Berichte

SV Ebersbach – KV 95 Stuttgart  22:17

Im letzten Heimkampf in dieser Saison empfing die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger die Mannschaft der KV 95 Stuttgart. Da man vor Beginn des Kampfes nicht wusste, wer aus den oberen Ligen absteigen wird, konnte es sein, dass der Tabellenvorletzte auch noch absteigen könnte. Deshalb hatte der Kampf auch noch sehr viel Spannung zu bieten. Da der Hinkampf in Stuttgart mit 22:17 gewonnen wurde, durfte der Kampf nicht mit mehr als fünf Punkten Differenz verloren werden, um im direkten Vergleich besser da zu stehen.

Die Mannschaft wurde aber noch einmal hervorragend vom Trainerstab motiviert und jeder einzelne Kämpfer wusste, worauf es ankommt. Nach zehn spannenden Kämpfen und sechs Einzelsiegen, konnten sich die Ebersbacher Recken, nachdem sie zwischenzeitlich auch noch in Rückstand lagen, wiederum mit 22:17 durchsetzen.

Nach Beendung aller Kämpfe in allen Ligen stellte sich heraus, dass auch der KV 95 Stuttgart in der Verbandsliga bleiben kann. Dazu gratulieren wir unserem Gegner recht herzlich!

Die Abteilung Ringen des SV Ebersbach bedankt sich auch an dieser Stelle bei allen Ringern, Helfern, Sponsoren, Ringkampfbegeisterten und Fans für  die tolle Zusammenarbeit in dieser Saison. Nachdem es in dieser Saison nur zu vier Siegen reichte, wollen die Ebersbacher Ringer in der nächsten Saison wieder vorne mitringen und den Gegnern das fürchten lehren. Dabei wollen wir sie gerne unterstützen!

Zu guter Letzt wünschen wir allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2014!

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 55KG (G) Jan Seidl – Murat Makaev (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Jan Seidl war gegen Murat Makaev der dominierende Ringer auf der Matte. Der Ebersbacher holte seine Wertungen mit Armdrehschwüngen und Durchdrehern, bevor er seinen Gegner  knapp vor Ende der zweiten Kampfminute schulterte.

Bis 120KG (F) Benjamin Wölfl – Nicolas Penzer (0:4/4:4)

Benjamin Wölf fand gegen die Beinangriffe seines Gegners Nicolas Penzer keine Abwehrmöglichkeiten. Immer wieder kam der athletische Gästeringer so zu seinen Wertungen, bevor der Kampf nach knapp vier Kampfminuten durch technische Überlegenheit des Stuttgarters verloren gegeben werden musste.

Bis 60KG (F) Gheorghe Zaharia – Viktor Ivanteev (4:0/8:4)

Gheorghe Zaharia zeigte sich weiterhin in guter Form. Der Ebersbacher drückte seinen Gegner Viktor Ivanteev immer wieder seinen Stil auf. Mit Armzügen im Standkampf und Ankippern im Bodenkampf holte der SVE-Athlet seine Wertungen, bevor er zu Beginn der zweiten Runde seinen Gegner aus einem Armzug heraus entscheidend schulterte.

Bis 96KG (G) Ioan Burlica – Valerij Povalaev (2:1/10:5)

Ioan Burlica und Valerij Povalaev zeigten einen spannenden Kampf über die volle Kampfzeit. Beide Gegner schenkten sich nichts und kämpften im Standkampf unermüdlich um die bessere Fassart. Nachdem dann der SVE-Athlet durch Konter seines Rivalen in Rückstand geriet, besann er sich seiner stärken im Bodenkampf und drehte den Kampf dann sozusagen noch durch zwei Durchdreher.

Bis 66KG (G) Max Nutsch –  Eduard Davidov (4:0/14:5)

Max Nutsch brachte die einheimischen Zuschauer und Fans vor Freude über seinen Sieg fast zum ausrasten. Der Ebersbacher zeigte gegen Eduard Davidov gleich zweimal seinen Lieblingswurf. Der Ebersbacher überraschte seinen Gegner mit einer Art Schleuder, welche er über den Doppelarmgriff einleitete. Aus dieser Aktion heraus schulterte der SVE-Athlet seinen Kontrahenten bereits vor Ablauf der ersten Kampfhälfte.

Bis 84KG (F) Timo Roos – Sergej Lokhov (0:4/14:9)

Timo Roos begann gegen den 11 Kilogramm schwereren Sergej Lokhov ohne Respekt. Der Ebersbacher ließ sich dann aber aus einem Beinhagler  heraus von seinen Gegner auskontern. Aus dieser Aktion gab es dann für den SVE-Athleten kein Entrinnen mehr, was schließlich zu einer Schulterniederlage führte.

Bis 66KG (F) Steffen Wagner – Dominik Kuhner (0:4/14:13)

Steffen Wagner war gegen Dominik Kuhner chancenlos. Der Ebersbacher kam immer wieder mit Beinangriffen und Durchdrehern zu Punktgewinnen. Der Kampf endete bereits nach zwei Kampfminuten durch technische Überlegenheit des Stuttgarters.

Bis 84KG (G) Alexander Ganssloser – Ilja Klasner (0:4/14:17)

Alexander Ganssloser fand gegen den starken Ilja Klasner gar nicht in den Kampf. Der Stuttgarter dominierte den Kampf mit zwei Überwürfen und anschließenden Aufreissern in der Bodenlage, so dass der Kampf bereits nach zwei Kampfminuten durch technische Überlegenheit des Gastringers abgegeben werden musste.

Bis 74KG (G) Markus Ganssloser – Ruslan Makaev (4:0/18:17)

Markus Ganssloser brachte die Ebersbacher auf die Siegerstraße zurück, nachdem die Mannschaft kurzzeitig in Rückstand geraten war. Der Ebersbacher beherrschte seinen Gegner Ruslan Makaev mit Armdrehschwüngen und einen Durchdreher in der Bodenlage. Zu Beginn der zweiten Kampfhälfte konnte sich der SVE-Athlet von seinen Fans als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 74KG (F) Jörg Sänger – Martin Artukovic (4:0/22:17)

Jörg Sänger stand bereits schon vor Kampfbeginn als Sieger fest, da sein Gegner Martin Artukovic mit Übergewicht über die Waage ging. Der Ebersbacher  konterte seinen Gegner bereits zu Beginn des Kampfes gleich bei der ersten Aktion aus. Der Stuttgarter versuchte mit einer Kopfrolle zu punkten, was der SVE-Athlet aber zum abwehren wusste und seinen Gegner aus dieser Aktion auf beide Schultern beförderte.

 

 

VfL Neckargartach - SV Ebersbach 27:12

Am Freitag ging es für die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger zum letzten Auswärtskampf für diese Saison zum Tabellenführer und Aufsteiger in die Oberliga, zum VfL Neckargartach.

Leider wurde dieser Kampf von einen sehr traurigen Ereignis überschattet. Der 19 jährige Neckargartacher Ringer Witold Prociak erlag am Montagmorgen im Krankenhaus in Polen an den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls. Fünf talentierte Ringer des polnischen Ringerverbandes, waren auf dem Weg zu einer Präsentation unseres Ringkampfsportes. Aus ungeklärten Ursachen kam es auf einer Landstraße, auf dem Weg zu dieser Veranstaltung zu einem Folgeschweren Unfall.

Wir, die Abteilung Ringen des SV Ebersbach, möchten an dieser Stelle unser Mitgefühl und unser Beileid gegenüber den Angehörigen und der Neckargartacher Mannschaft, zum Ausdruck bringen.

Die Neckargartacher Mannschaft und die Ringerabteilung des VFL Neckargartach hatten sich entschieden, den letzten Heimkampf der Saison 2013 sportlich zu bestreiten. Sie nahmen diesen Anlass dafür, den verstorbenen Sportler würdig zu verabschieden und um Spenden für die Hinterbliebenen zu sammeln.

Leider konnten nur drei der zehn Begegnungen konnten von den Ebersbacher Ringern gewonnen werden. Da war sicherlich mehr drinnen gewesen.

Nun heißt es sich noch einmal voll auf den letzten Kampf für diese Saison zu konzentrieren. Zu Gast ist dann zu Hause in der Marktschulturnhalle, der KV 95 Stuttgart. Die Stuttgarter gewannen unerwartet gegen die TSG Nattheim. Durch diesen Sieg machen sie es noch einmal spannend. Da man bis jetzt noch nicht weiß, wer von den oberen Ligen absteigt, heißt es am kommenden Samstag voll auf Sieg ringen, damit der Verbleib in der Verbandsliga gesichert wird.

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 55KG (G) Razvan Dinu – Jan Seidl (Einzel-/Mannschaftswertung 1:3/1:3)

Jan Seidl und Razvan Dinu zeigten einen Kampf auf Augenhöhe. Beide Kontrahenten waren sich über die volle Kampfzeit ebenbürtig. Der Ebersbacher nutzte in beiden Halbzeiten mit einem Armzug und zum Schluss der zweiten Halbzeit zwei Durchdrehern um den Kampf dann doch noch sicher nach Punkten nach Hause zu bringen.

Bis 120KG (F) Kamil Wojckiechowski – Klaus Turzer (4:0/5:3)

Klaus Turzer fand zuerst gegen den doppelten Beinangriff und im Anschluss gegen den Halbnelson in der Bodenlage seines Gegners keine Mittel um diese ab zu wehren. Dadurch wurde der Kampf durch einen Schultersieg für den Neckargartacher Kamil Wojckiechowski vorzeitig entschieden.

Bis 60KG (F) Sergej Demenco – Gheorghe Zaharia (0:4/5:7)

Gheorghe Zahararia hatte seinen Gegner Sergej Demenco bereits zu Beginn des Kampfes zweimal in der gefährlichen Lage, woraus sich der VfL-Athlet dann aber wieder befreien konnte. Dann legte der Ebersbacher aber weiter nach und ließ seinen Gegner im Bodenkampf keine Chance. Drei Sekunden vor Schluss der ersten Halbzeit krönte der Ebersbacher seine Leistung mit einem Schultersieg.

Bis 96KG (G) Viktor Wagner – Ioan Burlica (2:1/7:8)

Ioan Burlica hatte mit Viktor Wagner einen starken Kontrahenten. Beide Akteure wollten diesen Kampf unbedingt gewinnen. Nachdem der Ebersbacher mit einen Armdrehschwung und einer Kopfschleuder in Führung ging, holte der Neckargartacher Athlet seine Punkte in der Bodenlage mit einen verkehrten Ausheber. Kurz vor Schluss zog der SVE-Athlet eine Schleuder nicht ganz sauber durch, somit der Kampfrichter die Punkte zu Unrecht an den Gegner vergab. Dadurch geriet Burlica in Rückstand und konnte diesen nicht mehr aufholen. Somit ging der Kampf knapp nach Punkten verloren.

Bis 66KG (G) Andrej Puscas –  Vural Sütcü (4:0/11:8)

Vural Sütcü war gegen André Puskas Chancenlos. Der Neckargartacher wurde mit zwei Kopfschleudern, einen Armzug und Durchdrehern am Boden vorzeitiger Überlegenheitssieger nach knapp einer Minute.

Bis 84KG (F) André Timoveev – Jörg Sänger (4:0/16:8)

Jörg Sänger fand gegen die Kopfschleudern seines Gegners André Timoveev keine Abwehrmöglichkeiten, was dann bereits nach zwei Kampfminuten die technische Überlegenheit des Neckargartacher zur Folge hatte.

Bis 66KG (F) kein Vertreter – Max Nutsch (0:4/15:12)

Max Nutsch konnte kampflos vier Mannschaftspunkte einfahren, da Neckargartach keinen Vertreter stellte.

Bis 84KG (G) Mario Guldi – Markus Ganssloser (4:0/19:12)

Da Markus Ganssloser die letzten beiden Kämpfe verletzungsbedingt nicht bestreiten konnte und Trainingsrückstand hatte, fand er gegen den starken Mario Guldi nicht richtig in den Kampf. Der Ebersbacher begann den Kampf sehr verheißungsvoll, nachdem er durch einen Armdrehschwung führte. In der zweiten Runde nutzte der Neckargartacher seine Stärke in der Bodenlage aus, drehte und kippte den SVE-Athleten mehrmals an, so dass der Kampf vorzeitig durch technische Überlegenheit des VfL-Athleten verloren gegeben werden musste.

Bis 74KG (G) Tim Espert – kein Vertreter (4:0/23:12)

Da Ebersbach in dieser Gewichtsklasse keinen Vertrete stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an Tim Espert.

Bis 74KG (F) Alexander Bär – Konstantin Lehleiter (4:0/27:12)

Für Konstantin Lehleiter war nach knapp einer Minute Kampfzeit der Kampf schon vorüber. Der Ebersbacher vermochte nicht die Durchdreher am Kopf seines Gegners Alexander Bär, ab zu wehren. Somit wurde der Kampf durch technische Überlegenheit des Neckargartachers vorzeitig verloren gegeben.

 

 

VfL Obereisesheim - SV Ebersbach 28:10

Nach einer langen Saison und einigen verletzungsbedingten Ausfällen, ging es für die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger zum vorletzten Auswärtskampf in dieser Saison, zum Tabellendritten, den VfL Obereisesheim. Das hier die Chancen sehr gering waren um die Punkte ins Filstal zu entführen, war den Akteuren bereits schon vor dem Wiegen bewusst. Dennoch wurde sich nicht versteckt, und jeder einzelne versuchte sich nach seinen Fähigkeiten so teuer wie möglich zu verkaufen.

Leider wurden aber nur zwei der zehn Begegnungen gewonnen, aber die jungen Ringer konnten bestimmt auch aus ihrer Niederlage etwas Positives für die Zukunft mitnehmen und wertvolle Kampferfahrung sammeln.

Am kommenden Freitag geht es zum ungezwungenen Spitzenreiter in der Verbandsliga, dem VfL Neckargartach. Hier wollen sich die jungen Sportler so teuer wie möglich verkaufen. Und vielleicht gelingt es ja den ein oder andern Ebersbacher Ringer seinen Kontrahenten bei spannenden und fairen Kämpfen für eine Überraschung zu sorgen.

Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg!

Bis 55KG (G) Alexandru Botez – Jan Seidl (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Jan Seidl hatte gegen den Ausnahmeathleten Alexandru Botez keine Chance- Bereits in der zweiten Kampfminute musste sich der Ebersbacher durch technische Überlegenheit seines Gegners geschlagen geben.

Bis 120KG (F) Vasilije Govedarica – Klaus Turzer (4:0/8:0)

Klaus Turzer konnte gegen Vasilije Govedarica nur am Anfang dagegen halten, bevor ihn der Obereisesheimer noch in der ersten Kampfminute auf beide Schultern beförderte.

Bis 60KG (F) Eduard Steiger – Frederik Lehleiter (4:0/12:0)

Frederik Lehleiter zeigte sich gegen den erfahrenen Eduard Steiger unbeeindruckt, und versuchte seine Aktionen durch zu setzen. Beide Gegner schenkten sich in diesen Kampf nichts, bevor der Ebersbacher durch eine Unkonzentriertheit zu Beginn der fünften Kampfminute, bei Stand von 11:10 für den SVE-Athleten, auf beide Schultern ging.

Bis 96KG (G) Dr. Wilhelm Schröder – Ioan Burlica (0:4/12:4)

Ioan Burlica ist im griechisch-römischen Stil nicht zu stoppen. Der Ebersbacher ließ seinen Kontrahenten, Dr. Wilhelm Schröder nicht den Hauch einer Chance. Mit mehreren Durchdrehern und einen Ausheber mit einer 5er Wertung sicherte sich der SVE-Athlet nach nur 39 Sekunden einen vorzeitigen technischen Überlegenheitssieg.

Bis 66KG (G) Marek Wisniewski – Gheorghe Zaharia (2:1/14:5)

Gheorghe Zaharia und Marek Wisniewski kämpften übe die vollen sechs Minuten Kampfzeit. Beide Akteure neutralisierten sich in Ihren Angriffen immer wieder so dass beide um jede einzelne Wertung bis zur Erschöpfung kämpften. Am Ende konnte der Obereisesheimer trotz Passivität in der zweiten Runde seinen Punktevorsprung über die Zeit retten.

Bis 84KG (F) Anton Romantschuk – Jörg Sänger (0:4/14:9)

Jörg Sänger machte gegen Anton Romantschuk kurzen Prozess. Der Ebersbacher schulterte seinen Gegner bereits zu Beginn der zweiten Kampfminute entscheidend.

Bis 66KG (F) Ilie-Viorel Winheim – Max Nutsch (2:1/16:10)

Max Nutsch steigerte sich nach anfänglicher Passivität gegen den Obereisesheimer Ilie-Viorel Winheim immer mehr und konnte den Kampf bis zum Ende offen gestalten. Dennoch reichte es nicht ganz, so dass der Kampf knapp mit 4:2 Punkten verloren gegeben werden musste.

Bis 84KG (G) Dragutin Dukic – Alexander Ganssloser (4:0/20:10)

Alexander Ganssloser stand gegen Dragutin Dukic vor einer unlösbaren Aufgabe. Der Obereisesheimer beendete den Kampf bereits nach 32 Sekunden, nachdem der VfL-Athlet den Ebersbacher mit einer 3er und zwei 5er Wertungen von der Matte fegte.

Bis 74KG (G) Dragan Markovic – Konstantin Lehleiter (4:0/24:10)

Konstantin Lehleiter hatte es mit dem amtierenden Veteranen Weltmeister Dragan Markovic zu tun. Der Ebersbacher versuchte nach seinen Möglichkeiten, den Kampf so lange wie möglich offen zu halte. Der Obereisesheimer zeigte aber sein ganzes Können und kam nach drei Kampfminuten zu einem ungefährdeten technischen Überlegenheitssieg.

Bis 74KG (F) Neculai Rascanu – Steffen Wagner (4:0/28:10)

Auch Steffen Wagner stand gegen den amtierenden Veteranenweltmeister Neculai Rascanu auf verlorenen Posten. Bereits zu Beginn der dritten Kampfminute war der Kampf zu Gunsten des VfL-Athleten durch technische Überlegenheit, entschieden.

 

 

SV Ebersbach – TSG Nattheim  16:21

Im vorletzten Heimkampf in dieser Saison empfing die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger die Mannschaft der TSG Nattheim.

Da der Hinkampf knapp in Nattheim verloren wurde, wollten sich die Ebersbacher dafür revanchieren. Dies klappte jedoch nicht. Zur Halbzeit stand es noch 12:8 für die SVE-Recken. In den nächsten fünf Partien hatten dann die Nattheimer noch mehr Reserven aufzubieten um den Kampf noch zu drehen. Mit den letzten Kampf hätte noch ein Unentschieden erkämpft werden können, was aber den angeschlagenen Athleten Timo Roos nicht mehr gelang.

Dennoch wurden wieder zehn tolle und spannende Kämpfe für die Zuschauer und Fans geboten. Auch dem Mattenleiter Krzysztof Lusiak vom VfL Kirchheim/Teck gebührt ein großes Lob für die souveräne Leistung auf der Matte.

Am kommenden Samstag geht es dann zum Favoriten, dem VfL Obereisesheim.

Hier wird es natürlich sehr schwer werden um hier zu bestehen. Dennoch wünschen wir unseren Ringern spannende und vor allem verletzungsfreie Kämpfe und viel Erfolg!

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 55KG (G) Jan Seidl – Marvin Joos (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/0:0)

Jan Seidl war gegen den jugendlichen Marvin Joos wieder in bestechender Form. Der Ebersbacher drehte seinen Gegner wieder nach Belieben und konnte sich bereits nach 46 Sekunden als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 120KG (F) Benjamin Wölfl – Gabor Kocsis (0:4/4:4)

Benjamin Wölf hatte gegen den starken Ungarn Gabor Kocsis nichts entgegen zu setzen. Der Nattheimer spulte sein Programm ab und kam nach knapp einer Minute zu einem technischen Überlegenheitssieg.

Bis 60KG (F) Gheorghe Zaharia – Matthias Majer (4:0/8:4)

Gheorghe Zaharia hatte zu Beginn des Kampfes gegen den größeren Matthias Majer Mühe, seine  Technik an den Mann zu bringen. Zu Beginn der zweiten Kampfhälfte brachte der Ebersbacher den Nattheimer in eine gefährliche Lage, welche dann bis 5 Sekunden vor Schluss ausgekämpft wurde. Am Ende krönte der SVE-Athlet seinen Kampf mit einem Schultersieg.

Bis 96KG (G) Ioan Burlica – Julian Fauth (4:0/12:4)

Ioan Burlica nutzte seine physische Überlegenheit gegen Julian Fauth voll aus. Der Ebersbacher drehte den Nattheimer mit der ersten Aktion im Boden mehrfach und kam so zu seinen Punkten. In der zweiten Aktion zog der SVE-Athlet den TSG-Athleten auf, und legte aus dieser Aktion mit einer Art Schleuderabbrecher auf beide Schultern.

Bis 66KG (G) Steffen Wagner –  Sebastian Jäger (0:4/12:8)

Steffen Wagner hatte gegen Sebastian Jäger bereits nach einer Kampfminute das Nachsehen. Wie bereits im letzten Kampf ließ sich der Ebersbacher mit einem Kopfhüftschwung überraschen, welcher zum Schultersieg des Nattheimers führte.

Bis 84KG (F) Jörg Sänger – István Dencsik (0:4/12:12)

Jörg Sänger hatte gegen den herausragenden István Dencsik wie bereits im Hinkampf das Nachsehen. Der Ebersbacher konnte zu Beginn des Kampfes noch die Angriffe des Nattheimer Athleten abwehren, bevor dieser in der zweiten Kampfminute den SVE-Athleten aus einem Beinangriff heraus mit einer Zange auf beide Schultern legte.

Bis 66KG (F) Max Nutsch – Alexander Esslinger (3:0/15:12)

Max Nutsch sah man den Respekt gegen Alexander Esslinger deutlich an. Im Hinkampf ging der Ebersbacher nach zwei Abklemmern auf beide Schultern. Diese wollte er diesmal verhindern und rang deshalb im Boden sehr verhalten, um nicht wieder in diese Situation zu kommen. Der SVE-Athlet bestimmte dennoch  den Kampf und kam mit Einzelaktionen zu Wertungen. Am Ende konnte er sich als Punktgewinner zu Recht feiern lassen.

Bis 84KG (G) Alexander Ganssloser – Andreas Wiedemann (0:3/15:15)

Alexander Ganssloser war Andreas Wiedemann über die volle Kampfzeit ebenbürtig. Nur konnte der Ebersbacher keine Aktion am Gegner anbringen. Der Nattheimer kam mit zwei Würfen zu Punktgewinnen, was zur Punkteniederlage des SVE-Athleten führte.

Bis 74KG (G) Claus Kopp – Jürgen Hartung (0:4/15:19)

Claus Kopp merkte man den Trainingsrückstand gegen den stark ringenden Jürgen Hartung an. Der Ebersbacher vermochte es nicht, gegen die Angriffe des Nattheimers ein Mittel zur Abwehr zu finden. Somit endete der Kampf noch vor Ende der zweiten Kampfminute mit einem technischen Überlegenheitssieg für den TSG-Athleten.

Bis 74KG (F) Timo Roos – Tobias Kuhn (1:2/16:21)

Timo Roos ging leicht angeschlagen gegen Tobias Kuhn in diesen Kampf. Dennoch wurde ein Kampf auf Biegen und Brechen. Beide Akteure schenkten sich über die volle Kampfzeit nichts. Am Ende konnte sich der Nattheimer beim Gleichstand von 7:7 dank der höheren Wertungen mit einem Punktsieg durchsetzen.

 

 

KSV Winzeln - SV Ebersbach 26:12

Nachdem am letzten Kampfwochenende zu Hause die Mannschaft der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot im Kellerduell geschlagen werden konnte, ging es für die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger voller Tatendrank auswärts zum KSV Winzeln.

Leider musste der Trainer verletzungsbedingt auf einige Stammringer verzichten, was sich auch am Ende am Kampfergebnis ausdrückte. Gleich drei Ringer aus der Reservestaffel kamen bei diesem Kampf zum Einsatz. Diese drei Athleten konnten aber auch nicht die Ausfälle kompensieren.

Nach diesem verlorenen Kampf richtet sich nun das Augenmerk auf den bevorstehenden Kampf am kommenden Freitag gegen die TSG Nattheim. Hier soll es eine Revanche für den verlorenen Hinkampf in Nattheim geben. Die Ebersbacher Mannschaft ist guter Dinge, dass die verletzten Ringer wieder mit an Bord sind, und so eine starke Mannschaft hoffentlich die nächsten zwei Mannschaftspunkte einfahren kann. Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg!

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 55KG (G) Adrian Heim – Jan Seidl (Einzel-/Mannschaftswertung 1:3/1:3)

Jan Seidl tat sich gegen Adrian Heim nicht leicht. Nachdem der Ebersbacher die erste Kampfhälfte mit drei Zweierwertungen dominierte, kam der Winzelner immer besser in den Kampf. Am Ende ging der Kampf mit 6:1 Wertungen nach Punkten an den SVE-Athleten.

Bis 120KG (F) Felix Beck – Klaus Turzer (4:0/5:3)

Klaus Turzer ließ sich gleich in der zweiten Aktion, beim Versuch einer Kopfklammer, von seinen Gegner Felix Beck auskontern. Aus dieser Aktion kam der Winzelner Athlet zu einem Schultersieg.

Bis 60KG (F) Steffen Gruber – kein Vertreter (4:0/9:3)

Da Ebersbach keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Mannschaftspunkte kampflos an Steffen Gruber.

Bis 96KG (G) Dan-Andrei Amarandei – Ioan Burlica (3:0/12:3)

Ioan Burlica und Dan-Andrei Amarandei zeigten einen spannenden und ausgeglichenen Kampf. Der Ebersbacher versuchte im Standkampf immer wieder seinen Gegner aufzuziehen und aus dieser Situation weiter zu Punktgewinnen zu kommen. Der Winzelner war aber hervorragend auf seinen Gegner eingestellt und konterte die Aktionen im Standkampf aus. Am Ende musste sich der SVE-Athlet nach Punkten geschlagen geben.

Bis 66KG (G) Max Lam-Nguyen –  Steffen Wagner (4:0/16:3)

Steffen Wagner war den ganzen Kampf gegen  Max Lam-Nguyen der aktivere Ringer auf der Matte. Der Ebersbacher führte bis kurz vor Ende der Kampfzeit, bevor der Winzelner aus einen Konter heraus mit einen Wurf über die Brust den SVE-Athleten noch schulterte.

Bis 84KG (F) Lukas Gaus – Jörg Sänger (0:4/16:7)

Jörg Sänger spielte seine ganze Erfahrung gegen Lukas Gaus aus. Der Ebersbacher parierte zu Beginn des Kampfes die Angriffe des Winzelners, und nutzte im Zwiegriff die Chance seinen Gegner mit einem Kopfhüftschwung auf beide Schultern zu legen.

Bis 66KG (F) Niklas Hezel – Max Nutsch (0:4/16:11)

Max Nutsch ließ den jugendlichen Niklas Hezel nicht den Hauch einer Chance. Der Ebersbacher schulterte seinen Gegner bereits nach einer Kampfminute entscheidend.

Bis 84KG (G) Tobias Gerster – Stefan Sigler (4:0/20:11)

Stefan Sigler sprang für seine verletzten Mannschaftskameraden in diese Gewichtsklasse ein. Der Ebersbacher hatte dann aber gegen den neun Kilogramm schwereren Tobias Gerster das Nachsehen. Der SVE-Athlet musste sich knapp vor Ende der ersten Halbzeit durch technische Überlegenheit seines Gegners geschlagen geben.

Bis 74KG (G) Ersel Cetincaya – Claus Kopp (2:1/22:12)

Claus Kopp und Ersel Cetincaya zeigten einen spannenden Kampf auf Augenhöhen. Beide Gegner schenkten sich über die gesamte Kampfzeit nichts und kamen mit Einzelaktionen zu Punktgewinnen. Am Ende hatte der Winzelner dann das Glück auf seiner Seite und der Ebersbacher musste sich knapp nach Punkten geschlagen geben.

Bis 74KG (F) Ingo Schmid – Krasimir Hutev (4:0/26:12)

Krasimir Hutev sprang ebenfalls für einen Mannschaftskameraden ein und bestritt gegen Ingo Schmid seinen ersten Kampf in der ersten Mannschaft. Da der Ebersbacher aber auch schon angeschlagen in den Kampf gehen musste, zeigte er nicht sein volles Potential, was er eigentlich abrufen könnte. Nachdem der SVE-Athlet bereits zur Pause nach Punkten zurück gelegen hatte, musste er verletzungsbedingt zu Beginn der zweiten Runde aufgeben. An dieser Stelle wünschen wir Krasimir gute Besserung und baldige Genesung!

 

 

SV Ebersbach – RG Schw.Hall/Wüstenrot  24:15

Im mit Spannung erwarteten Kellerduell empfing die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger die Mannschaft der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot. Dass es bei diesem Kampf für beide Mannschaften um sehr viel ging zeigte auch am Ende das knappe Kampfergebnis von 24:15. Die Ebersbacher konnten sechs der zehn Kampfbegegnungen für sich entscheiden. Nach Ende des Kampfes war die Erleichterung aller Ringer und der Verantwortlichen ins Gesicht geschrieben. Nach diesen tollen und spannenden Kämpfen sollte das Thema Abstieg für diese Saison hoffentlich erledigt sein!

 

 

Nachdem dieser Ballast jetzt von den Schultern der Ringer abgefallen ist, gilt es jetzt für die letzten fünf Kämpfe noch einmal alle Kraftreserven zu mobilisieren und vielleicht dem einen oder anderen Mannschaftspunkt mit nach Hause ins Filstal zu nehmen. Der Anfang soll am kommenden Samstag auswärts gegen den KSV Winzeln gemacht werden. Dazu wünschen wir der Mannschaft viel Erfolg!

 

 

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

 

 

Bis 74KG (G) Markus Ganssloser – Vadim Schischov (Einzel-/Mannschaftswertung 3:0/3:0)

 

Markus Ganssloser beherrschte seinen Gegner Vadim Schischov im Standkampf, in dem der Ebersbacher immer wieder seinen Gegner mit der Armklammer kontrollierte. Mit vielen Einzelwertungen  konnte der Kampf nach Punkten durch den Filstäler gewonnen werden.

 

Bis 55KG (G) Jan Seidl – Alpay Yalcin (4:0/7:0)

 

Jan Seidl zeigte gegen den erfahrenen Alpay Yalcin keinerlei Respekt. Der Ebersbacher drehte seinen Gegner im Boden nach Belieben. Kurz vor Ender der zweiten Kampfminute sicherte sich der SVE-Athlet mit einem Armzug den technischen Überlegenheitssieg.

Bis 120KG (F) Armin Turzer – Marcel Klumpp (3:1/3:5)

Armin Turzer war seinen Gegner Marcel Klumpp technisch unterlegen. Der Haller Ringer dominierte den Kampf nach Belieben, so dass er vorzeitig durch technische Überlegenheit abgebrochen werden musste.

Bis 60KG (F) Frederik Lehleiter – kein Vertreter (4:0/11:0)

Da die Gästemannschaft hier keinen Athleten stellen konnten, gingen die Punkte kampflos an Frederik Lehleiter.

Bis 96KG (G) Ioan Burlica – Andre Klumpp (4:0/15:0)

Ioan Burlica brauchte genau eine Minute um seinen Gegner Andre Klumpp mit 12:0 technisch überlegen von der Matte zu schicken. Der Ebersbacher zeigte im Standkampf zwei Überwürfe und im Bodenkampf drehte er seinen Gegner nach Belieben.

Bis 66KG (G) Steffen Wagner –  Sergej Schmidt (0:4/15:4)

Steffen Wagner versuchte die Vorgaben seines Trainers gegen Sergej Schmidt umzusetzen. Jedoch ließ der Ebersbacher sich zu Beginn der dritten Kampfminute von seinen Gegner mit einen Kopfhüftschwung überraschen, was dann aus dieser Aktion eine Schulterniederlage mit sich führte.

Bis 84KG (F) Jörg Sänger – Pierre Pardon (1:3/16:7)

 

Jörg Sänger und Pierre Pardon zeigten über die volle Kampfzeit einen spannenden Kampf. Der Haller Ringer nutzte seine 9 Kilogramm Gewichtsvorteil voll aus und beschäftigte den Ebersbacher Ringer immer wieder im Standkampf mit Anreißern und Rumreissern. Der SVE-Athlet wehrte sich gegen die kraftvollen Aktionen seines Gegners eindrucksvoll und erkämpfte sich sogar noch kurz vor Ende des Kampfes die so wichtige Einzerwertung. Somit ging der Kampf nur knapp nach Punkten verloren. 

 

Bis 66KG (F) Max Nutsch – Ottfried Kejs (4:0/20:11)

Max Nutsch bestimmte von der ersten Kampfsekunde an gegen Ottfried Kejs das Geschehen auf der Matte. Der SVE-Athlet kam im Bodenkampf mit Durchdrehern, Ankippern uns Aufreissern zu Punktgewinnen. Nach knapp zwei Kampfminuten konnte sich der Ebersbacher als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 84KG (G) Claus Kopp – Waldemar Eremeev (0:4/20:15)

Claus Kopp versuchte gegen den 10 Kilogramm schwereren Waldemar Eremeev so gut es ging mitzuringen. Jedoch konnte der Ebersbacher die Angriffe seines Gegners nicht abwehren, was nach knapp vier Minuten Kampfzeit die vorzeitige technische Überlegenheit des Haller Ringers zu Folge hatte.

Bis 74KG (F) Stefan Arnautov – Tim Schumacher (4:0/24:15)

Stefan Arnautov ließ den Mannschaftskampf mit einem tollen Schultersieg ausklingen. Der Ebersbacher konterte gleich in der ersten Aktion den Beinangriff seines Gegners Tim Schumacher aus und beförderte den Haller auf beide Schultern.

 

 

AC Röhlingen - SV Ebersbach 26:13

Im zweiten Kampf der Rückrunde ging es für die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger zum AC Röhlingen.

Leider wurde auch dieser Kampf, wie bereits der Vorkampf, verloren gegeben. Nur drei der zehn Kampfbegegnungen konnten die Ebersbacher für sich entscheiden.  Auch die Umstellung in verschiedenen Gewichtsklassen brachte nicht den gewünschten und angestrebten Erfolg. Individuelle Fehler einzelner Ebersbacher Athleten konnten nicht kompensiert werden. Dennoch wurden auch diesmal wieder spannende Kämpfe geboten.

Am kommenden Samstag ist der derzeitige Tabellenletzte. Die KG Schwäbisch Hall/Wüstenrot zu Gast im Filstal. Hier möchte die Ebersbacher Mannschaft so stark wie möglich aufstellen, um die wichtigen Mannschaftspunkte um den Abstieg ein zu sammeln. Dabei wünschen wir der Mannschaft viel Erfolg!

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 55KG (G) Marco Vornberger – Jan Seidl (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Jan Seidl dominierte gegen Marco Vornberger den Kampf. Der Ebersbach legte seinen Gegner nach einem Schleuderabbrecher in der zweiten in der zweiten Kampfminute auf beide Schultern.

Bis 120KG (F) Bernd Rettenmaier – Armin Turzer (3:1/3:5)

Armin Turzer und Bernd Rettenmaier zeigten einen Kampf über die volle Kampfzeit. Beide Gegner kamen zu Punktgewinnen. Am Ende war der aktivere Kontrahent aus Röhlingen mit 9:4 nach Punkten erfolgreich.

Bis 60KG (F) David Pitan – Gheorghe Zaharia (4:0/7:5)

Gheorghe Zaharia hatte gegen die Beinangriffe im Standkampf  und die Spaltgriffe im Bodenkampf keine Abwehrmöglichkeiten zu bieten. So ging der Kampf bereits nach knapp zwei Minuten durch technische Überlegenheit an den Röhlinger.

Bis 96KG (G) Tom Philipp – Ioan Burlica (0:4/7:9)

Ioan Burlica konnte sich bereits nach 27 Sekunden als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen, nachdem der seinen Gegner dreimal mit einen Wurf über die Brust in die Bodenlage beförderte.

Bis 66KG (G) Michael Wöhrle –  Vural Sütcü (4:0/11:9)

Vural Sütcü und Michael Wöhrle zeigten bis zur vierten Kampfminute einen ausgeglichenen Kampf. Der Ebersbacher vermochte jedoch nicht die entscheidenden Wertungen im Standkampf zu machen. Dann nutzte der Röhlinger Athlet seine Chance und beförderte den SVE-Athleten mit einen Kopfhüftschwung auf beide Schultern.

Bis 84KG (F) Peter Mayer – Andreas Nutsch (4:0/15:9)

Andreas Nutsch hatte gegen Peter Mayer nach knappzwei Kampfminuten den Kampf durch technische Überlegenheit des Röhlingers verloren. Der Ebersbacher war im Bodenkampf gegen die Aufreisser und Durchdreher des AC-Athleten chancenlos.

Bis 66KG (F) Mate Krasznai – Max Nutsch (4:0/19:9)

Max Nutsch kam gegen Mate Krasznai gar nicht richtig in den Kampf. Der Röhlinger unterband die Angriffe des Ebersbachers immer wieder und konterte diesen aus. Somit musste sich der SVE-Athlet bereits in der ersten Kampfhälfte durch technische Überlegenheit des AC-Athleten geschlagen geben.

Bis 84KG (G) Martin Mayer – Claus Kopp (3:0/22:9)

Der Röhlinger Martin Mayer war über die gesamte Kampfzeit der aktivere Ringer. Claus Kopp konnte gegen die Einzelaktionen uns daraus resultierenden Wertungen seines Gegners nichts entgegen setzen. Am Ende wurde der Kampf mit 5:0 nach Punkten verloren.

Bis 74KG (G) David Gernyi – Markus Ganssloser (4:0/26:9)

Markus Ganssloser hat sich in diesen Kampf leider selbst besiegt. Der Ebersbacher vermochte es nicht gegen das clevere Aufziehen seines Gegners David Gernyi im Standkampf zu entziehen und selbst den Kampf zu bestimmen. Nach der vierten Passivitätsverwarnung gegen den SVE-Athleten wurde der Kampf durch Disqualifikation abgebrochen und die vollen vier Mannschaftspunkte gingen an den Röhlinger Athleten.

Bis 74KG (F) Fabian Stock – Jörg Sänger (0:4/26:13)

Jörg Sänger war gegen Fabian Stock der dominierende Ringer auf der Matte. Mit Konterangriffen um Standkampf, sowie Aufreissern und Durchdrehern im Bodenkampf entschied der SVE-Athlet den Kampf nach knapp zwei Kampfminuten vorzeitig durch technische Überlegenheit für sich.

 

 

SV Dürbheim - SV Ebersbach 28:10

Im ersten Kampf der Rückrunde ging es für die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger zum Tabellendritten, den SV Dürbheim.  Nach dem Stilartwechsel in den einzelnen Gewichtsklassen musste sich die Ebersbacher Mannschaft erst einmal wieder neu finden. Jedoch war gegen die jungen Dürbheimer Mannschaft an diesen Kampftag kein Mannschaftspunkt zu holen. Sie waren durchweg mit Ausnahme des Kampfes von Jan Seidl im 55kg Limit, die aktiveren Ringer. Dies spiegelt auch die hohe Niederlage wieder. Dennoch sollte auch aus diesen Niederlagen was Positives für die nächsten noch schweren anstehenden Kämpfe gezogen werden. DRB-Kampfrichterobmann Antonio Silvestri leitete hervorragend den Mannschaftskampf und fand am Ende des Kampfabends noch lobende Worte für beide Mannschaften und für die tolle Stimmung in der Halle.

 

Am kommenden Wochenende treffen beide Ebersbacher Mannschaften auf die beiden Mannschaften des AC Röhlingen. Auch hier werden wieder spannende Kämpfe zu sehen sein.

 

 

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

 

 

Bis 55KG (G) Tobias Kaip – Jan Seidl (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

 

Jan Seidl nutzte gleich zu Beginn des Kampfes die Gelegenheit seinen Gegner Tobias Kaip mit einen Armzug auf beide Schultern zu befördern

Bis 120KG (F) Cederik Mühlmann – Armin Turzer (4:0/4:4)

Armin Turzer konnte gegen Cederik Mühlmann nicht zu seinen Kampf finden. Nach knapp vier Minuten ging der Kampf durch technische Überlegenheit des Dürbheimers verloren.

Bis 60KG (F) Vadim Sacultan – Gheorghe Zaharia (4:0/8:4)

Gheorghe Zaharia hatte in der für ihn fremden Stilart keine Chance gegen Vadim Sacultan. Der Dürbheimer kam mit Aktionen am Bein immer wieder zu Zweierwertungen, was nach knapp über einer Minute Kampfzeit zum vorzeitigen Kampfabbruch durch technische Überlegenheit sorgte.

Bis 96KG (G) kein Vertreter– Ioan Burlica (0:4/8:8)

Da Dürbheim keinen Vertreter stellen konnten, gingen die Punkte kampflos an Ioan Burlica.

 

Bis 66KG (G) Dominik Mattes –  Steffen Wagner (4:0/12:8)

Steffen Wagner zeigte gegen Dominik Mates einen beherzten Kampf. Nachdem der Dürbheimer bereits mit 6:0 führte, kämpfte sich der SVE-Athlet bis auf 6:4 heran. Dann drehte der SV-Athlet aus Dürbheim noch einmal auf und sicherte sich kurz vor Ende des Kampfes noch den Sieg durch technische Überlegenheit.

Bis 84KG (F) Valentin Zepf – Timo Roos (4:0/16:8)

Timo Roos versuchte gegen den fast acht Kilogramm schwereren Valentin Zepf den Kampf zu machen. Jedoch wurde der Ebersbacher immer wieder ausgekontert, was nach knapp fünf Minuten Kampfzeit ebenfalls einen technischen Überlegenheitssieg des Dürbheimers zu Folge hatte.

Bis 66KG (F) Stefan Dobri – Max Nutsch (4:0/20:8)

Nach anfänglichen Abtasten zwischen Max Nutsch und Stefan Dobri kam der Dürbheimer immer besser in den Kampf. Bereits zur Halbzeit führte der Dürbheimer mit 9:0 bevor der SVE-Athlet zu Beginn der zweiten Halbzeit mit einer Art Überwurf auf 9:3 verkürzte. Durch mehrere Durchdreher im Boden wurde der Kampf dann durch technische Überlegenheit des Heimringers  vorzeitig beendet.

Bis 84KG (G) Michael Kalmbach – Alexander Ganssloser (4:0/24:8)

Alexander Ganssloser konnte seine Größenvorteile gegen Michael Kalmbach nicht optimal einsetzen. Nachdem sich beide Gegner im Zwiegriff im Standkampf gegenseitig aufzogen, nutzte der Dürbheimer die Unachtsamkeit des SVE-Athleten aus und beförderte diesen durch einen Kopfhüftschwung auf beide Schultern.

Bis 74KG (G) Pascal Mattes – Markus Ganssloser (2:1/26:9)

Markus Ganssloser und Pascal Mattes zeigten einen spannenden und ausgeglichenen Kampf. Beide Akteure schenkten sich nicht und kamen immer wieder mit einzelnen Aktionen zu Wertungen. Da der Dürbheimer der etwas aktivere Ringer auf der Matte war, ging der Kampf nach Ende der vollen Kampfzeit knapp mit 11:8 an den SV-Athleten.

Bis 74KG (F) Mathias Zepf – Jörg Sänger (2:1/28:10)

Jörg Sänger musste gegen Mathias Zepf erstmals eine Punktniederlage einstecken, nachdem er aus den Begegnungen aus den Kämpfen der Jahre zuvor immer erfolgreich war. Beide Ringer zeigten einen ausgeglichenen Kampf, doch der Dürbheimer Athlet hatte in diesen Kampf das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite.

 

 

 

KV 95 Stuttgart - SV Ebersbach 17:22

 

Im letzten Kampf der Vorrunde ging es für die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger zum Tabellennachbarn, den KV95 Stuttgart. Durch den Weggang von den talentierten Ringern Makaev und Berko, ist die Mannschaft um Trainer Dominik Kuhner voll mit im Abstiegskampf vertreten.

 

 

Nachdem gegen Neckargartach und Obereisesheim klar verloren wurde, sollte diesmal unbedingt ein Sieg her um sich etwas Luft nach unten im Tabellenkeller zu verschaffen. Durch die taktische Umstellung in den 60kg Kämpfen ging die Rechnung voll auf. Die Ebersbacher Mannschaft konnte sechs von zehn Kämpfen für sich entscheiden und somit zwei wertvolle Mannschaftspunkte ins Filstal entführen.

 

 

Am kommenden Freitag ist die Ebersbacher Mannschaft zu Gast beim Tabellenzweiten, dem SV Dürbheim. Auch hier wird sich der Trainerstab taktisch was einfallen lassen, um doch mit einer möglichen Überraschung punkten zu können.

 

 

Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg!

 

 

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

 

 

Bis 55KG(F) Arsen Arslanian – Jan Seidl (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

 

Jan Seidl wurde gegen Arsen Arslanian kampfloser Sieger, da der Stuttgarter mit Übergewicht über die Waage gegangen ist.

Bis 120KG (G) Murat Soysuren – Ioan Burlica (0:4/0:8)

Ioan Burlica zeigte bereits zu Beginn des Kampfes, wer Herr auf der Matte ist. Mit einer 5er Wertung durch einen Wurf über die Brust und anschließenden Durchdrehern in der Bodenlage war der Kampf bereits nach zwei Kampfminuten durch technische Überlegenheit des Ebersbachers vorzeitig entschieden.

Bis 60KG(G) Zakir Kurmanakunov – Gheorghe Zaharia (0:4/0:12)

Gheorghe Zaharia triumphierte gegen Zakir Kurmanakunov mit einem Schultersieg bereits nach zwei Kampfminuten, nachdem der Ebersbacher seinen Kontrahenten mit Armzügen im Standkampf und Durchdrehern im Bodenkampf den Kampf dominierte.

Bis 96KG (F) Nicolas Penzer– Armin Turzer (4:0/4:12)

Armin Turzer hatte gegen die Beinangriffe seines Gegners Nicolas Penzer keine Abwehrchancen. Auch im Bodenkampf vermochte der SVE-Athlet die Angriffe seines Gegners ab zu wehren. So ging der Kampf durch technische Überlegenheit des Stuttgarters verloren.

 

Bis 66KG(F) Dominik Kuhner –  Steffen Wagner (4:0/8:12)

Dominik Kuhner war gegen Steffen Wagner der aktivere Ringer auf der Matte. Der Stuttgarter kam mit einen Achselwurf, sowie Beinangriffen und Beinschrauben zu Wertungen. Nach knapp zwei Minuten musste sich der Ebersbacher nach technischer Überlegenheit seines Kontrahenten geschlagen geben.

Bis 84KG(G) Valerij Povalaev – Alexander Ganssloser (4:0/12:12)

Alexander Ganssloser konnte die ersten eineinhalb Kampfminuten im Standkampf gegen Valerij Povalaev gut mitringen, bevor der Stuttgarter mit einen Wurf über die Brust den Ebersbacher Athleten auf beide Schultern beförderte.

Bis 66KG(G) Eduard Davidov – Max Nutsch (0:4/12:16)

Max Nutsch wechselte aus taktischen Gründen in den griechischen Stil. Dass diese Taktik voll aufging zeigte der Ebersbacher gegen Eduard Davidov eindrucksvoll. Nach anfänglichem Abtasten zog der SVE-Athlet eine Art Kopfschleuder und beförderte mit dieser Technik seinen Gegner auf beide Schultern.

Bis 84KG (F) Umar Bagov – Timo Roos (1:2/13:18)

Timo Roos musste gegen den fast zehn Kilogramm schwereren Umar Bagov seinen ganzen Kampfwillen aufbringen, um in diesen Kampf zu bestehen. Beide Akteure schenkten sich über die vollen sechs Kampfminuten nichts. Bis zehn Sekunden vor Schluss lag der Ebersbacher noch mit einen Punkt zurück, bevor er mit dem Schlussgong durch einen Beinangriff zur letzten Wertung kam und den Kampf noch drehte und viel umjubelter Punktsieger wurde.

Bis 74KG(F) Ruslan Makaev – Jörg Sänger (0:4/13:22)

Jörg Sänger zeigte gegen Ruslan Makaev im Standkampf einen  sauberen Achselwurf. Aus dieser Aktion beförderte dann der Ebersbacher nach großer Gegenwehr im Bodenkampf durch einen Einsteiger seinen Gegner auf beide Schultern. Dies bedeutete auch gleichzeitig den vorzeitigen Sieg des Mannschaftskampfes.

Bis 74KG(G) Ilja Klasner – Markus Ganssloser (4:0/17:22)

Markus Ganssloser ließ seinen Gegner Ilja Klasner den Kampf dominieren. Der Stuttgarter kam dadurch immer wieder zu Wertungen, welche teilweise auch vom Kampfrichter sehr fragwürdig vergeben wurden. In der zweiten Hälfte des Kampfes reichte es den SVE-Athleten nicht mehr den Kampf zu drehen, was dann zur technischen Überlegenheit des KV-Athleten führte.

 

 

 

SV Ebersbach – VfL Neckargartach  8:30

 

Zum sechsten Kampf in dieser Saison empfing die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger die Mannschaft des VfL Obereisesheim. Das diese Mannschaft, welche bis dato nur einen Kampf gegen den Tabellenführer aus Neckargartach abgeben musste, kaum zu schlagen sei, war der Ebersbacher Mannschaft schon vor Beginn des Kampfes klar. Die Obereisesheimer traten mit zwei amtierenden Veteranen Weltmeistern an und auch der Rest der Mannschaft war nicht ohne.

 

 

Die Ebersbacher Mannschaft versuchte dennoch nach verletzungsbedingten Ausfällen die beste Mannschaft aufzubieten. Nach fünf von zehn Kämpfen lagen die Filstäler auch nur mi 8:11 zurück, was vor allem der Verdienst von Ioan Burlica und Max Nutsch waren. Beide Athleten schulterten ihre Gegner eindrucksvoll, was die Zuschauer und Ringerkameraden mit tosendem Beifall honorierten.

 

 

Im zweiten Kampfabschnitt konnte dann leider kein Kampf mehr gewonnen werden. Auch war die Leistung des Kampfrichters in der zweiten Kampfhälfte manchmal etwas zweifelhaft. Es wurden Wertungen gegeben die man auf beiden Seiten nicht nachvollziehen konnte.

 

 

Am kommenden Samstag trifft die Ebersbacher Mannschaft in der Raichbergsporthalle auf den ungeschlagenen Gegner aus Heilbronn, dem VfL Neckargartach. Hier werden wieder spannende Kämpfe und hoffentlich ein paar Überraschungen zu sehen sein.

 

 

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

 

 

Bis 55KG(F) Jan Seidl – Razvan Dinu (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

 

Jan Seidl hatte gegen Alexandru Botez im Bodenkampf keine Chance. Der Obereisesheimer nutzte seine Gelegenheit in der Unterlage eiskalt aus und kam mit Durchdrehern und Aufreissern zu einem vorzeitigen Überlegenheitssieg:

Bis 120KG (G) Ioan Burlica – Eduard Popp (0:4/4:4)

Nachdem Ioan Burlica seinen Respekt gegenüber seinen Gegner Vasilije Govedarica abgelegt hatte, zeigte er in der Bodenlage mit seinen Durchdrehern, wer der Kampfbestimmende Mann auf der Matte ist. Anfangs der dritten Kampfminute konterte der Ebersbacher den Schleuderabbrecher seines Gegners und beförderte diesen daraufhin auf beide Schultern.

Bis 60KG (G) Gheorghe Zaharia – Tim Espert (0:4/4:8)

Gheorghe Zaharia kam mit der passiven Kampfweise seines Gegners Eduard Steiger nicht zurecht. Der Obereisesheimer nutzte seine einzige Aktion aus, um den Kampf nach Punkten nach Hause zu bringen.

Bis 96KG (F) Armin Turzer – Aliaksandr Matyl (0:4/4:12)

Armin Turzer zeigte gegen Dr. Wilhelm Schröder eine gute Leistung. Hätte sich der Ebersbacher vielleicht etwas mehr zugetraut, wären bestimmt einigen Wertungen möglich gewesen. So musste der Kampf allerdings durch die technische Überlegenheit des Obereisesheimers verloren gegeben werden.

Bis 66KG(F) Max Nutsch – kein Vertreter (4:0/8:12)

Ilie-Viorel Winheim war gegen Max Nutsch zu Beginn des Kampfes mit seiner Armklammer im Standkampf der dominierende Ringer auf der Matte. Der Ebersbacher nutzte dann im Bodenkampf in der zweiten Kampfminute seine große Chance. Er schulterte seinen Gegner aus einem Beinangriff heraus, was die Sporthalle zu jubelnden Beifallsstürmen ausufern ließ.

Bis 84KG(G) Alexander Ganssloser – Viktor Wagner (0:4/8:16)

Alexander Ganssloser ließ sich gleich zu Beginn des Kampfes mit einem Wurf über die Brust von seinen Gegner Dragutin Dukic überraschen. Aus diesem Griff konnte sich der Ebersbacher dann nicht mehr befreien, was dann eine Schulterniederlage mit sich führte.

Bis 66KG(G) Steffen Wagner – Andrej Puscas (0:4/8:20)

Steffen Wagner und Marek Wisniewski zeigten beide einen ausgeglichenen Kampf. Beide arbeiteten über die volle Kampfzeit immer wieder im Standkampf um sich eine gute Ausgangsposition für einen Angriff zu erkämpfen. Am Ende ging der Kampf knapp nach Punkten an den Athleten aus Obereisesheim.

Bis 84KG(F) Jörg Sänger – Andre Timofeev (0:4/8:24)

Andreas Nutsch sprang für seine verletzten Mannschaftskameraden ein. Zu Beginn führte sogar der Ebersbacher mit einer Dreierwertung. Dann kam aber der Obereisesheimer Halil Meral immer besser in den Kampf und holte seine Punkte im Bodenkampf mit Durchdrehern und Aufreissern. Somit musste der Kampf in der zweiten Kampfhälfte durch technische Überlegenheit des Gästeringers abgegeben werden.

Bis 74KG(F) Vural Sütcü – Alexander Bär (0:4/8:28)

Jörg Sänger hatte gegen den amtierenden Veteranen Weltmeister Neculai Rascanu keine Chance. Zu Beginn des Kampfes zog der VfL-Athlet einen Schleuderabbrecher. Aus dieser Aktion konnte sich der Ebersbacher nach tollen Kampf in der gefährlichen Lage einer Schulterniederlage noch entziehen. Der Obereisesheimer legte dann noch einmal nach und kam so nach der Halbzeit zu einem ungefährdeten Überlegenheitssieg.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Mario Guldi (0:2/8:30)

Auch Markus Ganssloser hatte es mit einem amtierenden Veteranen Weltmeister zu tun. Der Ebersbacher konnte zu Beginn des Kampfes gegen Dragan Markovic noch gut Paroli bieten und sogar im Bodenkampf mit Durchdrehern zu Wertungen kommen. In der zweiten Halbzeit drehte dann der Obereisesheimer noch einmal im Bodenkampf auf, und kam so mit Durchdrehern und Ankippern zu Punktgewinnen und zur technischen Überlegenheit.

 

 

SV Ebersbach – VfL Obereisesheim  9:29

Zum sechsten Kampf in dieser Saison empfing die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger die Mannschaft des VfL Obereisesheim. Das diese Mannschaft, welche bis dato nur einen Kampf gegen den Tabellenführer aus Neckargartach abgeben musste, kaum zu schlagen sei, war der Ebersbacher Mannschaft schon vor Beginn des Kampfes klar. Die Obereisesheimer traten mit zwei amtierenden Veteranen Weltmeistern an und auch der Rest der Mannschaft war nicht ohne. 

Die Ebersbacher Mannschaft versuchte dennoch nach verletzungsbedingten Ausfällen die beste Mannschaft aufzubieten. Nach fünf von zehn Kämpfen lagen die Filstäler auch nur mi 8:11 zurück, was vor allem der Verdienst von Ioan Burlica und Max Nutsch waren. Beide Athleten schulterten ihre Gegner eindrucksvoll, was die Zuschauer und Ringerkameraden mit tosendem Beifall honorierten.

Im zweiten Kampfabschnitt konnte dann leider kein Kampf mehr gewonnen werden. Auch war die Leistung des Kampfrichters in der zweiten Kampfhälfte manchmal etwas zweifelhaft. Es wurden Wertungen gegeben die man auf beiden Seiten nicht nachvollziehen konnte.

Am kommenden Samstag trifft die Ebersbacher Mannschaft in der Raichbergsporthalle auf den ungeschlagenen Gegner aus Heilbronn, dem VfL Neckargartach. Hier werden wieder spannende Kämpfe und hoffentlich ein paar Überraschungen zu sehen sein.

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 55KG(F) Jan Seidl – Alexandru Botez (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Jan Seidl hatte gegen Alexandru Botez im Bodenkampf keine Chance. Der Obereisesheimer nutzte seine Gelegenheit in der Unterlage eiskalt aus und kam mit Durchdrehern und Aufreissern zu einem vorzeitigen Überlegenheitssieg:

Bis 120KG (G) Ioan Burlica – Vasilije Govedarica (4:0/4:4)

Nachdem Ioan Burlica seinen Respekt gegenüber seinen Gegner Vasilije Govedarica abgelegt hatte, zeigte er in der Bodenlage mit seinen Durchdrehern, wer der Kampfbestimmende Mann auf der Matte ist. Anfangs der dritten Kampfminute konterte der Ebersbacher den Schleuderabbrecher seines Gegners und beförderte diesen daraufhin auf beide Schultern.

Bis 60KG (G) Gheorghe Zaharia – Eduard Steiger (0:3/4:7)

Gheorghe Zaharia kam mit der passiven Kampfweise seines Gegners Eduard Steiger nicht zurecht. Der Obereisesheimer nutzte seine einzige Aktion aus, um den Kampf nach Punkten nach Hause zu bringen.

Bis 96KG (F) Armin Turzer – Dr. Wilhelm Schröder (0:4/4:11)

Armin Turzer zeigte gegen Dr. Wilhelm Schröder eine gute Leistung. Hätte sich der Ebersbacher vielleicht etwas mehr zugetraut, wären bestimmt einigen Wertungen möglich gewesen. So musste der Kampf allerdings durch die technische Überlegenheit des Obereisesheimers verloren gegeben werden.

Bis 66KG(F) Max Nutsch – Ilie-Viorel Winheim (4:0/8:11)

Ilie-Viorel Winheim war gegen Max Nutsch zu Beginn des Kampfes mit seiner Armklammer im Standkampf der dominierende Ringer auf der Matte. Der Ebersbacher nutzte dann im Bodenkampf in der zweiten Kampfminute seine große Chance. Er schulterte seinen Gegner aus einem Beinangriff heraus, was die Sporthalle zu jubelnden Beifallsstürmen ausufern ließ.

Bis 84KG(G) Alexander Ganssloser – Dragutin Dukic (0:4/8:15)

Alexander Ganssloser ließ sich gleich zu Beginn des Kampfes mit einem Wurf über die Brust von seinen Gegner Dragutin Dukic überraschen. Aus diesem Griff konnte sich der Ebersbacher dann nicht mehr befreien, was dann eine Schulterniederlage mit sich führte.

Bis 66KG(G) Steffen Wagner – Marek Wisniewski (1:2/9:17)

Steffen Wagner und Marek Wisniewski zeigten beide einen ausgeglichenen Kampf. Beide arbeiteten über die volle Kampfzeit immer wieder im Standkampf um sich eine gute Ausgangsposition für einen Angriff zu erkämpfen. Am Ende ging der Kampf knapp nach Punkten an den Athleten aus Obereisesheim.

Bis 84KG(F) Andreas Nutsch – Halil Meral (0:4/9:21)

Andreas Nutsch sprang für seine verletzten Mannschaftskameraden ein. Zu Beginn führte sogar der Ebersbacher mit einer Dreierwertung. Dann kam aber der Obereisesheimer Halil Meral immer besser in den Kampf und holte seine Punkte im Bodenkampf mit Durchdrehern und Aufreissern. Somit musste der Kampf in der zweiten Kampfhälfte durch technische Überlegenheit des Gästeringers abgegeben werden.

Bis 74KG(F) Jörg Sänger – Neculai Rascanu (0:4/9:25) 

Jörg Sänger hatte gegen den amtierenden Veteranen Weltmeister Neculai Rascanu keine Chance. Zu Beginn des Kampfes zog der VfL-Athlet einen Schleuderabbrecher. Aus dieser Aktion konnte sich der Ebersbacher nach tollen Kampf in der gefährlichen Lage einer Schulterniederlage noch entziehen. Der Obereisesheimer legte dann noch einmal nach und kam so nach der Halbzeit zu einem ungefährdeten Überlegenheitssieg.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Dragan Markovic (0:4/9:29)

Auch Markus Ganssloser hatte es mit einem amtierenden Veteranen Weltmeister zu tun. Der Ebersbacher konnte zu Beginn des Kampfes gegen Dragan Markovic noch gut Paroli bieten und sogar im Bodenkampf mit Durchdrehern zu Wertungen kommen. In der zweiten Halbzeit drehte dann der Obereisesheimer noch einmal im Bodenkampf auf, und kam so mit Durchdrehern und Ankippern zu Punktgewinnen und zur technischen Überlegenheit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TSG Nattheim - SV Ebersbach 21:15

Zum zweiten  Auswärtskampf in dieser Saison ging es für die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger zur TSG Nattheim. Dass es für die Ebersbacher Mannschaft schwer werden würde, zeigten die Ergebnisse der letzten Jahre, wo nur einmal die Punkte ins Filstal entführt werden konnten. Ein Auswärtssieg war möglich, jedoch fehlte der Ebersbacher Mannschaft wieder einmal das Glück des Tüchtigen. Individuelle Fehler führten zu Niederlagen, welche hätten vermieden werden können. So reichte es am Ende des Kampfes nicht, die zwei wichtigen Mannschaftspunkte mit nach Hause zu nehmen. Wieder einmal wurde es sichtbar, das im Kampf von Beginn an gefightet werden muss, um nicht einen Rückstand hinterher zu laufen. Denn jede einzelne Wertung ist entscheidend für den Verlauf des Mannschaftskämpfen und für die Vergabe der Mannschaftspunkte. Dennoch wurden wieder tolle und spannende Kämpfe auf beiden Seiten geboten.

Jungs lasst den Kopf nicht hängen und kämpft weiter, so wie wir es von Euch gewohnt sind. Macht weiter so, dann werdet ich auch in den nächsten Kämpfen hoffentlich dafür belohnt werden!

Bis 55KG(F) Sahin Tasdehlen – Jan Seidl (Einzel-/Mannschaftswertung 2:1/2:1)

Jan Seidl ließ sich in der ersten Kampfrunde vom erfahrenen Sahin Tasdehlen den Schneid abkaufen und geriet dadurch zur Halbzeit in Rückstand. Trotz toller Aufholjagt in der zweiten Runde, konnte die Punkteniederlage nicht vermieden werden.

Bis 120KG (G) Gabor Kocsis – Ioan Burlica (0:4/2:5)

Ioan Burlica zeigte gegen den Ungarn Gabor Kocsis einen tollen Kampf. Der Ebersbacher war der dominierende Ringer auf der Matte und diktierte das Kampfgeschehen. Bereits zur Mitte der zweiten Kampfhälfte konnte sich der SVE-Athlet als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 60KG(G) Matthias Majer – Gheorghe Zaharia (0:4/2:9)

Gheorghe Zaharia spielte gegen Matthias Majer seine ganze Kampferfahrung aus. Trotz körperlicher Nachteile ließ der Ebersbacher seinen Gegner immer wieder passiv aussehen. Dies hatte nach gut vier Kampfminuten zur Folge, dass der Nattheimer Athlet durch seine passive Ringweise disqualifiziert wurde und so die vollen Mannschaftspunkte an den Filstäler gingen.

Bis 96KG (F) Julian Fauth– Armin Turzer (4:0/6:9)

Armin Turzer bestritt an diesen Kampftag bereits seinen dritten Kampf, da er auch schon in der zweiten Mannschaft aktiv war. Der Ebersbacher konnte jedoch die Angriffe seines Gegners Julian Fauth nicht konsequent abwehren, was einen technischen Überlegenheitssieg des Nattheimers zur Folge hatte.

Bis 66KG(F) Alexander Esslinger – Max Nutsch (4:0/10:9)

Max Nutsch war der Pechvogel des Abends. Der Ebersbacher beherrschte seinen Kontrahenten Alexander Esslinger nach Belieben. Jedoch kurz vor Ende der ersten Kampfrunde konnte sich der Ebersbacher im Bodenkampf noch aus dem Abklemmer seines Gegners befreien. In der zweiten Kampfhälfte wehrte der SVE-Athlet einen Beinangriff ab, ließ sich in dieser Aktion noch einmal Abklemmen, was dann eine Schulterniederlage zur Folge hatte.

Bis 84KG(G) Andreas Wiedemann – Alexander Ganssloser (2:0/12:9)

Der Kampf zwischen Alexander Ganssloser und Andreas Wiedemann spiele sich über die komplette Kampfzeit fast nur im Standkampf ab. Beide Gegner versuchten immer wieder durch Armklammer einen Vorteil für sich zu verbuchen und aktiver aus zu sehen. Dies gelang dem Nattheimer etwas besser. So musste der SVE-Athlet mehrere Verwarnungen wegen Passivität einstecken. Am Ende ging der Kampf knapp nach Punkten an den Nattheimer Athleten.

Bis 66KG(G) Bernhard Amann – Vural Sütcü (4:0/16:9)

Vural Sütcü begann gegen Bernhard Amann sehr verheißungsvoll. Der Ebersbacher führte bereits  zur Halbzeit mit 11:6 Punkten. In der zweiten Kampfhälfte war der SVE-Athlet dann wie ausgewechselt. Nichts klappte mehr und der Nattheimer Athlet bestimmte auf einmal den Kampf. Der Ebersbacher vermochte dann auch nicht mehr dagegen zu halten und verlor den Kampf mit einer Schulterniederlage.

Bis 84KG(F) Istvan Dencsik – Jörg Sänger (4:0/20:9)

Jörg Sänger vermochte gegen den starken Istvan Dencsik nicht seine guten Leistungen aus den vorangegangenen Kämpfen ab zu rufen. Der SVE-Athlet ließ sich im Bodenkampf regelrecht überfahren, was einen technischen Überlegenheitssieg des Nattheimers bedeutete.

Bis 74KG(F) Tobias Kuhn – Timo Roos (1:2/21:11)

Timo Roos zeigte gegen Tobias Kuhn einen hervorragenden Kampf. Der Ebersbacher lag zur Halbzeit zurück und konnte sich dann in der zweiten Kampfhälfte dermaßen steigern, dass der Nattheimer zum Ende des Kampfes das Nachsehen hatte.

Bis 74KG(G) Jürgen Hartung – Markus Ganssloser (0:4/21:15)

Markus Ganssloser war zu Beginn des Kampfes auf die Kampfweise seines Gegners Jürgen Hartung nicht eingestellt. So wurden Wertungen abgegeben, welche unnötig waren. Nachdem der Nattheimer zu viel Beinarbeit im griechischen Stil zeigte und dafür vom Kampfrichter bestrafft wurde, kam der SVE-Athlet immer besser in Fahrt. Nach zwei dreier Wertungen des Ebersbacher musste sich sein Kontrahent Auszeiten nehmen, welche dann nach zwei Minuten Verletzungszeit einen Kampfabbruch bedeutete. Dies bedeutete gleichzeitig einen vorzeitigen Aufgabesieg für Markus.

 

 

SV Ebersbach – KSV Winzeln  19:20

Krimi bis zum letzten Kampf

Zum vierten Kampf in dieser Saison empfing die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger die Mannschaft des KSV Winzeln. Dass dies ein knapper Kampf werden würde, zeigten bereits die die vorangegangenen Ergebnisse beider Mannschaften im Vorfeld.  Die Umstellung im Halbschwergewicht ging für die Ebersbacher nicht so auf wie erhofft. Trotz Gewinn von sechs der zehn Begegnungen reichte es den Ebersbacher Ringern nicht, den Kampf für sich zu entscheiden. Leider wurden die vier verlorenen Kämpfe zu hoch verloren. Da sieht man wieder, dass jeder einzelne Punktgewinn für die Mannschaft über Sieg oder Niederlage entscheiden kann.

Auch wenn der Kampf knapp mit 20:19 verloren gegeben werden musste, haben die Ebersbacher Recken weiter in das Herz ihrer Fans gekämpft. Solche Niederlagen können auch stark für die nächsten anstehenden Kämpfe machen! Jungs macht weiter so! Wie sind stolz auf EUCH!

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 55KG(F) Jan Seidl – Adrian Heim (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Jan Seidl ließ sich zu Beginn des Kampfes von seinen Gegner Adrian Heim überraschen und ließ erst einmal einen vier Punkte Rückstand hinterher. Dann besann sich der Ebersbacher seiner Stärken im Bodenkampf und schulterte seinen Gegner entscheidend.

Bis 120KG (G) Armin Turzer – Dan-Andrei Amarandei (0:4/4:4)

Armin Turzer hatte gegen den starken Dan-Andrei Amarandei physisch und psychisch keine Chance. Bereits nach einer Kampfminute musste der Ebersbacher die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen.

Bis 60KG (G) Gheorghe Zaharia – Fabian Roth (3:1/7:5)

Gheorghe Zaharia hatte gegen den großgewachsenen Fabian Roth so seine Mühen. Der Winzelner rang sehr passiv und machte es dadurch den Ebersbacher sehr schwer zu Wertungen zu kommen. Nach sechs Minuten fehlten dem Ebersbacher noch zwei Punkte zur technischen Überlegenheit. So dass es nur zum Punktsieg reichte.

Bis 96KG (F) Ioan Burlica – Felix Beck (0:4/7:9)

Ioan Burlica rang gegen Felix Beck völlig unter seinen Möglichkeiten. Der Ebersbacher schenkte seinen Gegner zehn von dreizehn Punkten, indem er sich immer wieder durch eigene Aktionen im Boden in eine gefährliche Lage brachte. Zu Beginn der zweiten Kampfhälfte war der Kampf durch technische Überlegenheit des Winzelners zu Ende.

Bis 66KG(F) Max Nutsch – Serhat Akyildiz (3:1/10:10)

Max Nutsch dominierte den Kampf gegen Serhat Akyildiz über die komplette Kampfzeit. Der Ebersbacher stellte sich seinen Gegner immer wieder so hin, dass er zu Einzelwertungen kommen konnte. Da der Winzelner immer wieder im Rückwärtsgang agierte, war es schwer, die nötigen Punkte für einen technischen Überlegenheitssieg ein zu fahren. Am Ende konnte sich der SVE-Athlet als Punktesieger feiern lassen.

Bis 84KG(G) Alexander Ganssloser – Tobias Gerster (0:4/10:14)

Alexander Ganssloser konnte sich auf die kraftvolle Kampfwiese seines Gegners Tobias Gerster nicht einstellen. Der Ebersbacher versuchte zwar im Standkampf seinen Gegner Paroli zu bieten, konnte aber jedoch gegen die schnellen Angriffe seines Gegners nichts ausrichten. Kurz vor Ende der ersten Kampfhälfte musste sich der SVE-Athlet entscheidend schultern lassen.

Bis 66KG(G) Steffen Wagner – Max Lam-Nguyen (2:1/12:15)

Steffen Wagner und Steffen Wagner – Max Lam-Nguyen zeigten über die vollen sechs Kampfminuten einen ausgeglichenen Kampf. Der Ebersbacher brauchte die erste Halbzeit um in den Kampf zu finden. Nachdem der Ebersbacher schon mit 4:0 im Rückstand lag, drehte er den Kampf noch und konnte ebenfalls noch vier Wertungspunkte erkämpfen Dank der letzten Wertung konnte sich der SVE-Athlet dann als Punktgewinner feiern lassen.

Bis 84KG(F) Jörg Sänger – Lukas Gaus (4:0/16:15)

Bei diesem Kampf kochten die Emotionen aller Zuschauer und Ringer höher. Nachdem Jörg Sänger gegen Lukas Gaus bereits zur Paus klar mit 7:0 führte, kam der Ebersbacher zu Beginn der zweiten Kampfrunde durch Unachtsamkeit in die gefährliche Lage. Der KSV-Athlet agierte in dieser Aktion sehr unfair am Kopf des Ebersbacher, was jedoch der Kampfrichter aus seiner Position nicht sehen konnte. Erst nach mehrmaligem Protest auf Seiten der Ebersbacher stoppte der Kampfrichter diese Aktion, so dass es im Standkampf weiter gehen konnte. Dann baute der SVE-Athlet seine Führung gegen seinen sehr passiv ringenden Gegner aus und konnte sich am Ende vorzeitig als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 74KG(F) Timo Roos – Michael Wernz (0:4/16:19)

Timo Roos sprang kurzerhand für seinen verletzten Ringerkameraden ein. Selbst nach einer Verletzung noch nicht ganz fit, konnte der Ebersbacher gegen den stark auf ringenden Michael Wernz die Schulterniederlage kurz vor Schluss der ersten Kampfhälfte nicht vermeiden.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Ingo Schmid (3:1/19:20)

Markus Ganssloser hätte gegen den Winzelner Ingo Schmidt überlegen oder durch einen Schulterniederlage seines Gegners gewinnen müssen, um das Kampfergebnis noch zu Gunsten der Ebersbacher zu entscheiden. Das wusste auch sein Gegner, der dann auch dementsprechend den Kampf führte. Der SVE-Athlet versuchte immer wieder eine Vorentscheidung zu treffen, was sein Gegner aber immer wieder zu verhindern wusste. Nach Ende der Kampfzeit konnte sich der SVE-Athlet zwar als Punktsieger feiern lassen, aber der Mannschaftskampf ging mit einem Punkt Unterschied knapp verloren.

 

 

 

RG Schw.Hall/Wüstenrot - SV Ebersbach 10:27

Zum ersten Auswärtskampf in dieser Saison ging es für die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger zur Kampfgemeinschaft Schw. Hall/Wüstenrot. Nachdem die ersten beiden Kämpfe zu Hause verloren gegeben werden mussten, sollten gegen die bis dahin ebenfalls glücklos ringende Haller Mannschaft die ersten Mannschaftspunkte eingefahren werden.

Dies gelang der Eberbacher Mannschaft dank ihrer großen Kampfmoral und durch die zusammengeschweißte Kameradschaft untereinander eindrucksvoll. Die SVE-Athleten führten bereits zur Halbzeit nach fünf Kämpfen mit 16:4 und bauten ihre Führung am Ende noch auf 27:10 aus. Sieben gewonnene Kampfbegegnungen von zehn Kämpfen zeigten die klare Dominanz in diesen Kampf.

Wir beglückwünschen zu dieser tollen Leistung!

Am kommenden Donnerstag empfängt die Ebersbacher Mannschaft zu Hause den derzeitigen Tabellendritten, den KSV Winzeln. Es werden wieder tolle und spannende Kämpfe zu erwarten sein.

Bis 66KG(F) Tim Schuhmacher – Max Nutsch (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Max Nutsch dominierte von Beginn an das Kampfgeschehen gegen den jugendlichen Tim Schuhmacher. Der Ebersbacher begann mit zwei Dreierwertungen, bevor er nach knapp anderthalb Minuten und mehreren Zweierwertungen am Boden den Kampf vorzeitig durch technische Überlegenheit für sich entscheiden konnte.

Bis 55KG(F) Philipp Klenk – Jan Seidl (0:4/0:8)

Jan Seidl war gegen Philipp Klenk der dominierenden Ringer auf der Matte. Der Ebersbacher baute seine Führung stätig aus und wurde so technischer Überlegenheitssieger.

Bis 120KG (G) Pierre Pardon – Ioan Burlica (0:4/0:12)

Ioan Burlica hatte mit Pierre Pardon einen erfahrenen Gegner. Der Ebersbacher spielte jedoch seine physischen Vorteile voll aus und zwang den Haller Athleten immer wieder in die Passivität. Vor Ablauf der Kampfzeit konnte sich der SVE-Athlet ebenfalls als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 60KG(G) Mehran Mohammadi – Gheorghe Zaharia (0:4/016)

Gheorghe Zaharia hatte gegen den unerfahrenen Gegner Mehran Mohammadi leichtes Spiel. Nach dem der Ebersbacher im Stand seinen Armdrehschwung zog, folgten in der Bodenlage weitere klare Aktionen, was nach knapp einer Minute Kampfzeit vorzeitig zur technischen Überlegenheit des SVE-Athleten führte.

Bis 96KG (F) Marcel Klumpp– Armin Turzer (4:0/4:16)

Armin Turzer fand gegen Marcel Klumpp nicht in den Kampf. Der Ebersbacher ließ sich immer wieder von seinen Gegner auskontern. So ging der Kampf kurz vor Ender der ersten Runde durch technische Überlegenheit an den Haller Athleten.

Bis 84KG(G) Malte Lemm – Alexander Ganssloser (1:2/5:18)

Alexander Ganssloser und Malte Lemm zeigten einen ausgeglichenen Kampf. Nachdem der Haller Athlet in der ersten Kampfhälfte passiver aussah, war der Ebersbacher Athlet zu Beginn der zweiten Kampfrunde der passivere Ringer auf der Matte. Dann drehte der SVE-Athlet noch einmal auf und konnte sich am Ende als Punktesieger feiern lassen.

Bis 66KG(G) Sergei Schmidt – Steffen Wagner (2:1/7:19)

Steffen Wagner muss sich für seine knappe Niederlage gegen Sergei Schmidt nicht ärgern. Nach dem der Ebersbacher bereits 8:0 Punkten zurück lag, wollte er unbedingt den Kampf noch drehen und begann eine tolle Aufholjagd. Am Ende reichte es jedoch nicht mehr zum Sieg. Der Eberbacher musste sich am Ende mit 8:4 nach Punkten geschlagen geben.

Bis 84KG(F) Jonas Heib – Jörg Sänger (0:4/7:23)

Jörg Sänger ließ seinen Gegner Jonas Heib nicht den Hauch einer Chance. Der Ebersbacher bestimmte den Kampf nach Belieben und zeigte den mitgereisten Ebersbacher Fans einen taktisch gut geführten Kampf, welcher am Ende durch technische Überlegenheit des SVE-Athleten gekrönt wurde.

Bis 74KG(F) Vadim Schischov – Claus Kopp (2:1/9:24)

Claus Kopp konnte gut gegen den starken Vadim Schischov mithalten und den Kampf lange offen halten. In der zweiten Kampfhälfte schwanden jedoch die Kräfte des SVE-Athleten, so dass er öfters passiv aussah. Am Ende wurde der Kampf mit 5:2 Punkten verloren.

Bis 74KG(G) Paul Klinkmann – Markus Ganssloser (1:3/10:27)

Markus Ganssloser brauchte gegen Paul Klinkmann die erste Kampfrunde um sich auf seinen Gegner ein zu stellen. In der zweiten Runde drehte dann der Ebersbacher mächtig auf und kam somit zu einen ungefährdeten 7:2 Punktsieg.

 

 

SV Ebersbach – AC Röhlingen  15:25

Zum zweiten Kampf in dieser Saison empfing die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger die Mannschaft des AC Röhlingen. Nach der Niederlage gegen den SV Dürbheim wollten die Athleten nun die ersten Mannschaftspunkte einfahren. Das dies gegen den AC Röhlingen sehr schwer wird, war zu erwarten, da auch schon der Kampf im WRV Halbfinale klar verloren wurde.

Nach den ersten fünf von zehn Partien sah er noch sehr verheißungsvoll aus. Die Ebersbacher Mannschaft führte da noch mit 11:9 Punkten. Dann wurden im zweiten Kampfabschnitt leider die wichtigen Kämpfe hoch verloren, so dass es am Ende nicht mehr zum Sieg reichte.

Dennoch wurden sehr schöne und spannende Kämpfe geboten, welche von den Zuschauern auch gefeiert und bejubelt wurden.

Am kommenden Samstag sollen nun auswärts die ersten Punkte eingefahren werden. Die Ebersbacher Mannschaft ist zu Gast bei der KG Schw. Hall/Wüstenrot, welche ebenfalls schlecht in die neue Runde gestartet ist und momentan den vorletzten Platz in der Tabelle einnimmt.

Bis 55KG(F) Jan Seidl – Marco Vormberger (Einzel-/Mannschaftswertung 3:1/3:1)

Jan Seidl tat sich gegen Marco Vormberger etwas schwer. Man merkte den Ebersbacher an, dass er sich in dieser Stilart etwas unwohl fühlte. Dennoch bestimmte der SVE-Athlet das Kampfgeschehen und konnte sich als Punktsieger feiern lassen.

Bis 120KG (G) Ioan Burlica – kein Vertreter (4:0/7:1)

Ioan Burlica konnte seine Punkte kampflos beisteuern, da Röhlingen niemanden stellen konnte.

Bis 60KG(G) Frederik Lehleiter – David Gernyl (0:4/7:5)

Frederik Lehleiter musste bereits nach der ersten Kampfminute die technische Überlegenheit seines Gegners David Gernyl anerkennen.

Bis 96KG(F) Timo Roos – Gerhard Wolf (0:4/7:9)

Timo Roos sprang kurzfristig in diese Gewichtsklasse ein. Das er dort nicht zu suchen hatte, machte ihn sein Gegner Gerhard Wolf sofort klar und schulterte den Ebersbacher bereits in der ersten Kampfminute.

Bis 66KG(F) Max Nutsch – Fabian Stock (4:0/11:9)

Max Nutsch zeigte aus Ebersbacher  Sicht den besten Kampf des Abends. Der Ebersbacher konterte immer wieder die Angriffe seines Gegners Fabian Stock und kam auch durch saubere Einzelaktionen zu Punktgewinnen. Nachdem der SVE-Athlet bereits mit 11:0 führte krönte er seinen Kampf mit einem Schultersieg.

Bis 84KG(G) Markus Ganssloser – Ludwig Stengel (0:4/11:13)

Markus Ganssloser fand gegen den stark aufringenden Ludwig Stengel keine Möglichkeiten sich in Szene zu setzen und zu punkten. Der Röhlinger nutzte in der zweiten Kampfrunde seine Chance und schulterte den Ebersbacher Athleten entscheidend.

Bis 66KG(G) Steffen Wagner – Michael Wöhrle (0:4/11:17)

Steffen Wagner fand gegen Michael Wöhrle auch nicht richtig in den Kampf. Der Ebersbacher musste Wertung um Wertung abgeben, bevor er in der zweiten Kampfhälfte geschultert wurde.

Bis 84KG(F) Jörg Sänger – Martin Mayer (4:0/15:17)

Jörg Sänger fing beherzt gegen seinen Gegner Martin Mayer. Bei einem Angriff des Ebersbacher verletzte sich der Röhlinger bei der Abwehr so sehr am Sprunggeleng, so dass der Kampf abgebrochen werden musste. An dieser Stelle wünschen wir Martin Mayer gute Besserung!

Bis 74KG(F) Stefan Arnautov – Peter Mayer (0:4/15:21)

Stefan Arnautov wurde bei seinen ersten Kampf in der ersten Mannschaft ein Opfer seiner Nerven. Bereites in der ersten Kampfminute ließ sich der Ebersbacher auskontern, was dann zu einer Schulterniederlage führte.

Bis 74KG(G) Claus Kopp – Laszlo Kliment (0:4/15:25)

Claus Kopp fand gegen die schnellen Angriffe seines Gegners Laszlo Kliment keine Mittel um diese ab zu wehren. So ging der Kampf bereits in der ersten Kampfhälfte durch technische Überlegenheit des Röhlingers verloren.

 

 

 

SV Ebersbach - SV Dürbheim  9:27

Zum ersten Kampf in dieser Saison empfing die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger die Mannschaft des SV Dürbheim. Dass die Dürbheimer eine junge, starke und ausgeglichene Mannschaft hat wussten die verantwortlichen schon. Aber das der Kampf dann doch so hoch verloren gegeben werden musste spiegelt aber dennoch nicht den Kampfverlauf des Abends wieder.

Es wurden zehn tolle und spannende Kämpfe von beiden Mannschaften geboten. Auch die neuen Regeln wurden von den Akteuren und Zuschauern gut angenommen. Kampfleiter Hamdan Iflazoglu zeigte ebenfalls eine tadellose Leistung und ließ sich in keiner Weise von außen beeinflussen.

Am kommenden Freitag, 13.09.2013 trifft die Ebersbacher Reservemannschaft in der Bezirksklasse auswärts im Derby zu ihren ersten Kampf in dieser Saison auf die Mannschaft des TV Faurndau. Kampfbeginn ist 20:30 Uhr in Faurndau.

Die erste Mannschaft hat dieses Wochenende keinen Kampf und unterstützt die zweite Mannschaft tatkräftig vor Ort.

Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg! 

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 55KG(F) Jan Seidl – Tobias Kaip (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Der amtierende deutsche A-Jugendmeister Jan Seidl bestritt seinen ersten Mannschaftskampf bei den Aktiven. Der Ebersbacher kontrollierte seinen Gegner Tobias Kaip nach Belieben und konnte sich bereits nach der ersten Kampfminute als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 120KG (G) Ioan Burlica – Jozef Apro (0:3/4:3)

Ioan Burlica fand gegen den ehemaligen Oberligaringer Jozef Apro nicht zu seinen Kampf. Der Dürbheimer Athlet dominierte den Kampf und ließ den Ebersbacher Athleten öfters passiv aussehen. Am Ende musste sich der SVE-Athlet nach Punkten geschlagen geben.

Bis 60KG(G) Gheorghe Zaharia – Vadim Sacultan (0:3/4:6)

Gheorghe Zaharia bestimmte zwar gegen Vadim Sacultan den Kampf, ließ sich aber auch dank der größeren Hebelverhältnisse des Dürbheimers, die Wertungen abnehmen. Am Ende ging auch dieser Kampf nach Punkten verloren.

Bis 96KG (F) Philipp Beck – Manuel Mattes (0:4/4:10)

Philipp Beck fand gegen den starken Manuel Mattes nicht die Mittel, um gegen den Angriffen des Dürbheimers entgegen zu wirken. Bereits in der zweiten Kampfminute musste sich der Ebersbacher durch eine Schulterniederlage geschlagen geben.

Bis 66KG(F) Max Nutsch – Stefan Dobri (0:4/4:14)

Max Nutsch zeigte gegen Stefan Dobri einen spannenden Kampf. Der Ebersbacher wehrte immer wieder die Angriffe seines Gegners ab und konnte sogar einmal einen Beinangriff mit einem Rückwärtssalto abwehren. Dies wurde von allen Zuschauern mit großem Beifall belohnt. Der Dürbheimer legte dann aber noch einen Gang zu und kam so zu einem ungefährdeten Überlegenheitssieg.

Bis 84KG(G) Alexander Ganssloser – Marco Bedon (1:2/5:16)

Alexander Ganssloser und Marco Bedon zeigten einen ausgeglichenen Kampf. Der Ebersbacher versuchte immer wieder durch seine Armklammer den Kampf zu bestimmen und seinen Gegner passiv aussehen zu lassen. Der Sieg war für den Ebersbacher greifbar nahe, bevor sein Gegner im Schlusspfiff noch eine Wertung erzielte. Somit ging der Kampf knapp nach Punkten verloren.

Bis 66KG(G) Steffen Wagner – Dominik Mattes (1:2/6:18)

Steffen Wagner zeigte gegen Dominik Mattes einen beherzten Kampf. Der Ebersbacher versuchte immer wieder seinen Gegner aus zu kontern und somit zu Punkten zu kommen. Am Ende setzte sich dann doch allerdings der Dürbheimer knapp nach Punkten durch.

Bis 84KG(F) Claus Kopp – Valentin Zepf (0:4/6:22)

Claus Kopp hatte gegen den 8kg schwereren Valentin Zepf kein Rezept um dessen Beinangriffe ab zu wehren. Kurz vor Ende des Kampfes musste sich der Eberbacher durch technische Überlegenheit seines Gegners geschlagen geben.

Bis 74KG(F) Jörg Sänger – Mathias Zepf (3:1/9:23)

Jörg Sänger spielte gegen Mathias Zepf seine ganze Routine aus. So kam der Ebersbacher mit Beinangriffen zu Punktgewinnen. Am Ende des Kampfes konnte sich der Ebersbacher mit einen 8:2 Punktsieg feiern lassen.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Pascal Mattes (0:4/9:27)

Markus Ganssloser führte gegen Pascal Mattes bereits mit 4:0 ehe der Dürbheimer aufdrehte. Beide Athleten führten einen Kampf auf Biegen und Brechen, bevor sich der Ebersbacher durch eine Unaufmerksamkeit überraschend schultern lassen musste.