzten Kampf auf Biegen und Brechen. Nachdem der Röhlinger mit einen Beinangriff in Führung ging, konterte der Ebersbacher gleich in der folgenden Aktion seinen Gegner und glich nach Punkten aus. In den folgenden Kampfminuten ging der Kampf immer wieder hin und her, bevor der SVE-Athlet kurz vor Ende des Kampfes mit 4:2 in Führung ging und den Punktsieg bis zum Ende verteidigte.

Bis 86KG(G) Ludwig Stengel – Valerij Povalaev (0:2/4:15)

Valerij Povalaev hielt seinen Gegner Ludwig Stengel mit seiner Fassart auf Distanz Der Ebersbacher konterte einen Wurf deines Gegners und ging mit 4:0 in Führung. Nach dieser komfortablen Führung bestimmte der SVE-Athlet weiter das Kampfgeschehen und konnte sich nach Ender der Kampfzeit als 6:2 Punktesieger feiern lassen.

Bis 66KG(G) Mate Krasznai – Oliver Müller (4:0/8:15)

Ehe Oliver Müller so richtig warm gelaufen war, nutzte sein Gegner Mate Krasznai die Gunst der Anfangsphase und überraschte den SVE-Athleten mit einer verkehrten Kopfrolle. In der zweiten Aktion versuchte der Röhlinger dieselbe Aktion, welche der Ebersbacher kontern wollte. Leider missglückte aber die Abwehr und Oliver Müller musste sich eine Schulterniederlage begnügen.

Bis 86KG(F) Martin Mayer – Jörg Sänger (2:0/10:15)

Jörg Sänger und Martin Mayer fighteten über die gesamte Kampfzeit. Es war ein Kampf auf hohem kämpferischem Niveau. Beide Athleten schenkten sich nicht und kamen immer wieder abwechselnd zu Punktgewinnen. Am Ende des Kampfes hatte der Röhlinger mit zwei Kontern das Quäntchen Glück, um den Punktsieg mit nach Hause zu nehmen,

Bis 75KG(F) Peter Mayer – Timo Roos (2:0/12:15)

Im vorletzten Kampf wollte Timo Roos den Sack vorzeitig zumachen, um den Mannschaftssieg mit nach Hause zu nehmen. Sein Gegner Peter Mayer vereitelte jedoch dieses Vorhaben und ging zur Pause bereits mit 5:2 Punkten in Führung. Diese Führung ließ sich der Röhlinger bis zum Kampfende auch nicht mehr nehmen, so dass der Kampf mit 8:4 abgegeben werden musste. Dennoch zeigte der SVE-Athlet einen beherzten Kampf, was mit viel Beifall der mitgereisten Eberbacher Fans gebührend gewürdigt wurde.

Bis 75KG(G) David Gernyi – Markus Ganssloser (3:0/15:15)

Im letzten Kampf des Abends ging es noch einmal um alles. Der Ebersbacher hätte mit einem knappen Punktsieg die Mannschaftspunkte mit ins Filstal nehmen können. Leider machte sein Gegner David Gernyi diesen Vorhaben einen Strich durch die Rechnung des Ebersbachers. Der SVE-Athlet kam mit der offensiven Kampfwiese nicht zurecht und ließ sich Punkt für Punkt abnehmen, so dass der Kampf mit 9:1 verloren gegeben werden musste

 

 

SV Ebersbach – SC Korb 20:19

Erster Heimsieg perfekt

Zum zweiten Kampf in der neuen Saison in der Verbandsliga empfing die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger den Neuling in der Verbandsliga, den SC Korb.

Nachdem die Ebersbacher Mannschaft sich beim KSV Winzeln unter Wert schlagen lassen musste, sollte nun gegen die Korber Löwen der erste Sieg zu Hause vor heimischem Publikum her.

Dies gelang der Ebersbacher Mannschaft auch. Nach spannenden und auf jeder Seite fünf gewonnenen Kämpfen setzten sich die SVE-Athleten knapp mit 20:19 durch. Bis zum siebten Kampf führten die Filstäler bereits mit 20:8 und ließen sich dann aber unfreiwillig die letzten drei Kämpfe aus der Hand nehmen.

Am kommenden Samstag treffen die erste Mannschaft, die Reservestaffel und unsere Jugendmannschaft gemeinsam auf die Mannschaften des AC Röhlingen.

Wir wünschen allen drei Mannschaften viel Erfolg!

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 57KG(F) Jan Seidl – Abdus-Samed Bilgeoglou (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Jan Seidl dominierte gegen den jungen Abdus-Samed Bilgeoglou von Anfang an das Kampfgeschehen auf der Matte. Der Ebersbacher kam immer wieder mit Beinangriffen und Durchdrehern zu seinen Wertungen. Nach etwas mehr als einer Kampfminute konnte er sich als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 130KG (G) Ali Sarioglu – Dimitrios Kementzetzidis (4:0/8:0)

Ali Sarioglu stellte seinen Gegner Dimitrios Kementzetzidis immer wieder an den Mattenrand und verleitete so den Korber Athleten zu Aktionen, welche der Ebersbacher sofort konterte und so Punkt für Punkt holte. Kurz vor Ende konnte sich der SVE-Athlet, dank seiner starken Dominanz, vorzeitig als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 61KG(G) Gheorghe Zaharia – kein Vertreter (4:0/12:0)

Da die Korber Mannschaft keinen Vertreter in dieser Gewichtsklasse stellen konnten, gingen die Mannschaftspunkte kampflos an Gheorghe Zaharia.

Bis 98KG(F) Jörg Sänger – Szymon Jedrzejczak (0:4/12:4)

Jörg Sänger versuchte gegen 20kg schwereren Szymon Jedrzejczak mitzuringen und das Ergebnis so knapp wie möglich zu halten. Jedoch fand der SVE-Athlet im Bodenkampf kein Rezept gegen die Ankipper seines Gegners und musste so zu Beginn der zweiten Runde  die Überlegenheit seines Kontrahenten anerkennen.

Bis 66KG(F) Steffen Wagner – Stefan Asan (0:4/12:8)

Steffen Wagner fand gegen den stark ringenden Stefan Asan keine Mittel um die Beinangriffe seines Kontrahenten erfolgreich abzuwehren. Nach viereinhalb Kampfminuten musste sich der Ebersbacher die technische Überlegenheit seines Gegners eingestehen.

Bis 86KG(G) Valerij Povalaev – Jan Hoffmann (4:0/16:8)

Valerij Povalaev zeigte bei seinem ersten Heimkampf für den SVE eine starke Leistung. Der Ebersbacher beherrschte seinen Gegner Jan Hofmann und konnte so mit Runtereißern und Durchdrehen seine Führung immer weiter ausbauen. Zu Beginn der zweiten Runde beendete Valerij seinen Kampf vorzeitig mit einer 5er Wertung durch einen Wurf über die Brust.

Bis 66KG(G) Oliver Müller – Robin Winkels (4:0/20:8)

Oliver Müller bestritt nach einigen Jahren Abstinenz seinen ersten Kampf vor heimischem Publikum. Der Ebersbacher dominierte das Kampfgeschehen und ließ seinen Gegner Robin Winkels in der ersten Kampfhälfte mit seinen Durchschlüpfern ganz schön passiv aussehen. In der zweiten Runde versuchte zwar der Korber noch einmal aufzudrehen, was aber die technische Überlegenheit des SVE-Athleten nicht verhindern konnte.

Bis 86KG(F) Timo Roos – Konstantin Druker (0:4/20:12)

Ehe Timo Roos richtig in den Kampf kommen konnte, war er schon vorbei. Bereits nach dem ersten Beinangriff von Konstantin Druker gab es in der Bodenlage kein entrinnen für den Ebersbacher. Der Korber Athlet drehte den SVE-Athleten nach Belieben, so dass bereits nach diesen Bodenaktionen die technische Überlegenheit des SC-Athleten anerkannt werden musste.

Bis 75KG(F) Stefan Arnautov – Marc Schubert (0:3/20:15)

Stefan Arnautov begann gegen Marc Schubert sehr verheißungsvoll. Zur Halbzeit lag der Ebersbache mit 4:1 in Führung. In der zweiten Halbzeit drehte dann jedoch der Korber Athlet den Kampf, so dass der Kampf am Ende noch mit 15:9 abgegeben werden musste. Dennoch war dieser Kampf bereits die Vorentscheidung für den Gesamtsieg der Ebersbacher Mannschaft.

Bis 75KG(G) Markus Ganssloser – Felix Rohrwasser (0:4/20:19)

Markus Ganssloser kam mit der ringweise seines Gegners Felix Rohrwasser nicht zu recht. Der Ebersbache ließ sich immer wieder auskontern, so dass die Wertungen an seinen Gegner gingen. Der Korber Athlet krönte seinen Kampf kurz vor Ende der zweiten Halbzeit, indem er den SVE-Athleten mit einem Kopfhüftschwung auf beide Schultern beförderte

 

 

KSV Winzeln - SV Ebersbach 14:9

Unter Wert geschlagen

Zum ersten Kampf in der neuen Saison in der Verbandsliga ging es für die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger nach Winzeln, zum KSV Winzeln. Nachdem in der letzten Saison der Rückkampf nur knapp mit einem Punkt verloren wurde, sollte diesmal ein Sieg mit ins Filstal genommen werden. Leider ging der Kampf dann aber unverdient hoch mit 14:9 verloren. Durch Wegfall unseres Schwergewichtlers mussten die Ebersbacher leider die Mannschaft so umstellen, dass die Rechnung am Ende doch nicht ganz aufging. Leider mussten wir aus Ebersbacher Sicht auch etwas die Leistungen des Mattenleiters  anzweifeln, so dass es auch ein Grund mit war, weshalb wir unter Wert geschlagen wurden.

Es wurden dennoch zehn tolle und spannende Kämpfe von beiden Mannschaften geboten. Auch die neuen Regeln wurden von den Akteuren und Zuschauern gut angenommen.

Die Ebersbacher haken den verkorksten Saisonstart ab und konzentrieren sich nun auf den ersten Heimkampf, welcher am kommenden Samstag, 13.09.14 in der Marktschulturnhalle gegen den SC Korb, stattfindet. Hier sollen mit der tatkräftigen Unterstützung der Ebersbacher Fans die ersten Mannschaftspunkte eingefahren werden.

Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg!

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 57KG(F) Adrian Heim – Jan Seidl (Einzel-/Mannschaftswertung 1:0/1:0)

Jan Seidl und Adrian Heim zeigten einen ausgeglichenen Kampf. Zur Halbzeit lag der Ebersbacher mit 4:2 zurück, da eine 4er Wertung zu Unrecht gegeben wurde. In der zweiten Halbzeit dominierte dann der SVE-Athlet und wurde im Schlussgong beim Stand von 8:8 noch abgefangen. Somit ging der Mannschaftspunkt an den Winzelner.

Bis 130KG (G) Dan-Andrei Amarandai – Klaus Turzer (4:0/5:0)

Klaus Turzer versuchte den Kampf gegen Dan-Andrei Amarandai so lange wie möglich offen zu halten. Nach einer Minute Kampfzeit musste sich der Ebersbacher allerdings durch einen Kopfhüftschwung seines Gegners vorzeitig geschlagen geben.

Bis 61KG(G) Max Lam-Nguyen – Gheorghe Zaharia (0:1/5:1)

Gheorghe Zaharia und sein Gegner Max Lam-Nguyen schenkten sich beide über die volle Kampfzeit nichts. Beide Akteure ließen nichts zu, so dass die dritte Verwarnung des Winzelners die einzige Wertung war, welche in diesen Kampf fiel. Somit konnte sich der Ebersbacher als Sieger feiern lassen.

Bis 98KG(F) Felix Beck – Claus Kopp (1:0/6:1)

Claus Kopp zeigte gegen den über 20kg schwereren Felix Beck einen beherzten Kampf. Der Ebersbacher konterte zu Beginn des Kampfes einen Beinangriff seines Gegners aus und führte somit. Dann spielte der Winzelner Athlet jedoch seine körperliche Überlegenheit aus und kam mit drei 1er Wertungen zu einem knappen Punktsieg.

Bis 66KG(F) Philipp Stoll – Max Nutsch (0:3/6:4)

Max Nutsch dominierte gegen Philipp Stoll den Kampf über fünf Minuten souverän. Erst in der letzten Kampfminute fing der bis dahin sehr passiv ringende KSV-Athlet an mit zu ringen, um die drohende technische Überlegenheit des Ebersbachers noch abzuwenden. Zwei technische Wertungspunkte fehlten den Ebersbacher am Ende bei seinem 15:2 Erfolg.

Bis 86KG(G) Tobias Gerster – Valerij Povalaev (2:0/8:4)

Seinen ersten Kampf für den SV Ebersbach bestritt Valerij Povalaev gegen den sehr unbequem zu ringenden Tobias Gerster. Der SVE-Athlet versuchte immer wieder den Kampf zu bestimmen, kam aber mit der ringweise seines Gegners nicht zurecht. Dadurch musste sich der Ebersbacher knapp nach Punkten geschlagen geben.

Bis 66KG(G) Niklas Hezel – Oliver Müller (0:3/8:7)

Auch Oliver Müller bestritt als Ebersbacher Eigengewächs nach Jahren als Neuzugang seinen ersten Kampf für den SVE. Der Ebersbacher beherrschte seinen Gegner Niklas Hezel souverän und kam mit seinen Durchschlüpfern immer wieder zu Punktgewinnen. Am Ender Kampfzeit reichte es dann nicht ganz für die technische Überlegenheit.

Bis 86KG(F) Mandalin Manzala – Jörg Sänger (4:0/12:7)

Auch Jörg Sänger rückte eine Gewichtsklasse auf. Hier traf er auf den Neuzugang aus Winzeln, auf Mandalin Manzala. Nachdem der Kampf zu Beginn noch offen gehalten werden konnte, zeigte dann der KSV-Athlet im Bodenkampf eine Ostblocktechnik, welche für unseren Athleten gefährlich hätte ausgehen können.

Nach dieser Aktion fand der Ebersbacher nicht mehr in den Kampf und musste sich noch vorm Halbzeitgong durch technische Überlegenheit seines Gegners geschlagen geben.

Bis 75KG(F) Michael Wernz – Stefan Arnautov (2:0/14:7)

Stefan Arnautov hatte in der ersten Halbzeit Schwierigkeiten sich auf den Kampfstil seines Gegners Michael Wernz einzulassen. Inder zweiten Halbzeit fightete der SVE-Athlet umso mehr und nahm seinen Gegner noch einige Wertungen ab. Am Ende reichte es aber nicht, so dass der Kampf nach Punkten abgegeben werden musste.

Bis 75KG(G) Ingo Schmid – Markus Ganssloser (0:2/14:9)

Markus Ganssloser hatte im letzten Kampf des Abends Ingo Schmid zum Gegner. Nachdem der Ebersbacher die erste Halbzeit überlegen mit 5:0 dominierte, ließ er sich zu Beginn der zweiten Halbzeit durch einen Kopfhüftschwung seines Gegners überraschen. Nach der Befreiung aus der gefährlichen Lage fand der Ebersbacher wieder zurück in den Kampf und konnte sich am Ende als Punktsieger feiern lassen.

 

26.11.2016  9 Meter Turnier Abt. Fußball-AH, Raichberg Sporthalle

06.12.2016  Ausschuss-Sitzung HV