SV Ebersbach Ringen News

Die Abteilung Ringen begrüßt Sie auf unserer Homepage recht herzlich!

                                                              

 


Henrik Roos wird Deutscher Vizemeister David Schneider wird Siebter                             

 

Bei den Deutschen Meisterschaften der B-Jugend in Hückelhoven/Nordrhein Westfalen konnten die Ebersbacher Ringer wieder große Erfolge erringen. Mit David Schneider und Henrik Roos wurden wie in der vergangenen Woche zwei Athleten vom SV Ebersbach zu den Deutschen Meisterschaften entsandt.

119 Teilnehmer aus 16 Landesverbänden kämpften um die Titel in zehn Gewichtsklassen. Der Württembergische Landesverband konnte in der Gesamtwertung den dritten Rang hinter Nordrhein Westfalen und Südbaden erringen.

 

Trotz langer Verletzungspause konnte David Schneider in packenden Kämpfen den siebten Platz in der Gewichtsklasse bis 38 kg erkämpfen. Den Auftaktkampf am Freitagabend konnte er nach Rückstand noch mit 6:4 gewinnen. Am Samstagmorgen lief es leider nicht nach Wunsch und er verlor gegen den späteren Bronzemedaillen Gewinner knapp mit 7:5 nach Punkten. Auch den folgenden Kampf verlor er gegen den späteren Deutschen Meister deutlich. Im Kampf um Platz sieben zeigte David dann nochmals sein ringerisches Können und gewann mit 11:6. 

 

Für Henrik Roos war es ein hervorragendes Wochenende bei seinen ersten Deutschen Meisterschaften. Im Auftaktkampf am Freitag konnte er seinen Gegner bereits in der ersten Runde auf beide Schultern legen. Am Samstagmorgen machte Henrik dort weiter wo er am Vortag aufhörte. Er gewann Kampf um Kampf dank konzentrierter Ringweise, teils deutlich, teils nach hartem Kampf und stand am Ende des Tages zur Überraschung aller im Finalkampf um die Goldmedaille. Am Sonntagmorgen musste er sich dem amtierenden und neuen Deutschen Meister dann erstmals im Turnier geschlagen geben. Nach erster Enttäuschung über den verlorenen Finalkampf überwiegte dann doch die Freude über den Deutschen Vizemeistertitel in der Gewichtsklasse bis 42 kg der B-Jugend.

Glückwünsche für beide Athleten kamen von allen Ebersbacher Ringern, Ringerfans und Angehörigen, die über das gesamte Wochenende an den Kämpfen per Internet und WhatsApp stets informiert waren. Als Überraschung gab es am Sonntagabend dann eine kleine Empfangsparty für die erfolgreichen Sportler in der Besenwirtschaft von Vater Dieter Roos.

 

                                                                                                                                                            

 

  

Jan Seidl holt Bronze bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren       

Am vergangenen Wochenende fanden im Brandenburgischen Frankfurt/Oder die Deutschen Meisterschaften der Junioren im griechisch römischen Stil statt. 101 Teilnehmer aus 16 Landesverbänden waren am Start. Die 16 Württembergischen Teilnehmer konnten hinter Südbaden und vor Sachsen in der Gesamtwertung den 2. Platz erringen.

Für den SV Ebersbach gingen zwei Athleten auf die Matte. Leider Verletzungsbedingt nicht dabei war Niko Papadopoulos.

In der Gewichtsklasse bis 55 kg wurde Stefan Weller Neunter.

Bis 60 kg konnte Jan Seidl  am Sonntag die Bronzemedaille mit nach Ebersbach bringen. Den Auftakt Kampf bestimmte Jan klar und wurde technischer Überlegenheitssieger. Im Halbfinale musste er durch eine Unachtsamkeit einem vier Punkte Rückstand hinter her laufen. Sein Gegner rang derart defensiv dass Jan diesen Rückstand nicht mehr aufholen konnte und verlor mit 7:5 Punkten. Damit war der Traum vom Finale am Sonntag vorbei. Im kleinen Finale gelang seinem Gegner aus Württemberg durch eine gute Kopfschleuder einen vier Punkte Vorsprung. Doch Jan besann sich auf seine Stärken, kämpfte technisch und taktisch sehr gut und gewann den Kampf verdient durch technische Überlegenheit. Lohn der Mühen der vergangenen Wochen ist die Bronzemedaille.

Herzlichen Glückwunsch gilt den beiden Athleten die den SV Ebersbach würdevoll vertreten haben. In der Nachbetrachtung wäre sicherlich mehr drin gewesen, dennoch sind die Verantwortlichen mit der Bronzemedaille zufrieden.

 

 

 

 

29.01.2017 Whampton/England

 

 

Ebersbacher Oberliga Ringer glänzen im Schlamm,

 

beim Finale der Charity Veranstaltung und dem wohl härtestem Hindernislauf der Welt, dem Tough Guy in Mittelengland, glänzten die frisch gebackenen Verbandsliga Meister im Ringen trotz widrigster Wetterverhältnisse. Alle Teilnehmer bestanden die Strecke welche mit Gräben und Schlamm, gefolgt von noch mehr Gräben mit noch mehr zähflüssigem, knietiefem, kräftezehrendem Schlamm, der oft nur mit Hilfe anderer zu bewältigen war. Dazu die kalten Außen- und Wassertemperatur in Verbindung mit Regen. „Es war noch überwältigender als ich es mir vorstellen konnte.“, so Alexander Meinero (7040) nach dem Rennen. „Ein unvergessliches Erlebnis.“, „I am a Tough Guy!“ die Kommentare von Jörg Sänger (7036) und Oleg Roth (7042).

 

 


Jörg Sänger (2 v. links) und Alexander Meinero (2 v. rechts) beim Kampf gegen die Natur