Berichte

SV Ebersbach – TSV Asperg 23:17

Hikmet Akyol-Ringer des Abends und der gesamten Saison

Das war ein Saisonabschluss ganz nach dem Geschmack der Ebersbacher Fans! Nachdem der Hinkampf in Asperg knapp mit 21:18 verloren wurde und die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger beim Tabellenschlusslicht, der AB Aichhalden am vergangenen Wochenende sich mit 23:17 geschlagen geben musste, sollte der letzte Heimkampf bzw. der letzte Kampf in dieser Saison einen versöhnlichen Abschluss für die Ebersbacher Mannschaft bringen. Beide Mannschaften zeigten in der Vergangenheit immer wieder spannende und knappe Kämpfe, welche immer von Dramatik und unbedingten Siegeswillen beider Mannschaften geprägt war. Deshalb musste die Ebersbacher Mannschaft auf verschiedenen Positionen umbesetzt werden, um die optimalen Punkte für einen Mannschaftssieg heraus zu holen. Diese Umstellung ging in diesen Kampf vor heimischem Publikum zu 100% auf! So wurde der Mannschaftskampf nach zehn tollen und spannenden Kämpfen mit 23:17 gewonnen. Wieder einmal zeigte die Ebersbacher Mannschaft, dass sie zu Hause eine fast unbezwingbare MACHT ist. Von acht Heimkämpfen wurde nur ein Kampf gegen die Mannschaft des KSV Neckarweihingen verloren, ein Unentschieden gegen die KG Schwäbisch Hall/Wüstenrot und sechs Siege gegen die anderen Mannschaften.

Gleichzeitig bedankt sich die Abteilung Ringen bei allen Ringern der unserer Mannschaften, allen Helfern und Eltern sowie allen Sponsoren, Fans und Ringkampfbegeisterten für die tolle Unterstützung in dieser Saison 2010!

Ein großer Dank geht ebenfalls an unsere Sportkameraden Gheorghe Zaharia und Gevorg Vardanyan, die uns wieder einmal für die Saison zur Verfügung standen und in dieser Zeit fernab Ihrer Familien und Angehörigen ihr Leben hier im Schwabenländle verbrachten! VIELEN DANK!

Der letzte Dank geht an unseren Sportkamerad Hikmet Akyol, welcher in dieser Saison in allen 16 Kämpfen UNBESIEGT bleiben konnte und somit einer der besten Ringer in der Verbandsliga WTB ist. Nachdem Hikmet mit der gesamten Familie in die Nähe von Mannheim umgezogen ist, wünschen wir Dir lieber Higgo alles Gute für Deine Zukunft im privaten, beruflichen und sportlichen Umfeld und würden uns freuen, wenn Du uns auch in der Zukunft nicht vergisst oder sogar in der nächsten Saison wieder für den SV Ebersbach auf der Matte stehst!

 

Bis 55KG(G) Thorsten Paletta – Marco Malz (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Thorsten Paletta zeigte gegen den jugendlichen Marco Malz in drei Runden und einer Gesamtkampfzeit von etwas über einer Minute sein ganzes Repertoire an Stand- und Bodentechniken. Nach wenig Gegenwehr wurde der Kampf durch technische Überlegenheit durch den Ebersbacher gewonnen.

Bis 120KG (F) Jörg Huttenlocher – Andreas Gutbrod (3:1/7:1)

Jörg Huttenlocher stellte sich wieder einmal in den Dienst der Mannschaft und rückte eine Gewichtsklasse nach oben in den ungeliebten freien Stil auf. Dort zeigte er gegen Asperger Andreas Gutbrod einen tollen Kampf. Der Ebersbacher nahm seinen Gegner drei der vier gerungen Runden ab, und wurde somit verdienter Punktsieger.

Bis 60KG(F) Max Nutsch – Pierre Morhardt (2:3/9:4)

Max Nutsch begann gegen den Pierre Morhardt sehr stark. In der ersten Runde hatte der Ebersbacher seinen Gegner sogar an den Rand einer Schulterniederlage, welche nur der Pausengong verhindern konnte. Nachdem die zweite Runde ebenfalls gewonnen wurde kam der SVE-.Athlet immer mehr ins Hintertreffen, und gab so die restliche drei Runden immer knapp ab, so dass der Kampf knapp mit 2:3 Punkten verloren gegeben werden musste.

Bis 96KG(G) Klaus Turzer – Radu Hohberg (0:4/9:8)

Klaus Turzer wurde bereits in der ersten Runde nach dem Versuch eines Schleuderabrechers vom Asperger Radu Hohberg ausgekontert, und durch diese Aktion auf beide Schultern befördert.

Bis 66KG(G) Dieter Roos – Jannik Malz (3:0/12:8)

Dieter Roos hatte gegen den passiv ringenden Jannik Malz in allen drei Runden seine Mühe. Nachdem die erste Runde knapp mit 1:0 an den Ebersbacher ging, beendete der SVE-Athlet die zweite Runde mit einer wunderschönen Schleuder für sich. Die dritte Runde ging dann ebenfalls knapp mit 1:0 an den Heimringer, so dass der Kampf mit 3:0 Punkten verdient gewonnen werden konnte.

Bis 84KG(F) Andreas Nutsch– Piotr Gabrynowicz (0:4/12:12)

Andreas Nutsch hatte wie bereits im Hinkampf gegen Piotr Gabrynowicz das Nachsehen. Auf Grund einer Schulterverletzung konnte der Ebersbacher nicht so kämpfen, wie er es gewohnt ist. Im Standkampf konnte der Ebersbacher zwar gut mitringen, aber im Bodenkampf wurden dann die Wertungen abgegeben. In der dritten Runde kam es dann sogar zur Schulterniederlage des Ebersbachers.

Bis 66KG(F) Gheorghe Zaharia – Luca Sammet (4:0/16:12)

Gheorghe Zaharia zeigte gegen Luca Sammet wieder einmal feinste Technikschule. Nachdem der Ebersbacher seinen Gegner in der ersten Runde mit einen Armdrehschwung in die Bodenlage brachte, faste der SVE-Athlet aus dieser Aktion so geschickt um, dass er seinen Gegner in aller Ruhe am Kopf fesseln und eine Schulterniederlage beibringen konnte.

Bis 84KG(G) Hikmet Akyol – Marius Braun (4:0/20:12)

Hikmet Akyol zeigte gegen Marius Braun einen spektakulären Kampf, ganz nach dem Geschmack der Ebersbacher Fans. Nachdem der Ebersbacher in der ersten Runde schon klar führte kam der SVE-Athlet nach 1:30 Minuten zum angeordneten Bodenkampf. Hier beförderte Hikmet seinen Gegner mit einem verkehrten Ausheber in die Luft und warf seinen Kontrahenten anschließend mit einem Wurf über die Brust mit einer 5er Wertung auf beide Schultern.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Domenik Chelo (3:1/23:13)

Markus Ganssloser stellte sich trotz der Rippenverletzung vom vergangenen Wochenende in den Dienst der Mannschaft. Der Ebersbacher ließ sich gegen den Asperger Domenik Chelo nicht von seinen Stil abbringen und brachte so nach vier Runden seinen Kampf klar nach Hause und stellte so wieder einmal vorzeitig den Mannschaftssieg für die Ebersbache Mannschaft sicher.

Bis 74KG(F) Konstantin Lehleiter – Michal Malkjewicz (0:4/23:17)

Konstantin Lehleiter konnte gegen den starken Michal Malkjewicz im Standkamp in allen drei Runden mitringen. Jedoch in der Bodenlage war der Ebersbacher gegen die Aufreisser und Durchdreher seines Gegners chancenlos, so dass der Kampf durch technische Überlegenheit des Aspergers abgegeben werden musste.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

AB Aichhalden II – SV Ebersbach 23:17

Verletzungspech und Ausfälle konnten nicht kompensiert werden

Mit einer Notbesetzung fuhren die Ringer um Trainer Jörg Sänger in den Schwarzwald, zur Reservestaffel der AB Aichhalden. Nachdem kurzfristig Thorsten Paletta aus beruflichen Gründen absagen musste, einige andere Leistungsträger noch verletzt sind und unserer Mannschaft dadurch ebenfalls nicht zur Verfügung standen, wurde der Kampf schon fast auf der Waage verloren. Zum Glück stellte sich unser Ringerkamerad Furkan Denizoglu mit Übergewicht in den Dienst der Mannschaft. Trotzdem wollten die Ebersbacher diesen Kampf gewinnen um endgültig nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. Am Ende ging der Kampf dann knapp mit 23:17 an die Heimmannschaft. Hätte sich Markus Ganssloser im Kampf nicht an der Rippe verletzt, wäre vielleicht noch mehr drin gewesen. Schade Jungs, aber trotzdem danken wir allen Ringern für Ihren unermüdlichen Einsatz und für die Opfer, welche manche Ringerkameraden bringen müssen, recht herzlich. Der kommende letzte Heimkampf und letzte Kampf in der diesjährigen Saison findet zu Hause gegen die Mannschaft des TSV Asperg statt. Hier möchten wir unsere Ringerfans noch einmal mit tollen Kämpfen verwöhnen und einen Mannschaftssieg erringen. Kommt ALLE und unterstützt uns tatkräftig!

Bis 55KG(G) Pius Moosmann – kein Vertreter (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Da Ebersbach keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an Pius Moosmann.

Bis 120KG(F) Stefan Maier – Klaus Turzer (4:0/8:0)

Klaus Turzer musste sich gegen den Aichhaldener Stefan Maier bereits in der ersten Runde durch Schulterniederlage geschlagen geben.

Bis 60KG(F) kein Vertreter – Gheorghe Zaharia (0:4/8:4)

Da Aichhalden keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an Gheorghe Zaharia

Bis 96KG(G) Lorenz Kopp– Alexander Ganssloser (4:0/12:4)

Alexander Ganssloser musste diesmal eine Gewichtsklasse aufrücken. Gegen den  15kg schwereren Lorenz Kopp hatte der Ebersbacher seine Mühe und konnte nur schwer gegen halten. Bereits in der zweiten Runde entschied ein Schultersieg den Kampf für den Aichhaldener Athleten.

Bis 66KG(G) Dominic Nagel – Dieter Roos (0:4/12:8)

Dieter Roos war gegen Dominic Nagel der dominierende Akteur auf der Matte. Nachdem die erste Runde klar an den Ebersbacher ging, musste der Aichhaldener Athlet in der zweite beim Stand von 6:0 für den Ebersbacher, verletzungsbedingt aufgeben.

Bis 84KG(F) Stefan Dieterle– Andreas Nutsch (0:3/12:11)

Andreas Nutsch und Stefan Dieterle zeigten einen ausgeglichenen Kampf. Beide Athleten versuchten immer wieder ihre Stilart an den Gegner zu bringen. Dies gelang den Ebersbacher besser als seinen Kontrahenten, so dass alle drei Runden vom SVE-Athleten gewonnen werden konnten, und somit der Sieg verdient an die Filstäler Mannschaft ging.

Bis 66KG(F) Christian Bantle – Max Nutsch (3:2/15:13)

Max Nutsch zeigte gegen Christian Bantle wieder einmal einen tollen Kampf. Nachdem die ersten beiden Runden vom Ebersbacher gewonnen wurden, gingen die beiden nächsten Runden immer knapp vor Rundenschluss an den Aichhaldener. Auch in der letzten Runde konnte der SVE-Athlet den Kampf nicht mehr drehen, do dass dieser knapp mit 3:2 nach Punkten verlorengegeben werden musste.

Bis 84KG(G) Joachim Schwedhelm – Hikmet Akyol (0:4/15:17)

Hikmet Akyol startete diesmal im griechisch-römischen Stil gegen Joachim Schwedhelm. Nachdem die erste Runde klar vom Ebersbacher abgegeben wurde, die zweite Runde dann gewonnen wurde, und die dritte Runde klar mit 4:0 führte, wurde der Kampf in der dritten Runde durch den Kampfrichter abgebrochen, da sich der Aichhaldener wegen auffälligen Bemerkungen gegen den Kampfrichter eine rote Karte einhandelte. Somit ging der Kampf mit 4:0 Punkten an den Filstäler, der damit weiterhin seine weiße Weste behalten konnte.

Bis 74KG(G) Steffen Blocher – Markus Ganssloser (4:0/19:17)

Markus Ganssloser musste aufgrund einer Rippenverletzung den Kampf in der zweiten Runde gegen Steffen Blocher aufgeben. Somit gingen die Mannschaftspunkte an die Heimmannschaft aus Aichhalden.

Bis 74KG(F) Michael Wernz – Furkan Denizoglu (4:0/23:17)

Furkan Denizoglu sprang aus der zweiten Mannschaft mit Übergewicht in diese Gewichtsklasse ein, um den Mannschaftskampf nicht schon auf der Waage zu verlieren. Im Freundschaftskampf hatte der Ebersbacher gegen Michael Wernz in allen drei Runden klar das Nachsehen, und verlor so durch technische Überlegenheit seines Gegners.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SV Ebersbach – KG Königsbronn/Amstetten 20:19

Die jungen Wilden sicherten Heimsieg

Das es auswärts nicht immer so gut läuft zeigte der letzte Auswärtskampf in Schwäbisch Hall. Aber dass die Ebersbacher zu Hause vor Ihren treuen Fans eine fast unschlagbare Festung im Filstal sind, zeigte der Kampf gegen die KG Königsbronn/Amstetten. Nachdem die Ringer um Trainer Jörg Sänger den Ausfall von Thorsten Paletta verkraften mussten, war auch durch den Einsatz der beiden polnischen Gästeringer der Kampf vom Papier her eigentlich schon fast verloren gewesen. Und wieder einmal zeigte sich die Kameradschaft und der unbedingte Siegeswille, dass auch Unmögliches noch möglich gemacht werden kann. Bestes Beispiel war an diesen Abend der Schultersieg von Max Nutsch, der entscheidende Kampf von Markus Ganssloser sowie die tollen Kämpfe aller Ebersbacher Ringer, die sich nach Ihren besten Möglichkeiten in den Dienst der Mannschaft stellten. Wir danken Euch allen für diesen tollen Abend und für diesen denkbar knappen aber auch wohlverdienten SIEG! Ebenfalls danken wir allen Zuschauern, Sponsoren und Fans sowie für die tolle Unterstützung unserer AH Fussballabteilung des SV Ebersbach!

 

Bis 55KG(G) Frederik Lehleiter – Sahin Tasdelen (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Nachdem Frederik Lehleiter zuvor schon zwei Kämpfe mit der Reservestaffel hatte, sprang er ebenfalls noch für den verletzten Thorsten Paletta ein. Gegen den erfahrenen Sahin Tasdelen hatte der Ebersbacher jedoch keine Chance und ging in der dritten Runde auf beide Schultern. Auf diesem Wege noch einmal herzlichen Dank fürs einspringen.

Bis 120KG (F) Klaus Turzer – Ingo Neukirch (0:4/0:8)

Kaus Turzer ging mit einer Knieverletzung gegen den starken Ingo Neukirch in den Kampf. Der Ebersbacher agierte nach seinen Möglichkeiten gegen die schnellen Angriffe seines Gegners. Jedoch konnte ein technischer Überlegenheitssieg des Königsbronners nicht abgewendet werden.

Bis 60KG(F) Gheorghe Zaharia – Gengiz Sen (3:0/3:8)

Gheorghe Zaharia kommt in der ungewohnten Stilart Freistil immer besser zu recht. So zwang der Ebersbacher seinen Gegner Gengiz Sen immer wieder seinen Stil auf und unterband somit jede Aktion seines Gegners. Nach drei Runden konnte sich der SVE-Athlet als Punktsieger feiern lassen.

Bis 96KG(G) Jörg Huttenlocher – kein Vertreter (4:0/7:8)

Da Königsbronn keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an Jörg Huttenlocher.

Bis 66KG(G) Dieter Roos – Andreas Eng (3:1/10:9)

Dieter Roos hatte mit Andreas Eng einen sehr passiven Ringer als Gegner. Nachdem der Ebersbacher die erste die Runde durch Eigenverschulden abgeben musste, gingen die folgenden Runden klar an den Ebersbacher. Dieter Roos tat sich gegen passive ringweise seines Gegners schwer und musste sich so mühsam Punkt für Punkt erkämpfen. Fast wäre der Kampf durch die dritte Verwarnung des Königsbronners vorzeitig zu Ende gewesen, so reichte es eben „nur“ zu einem Punktsieg.

Bis 84KG(F) Hikmet Akyol– Szymon Jedrzejcak (3:0/13:9)

Hikmet Akyol zeigte gegen Szymon Jedrzejcak wieder was fürs Auge. Die erste Runde ging dank der letzten Wertung an den Ebersbacher, dann drehte der SVE-Athlet so richtig auf. In der zweiten kurz vor Schluss, zeigte Hikmet Akyol, nachdem er seinen Gegner von hinten beherrschte einen Ausheber mit anschließenden Wurf über die Brust, welche mit einer 5er Punktewertung unter tossenden Beifall der Zuschauer vom sehr gut pfeifenden Kampfrichter Manuel Senn honoriert wurde. Die dritte Runde ging dann nach konditionellem Einbruch des Königsbronner auch klar an den SVE-Athleten.

Bis 66KG(F) Max Nutsch – Simon Dingler (4:0/17:9)

Max Nutsch wuchs in diesen Kampf über sich hinaus. Nachdem der Ebersbacher sich in der ersten Runde von seinen Gegner immer wieder aus der Zone schieben ließ, ging diese Runde mit 5:0 an Simon Dingler. Es sah schon so aus, dass dieser Kampf abgegeben werden müsste, dann jedoch kam die Chance für den SVE-Athleten in der zweiten Runde. Nach einen verkorksten Angriff des Königsbronners, konterte Max Nutsch seinen Gegner in der Bodenlage aus und schulterte diesen anschließend entscheidend. Die Halle tobte und der Kampf war an Spannung nicht zu überbieten.

Bis 84KG(G) Alexander Ganssloser – Damian Szczelina (0:4/17:13)

Alexander Ganssloser verkaufte sich im Standkampf gegen den starken Damian Szczelina in allen drei Runden gut. Im Bodenkampf fand der Ebersbacher jedoch keine Wege und Mittel gegen die Seitenaufreiser und Durchdreher seines Gegners. In der dritten Runde musste sich der SVE-Athlet vorzeitig durch die technische Überlegenheit des Gästeringers geschlagen geben.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Michael Janitschek (3:2/20:15)

Markus Ganssloser hatte wieder einmal die ehrenvolle Aufgabe durch einen Sieg in seinen Kampf den Mannschaftssieg vorzeitig zu sichern. Die ersten beiden Runden beherrschte der Ebersbacher seinen Gegner Michael Janitschek klar und es sah schon nach einem ungefährdeten Sieg aus. Dann ließ sich der SVE-Athlet in den beiden darauffolgenden Runden von seinen Kontrahenten den Schneid abkaufen und gab diese beiden Runden klar ab. Die letzte Runde sollte nun über Sieg oder Niederlage entscheiden. Der Gästeathlet ging nach 1:30 Minuten mit 1:0 in Führung und alle Ebersbacher Fans und Ringer hielten schon den Atem an vor Entsetzen. Dann besann sich Markus jedoch seiner Stärken und erzielte mit allerletzter Kraft SIEBEN Sekunden vor Schluss eine 2er Wertung, welche den Punktsieg und gleichzeitig den Mannschaftssieg bedeutete. Die Halle tobte vor lauter Freude!

Bis 74KG(F) Konstantin Lehleiter – Werner Nuding (0:4/20:19)

Konstantin Lehleiter hatte gegen den Königsbronner Routinier Werner Nuding in der zweiten Runde durch eine Schulterniederlage das Nachsehen. Bereits in der ersten Runde zuvor, kam der Ebersbacher im Bodenkampf ebenfalls in eine gefährliche Lage, konnte sich aber nach tollem Kampf aus dieser Situation wieder befreien.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

RG Schw. Hall/Wüstenrot – SV Ebersbach 23:15

Knappe Niederlage nach tollen Kämpfen

Mit zwei Siegen gegen die  beiden Erstplatzierten Mannschaften der Verbandsliga WTB aus den beiden vorangegangenen Mannschaftskämpfen fuhren die Ringer um Trainer Jörg Sänger mit gesunden Selbstbewusstsein zum Auswärtskampf gegen die RG Schw.Hall/Wüstenrot. Auch hier wollen die Ebersbacher als Sieger den Heimweg ins Filstal antreten und sich für das 19:19 Unentschieden aus dem Vorkampf revanchieren. Leider wurde nichts daraus und der Kampf ging knapp mit 23:15 an die Heimmannschaft. Nachdem die unteren drei Gewichtsklassen klar gewonnen wurden stand es zur Halbzeit 12:8 für die Ebersbacher Jungs. Dann holten die Haller Ringer in den mittleren Gewichtsklassen die Punkte. Hier fanden unsere Jungs nicht zu Ihrer gewohnten Stärke. Jedoch muss man auch sagen, dass es schwer war im Haller Hexenkessel bei mehr als 250 Zuschauern zu bestehen. So nutzten die RG´ler ihren Heimvorteil aus und der letzte Kampf sollte dann wenigstens über ein Unentschieden oder Niederlage der Ebersbacher entscheiden. Da dieser dann auch verloren gegeben werden musste, ging der Kampf verdient an die RG Schw.Hall/Wüsterot.

Bis 55KG(G) Yanislaw Medvedovskiy – Thorsten Paletta (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Da Yanislaw Medvedovskiy mit Übergewicht in den Kampf gehen musste, gingen die Punkte an Thorsten Paletta.

Bis 120KG(F) Pierre Pardon – Klaus Turzer (4:0/4:4)

Klaus Turzer hatte gleich zu Beginn der ersten Runde gegen den aggressiv beginnenden Pierre Pardon das Nachsehen und ging in der Bodenlage auf beide Schultern.

Bis 60KG(F) Vadim Schischov – Gheorghe Zaharia (0:4/4:8)

Gheorghe Zaharia beförderte seinen Gegner Vadim Schischov bereits nach knapp 30 Sekunden in der ersten Runde auf beide Schultern.

Bis 96KG(G) Andrej Befus – Andreas Nutsch (4:0/8:8)

Andreas Nutsch hatte gegen den körperlich überlegenen und konditionell starken Andrej Befus kaum Möglichkeiten seine Angriffe zu platzieren. Der Haller Athlet beförderte den Ebersbacher mit schnellen Angriffen immer wieder außerhalb der Mattenzone. So ging der Sieg nach drei Runden durch technische Überlegenheit an den Haller Athleten.

Bis 66KG(G) Alexander Müller – Dieter Roos (0:4/8:12)

Dieter Roos hatte seinen Kontrahenten nach anfänglichen Schwierigkeiten voll im Griff. Nachdem die erste Runde nur mit 1:0 gewonnen wurde, drehte der Ebersbache die beiden folgenden Runden mächtig gegen den Haller Alexander Müller auf und wurde am Ende verdienter Überlegenheitssieger.

Bis 84KG(F) Viktor Wagner– Hikmet Akyol (2:3/10:15)

Dieser Kampf hatte es in sich. Hikmet Akyol schenkte sich mit Viktor Wagner nichts. Der Kampf ging über die volle Distanz von 5 Runden. Der Ebersbacher kam mit schnellen Angriffen immer wieder zu Punktgewinnen, musste aber auch immer wieder gegen den körperlich stärkeren Haller Punkte abgeben. Nach vier Runden stand es 2:2 und der SVE-Athlet holte sich dank seiner besseren Kondition noch klar die letzte Runde. Am Ende konnte sich der Ebersbacher feiern lassen und seine weiße Weste, als ungeschlagener Ringer, in dieser Saison behalten

Bis 66KG(F) Sergej Schmidt – Max Nutsch (3:0/13:15)

Max Nutsch konnte gegen den erfahrenen Sergej Schmidt zwar gut mitringen, hatte aber in allen drei Kampfrunden das Nachsehen. Am Ende ging der Kampf nach Punkten an die Gastgebermannschaft.

Bis 84KG(G) Nikolaj Schneider – Alexander Ganssloser (3:0/16:15)

Alexander Ganssloser versuchte gegen Nikolaj Schneider seinen Kampfstil durchzusetzen. Immer wieder versuchte der Ebersbacher sich mit der Armklammer seinen Gegner zu holen, um dann daraus seine weiteren Angriffe vorzubereiten. Der Haller jedoch konterte die Angriffe und kam dadurch selbst zu Punktgewinnen. Nach drei Runden musste der Kampf nach Punkten abgegeben werden.

Bis 74KG(G) Waldemar Eremeev – Markus Ganssloser (3:0/19:15)

Markus Ganssloser und Waldemar Eremeev schenkten sich über drei Runden nichts. Beide Athleten waren gleich stark, jedoch hatte der Haller Athlet in allen drei Runden das Quäntchen Glück auf seiner Seite, so dass der Kampf knapp nach Punkten abgegeben werden musste.

Bis 74KG(F) Malte Lemm – Simon Feuerbach (4:0/23:15)

Simon Feuerbach hätte noch ein Unentschieden herausholen können, ließ sich aber von Malte Lemm bereits in der ersten Runde überraschen und ging dabei auf beide Schultern.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SV Ebersbach – SG Weilimdorf 21:18

Tabellenführer Niederlage beigebracht

Wie bereits schon eine Woche zuvor, geschah auch an diesem Kampfwochenende etwas nicht Vorhersagbares! Die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger konnte sich gegen den Tabellenführer, der SG Weilimdorf knapp mit 21:19 durchsetzen! Herzlichen Glückwunsch! Das die Weilimdorfer Mannschaft diesmal nicht in Bestbesetzung antreten konnten, kam unserer Mannschaft natürlich sehr entgegen, da ja auch wir weiterhin mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatten bzw. haben. Auch diesmal war es wieder eine Freude den Mix aus Jung und Alt beim Kämpfen zu zusehen. Nachdem bereits letzte Woche die Halle für Ebersbacher Verhältnisse schon „proppevoll“  war, waren  an diesen Kampftag nicht minderwenige Zuschauer vor Ort. Man konnte sehen, dass sich die Ebersbacher Fans und Ringkampfbegeisterte mit „Ihren“ Ringern identifizieren und jede noch so kleine Unsportlichkeit lautstark Wiedersprechen. Es ist eine Ehre für alle Ringer ein Teil dieser wunderbaren Mannschaft (auch der Reservestaffel) zu sein, und etwas Ihren Fans zurückgeben zu können!

 

Bis 55KG(G) Thorsten Paletta – kein Vertreter (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Da Weilimdorf keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an Thorsten Paletta.

Bis 120KG (F) Klaus Turzer – Behar Rohleder (0:4/4:4)

Kaus Turzer hatte gegen den ins Schwergewicht aufgerückte Behar Rohleder in allen drei Runden das Nachsehen.  Gegen die schnellen Angriffe des Gästeringers konnte der Ebersbacher auch auf Grund seiner Knieverletzung wenig entgegen setzten und so den Kampf durch technische Überlegenheit seines Gegners abgeben. Klaus wir danken Dir  für Deinen unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Mannschaft!

Bis 60KG(F) Gheorghe Zaharia – Stefan Stiber (4:0/8:4)

Gheorghe Zaharia zeigte auch diesmal wieder im freien Stil was er drauf hat. Bereits nach knapp einer Minute schulterte der Ebersbacher seinen Kontrahenten Stefan Stiber entscheidend.

Bis 96KG(G) Jörg Huttenlocher – Giovanni Simone (4:0/12:4)

Jörg Huttenlocher war richtig heiß auf diesen Kampf. Der Ebersbacher spielte in allen drei Runden gegen Giovanni Simone seine Gewichtsvorteile richtig aus. Nach jeweiligen Runterreißern im Standkampf, drehte der SVE-Athlet seinen Gegner am Boden nach Belieben durch und kam so ohne Abgabe einer Wertung zu einem technischen Überlegenheitssieg.

Bis 66KG(G) kein Vertreter – Tomasz Kierpiec (0:4/12:8)

Da Ebersbach keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an Tomasz Kierpiec.

Bis 84KG(F) Hikmet Akyol– Stephan Pfaffinger (4:0/16:8)

Hikmet Akyol beherrschte seinen Gegner Stephan Pfaffinger in den ersten beiden Runden nach Belieben, bevor der Gästeringer zu Beginn der dritten Runde verletzungsbedingt ausfallen musste.

Bis 66KG(F) Max Nutsch – Feim Gashi (0:4/16:12)

Max Nutsch hatte in Feim Gashi einen körperlich sehr starken und schnellen Kontrahenten als Gegner, Obwohl der Ebersbacher immer wieder versuchte gegen zu halten, überrannte ihn der Weilimdorfer fast regelrecht mit seinen schnellen Beinangriffen und Überstürzern. Nach drei  Runden musste sich der SVE-Athlet durch technische Überlegenheit seines Gegners geschlagen geben.

Bis 84KG(G) Andreas Nutsch – Hamdan Iflazoglu (4:0/20:12)

Andreas Nutsch spielte gegen Hamdan Iflazoglu in der ungeliebten griechisch-römischen Stilart seinen Stärken am Boden aus. Nachdem die erste Runde nur knapp gewonnen werden konnte, schulterte der Ebersbacher seinen Gegner nach einer 4:0 Führung in der zweiten Runde entscheidend.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Kevin Strecker (1:3/21:15)

Markus Ganssloser hatte wieder einmal die Aufgabe durch den Gewinn mindestens einer Runde wieder alles klar zu machen für den Mannschaftssieg.  Gegen Kevin Strecker konnte dann der Ebersbacher diese Vorgaben umsetzen. Obwohl der Ebersbacher in allen vier Runden der aktivere Ringer war, fehlte fast immer zu Ende der Runden das gewisse Glück oder etwas mehr Kaltschnäuzigkeit.

Bis 74KG(F) Dieter Roos – Stefan Vogt (0:3/21:18)

Dieter Roos musste gegen Stefan Vogt ebenfalls in der ungeliebten Stilart Freistil an den Start. Das den Ebersbacher diese Stilart gar nicht liegt, nutzte der körperlich starke Weilimdorfer Stefan Vogt gnadenlos aus. Der Ebersbacher konnte nicht seinen Stil ringen und musste dadurch alle drei Runden nach Punkten abgeben. Auch Dir danken wir für den unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Mannschaft!


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SV Ebersbach – SV Dürbheim 20:19

Ringerkrimi auf der Matte

Was war das für ein Kampftag! Dieser Kampf gegen den Tabellenzweiten SV Dürbheim war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Nachdem die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger die letzten beiden Kämpfe so sang und Klanglos verloren hatten, und die Verfolger in der Tabelle schon im Nacken verspürten, zeigten die Ebersbacher wozu sie in der Lage sind. Erst wurde die Mannschaft auf einigen Positionen so umgestellt (Hikmet Akyol ins Schwergewicht und in den unteren Gewichtsklassen wurde ebenfalls gewechselt) das die Ebersbacher das bestmögliche Ergebnis herausholen können. Diese Rechnung ging zum Glück voll auf. Es mussten mindestens fünf Kämpfe gewonnen werden um den Favoriten zu schlagen. Als es dann zur Pause bereits 19:4 für unsere Ebersbacher Mannschaft stand war der Sieg schon zum greifen nahe. Wir wussten aber auch, dass jetzt auf Ebersbacher Seite die vermeintlich schwächer besetzten Gewichtsklassen dran kamen. So wurde es auch noch einmal richtig eng. Doch Markus Ganssloser behielt die Nerven und holte sich die eine Gewinnrunde, um den Sieg einfahren zu können. Am Ende des Mannschaftskampfes ließen sich die Ringer von den zahlreichen Fans, in der schon lang nicht mehr so gut besuchten Marktschulturnhalle, ausgiebig feiern! Die Dürbheimer Mannschaft zeigte sich nach dem Kampf als fairer Verlierer, was ebenfalls unseren voller Respekt zollt! Es war ein toller Kampfabend, den die Ebersbacher Mannschaft bereits am kommenden Samstag gegen den Tabellenführer, der SG Weilimdorf gerne wiederholen möchte! Jungs wir sind stolz auf Euch! Macht weiter so und lasst Euch von der einen oder anderen Niederlage nicht unterkriegen! Ihr habt das Potential und Ihr schafft das!

Bis 66KG(G) Dieter Roos – Pascal Mattes (Einzel-/Mannschaftswertung 3:0/3:0)

Dieter Roos hatte in Pascal Mattes einen unbequemen Gegner. Dennoch ließ sich der Ebersbacher nicht von seiner Linie abbringen und brachte so diesen Kampf souverän nach drei Runden als Punktsieger nach Hause.

Bis 55KG(G) Thorsten Paletta – kein Vertrete (4:0/7:0)

Da Dürbheim keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an Thorsten Paletta.

Bis 120KG (F) Hikmet Akyol – Manuel Mattes (4:0/11:0)

Hikmet Akyol wechselte aus taktischen Gründen ins Schwergewicht. Aber auch hier konnte er überzeugen. Nachdem die ersten Beinangriffe und Durchschlüpfer des SVE-Athleten noch von Manuel Matthes abgeblockt werden konnten, zwang Hikmet Akyol seinen Gegner noch vor Schluss der ersten Runde auf beide Schultern.

Bis 60KG(F) Gheorghe Zaharia – Andreas Dreher (4:0/15:0)

Gheorghe Zaharia war diesmal in der ungeliebten Stilart Freistil souverän gegen den Dürbheimer Andreas Dreher am Start. Der Ebersbacher kam in allen drei Runden durch die taktische Umsetzung seiner Vorgaben zu Punktgewinnen und blockte immer wieder die Beinangriffe seines Gegners ab. Am Ende konnte sich der SVE- Athlet als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 96KG(G) kein Vertreter – David Stumpe (0:4/15:4)

Da Ebersbach keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an David Stumpe.

Bis 84KG(F) Andreas Nutsch– Dominik Klausmann (4:0/19:4)

Andreas Nutsch wollte es seinen Mannschaftskameraden Hikmet Akyol gleich tun. Auch er schulterte seinen Gegner Dominik Klausmann entscheidend vor Ablauf der ersten Runde.

Bis 66KG(F) Max Nutsch – Dominik Mattes (0:4/19:8)

Max Nutsch hatte seinen Gegner Dominik Mattes in der ersten bereits im Griff und kam immer wieder zu Punktgewinnen. Jedoch ließ sich der Ebersbacher in einer Sekunde der Unaufmerksamkeit von seinen Gegner auskontern und ging dabei unglücklicherweise fünf Sekunden vor Schluss auf beide Schultern.

Bis 84KG(G) Alexander Ganssloser – Maximilian Stumpe (0:4/19:12)

Alexander Ganssloser begann gegen Maximilian Stumpe ziemlich verheißungsvoll. Immer wieder holte er sich im Standkampf den Arm seines Gegners um aus dieser Situation zu Punktgewinnen zu gelangen. Dann kam aber der Dürbheimer immer besser in Fahrt, wobei der SVE-Athlet immer mehr ins Hintertreffen geriet. Nach drei Runden musste der Kampf durch technische Überlegenheit des Gästeringers abgegeben werden.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Michael Kalmbach (1:3/20:15)

Markus Ganssloser war der Matchwinner des Abends. Sein Kampf sollte über Sieg und Niederlage des Mannschaftskampfes entscheiden. Sein Gegner Michael Kalmbach beherrschte den Kampf über alle vier Runden. In der dritten Runde ergriff der Ebersbacher jedoch seine Chance und gewinnt diese Runde durch eine Dreier Wertung mit einem Konterwurf am Mattenrand und anschließenden Einzelwertungen. Die letzte Runde ließ sich dann der Ebersbacher völlig Regelkonform immer wieder aus der Mattenzone ins Aus schieben um nicht vielleicht noch eine drohende technische Überlegenheit oder sogar einer Schulterniederlage zu entgegen um so den Mannschaftssieg zu retten.

Bis 74KG(F) Simon Feuerbach – Mathias Zepf (0:4/20:19)

Simon Feuerbach hatte dann im letzten Kampf des Abends seinen Gegner Mathias Zepf nichts entgegen zu setzen. Bereits in der ersten Runde ging der Ebersbacher auf beide Schultern, was jedoch fast im Freudenrausch der über 150  Ebersbacher Fans unterging.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Enttäuschendes Kampfwochenende

Ein Rabenschwarzes Wochenende ereilte die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger. Beide Kämpfe gingen am Freitag zu Hause gegen den KSV Neckarweihingen und am Samstag gegen die TSG Nattheim klar verloren. Nach den bereits längeren Ausfällen unserer Schwergewichtler sowie der Ausfall vom Punktegaranten Torsten Paletta war die Ebersbacher Mannschaft nicht in der Lage diese Ausfälle zu kompensieren. Es wurde auch noch schlimmer nach der Verletzung von Gevorg Vardanyan, der dann am Montag auch nicht antreten konnte. Des Weiteren hatte auch Gheorge Zaharia ein schwarzes Wochenende mit zwei Niederlagen. Alles in allen wird es in der Rückrunde, wenn das Verletzungspech weiterhin anhält, schwer werden gegen die anderen Mannschaften zu bestehen. Deshalb sind auch unsere Fans in den folgenden Kämpfen gefordert, unsere Mannschaft tatkräftig zu unterstützen und gemeinsam uns aus der Krise heraus zu ziehen. Da aber auch sehr viel Potential und Kameradschaft in der Mannschaft steckt, sind wir uns sicher noch weitere tolle Kämpfe zu erleben und so manchen Mannschaftssieg einfahren zu können. Jungs macht weiter! IHR schafft das!

SV Ebersbach – KSV Neckarweihingen 11:25


Bis 55KG(G) Max Nutsch – Maximilian Schroth(Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Da Max Nutsch mit Übergewicht antreten musste, gingen die Punkte an Maximilian Schroth

Bis 120KG(F) Klaus Turzer – Rudolf Balassa (0:4/0:8)

Klaus Turzer fand gegen Rudolf Balassa keinerlei Mittel und musste sich dadurch in der zweiten Runde schultern lassen.

Bis 60KG(F) Gevorg Vardanyan – Johann Penner (0:4/0:12)

Gevorg Vardanyan verletzte sich gegen Johann Penner gleich zu Beginn der ersten Runde und musste sich daraufhin ebenfalls schulten lassen.

Bis 96KG(G) Alexander Ganssloser – Simon Fingerle (0:4/0:16)

Alexander Ganssloser hatte gegen den körperlich und gewichtsmäßig überlegenen Simon Fingerle ebenfalls in der ersten Runde dach Nachsehen und ging kurz vor Schluss der ersten Runde auf beide Schultern.

Bis 66KG(G) Gheorghe Zaharia – Neculai Mihai (0:1/0:17)

Gheorghe Zaharia hatte mit Neculai Mihai einen sehr unbequemen Gegner. Beide schenkten sich nichts und in allen vier Runden viel keine einigste technische Wertung, so dass der Kampf mit 1:0 für den Gästeringer gewertet wurde.

 

Bis 84KG(F) Hikmet Akyol– Philipp Bühler (4:0/4:17)

Hikmet Akyol behielt auch gegen Philipp Bühler seine weiße Weste als bisher bester Ringer der Verbandsliga WTB und schulterte seinen Kontrahenten entscheidend in der zweiten Runde.

Bis 66KG(F) Konstantin Lehleiter – Safet Ferad (0:4/4:21)

Konstantin Lehleiter wollte gegen den bulgarischen Spitzenringer Safed Ferad gut mitringen und dem einen oder anderen Punkt erkämpfen. Leider ließ ihn der Neckarweihinger nicht zum Zuge kommen, so dass der Kampf durch technische Überlegenheit seines Gegners abgegeben werden musste.

Bis 84KG(G) Andreas Nutsch – Ernst Pfahl (3:0/7:21)

Andreas Nutsch besserte das Punktekonto der Ebersbacher etwas auf, nachdem er den Neckarweihinger Ernst Pfahl in drei Runden nach Punkten besiegen konnte.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Norbert Böhlke (4:0/11:21)

Markus Ganssloser überzeugte im vorletzten Kampf gegen Norbert Böhlke. Der Ebersbacher  rang seinen Stil und konnte sich so nach drei Runden als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 74KG(F) Simon Feuerbach – Fabian Häcker (0:4/11:25)

Simon Feuerbach konnte leider die Vorgaben seines Trainers gegen Fabian Häcker nicht durchsetzen. Der Ebersbacher verlor seinen Kampf nach drei Runden durch technische Überlegenheit seines Gegners.

 

TSG Nattheim – SV Ebersbach 25:12

Bis 55KG(G) Matthias Majer – Artur Enders(Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Da Artur Enders mit Übergewicht in den Kampf gehen musste, gingen die Punkte an den Nattheimer Matthias Mayer.

Bis 120KG(F) Michael Burger – Klaus Turzer (4:0/8:0)

Klaus Turzer hatte bereits in der ersten Runde gegen Michael Burger das Nachsehen und ging auf beide Schultern.

Bis 60KG(F) Engin Kabakus – Max Nutsch (3:0/11:0)

Max Nutsch zeigte gegen Engin Kabakus einen guten Kampf. Beide Akteure schenkten sich über drei Runden nichts, jedoch hatte der Nattheimer am Ende den Punktsieg auf seinem Konto.

Bis 96KG(G) Gabor Kocsis – Jörg Huttenlocher (3:0/14:0)

Jörg Huttenlocher stand gegen Gabor Kocsis das erste Ml in dieser Saison auf der Matte. Der Ebersbacher war dem Nattheimer Athleten über drei Runden ebenbürtig,  verlor alle drei Runden jedoch knapp mit 1:0.

Bis 66KG(G) Alexander Esslinger – Gheorghe Zaharia (4:0/18:0)

Gheorghe Zaharia ließ sich bereits in der ersten Runde von Alexander Esslinger überraschen und ging dabei auf beide Schultern.

Bis 84KG(F) Istvan Dencsik– Andreas Nutsch (3:0/21:0)

Andreas Nutsch konnte gegen Istvan Dencsik nicht seinen gewohnten Stil ringen. Der Nattheimer konterte die Aktionen des Ebersbachers immer wieder aus und kam so selbst zu Punktgewinnen. Nach drei Runden musste sich der SVE-Athlet nach Punkten geschlagen geben.

Bis 66KG(F) Martin Maurer – Konstantin Lehleiter (4:0/25:0)

Konstantin Lehleiter musste sich in der dritten Runde schultern lassen, nachdem er zuvor seinen Gegner bereits schon klar am Rande einer Schulterniederlage hatte. Die beiden ersten Runden musste der Ebersbacher nach Punkten abgeben.

Bis 84KG(G) Julian Fauth – Hikmet Akyol (0:4/25:4)

Hikmet Akyol bewies gegen Julian Fauth wie bereits im Hinkampf seine bestechende Form. Der Ebersbacher ging nach knapp 3 Minuten effektiver Kampfzeit in drei Runden als technischer Überlegenheitssieger von der Matte.

Bis 74KG(G) Torsten Oppold – Markus Ganssloser (3:2/28:6)

Markus Ganssloser hatte gegen den erfahrenen Torsten Oppold einen schweren Kampf. Beide Akteure schenkten sich in fünf Runden nichts, so dass der Kampf nach 10 Minuten Kampfzeit knapp mit 3:2 Rundengewinnen an den Nattheimer gingen.

Bis 74KG(F) Tobias Kuhn – Dieter Roos (1:3/29:9)

Dieter Roos betrieb im letzten Kampf des Abends nur noch Kosmetikkorrektur. In vier Runden setzte sich der Ebersbacher gegen den unbequem ringenden Tobias Kuhn durch und wurde damit Punktsieger.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

TSV Asperg – SV Ebersbach 21:18

Das glücklichere Ende für den Gastgeber

Wieder einmal war das Glück nicht auf Ebersbacher Seite und wieder einmal musste sich die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger im vierten von fünf Auswärtskämpfen geschlagen geben. Nachdem immer noch verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen sind, traf es die Ebersbacher Mannschaft umso härter, das sich der Routinier und Punktegarant Andreas Nutsch die Schulter auskugelte und so verletzungsbedingt seinen Kampf aufgeben musste. An dieser Stelle wünschen wir Andreas gute Besserung und baldige Genesung. Wieder einmal wurden von den Ebersbacher Athleten die Gewichtsklassen getauscht und auch in fremden Stilarten und höheren Gewichtsklassen gekämpft um doch noch das optimale Ergebnis zu erreichen. Die Ebersbacher Mannschaft war wie bereits in allen Kämpfen zuvor geprägt von Kameradschaft und unbedingten Willen zu gewinnen. Jungs macht weiter so und Ihr werdet die nächsten bevorstehenden Kämpfe in der Rückrunde für EUCH entscheiden können! Die Ebersbacher Fans werden Euch tatkräftig und lautstark zur Seite stehen!

Bis 55KG(F) Pierre Morhardt – Thorsten Paletta (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Nachdem Thorsten Paletta in der ersten Runde gegen Pierre Morhardt schwer in den Kampf gefunden hat, und diese Runde nur knapp gewinnen konnte, drehte der Ebersbacher dann in der zweiten Runde richtig auf und schulterte seinen Kontrahenten entscheidend.

Bis 120KG(G) Radu Hohberg – Klaus Turzer (4:0/4:4)

Klaus Turzer zog gleich in der ersten Aktion einen Schleuderabbrecher gegen Radu Hohberg. Leider fehlten den Ebersbacher wenige Zentimeter am Boden, um den Asperger in eine gefährliche Lage zu bringen. So musste sich der SVE-Athlet mit einer Schulterniederlage begnügen.

Bis 60KG(G) Fabian Lieb – Max Nutsch (0:4/4:8)

Max Nutsch und Fabian Lieb zeigten einen tollen Kampf. Der Ebersbacher kam immer wieder zu Einzelerfolgen mit technischer Überlegenheit. In der dritten Runde krönte der Ebersbacher seine starke kämpferische Leistung mit einem Schultersieg.

Bis 96KG(F) Piotr Gabrynowicz – Andreas Nutsch (4:0/8:8)

Andreas Nutsch und Piotr Gabrynowicz waren sich in der ersten Runde ebenbürtig. In der zweiten Runde dann kugelte sich der Ebersbacher im Kampfverlauf seine Schulter aus, worauf hin er den Kampf verletzungsbedingt aufgeben musste.

Bis 66KG(F) Luca Sammet – Gevorg Vardanyan (0:4/8:12)

Gevorg Vardanyan rang gegen seinen Gegner Luca Sammet wie entfesselt. Mit blitzschnellen Aktionen im Stand- und im Bodenkampf kam der Ebersbacher immer wieder zu Punkterfolgen. Nachdem der SVE-Athlet die ersten beiden Runden schon vorzeitig für sich entscheiden konnte, zwang er seinen Gegner in der dritten Runde auf beide Schultern.

Bis 84KG(G) Marius Braun – Hikmet Akyol (0:3/8:15)

Hikmet Akyol zeigte auch im griechisch-römischen Stil seine ganze Klasse. Gegen den bulligen Marius Braun kam der Ebersbacher auf Grund seiner Schnelligkeit und konditionellen Vorteile zu Punktgewinnen. Nach sechs Minuten Kampfzeit stand der klare Punktsieg für den SVE-Athleten fest.

Bis 66KG(G) Jannik Malz – Gheorghe Zaharia (1:3/9:18)

Gheorghe Zaharia hatte gegen den lang aufgeschossenen Jannik Malz seine Mühen. Über vier Runden erkämpfte sich der Ebersbacher seinen Punktsieg für die Ebersbacher Mannschaft.

Bis 84KG(F) Daniel Pantle – kein Vertreter (4:0/13:18)

Ebersbach stellte keinen Vertreter, so dass die Punkte kampflos an Daniel Pantle gingen.

Bis 74KG(F) Michal Malkjewicz – Konstantin Lehleiter (4:0/17:18)

Konstantin Lehleiter hatte gegen Michal Malkjewicz nicht entgegen zu setzen. Er ließ sich von seinen Asperger Kontrahenten förmlich von der Matte fegen und ging in der dritten Runde auf beide Schultern.

Bis 74KG(G) Domenik Chelo – Simon Feuerbach (4:0/21:18)

Simon Feuerbach zeigte gegen Domenik Chelo einen guten Kampf. Der Ebersbacher rang nach seinen Verhältnissen und hatte sogar in der zweiten Runde im Boden die Chance seinen Gegner zu schultern. Nach drei  musste dann der Kampf jedoch durch technische Überlegenheit des Aspergers  abgegeben werden.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tabellenletzten klar deklassiert

SV Ebersbach – AB Aichhalden II 28:10

Die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger wollte in diesen Kampf seinen Mittelplatz in der Verbandsliga gegen den Tabellenletzten, der Reservestaffel des AB Aichhalden, festigen und sich für die weiteren bevorstehenden schweren Kämpfe in dieser Liga vorbereiten. Dies ist der Mannschaft eindrucksvoll gelungen. Sieben der zehn Begegnungen konnten die Eberbacher Ringer für sich entscheiden, und den Ringkampfbegeisterten Publikum sehr schöne und technisch hochwertige Kämpfe zeigen. Zu Hause wurde in dieser Saison noch kein Kampf verloren und es wird auch für Mannschaften, die derzeit noch im oberen Tabellenplatz rangschieren, sich in der Festung Ebersbach zu behaupten. Durch die super Kameradschaft, Kampfmoral und die Begeisterung der Fans wird zu Hause und hoffentlich auch auswärts noch mancher Kampf gewonnen werden. Jungs macht weiter so! Wir sind stolz auf Euch!

Bis 55KG(F) Thorsten Paletta – Matthias Brüstle (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Thorsten Paletta war wieder einmal eine sichere Bank. Bereits in der zweiten Runde und nach nicht mal einer Gesamtkampfzeit von einer Minute schulterte der Ebersbacher seinen Kontrahenten Matthias Brüste entscheidend.

Bis 120KG (G) Klaus Turzer – Rolf Brüstle (1:4/5:4)

Klaus Turzer konnte den technischen Überlegenheitssieg seines Gegners Rolf Brüstle nicht verhindern. Jedoch kämpfte der Ebersbacher mit all seinen Möglichkeiten über vier Runden. Die erste Runde konnte der SVE-Athlet souverän für sich entscheiden, musste dann jedoch der Jugend Tribut zollen.

Bis 60KG(G) Max Nutsch – kein Vertreter (4:0/9:4)

Die Gäste stellten keinen Vertreter, so dass die Punkte kampflos an Max Nutsch gingen.

Bis 96KG(F) Andreas Nutsch – Daniel Szekely (4:0/13:4)

Andreas Nutsch hatte gegen den jungen und fast 12 Kilogramm schwereren Daniel Szekely keinerlei Mühen. Der Ebersbacher Routinier zwang seinen Gegner seinem Stil auf und kam so im Stand- und im Bodenkampf mit Beinangriffen und Einsteigern zu Punktgewinnen. Nach drei Runden und knapp vier Minuten Kampfzeit konnte sich der Ebersbacher als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 66KG(F) Konstantin Lehleiter – David Moosmann (4:0/17:4)

Konstantin Lehleiter zeigte wieder einmal einen super Kampf. Diesmal konnte er die Vorgaben seines Trainers gegen den fast gleichaltrigen Gegners David Moosmann konsequent umsetzen. Nach tollen Einzelaktionen krönte der SVE-Athlet seinen Kampf mit einem Schultersieg in der zweiten Runde.

Bis 84KG(G) Alexander Ganssloser – Joachim Schwedhelm (0:3/17:7)

Alexander Ganssloser hatte in Joachim Schwedhelm einen starken und für unbequemen Gegner. Beide Akteure gestalteten alle drei Runden ziemlich offen, jedoch konnte der Aichhaldener die eine oder andere Aktion besser anbringen als der Ebersbacher. Dadurch gingen die drei Mannschaftspunkte an die Gästemannschaft.

Bis 66KG(G) Gheorghe Zaharia – Patrik Zehnder (3:0/20:7)

Gheorghe Zaharia wechselte diesmal in die nächst höhere Gewichtsklasse. Auch hier konnte er sich souverän, wie bereits schon in den vorherigen Kämpfen durchsetzen. Der SVE-Athlet ließ seinen Kontrahenten Patrik Zehnder nur auf seine Ringweise reagieren und nicht agieren. Nach drei Runden ging der Sieg verdient an den Filstäler.

Bis 84KG(F) Hikmet Akyol – Christoph Brüstle (4:0/24:7)

Hikmet Akyol ist seit Wochen in bestechender Form. Auch mit seinem diesmaligen Gegner Christoph Brüstle zeigte der Ebersbacher fast ein Techniktraining. Immer wieder kam der Ebersbacher mit Beinangriffen, Aufreisern, Durchdrehen oder Achselwürfen zu Punktgewinnen. In der dritten Runde wurde dieser technisch brillante einseitige Kampf durch einen Schultersieg beendet und vier weitere Mannschaftspunkte gingen auf das Konto der Filstäler.

Bis 74KG(F) Simon Feuerbach – Dominic Nagel (1:3/25:10)

Simon Feuerbach traute sich gegen Dominic Nagel zu wenig zu. Der Ebersbacher rang zwar immer mit, konnte aber seinen technische Vorgaben nicht umsetzen. Dass es geht, zeigte der SVE-Athlet in der dritten Runde, als er seinen Gegner mit 6:0 Punkten von der Matte fegte. Leider reichte dieses kurze Aufbäumen nicht um den Kampf noch rum zu reisen. Am Ende ging der Kampf nach Punkten verloren.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Andreas Keller (3:0/28:10)

Markus Ganssloser zeigte sich gegen den sonst so stark ringenden Andreas Keller von seiner besten Seite. Der Ebersbacher beherrschte alle drei Runden souverän im Standkampf und anschließend auch in der Bodenlage, und ließ seinen Gegner gar nicht zur Entfaltung kommen. Der SVE-Athlet fasste am Boden immer wieder beherzt zu und kam mit gekonnten Durchdrehern zu Punkterfolgen und sicherte sich somit diesen wohlverdienten Punktsieg.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wichtige Punkte geholt

Auch an diesem wichtigen Kampfwochenende hatte es die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger mit Ausfällen schon vor Beginn der beiden Mannschaftskämpfe an diesem Wochenende zu kämpfen. Nachdem die letzten beiden Auswärtskämpfe bereits schon verloren gingen, sollte diesmal unbedingt wieder gewonnen werden, um nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten. Unsere jungen Ringer zeigten in beiden Kämpfen wieder tolle Kampfmoral und trotzten den Favoriten aus Schwäbisch Hall einen wichtigen Punkt ab und krönten das Kampfwochenende Auswärts in Königsbronn mit einen knappen 20:19 Mannschaftssieg.  Wieder einmal zeigte sich die super Kameradschaft untereinander und der unbedingte Wille wieder einen Sieg einzufahren. Nachdiesen tollen Kampfwochenende belegt die Ebersbacher Mannschaft einen guten 5. Platz im Mittelfeld. Am kommenden Samstag soll gegen die Reservestaffel des AB Aichhalden weitere Mannschaftspunkte, diesmal in der Raichberghalle, errungen und ein Platz im oberen Mittelfeld anvisiert werden. Wünsche wir der Mannschaft dabei viel Erfolg! Jungs macht weiter so!

SV Ebersbach – RG Schw. Hall/Wüstenroth 19:19

Bis 55KG(F) Thorsten Paletta –  (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Thorsten Paletta zeigte wie schon in den Kämpfen zuvor, das er eine sichere Bank ist. In drei Runden ließ der Ebersbacher seinen Kontrahenten Yanislav Medvedovsky keine Chance uns wurde so technischer Überlegenheitssieger.

Bis 120KG (G) kein Vertreter – Woldemar Wolf (0:4/4:4)

Ebersbach stellte keinen Vertreter, so dass die Punkte kampflos an Woldemar Wolf gingen.

Bis 60KG(G) Gheorghe Zaharia – kein Vertreter (4:0/8:4)

Die Gäste stellten keinen Vertreter, so dass die Punkte kampflos an Gheorghe Zaharia gingen.

Bis 96KG(F) Yunus Akyol – Dimitrij Domme (4:0/12:4)

Yunus Akyol kam gegen Dimitrij Domme bereits in der ersten Runde in Bedrängnis. Dann verletzte sich der Gästeringer bei einem Angriff des Ebersbachers so unglücklich am Ellenbogen, das der Kampf durch Verletzung beendet werden musste und so die Punkte in Ebersbach blieben.

Bis 66KG(F) Gevorg Vardanyan – Sergej Schmidt (3:0/15:4)

Gevorg Vardanyan ging mit einer leichten Knieverletzung gegen Sergej Schmidt in den Kampf. Der Ebersbacher rang über drei Runden dann so effektiv, um sich nicht noch mehr zu verletzten. Am Ende gingen drei weitere Mannschaftspunkte auf das Konto der Ebersbacher.

Bis 84KG(G) Alexander Ganssloser – Viktor Wagner (0:4/15:8)

Alexander Ganssloser ließ sich bereits in der ersten Runde von seinem Gegner Viktor Wagner nach einem Ausheber schultern. Somit gingen vier Punkte an die Gästemannschaft.

Bis 66KG(G) Konstantin Lehleiter – Felix Spindler (0:3/15:11)

Konstantin Lehleiter zeigte gegen Felix Spindler einen schönen Kampf. Der Ebersbacher versteckte sich nicht, konnte aber gegen die schnellen Angriffe seines Gegners nicht immer gegen halten. Nach drei Runden musste sich der SVE-Athlet nach Punkten geschlagen geben.

Bis 84KG(F) Hikmet Akyol – Nicolaj Schneider (4:1/19:12)

Nachdem Hikmet Akyol die erste Runde beim Stand von 4:4 durch die höhere Wertung seines Kontrahenten Nicolaj Schneider abgeben musste, besann sich der Ebersbacher seiner Stärken. Immer wieder konterte der Ebersbacher seinen Gegner aus und dank seiner konditionellen Vorteile siegte der SVE-ler klar durch technische Überlegenheit.

Bis 74KG(F) Simon Feuerbach – Malte Lemm (0:4/19:16)

Simon Feuerbach hatte gegen den starken Malte Lemm nichts entgegen zu setzen. Nach drei Runden ging der Kampf durch technische Überlegenheit der Schwäbisch Hallers an die Gästemannschaft.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Waldemar Eremeev (0:3/19:19)

Markus Ganssloser durfte im letzten Kampf keine vier Mannschaftspunkte abgeben. Auch sein Gegner Waldemar Eremeev wollte nicht aufs Ganze gehen. So gingen alle drei Runden knapp an die Gästemannschaft und das Unentschieden war für beide Mannschaften perfekt.


KG Königsbronn/Amstetten – SV Ebersbach 19:20

Bis 55KG(F) Akim Sen – Thorsten Paletta (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Thorsten Paletta machte mit seinen Gegner Akim Sen kurzen Prozess. Nachdem die erste Runde schnell durch technische Überlegenheit gewonnen werden konnte, schulterte der Ebersbacher seinen Gegner zu Beginn der zweiten Runde.

Bis 120KG(G) Klaus Janitschek – Klaus Turzer (4:0/4:4)

Kaus Turzer und Klaus Janitschek waren in der ersten Runde ziemlich ausgeglichen. Erst zum Schluss der ersten Runde gingen die Wertungen an den Königsbronner. Da der Ebersbacher ebenfalls mit einer noch nicht ganz auskurierten Erkältung zu kämpfen hatte, musste sich der Ebersbacher in der zweiten Runde  durch eine Schulterniederlage geschlagen geben. Hier wäre mehr drin gewesen.

Bis 60KG(G) Tim Prohaska – Gheorghe Zaharia (0:4/4:8)

Bereits zu Beginn der ersten Runde schulterte Gheorghe Zaharia seinen Gegner Tim Prohaska  nach einem lupenreinen Armzug entscheidend.

Bis 96KG(F) Stefan Göckeritz – Andreas Nutsch (0:4/4:12)

Auch Andreas Nutsch besann sich seiner Stärken und ließ seinen Gegner Stefan Göckeritz gar nicht erst in den Kampf finden. Bereits kurz vor Schluss der ersten Runde konnte sich der Ebersbacher als Schultersieger feiern lassen.

Bis 66KG(F) Andreas Eng – Gevorg Vardanyan (0:3/4:15)

Gevorg Vardanyan hatte wie bereits am Tag zuvor noch immer mit seiner Knieverletzung zu tun. Gegen Andreas Eng ließ der Ebersbacher nichts anbrennen und konnte sich so nach drei Runden als Punktsieger feiern lassen.

Bis 84KG(G) Damian Szczelina – Alexander Ganssloser (4:0/8:15)

Alexander Ganssloser hatte mit Damian Szczelina einen sehr unbequemen Gegner. Der Ebersbacher konnte seine Griffe nicht wie gewohnt anbringen. Sein Gegner machte den Kampf und in der dritten Runde musste sich dann der SVE-Athlet entscheidend geschlagen geben.

Bis 66KG(G) Mustafa Tasdelen – Konstantin Lehleiter (4:0/12:15)

Konstantin Lehleiter war gegen den starken Mustafa Tasdelen nur ein Gast auf der Matte. Der Ebersbacher hatte in allen drei Runden gegen die starken Angriffe seines Kontrahenten nichts entgegen zu setzen, so dass der Kampf durch technische Überlegenheit des Königsbronners abgegeben werden musste.

Bis 84KG(F) kein Vertreter – Hikmet Akyol (0:4/12:19)

Königsbronn stellte keinen Vertreter, so dass die Punkte kampflos an Hikmet Akyol gingen.

Bis 74KG(F) Simon Dingler – Simon Feuerbach (4:0/16:19)

Simon Feuerbach ließ sich gleich zu Beginn der ersten Runde überraschen, und ging gegen den Königsbronner Simon Dingler auf beide Schultern.

Bis 74KG(G) Michael Janitschek – Markus Glanzloser (3:1/19:20)

Markus Ganssloser hatte gegen den starken Michael Janitschek die Aufgabe eine Runde zu gewinnen, um den Mannschaftssieg perfekt zu machen. Dies gelang dem Ebersbacher in der zweiten Runde eindrucksvoll. Dass er die anderen Runden knapp abgeben musste, war schade, aber alle mitgereisten Fans und die gesamte Mannschaft freuten sich dennoch über die gewonnene Runde und den daraus resultierenden Mannschaftssieg.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SG Weilimdorf – SV Ebersbach 21:16

Unter Wert geschlagen worden!

Schade, auch dieser Kampf hätte gewonnen werden können, wenn nicht wieder einige Ausfälle zu beklagen gewesen wären. So wurde die Ebersbacher Mannschaft knapp mit 21:16 unter Wert geschlagen! Nachdem die Gewichtsklasse bis 96kg wieder unbesetzt bleiben musste und Thorsten Paletta krankheitsbedingt kurzfristig absagen musste, fehlten unserer Mannschaft bereits 8 Punkte. Dies ist natürlich keine günstige Voraussetzung. Trotz dieser Ausgangssituation zogen wieder alle Ringer um Trainer Jörg Sänger an einen Strang, und wollten unbedingt den ersten Auswärtssieg in dieser Saison einfahren. Da es am Ende nicht ganz reichte, will sich die Ebersbacher Mannschaft zu Hause vor IHREM Publikum für diese Niederlage revanchieren! Jungs ärgert Euch nicht, Ihr habt das Potenzial auch in diesem Jahr in der Verbandsliga im vorderen Mittelfeld mitzuringen! Macht weiter so und Ihr werdet weiter Mannschaftssiege einfahren!

Bis 55KG(F) Vadim Kozanov – Max Nutsch (Einzel-/Mannschaftswertung 0:0/0:0)

Da beide jugendlichen Kontrahenten zu schwer waren, endete der Kampf ohne Mannschaftspunkte. Max Nutsch beherrschte in diesen „Freundschaftskampf“ seinen Gegner Vadim Kozanov klar, und schulterte seinen Gegner zu Beginn der zweiten Runde.

Bis 120KG(G) Andreas Werft – Yunus Akyl (4:0/4:0)

Yunus Akyol hatte gegen den körperlich überlegenen Andreas Werft in allen dreiRunden das Nachsehen. Der Ebersbacher rang nach seinen Möglichkeiten mit und wartete immer wieder auf Kontermöglichkeiten. Diese wurden ihm jedoch nicht gegeben, so dass der Kampf durch technische Überlegenheit des Weilimdorfers abgegeben werden musste.

Bis 60KG(G) Stefan Stiber – Gheorghe Zaharia (0:4/4:4)

Gheorghe Zaharia zeigte gegen Stefan Stiber sein tolles Technikrepertoire. Nach einem geblockten Armdrehschwung des SVE-Athleten, kippte der Ebersbacher den Weilimdorfer Athleten in die gefährliche Lage und schulterte daraufhin seinen Gegner.

Bis 96KG(F) Behar Rohleder – kein Vertreter (4:0/8:4)

Ebersbach stellte keinen Vertreter, so dass die Punkte kampflos an Behar Rohleder gingen.

Bis 66KG(F) Feim Gashi – Gevorg Vardanyan (2:3/10:7)

Gevorg Vardanyan hatte in Feim Gashi einen ebenbürtigen Gegner. Nachdem die erste Runde abgegeben werden musste, wurde der Ebersbacher in der zweiten Runde um den Rundenerfolg gebracht, da der Schiedsrichter die Punkte falsch zugesprochen hatte. Die darauffolgenden drei Runden ließ sich der Ebersbacher aber nicht mehr nehmen, und konnte so den Kampf mit 3:2 Punkten für sich entscheiden.

Bis 84KG(G) Markus Laible – Andreas Nutsch (0:4/10:11)

Andreas Nutsch hätte seinen Gegner Markus Laible nach einen tollen Armzug bereits in der ersten Runde fast geschultert. Der Ebersbacher ließ sich auch in den nächsten beiden Runden auf nichts ein und konterte auch immer wieder die Schleuderversuche seines Gegners. Am Ende konnte sich der SVE-Athlet als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 66KG(G) Tomasz Kierpiec – Konstantin Lehleiter (4:0/14:11)

Konstantin Lehleiter zeigte trotz den technischen Überlegenheitssieges seinen starken Gegners Tomasz Kierpiec den besten Kampf des Abends auf Seiten der Ebersbacher. Der SVE-Athlet versteckte sich gegen den auch international erfolgreichen Weilimdorfer nicht, sondern versuchte immer wieder seine Griffe anzubringen und brachte somit seinen Gegner immer wieder aus dem Konzept. Am Ende des Kampfes empfing der Ebersbacher auch sehr viel Beifall vom gegnerischen Publikum.

Bis 84KG(F) Michael Berner – Hikmet Akyol (0:4/14:15)

Hikmet Akyol brauchte gegen Michael Berner die erste Runde um den Motor auf Touren zu bringen. Nachdem dann die erste Runde knapp gewonnen wurde, zeigte der Ebersbacher wieder Ringen vom feinsten. Nachdem die zweite Runde technisch überlegen gewonnen wurde, krönte der SVE-Athlet seinen Kampf zu Beginn der Runde mit einem Schultersieg.

Bis 74KG(F) Stefan Vogt – Simon Feuerbach (4:0/18:15)

Simon Feuerbach zeigte gegen den starken Stefan Vogt einen beherzten Kampf. In der zweiten Runde ließ sich der Ebersbacher von seinen Kontrahenten durch eine kleine Unachtsamkeit überraschen und musste so unnötigerweise den Kampf durch eine Schulterniederlage abgeben.

Bis 74KG(G) Kevin Strecker – Markus Ganssloser (3:1/21:16)

Markus Ganssloser hatte es noch in der Hand ein Unentschieden oder sogar noch einen Mannschaftssieg durch einen Sieg heraus zu holen. Leider fand der Ebersbacher gegen Kevin Strecker nicht richtig in den Kampf. Sein Gegner war auf den Kampfstil des SVE-Athleten eingestellt, so dass der Kampf mit 3:1 Runden verloren gegeben werden musste. Schade, Markus sollte versuchen seine teilweise statische Ringweise abzulegen und sich jeweils besser auf seinen Gegner einzustellen.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SV Dürbheim – SV Ebersbach 22:13

Zweite Auswärtsniederlage in Folge

Ersatzgeschwächt machten sich die Ringer um Trainer Jörg Sänger auf zum Kampf gegen die sehr junge Mannschaft des SV Dürbheim. Vor knapp 200 Zuschauer mussten die Ebersbacher dann bereits Ihre zweite Auswärtsniederlage in dieser noch jungen Saison einfahren. Leider spielt auch das Pech ein wenig mit. Das knappe Übergewicht von Thorsten Paletta, die Verletzung einiger Stammringer sorgten dafür, dass die Ebersbacher Athleten nicht optimal zu diesem Kampf antreten konnten. Trotz der Ausfälle waren acht sehenswerte Kämpfe gegen die gerade mal mit 18,5 Jahre Durchschnittsalter der Dürbheimer Athleten, zu sehen.

Am kommenden Samstag geht es bereits wieder Auswärts zur SG Weilimdorf. Auch dieser Kampf wird nicht einfacher werden. Wir wünschen unseren Athleten verletzungsfreie Kämpfe und den ersten Auswärtssieg in dieser Saison!

Bis 55KG(F) kein Vertreter – Thorsten Paletta (Einzel-/Mannschaftswertung 0:0/0:0)

Thorsten Paletta hatte an diesem Abend keinen Gegner. Jedoch war der Ebersbacher auf der Waage 50g zu schwer, so dass dieser Kampf ohne Mannschaftspunkte blieb.

Bis 120KG(G) Manuel Mattes – Yunus Akyl (3:1/3:1)

Yunus Akyol hatte wie bereits in der Woche zuvor weiterhin mit konditionellen Defiziten zu kämpfen. Nachdem der SVE-Athlet gegen Manuel Mattes die erste Runde gewinnen konnte, mussten die nächsten drei Runden  nach Punkten abgegeben werden.

Bis 60KG(G) Andreas Dreher – Gheorghe Zaharia (0:4/3:5)

Gheorghe Zaharia hatte gegen den erst 16-jährigen Andreas Dreher keine Mühe. Der Ebersbacher kam im Bodenkampf immer wieder zu Punkterfolgen. Nachdem die ersten beiden Runden technisch gewonnen wurden, gab der Dürbheimer Athlet in der dritten Runde auf.

Bis 96KG(F) David Stumpe – kein Vertreter (4:0/7:5)

Ebersbach stellte keinen Vertreter, so dass die Punkte kampflos an David Stumpe gingen.

Bis 66KG(F) Dominik Mattes – Gevorg Vardanyan (0:4/7:9)

Gevorg Vardanyan zeigte wieder einmal Bilderbuchangriffe. Nachdem die ersten beiden Runden gegen Dominik Mattes klar gewonnen wurden, krönte der Ebersbacher seinen Kampf mit einem Schultersieg.

Bis 84KG(G) Maximilian Stumpe – Alexander Ganssloser (4:0/11:9)

Alexander Ganssloser fand gegen Maximilian Stumpe nicht in den Kampf. Der Ebersbacher musste in allen drei Runden immer wieder Punkte abgeben und verlor so durch technische Überlegenheit seines Gegners.

Bis 66KG(G) Pascal Mattes – Konstantin Lehleiter (4:0/15:9)

Konstantin Lehleiter zeigte gegen Pascal Mattes einen guten Kampf. Nachdem der Ebersbacher die erste Runde für sich entscheiden konnte, die zweite Runde abgeben musste, folgte in der dritten Runde durch eine kurze Unaufmerksamkeit des SVE-Athleten ein Untergriff seines Gegner, welches gleichzeitig eine Schulterniederlage bedeutete.

Bis 84KG(F) Michael Dreher – Hikmet Akyol (0:4/15:13)

Hikmet Akyol drehte gegen Michael Dreher wieder einmal mächtig auf.  Die erste Runde ging nach knapp einer Minute mit einer Dreier- und zwei Zweier Wertungen an den Ebersbacher. In der zweiten Runde, bei der der SVE-Athlet nach kürzester Zeit 3:0 führte, gab der Dürbheimer Athlet verletzungsbedingt auf.

Bis 74KG(F) Matthias Zepf – Simon Feuerbach (0:4/19:13)

Simon Feuerbach ließ sich bereits in der ersten Runde von Matthias Zepf mit einer gekonnten Aktion auskontern, was dann bereits zugleich eine Schulterniederlage bedeutete.

Bis 74KG(G) Michael Kalmbach – Markus Ganssloser (1:3/22:13)

Markus Ganssloser konnte im letzten Kampf die Höhe der Mannschaftsniederlage nicht verringern. Der Ebersbacher musste sich in allen drei Runden nach Punkte gegen den Dürbheimer Michael Kalmbach geschlagen geben.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SV Ebersbach – TSG Nattheim 28:11

Erster Heimkampf Erster Heimsieg!

 

Nachdem die Ebersbacher Ringer Ihren ersten Kampf in dieser Saison Auswärts in Neckarweihingen verloren geben mussten, sollte diesmal im ersten Heimkampf dieser Saison gegen den alten Rivalen, der TSG Nattheim der erste Heimsieg her. Schon seit Jahren zeigten beide Mannschaften immer wieder spannende und spektakuläre Kämpfe, welche mal die Ebersbacher, mal die Nattheimer für sich  entscheiden konnten.

Dieser Kampfabend war wieder einmal was für unsere Ebersbacher Ringerfans, welche sehr froh waren, das es nun endlich wieder los geht in die neue Saison mit Ihrer Ebersbacher Mannschaft. Sieben von zehn Kämpfen konnten die Ebersbacher Ringer um Trainer Jörg Sänger für sich entscheiden und so den Sieg mit 28:11 für sich entscheiden. Leider verletzten sich auf Seiten der Nattheimer zwei Ringer. Auf diesem Wege wünscht die gesamte Abteilung eine schnelle Genesung!

Bis 55KG(F) Thorsten Paletta – Matthias Majer (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Thorsten Paletta zwang seinen Gegner Matthias Majer in allen drei Runden seinen Stil auf und beherrschte mit schnellen Beinangriffen und Durchdrehern seinen Gegner nach Belieben. Dadurch gingen die ersten vier Punkte durch technische Überlegenheit auf das Ebersbacher Konto.

Bis 120KG (G) Armin Turzer – Francesco Catalano (0:4/4:4)

Armin Turzer hatte gegen den Nattheimer Neuzugang Francesco Catalano in allen drei Runden das Nachsehen. Der SVE-Athlet ließ sich immer wieder durch Angriffe an der Hüfte und Durchdrehern im Boden die Punkte abnehmen. Am Ende musste er sich durch die technische Überlegenheit seines Gegners geschlagen geben.

Bis 60KG(G) Gheorghe Zaharia – Sebastian Jäger (4:0/8:4)

Gheorghe Zaharia zeigte wieder einmal seine ganze Routine gegen den Nattheimer Sebastian Jäger. Nachdem der Ebersbacher gegen seinen Kontrahenten in den ersten beiden Runden klar dominierte, setzte er in der dritten Runde noch einen drauf und schulterte seinen Gegner.

Bis 96KG(F) Yunus Akyol – Andreas Wiedemann (0:4/8:8)

Yunus Akyol startete gegen Andreas Wiedemann furios in den Kampf. Mit Beinangriffen und Schleudern konnte der SVE-Athlet die erste Runde mit 10:3 für sich entscheiden. Dann aber verließen den Ebersbacher die Kräfte und die Kondition brach Vollkommen in den nächsten beiden Runden ein, so dass der Kampf in der dritten Runde nach Ablauf der Verletzungszeit aufgegeben werden musste.

Bis 66KG(F) Gevorg Vardanyan – Alexander Esslinger (4:0/12:8)

Gevorg startete in den ersten beiden Runden sehr verhalten gegen Alexander Esslinger. Mit super schnellen Beinangriffen kam der Ebersbacher immer wieder zu Punktgewinnen. In der dritten Runde drehte der SVE-Athlet dann noch einmal mächtig auf, und bescherte so der Ebersbacher Mannschaft durch seinen technischen Überlegenheitssieg weitere Punkte.

Bis 84KG(G) Hikmet Akyol – Tobias Kuhn (4:0/16:8)

Hikmet Akyol, unser Freistilspezialist wechselte in diesen Kampf in die griechisch-römische Stilart . Seine Gegen seinen Gegner nutzte der Ebersbacher seinen Größenvorteil aus und zog seinen Gegner immer wieder auf und dadurch immer wieder zu Punktgewinnen. In der zweiten Runde zeigte der Ebersbacher in der angeordneten Bodenlage seines Gegners einen verkehrten Ausheber vom feinsten, welche ihn eine 5er Wertung einbrachte. Bei dieser Aktion verletzte sich der Nattheimer am Knie. Leider war die Verletzung so schlimm, dass der Kampf zu Beginn der dritten Runde abgebrochen werden musste. So gingen vier weitere Punkte auf das Konto der Ebersbacher Ringer.

Bis 66KG(G) Konstantin Lehleiter – Benjamin Rössler (1:3/17:11)

Konstantin Lehleiter traute sich gegen seinen Gegner Benjamin Rössler zu wenig zu. Nachdem die erste Runde 4:1 abgegeben werden musste, zeigte der Ebersbacher in der zweiten Runde was er kann. Mit 6:0 Punkten distanzierte er seinen Gegner. Dann verlor der SVE-Athlet jedoch wieder seinen Faden und musste dann die nächsten beiden Runden abgeben. Am Ende musste sich der Ebersbacher nach Punkten geschlagen geben.

Bis 84KG(F) Andreas Nutsch – Julian Fauth (3:0/20:11)

Andreas Nutsch ließ sich von Julian Fauth nicht von seiner taktischen Linie abbringen. Nach drei Runden fehlte dem Ebersbacher, der immer wieder mit Beinangriffen zu Wertungen kam, knapp 1 Punkt, um den Kampf durch technische Überlegenheit zu gewinnen. So konnte er sich dennoch als überlegener Punktsieger feiern lassen.

Bis 74KG(F) Dieter Roos – Martin Maurer (4:0/24:11)

Dieter Roos ging gegen Martin Maurer in den Kampf. Aber bereits nach der ersten Aktion des Ebersbachers verletzte sich der Nattheimer ebenfalls am Knie.  Dadurch wurde der Ebersbacher frühzeitig zum Aufgabesieger ernannt und weitere vier Punkte kamen so auf das Ebersbacher Konto.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Daniel Rössler (4:0/28:11)

Markus Ganssloser krönte seinen Kampf, gegen den Nattheimer Daniel Rössler, in der dritten Runde mit einem Schultersieg, nachdem die vorigen beiden Runden ebenfalls schon klar mit jeweils 7:0 Punkten vorzeitig an den SVE-Athleten gingen.

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 
KSV Neckarweihingen – SV Ebersbach 22:18

Niederlage beim Aufsteiger zum Saisonauftakt

Die Ringer des SV Ebersbach fuhren zu Ihrem ersten Auswärtskampf dieser Saison zum Aufsteiger der Landesliga, dem KSV Neckarweihingen. Leider mussten die Ebersbacher noch mit einigen Ausfällen antreten. Trotz der ersatzgeschwächten Anreise, wollten die Ringer um Trainer Jörg Sänger Ihren ersten Sieg mit ins Filstal nehmen. Nachdem die Gewichtsklasse bis 66 KG A bereits schon auf der Waage kampflos abgegeben werden musste,  gaben die Ebersbacher Ringer nicht auf und zeigten eine tolle Kampfmoral, besonders Alexander Ganssloser sowie Hikmet Akyol, die sich beide in Ihren Kämpfen verletzten und trotzdem für die Mannschaft weiter kämpften. Trotz fünf Einzelsiegen reichte es nicht ganz zum Mannschaftssieg. Der Kampf ging knapp mit 22:18 an die Mannschaft aus Neckarweihingen.  Am kommenden Samstag soll vor heimischen Publikum gegen die ebenfalls erfolglose Mannschaft der TSG Nattheim der erste Sieg dieser Saison her. Gegen unsere Gästeringer aus Nattheim werden wieder, wie bereits in den vergangenen Jahren knappe und spannende Kämpfe zu erwarten sein.

 

 

Bis 55KG(F) Maximilian Schroth – Thorsten Paletta (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Thorsten Paletta hatte gegen den jugendlichen Maximillian Schroth keinerlei Mühen. In drei Runden setzte sich der Ebersbacher souverän durch und holte so vier Mannschaftspunkte durch technische Überlegenheit.

 
 
 

Bis 120KG(G) Simon Fingerle – Armin Turzer (4:0/4:4)

 

Armin Turzer fand gegen den starken Simon Fingerle gar nicht in den Kampf und musste so den Kampf nach drei Runden durch technische Überlegenheit seines Gegners abgeben.

 
 

Bis 60KG(G) Johann Penner – Gheorghe Zaharia (0:3/4:7)

 

Gheorghe Zaharia war über drei Runden gegen den Neckarweihinger Neuzugang Johann Penner vom TSV Asperg der aktivere Athlet. Mit kleinen Wertungen sicherte sich der Ebersbacher Runde für Runde und kam so zu einem ungefährdeten Punktsieg.

 
 

Bis 96KG(F) Jaroslav Novak – Yunnus Akyol (4:0/8:7)

 

Yunnus Akyol musste sich den körperlich stärkeren und athletischeren Jaroslav Novak in allen drei Runden klar geschlagen geben, und konnte somit den technischen Überlegenheitssieg seines Gegners nicht abwenden.

 
 

Bis 66KG(F) Safet Ferad – kein Vertreter (4:0/12:7)

 

Ebersbach stellte in dieser Gewichtsklasse keinen Vertreter. Somit gingen die Punkte kampflos an Safet Ferad.

 
 

Bis 84KG(G) Ernst Pfahl – Alexander Ganssloser (3:1/15:8)

 

Alexander Ganssloser zeigte trotz seines verlorenen Kampfes gegen den Neckarweihinger Ernst Pfahl einen großen Kampf. Der SVE-Athlet zog sich bereits in der ersten Runde einen Cut über dem linken Auge zu, und setzte seinen Kampf mit großer Kampfmoral fort. Der Ebersbacher musste seinen Kampf mit 3:1 Punkten verloren geben.

 
 

Bis 66KG(G) Neculai Mihai – Max Nutsch (4:0/19:8)

 

Max Nutsch hatte gegen den Routinier Neculai Mihai bereits in der ersten Runde das Nachsehen und verlor so durch einen Schultersieg seines Gegners.

 
 

Bis 84KG(F) Philipp Bühler – Hikmet Akyol (1:4/20:12)

 

Hikmet Akyol brachte die Halle zum Kochen. Bereits in der ersten verletzte sich der Ebersbacher gegen Philipp Bühler am Knie, welches binnen Sekunden dick anschwoll. Während der Verletzungszeit, wurde er unsportlicher weise vom gegnerischen Publikum ausgebuht, wegen seiner Verletzung. Nachdem die erste Runde nun weg war, biss der Ebersbacher sich auf die Zähne, schluckte den Schmerz und drehte in den nächsten drei Runden richtig auf. Am Ende konnte sich der SVE-Athlet als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen-

 
 

Bis 74KG(F) Fabian Häcker – Dieter Roos (1:3/21:15)

 

Dieter Roos stellte sich wieder einmal in den Dienst der Mannschaft! Nachdem er die erste Runde gegen Fabian Häcker verschlafen hatte, besann sich der Ebersbacher seiner Stärken und ließ in den drei folgenden Runden nichts anbrennen. Somit ging der 3:1 Punktsieg auf das Konto der Filstäler.

 
 

Bis 74KG(G) Holger Hainle – Markus Ganssloser (1:3/22:18)

 

Im letzten Kampf des Abends traf Markus Ganssloser auf den Neckarweihinger Holger Hainle. Beide Kontrahenten zeigten einen ausgeglichenen Kampf, welchen nach vier Runden der Ebersbacher für sich entscheiden konnte.