Berichte

 

 

SV Ebersbach – SG Weilimdorf 20:20

Unentschieden zum Saisonende

Mit einer starken kämpferischen Leistung konnte gegen den drittplatzierten der Verbandsliga WTB, der SG Weilimdorf, ein Unentschieden herausgeholt werden. Nachdem ja schon seit einigen Kampftagen in den beiden schweren Gewichtsklassen immer wieder eingesprungen werden musste, sah es auch diesmal in den unteren Gewichtsklassen nicht gut aus. Simon Feuerbach und Dieter Roos stellten sich trotz Übergewicht in den Dienst der Mannschaft, damit der Kampf nicht schon auf der Waage als verloren gegeben werden müsste. So mussten vor Kampfbeginn schon mit mindestens drei bis vier Begegnungen als verloren gegeben werden. Dank der Kameradschaft und der unbedingte Siegeswille war das Unentschieden schon fast wie ein Sieg zu werten. Herzlichen Glückwunsch! Besonderen Dank geht an Markus Ganssloser für seinen tollen Kampf! Nach Auskurieren seiner Knieverletzung meldete er sich Eindrucksvoll zurück, was ihn auch für die Zukunft Selbstvertrauen und weiterhin Spaß an dieser tollen Sportart bringen wird!

Leider konnten die Ebersbacher Ringer die Saison mit einen vierten Tabellenplatz abschließen und ihren dritten Tabellenplatz vom Vorjahr nicht wiederholen.

Auf diesem Wege bedanken sich die Ringer sowie die gesamte Abteilung Ringen bei allen Sponsoren, Fans und Ringkampfbegeisterten für die tolle Unterstützung in dieser Saison! Wir würden uns sehr freuen, Sie auch in der nächsten Saison wieder als Zuschauer, Sponsor und Gönner begrüßen zu dürfen!

 

 

Bis 55KG(G) Thorsten Paletta – Vadim Kozanov(Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Thorsten Paletta bestätigte im letzten Kampf der Saison gegen den jungen Vadim Kozanov seine beeindruckende Saison. Wieder einmal war er seinen Kontrahenten über alle drei Runden überlegen und kam mit seinen Untergriffen und Durchdrehern nach knapp zwei Minuten Kampfzeit zu einem technischen Überlegenheitssieg.

Bis 120KG(F) Klaus Turzer – Halil Eser (0:4/4:4)

Klaus Turzer konnte gegen Halil Eser einen technischen Überlegenheitssieg seines Gegners nicht verhindern. Dennoch stellte der Ebersbacher sich über alle drei Runden seinen Gegner und versuchte ebenfalls Punktewertungen zu erlangen.

Bis 60KG(F) Simon Feuerbach – Adrian Lupu(0:4/4:8)

Für Simon Feuerbach war der Kampf schon auf der Waage verloren, da er mit Übergewicht in dieser Gewichtsklasse antreten musste. Im Kampf wurde der Ebersbacher dann vom starken Adrian Lupo in der zweiten Runde geschultert.

Bis 96KG(G) Alexander Ganssloser – Behar Rohleder (0:4/4:12)

Alexander Ganssloser stand gegen Behar Rohlder in allen drei Runden auf verlorenen Posten. Der Ebersbacher versuchte zwar gegen den routinierten Weilimdorfer seinen Stil zu ringen, aber der Gastathlet spielte seine ganze Erfahrung aus und kam so zu einem technischen Überlegenheitssieg.

Bis 66KG(G) Dieter Roos – Tomasz Kierpiec (0:4/4:16)

Auch Dieter Roos musste seinen Kampf bereits auf der Waage verloren geben. Im Kampf waren sich der Ebersbacher und Tomasz Kierpiec ebenbürtig. Leider war der Ebersbacher in allen drei Runden nicht aktiv genug. Deshalb musste er die letzten 30 Sekunden in die Bodenunterlage. Dieses nutzte sein Weilimdorfer Kontrahent gnadenlos aus, in dem er mit seinen verkehrten Aushebern zu Punkterfolgen und in der dritten Runde sogar zu einem Schultersieg kam.

Bis 84KG(F) Andreas Nutsch– Michael Berner (4:0/8:16)

Andreas Nutsch, der in dieser Saison die meisten Kämpfe für den SVE bestritt, war über alle drei Runden der aktivere und beherrschende Ringer auf der Matte. Nachdem die ersten beiden Runden gegen den SG´ler Michael Berner vorzeitig überlegen gewonnen wurden, krönte der Ebersbacher seinen Kampf in der dritten Runde mit einen Schultersieg.

Bis 66KG(F) Gheorghe Zaharia – Stefan Stiber (4:0/12:16)

Gheorghe Zaharia ließ auch im letzten Kampf dieser Saison nichts anbrennen.  Er war in dieser Saison der erfolgreichste Ringer des SVE in der Verbandsliga! Gegen Stefan Stiber kam der SVE- Athlet durch Armdrehschwünge im Standkampf sowie Durchdrehern und Aufreisern im Bodenkampf  zu Punktgewinnen. Nach drei Runden war dem Ebersbacher der technische Überlegenheitssieg nicht mehr zu nehmen.

Bis 84KG(G) Michael Müller – Markus Laible (0:4/12:20)

Michael Müller wollte sich gegen Markus Laible für seine Niederlage vom Hinkampf revanchieren. Jedoch war der Weilimdorfer in allen drei Runden der aktivere Ringer. Im Bodenkampf stand der Ebersbacher immer wieder auf verlorenen Posten und musste sich immer wieder durchdrehen lassen. In der dritten Runde war dann auch eine Schulterniederlage des SVE-Athleten nicht mehr abwendbar.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Abdullah Eren (4:0/16:20)

Markus Ganssloser zeigte den besten Kampf des Abends. Nachdem er aufgrund einer Verletzung lange pausieren musste, war das sein dritter Kampf in dieser Saison in der Verbandsliga. Eindrucksvoll meldete er sich gegen Abdullah Eren zurück. Im Standkampf punktete der Ebersbacher immer wieder mit Arndrehschwüngen und im Bodenkampf mit Durchdrehen. Alle drei Runden dominierte der Ebersbacher klar und konnte sich so als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 74KG(F) Jörg Sänger – Philipp Ilzhöfer (4:0/20:20)

Jörg Sänger konnte mit einen 4:0 Sieg noch das Unentschieden für die Ebersbacher Mannschaft herausholen. Dies konnte der Ebersbacher Trainer und zweitbester Ringer auf Seiten der Ebersbacher in dieser Saison, wieder eindrucksvoll unter Beweis stellen. In allen drei Runden zeigte der SVE-Athlet gegen den Weilimdorfer Philipp Ilzhöfer sein ganzes technisches Repartier und kam so nach knapp zweieinhalb Minuten zu einem technischen Überlegenheitssieg.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – SV Ebersbach 26:13

Unter die "Räder" gekommen  

sind die Verbandsligaringer des SV Ebersbach am Samstagabend in Neuhütten, bei der dortigen Kampfgemeinschaft Schwäbisch Hall/Wüstenrot. Zu dem schon bekannten Löchern in der Grundmannschaft, aufgrund diverser Verletzungen, kam diesmal etwas Pech, technische Schwächen und die Vernunft auch einmal in einem Kampf das Handtuch zu werfen um unsauberes Ringen zu vermeiden. Dennoch brauchen sich die Ringer um Trainer Jörg Sänger nicht vor Ihrer Leistung zu verstecken. Wieder einmal zeigte jeder Mannschaftskamerad sein derzeitiges Können und war jederzeit bereit sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Danke an alle Stammringer und noch größerer Dank an unsere Ringer aus der zweiten Mannschaft, die sich ohne zu zögern ihren Kontrahenten stellten.

 

Am kommenden Samstag findet der letzte Heimkampf und der letzte Kampf der diesjährigen Saison in der Verbandsliga WTB statt. Zu Gast ist die Mannschaft der SG Weilimdorf. Nachdem der Hinkampf verloren gegeben werden musste, wollen die Ebersbacher Ringer vor heimischem Publikum sich für die Niederlage revanchieren und einen Sieg erringen. Das dieses jedoch auf Grund der vielen Ausfälle sehr schwer werden wird, brauchen wir jeden Zuschauer, Fan und Ringkampfbegeisterten, der uns dabei tatkräftig und laut unterstützt!

 
 

Bis 55KG(G) Vadim Schischow– Thorsten Paletta (Einzel-/Mannschaftswertung0:4/0:4)

 

Thorsten zeigte wie in fast allen Kämpfen wieder einmal seine ganze Klasse. Nachdem der Ebersbacher in den ersten beiden Runden seinen Gegner Vadim Schischow mit Runterreißern und Durchdrehern Punkt für Punkte abgenommen hatte, schulterte der SVE-Athlet seinen Kontrahenten in der dritten Runde entscheidend.

 
 

Bis 120KG(F) Woldemar Wolf – Klaus Turzer (4:0/4:4)

 

Bereits beim ersten Angriff von Woldemar Wolf ließ sich der Ebersbacher Klaus Turzer  überraschen und ging aus dieser Aktion auf beide Schultern.

 
 

Bis 60KG(F) Felix Spindler – Gheorghe Zaharia (0:4/4:8)

 

Gheorghe Zaharia ließ seinen Gegner Felix Spindler nicht den Hauch einer Chance. Der SVE-Athlet kam mit seinen Armdrehschwüngen im Standkampf und seinen Durchdrehern am Boden immer wieder zu Punktgewinnen. Nach drei Runden konnte sich der Ebersbacher als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

 
 

Bis 96KG(G) Pierre Pardon – Armin Turzer (4:0/8:8)

 

Armin Turzer kam mit der schnellen Ringweise seines Gegners Pierre Pardon gar nicht zu recht. Nachdem der Ebersbacher die erste Runde klar abgeben musste, ging in der zweiten Runde der Kampf durch eine Schulterniederlage verloren.

 
 

Bis 66KG (G) Waldemar Schneider – kein Vertreter (4:0/12:8)

 
 

Da Ebersbach keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte an Waldemar Schneider.

 
 

Bis 84KG(F) Stephan Weller – Andreas Nutsch (3:0/15:8)

 

Über drei Runden zeigten Andreas Nutsch und Stephan Weller einen spannenden und erbitterten Kampf um jede Aktion. Beide Gegner schenkten sich nichts und versuchten aus den Fehlern des Gegners Kapital zu schlagen. Am Ende der jeweiligen Runde hatte der RG´ler den entscheidenden Punkt mehr auf seinen Konto, so dass der Kampf nach Punkten verloren gegeben werden musste.

 
 

Bis 66KG(F) Sergei Schmidt  Konstantin Lehleiter (4:0/19:8)

 

Konstantin Lehleiter zeigte gegen den erfahrenen Sergei Schmidt einen beherzten Kampf. Der Ebersbacher musste nach drei Runden zwar einen technischen Überlegenheitssieg seines Gegners hinnehmen, zeigte aber in alle drei Runden  sehr gute Ansätze und holte auch durch doppelte Beinangriffe uns Beinabwehren den ein oder anderen Punkt.

 
 

Bis 84KG(G) Viktor Wagner – Michael Müller (4:0/23:8)

 

Michael Müller musste nach dem Ende der ersten Runde seinen Kampf gegen Viktor Wagner aufgeben, um noch schlimmeren, vielleicht sogar vom Gegner in Kauf genommenen Verletzungen zu entgehen. Nachdem bereits die ersten anderthalb Minuten teilweise unsauber geführt wurden, zog der Haller dann aus der Bodenlage ohne Rücksicht auf Verluste aus einem Ausheber am Boden einen Wurf über die Brust nach hinten, und nicht wie üblich seitlich, wobei sich der Ebersbacher am Halswirbel verletzte. Daraufhin wurde dann das Handtuch geworfen.

 
 

Bis 74KG(G) Nikolas Schneider – Markus Ganssloser (3:1/26:9)

 

Markus Ganssloser gab nach langer Verletzungspause wieder seinen Einstand in der Mannschaft. Nachdem der Ebersbacher die erste Runde noch klar für sich entscheiden konnte, gingen die nächsten drei Runden immer knapp an den Haller Nikolas Schneider. Beim SVE-Athleten machte sich der Trainingsrückstand und die fehlende Kampferfahrung bemerkbar.

 
 

Bis 74KG(F) Jan Schulze – Jörg Sänger (0:4/26:13)

 
Jörg Sänger ließ im letzten Kampf des Abends seinen Gegner Jan Schulze nicht den Hauch einer Chance. In allen drei Runden zeigte der SVE-Athlet immer wieder sehr sehenswerte Beinangriffe im Standkampf sowie Einsteiger, Durchdreher und Aufreisser im Bodenkampf. In der dritten Runde krönte der technisch überlegene Filstäler seinen Kampf mit einem Schultersieg.

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

KG Kirchheim/Köngen – SV Ebersbach 19:19

Leistungsgerechtes Unentschieden 

Mit einer sensationellen Mannschaftsleistung konnten die Ringer des SV Ebersbach in Kirchheim/Köngen bei der Kampfgemeinschaft Punkten. Im Training ereilten wie schon so oft in dieser Saison Trainer Jörg Sänger eine Hiobsbotschaft. Wieder einmal musste ein Leistungsträger der Ebersbacher Mannschaft verletzungsbedingt pausieren. Nachdem bereits die beiden Schwergewichtler seit Wochen nicht mehr zur Verfügung stehen erwischte es diesmal Hikmet Akyol. Der Ebersbacher verletzte sich bei einem Verkehrsunfall mit Wildwechsel so schwer, dass er die letzten Kämpfe pausieren muss. Er befindet sich auch schon wieder auf den Weg der Besserung und hat das Krankenhaus bereits verlassen.

Auf diesem Weg wünschen alle Ringer und Verantwortlichen der Ringerabteilung Dir lieber Higgo gute Besserung! ... "DER PUNKT IST FÜR DICH"!

Somit blieb dem Trainer nichts anderes übrig als abermals an der Aufstellung zu basteln. Durch den Ausfall unserer Leistungsträger und die Heimreise von Gevorg Vardanyan in sein Land ist es natürlich schwierig die Mannschaft ausgewogen und optimal zu besetzen. Wieder einmal stellten sich die Mannschaftskameraden der Reservestaffel zur Verfügung um den Kampf nicht schon im Vorfeld zu verlieren. Vielen Dank an dieser Stelle für alle beteiligten Personen und Dir Gevorg herzlichen Dank für Deine Unterstützung unserer Mannschaft in dieser Saison!

Bis 55KG(G) Steffen Wagner – Thorsten Paletta (Einzel-/Mannschaftswertung0:4/0:4)

Thorsten Paletta hatte gegen den Jugendlichen Steffen Wagner keine Mühe. Über drei Runden dominierte der Ebersbacher den Kampf souverän und kam so zu einem verdienten technischen Überlegenheitssieg.

Bis 120KG(F) Michael Eisele – kein Vertreter (4:0/4:4)

Da Ebersbach keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an Michael Eisele.

Bis 60KG(F) Tomasz Dec – Simon Feuerbach (4:0/8:4)

Simon Feuerbach sprang für den bereits in sein Land zurückgereisten Gevorg Vardanyan ein. Leider konnte der Ebersbacher die hinterlassene Lücke nicht schließen und verlor so nach drei Runden durch technische Überlegenheit seines Gegners Tomasz Dec.

Bis 96KG(G) Alexander Meiner – Markus Ganssloser (4:0/12:4)

Auch Markus Ganssloser absolvierte nach langer Verletzungszeit gegen den körperlich stärkeren Alexander Meinero wieder einen Kampf in der ersten Mannschaft. Im Standkampf waren sich zwar beide Kontrahenten ebenbürtig, jedoch in der Bodenlage spielte der Kirchheimer seine körperlichen Vorteile aus. So ging der Kampf nach drei Runden ebenfalls durch technische Überlegenheit an die Heimmannschaft.

Bis 66KG (G) Timur Togajbaev – Dieter Roos (0:4/12:8)

Wieder einmal großen Respekt vor der Leistung von Dieter Roos! Der Ebersbacher beherrschte seinen Gegner Timur Togalbaev über alle drei Runden souverän und kam durch Untergriffe und Durchdrehern immer wieder zu Punktgewinnen. Durch die technische Überlegenheit gingen weitere wichtige vier Punkte an die Filstäler.

Bis 84KG(F) Sergej Arnst – Andreas Nutsch (0:4/12:12)

Andreas Nutsch sprang in diesen Kampf für den bei einen Verkehrsunfall verletzten Hikmet Akyol ein. Bereits in der ersten Minute der ersten Runde schulterte der Ebersbacher seinen Kontrahenten entscheidend.

Bis 66KG(F) Franco Meinero  Gheorghe Zaharia (0:3/12:15)

Gheorghe Zaharia musste diesmal im ungeliebten freien Stil gegen den großgewachsenen Franco Meinero antreten. Der Ebersbacher zwang seinen Gegner immer wieder seinen Stil auf so dass der KG´ler nicht zum Zuge kam. Nach drei Runden konnte der SVE-Athlet drei wichtige Punkte der Mannschaft beisteuern.

Bis 84KG(G) Alexander Pack – Michael Müller (4:0/16:15)

Michael Müller fand gegen Alexander Pack gar nicht in den Kampf. So musste der Ebersbacher  alle drei Runden abgeben und die Mannschaftspunkte durch technische Überlegenheit  seinens Gegners in Köngen lassen.

Bis 74KG(G) Oleg Roth – Alexander Ganssloser (3:0/19:15)

Alexander Ganssloser wollte sich diesen Kampf als vorzeitiges Geburtstagsgeschenk machen und durch den Sieg einer Runde bzw. des ganzen Kampfes für die Vorentscheidung für den Gesamtsieg sorgen. Leider kam es dann doch nicht wie erwartet. Der Ebersbacher versuchte immer wieder seinen Kontrahenten Oleg Roth seinen Stil aufzuzwängen, was jedoch nicht zum gewünschten Ergebnis führte. Nachdem die ersten beiden Runden abgegeben wurden, kam es in der dritten Runde aus Ebersbacher Sicht zu einer Fehlentscheidung des Kampfleiters und des Zeitnehmers, der die Zeit zu spät anhielt, worauf eine technische Wertung zu Ungunsten des Ebersbacher gegeben wurde. Dieser Vorsprung war dann nicht mehr aufholbar und somit die Punktniederlage besiegelt.

Bis 74KG(F) Andreas Heigele – Jörg Sänger (0:4/19:19)

Jörg Sänger sorgte gegen Andreas Heigele dann wenigstens für das Unentschieden des Mannschaftskampfes. Bereits in der ersten Runde zwang der Ebersbacher seinen Kontrahenten im Bodenkampf nach seinen berüchtigten Einsteiger auf beide Schultern.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SV Ebersbach – TSG Nattheim 25:12

Ringer begeistern Publikum

Mit einem außergewöhnlich technisch hochwertigen Kampf begeisterten die Mannen um Trainer Jörg Sänger  am Samstag, gegen die Gästemannschaft und "Angstgegner" TSG Nattheim, die Zuschauer in der Raichberghalle. Jede einzelne Begegnung hatte seine persönliche "Note" und war somit jeweils ein Leckerbissen für jeden Fan.  Wieder einmal wurde in den Reihen der Ebersbacher Ringer die Kameradschaft sowie der gemeinsame Siegeswille deutlich. Keiner der Ringer war sich zu schade für verletzte Ringer einzuspringen oder auch eine Gewichtsklasse höher bzw. auch Stilartfremd anzutreten. Nachdem der Hinkampf schon gewonnen werden konnte, bezwangen die SVE-Athleten ihren ehemaligen Angstgegner eindrucksvoll mit 25:12. Dabei zeigten die Filstäler wieder technische Schmankerl wie zum Beispiel der verkehrte Ausheber von Thorsten Paletta oder der Ausheber von Hikmet Akyol oder auch die Untergriffe unseres Routiniers Dieter Roos um nur einige Beispiele hier zu nennen. Leider blieb die Souveränität des Kampfleiters in dieser Begegnung teilweise auf der Strecke, was zu hitzigen Wortgefechten beider Mannschaften aber auch Zuschauern führte. Nach dem Kampf feierten beide Mannschaften zusammen mit den Fußballern des SV Ebersbach, die vor den Kämpfen ein Hallenfußballturnier ausrichteten ausgiebig miteinander. Herzlichen Glückwunsch aller beteiligten Personen für diesen schönen Kampfabend!

Bis 55KG(G) Thorsten Paletta – Matthias Majer(Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Thorsten Paletta zeigte wieder einmal Ringen vom feinsten. Über drei Runden beherrschte der Ebersbacher seinen Kontrahenten Matthias Majer nach Belieben. Nachdem der SVE-Athlet die ersten beiden Runden schon technisch überlegen gewonnen hatte, krönte er seine Leistung in der dritten Runde mit einem verkehrten Ausheber mit einer   5 er Wertung.

Bis 120KG(F) Klaus Turzer – Michael Burger (0:4/4:4)

Klaus Turzer sprang wieder einmal für unsere verletzten Schwergewichtler ein. Drei Runden konnte der Ebersbacher gegen den Nattheimer Michael Burger gut mitringen, bevor er in der dritten Runde entscheidend geschultert wurde.

Bis 60KG(F) Gheorghe Zaharia – Sebastian Jäger(4:0/8:4)

Gheorghe Zaharia bestätigte wieder einmal seine hervorragende Form. So kam er immer wieder gegen Sebastian Jäger durch Armdrehschwünge und Durchdrehern zu Wertungen, bevor er seinen Gegner in der zweiten Runde schulterte.

Bis 96KG(G) Hikmet Akyol – Lars Eckstein (4:1/12:5)

Hikmet Akyol startete Stilartfremd eine Gewichtsklasse höher. Hier traf er auf den Nattheimer Lars Eckstein. Nachdem die erste Runde noch abgegeben werden musste kam der Ebersbacher immer besser in Fahrt. In der zweiten Runde holte der Ebersbacher seinen Gegner mit einem Ausheber aus der Brückenstellung, legte ihn auf seiner Brust ab und beförderte ihn dann fast auf beide Schultern. Die nächsten beiden Runden gingen dann ebenfalls an den SVE-Athleten, so dass er sich als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen konnte.

Bis 66KG(G) Dieter Roos – Alexander Esslinger (4:0/16:5)

Dieter Roos traf in diesen Kampf auf den jungen Alexander Esslinger. Bevor die erste Runde fast zu Ende war , zeigte der Nendinger Kampfleiter etwas Unsicherheit, indem er am Mattenrand abpfiff, dann doch weiter ringen ließ, der SVE-Athlet seinen Gegner daraufhin schulterte und ihn dann als Schultersieger erklärte. Der faire Ebersbach Sportkamerad gab aber dann den Pfiff zu und der Kampf ging in der nun aufgeheizten Stimmung weiter. Die Zuschauer applaudierten für das Fairplay ihres Ringers. Die nächsten beiden Runden gingen dann durch mehrere Untergriffe im Stand bzw. Durchdreher im Bodenkampf auf das Konto von Dieter Roos. So gingen auch diese Mannschaftspunkte durch technische Überlegenheit an die Filstäler.

Bis 84KG(F) Armin Fritz– Julian Fauth (0:3/16:8)

Nachdem Armin Fritz schon zwei Kämpfe in der zweiten Mannschaft bestritten hatte, traf er auf den Nattheimer Julian Fauth in der ungeliebten freien Stilart. Leider gingen alle drei Runden durch Beinangriffe und Wertungen am Mattenrand an den Gästeringer.

Bis 66KG(F) Gevorg Vardanyan – Martin Maurer (3:0/19:8)

Gevorg Vardanyan wollte sich für seine Niederlage im Hinkampf gegen den Nattheimer Martin Maurer revanchieren. Dies gelang den SVE-Athleten eindrucksvoll. In der ersten Runde konterte der Ebersbacher seinen Kontrahenten nach dessen Beinangriff mit einem Überwurf und konnte so die Runde klar für sich entscheiden. Auch in den beiden darauffolgenden Runden bestimmte er den Kampf souverän und konnte sich so ohne Abgabe einer Wertung als verdienten Punktsieger feiern lassen.

Bis 84KG(G) Michael Müller – Tobias Kuhn (3:1/22:9)

Michael Müller wollte wie bereits im Hinkampf auch diesmal wieder gegen den Nattheimer Tobias Kuhn den Kampf für sich entscheiden. Dem Ebersbacher kam wieder einmal die neuen Kampfregeln zu gute, indem er den ungestümen Gästeringer immer wieder auskonterte und so seine Wertungen am Mattenrand erzielte. Nach vier Runden konnte der total ausgepowerte SVE-Athlet den vorzeitigen Mannschaftssieg und seine Punktesieg perfekt machen. 

Bis 74KG(G) Alexander Ganssloser – Andre Bauer (3:0/25:9)

Alexander Ganssloser zeigte wieder einen super Kampf. Den Gästeringer Andre Bauer  zwängte er immer wieder seine Fassart im Standkampf auf, so dass der Nattheimer gar nicht richtig in den Kampf finden konnte. Im Bodenkampf wehrte der Ebersbacher die Bemühungen seines Gegners konzentriert ab, und gewann den Kampf somit über drei Runden nach Punkten.

Bis 74KG(F) Jörg Sänger – Safet Ferad (0:3/25:12)

Jörg Sänger traf auf den starken bulgarischen Gästeringer Safet Ferad. Der Nattheimer zeigte super schnelle Beinangriffe vom feinsten, die der Ebersbacher Athlet nicht abzuwehren vermochte. Nach drei wunderschönen Runden, die beide Athleten für die Zuschauer zeigten, musste sich Jörg Sänger mit einer Punktniederlage begnügen.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

AB Aichhalden II – SV Ebersbach 15:22

Arbeitssieg im Schwarzwald

Nachdem in den beiden vorangegangenen Kämpfen gegen die beiden derzeitigen Tabellenführer verloren wurden, sollte dieses Mal gegen die Bundesliga-Reservestaffel der AB Aichhalden, wie bereits im Hinkampf, wieder ein Sieg her. Die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger zeigte Moral und bezwang den Gegner mit 22:15. Damit festigt der SVE seine Verfolgerposition in der Verbandsliga WTB und steht weiterhin mit zwei Kämpfen Rückstand in Lauerstellung (Platz 4) auf den zweiten Tabellenplatz. Gleich sieben Einzelbegegnungen wurden gewonnen, obwohl zum Beispiel "Altmeister" Andreas Nutsch Stilartfremd und eine Gewichtsklasse höher angetreten war. Obwohl der AB Aichhalden seine Oldstars wie Uwe Schullian und Jörg Niemann auspackten, konnten diese vermeintlichen Trümpfe der Gegner durch taktische Umstellung und clevere Kampfweise einzelner Athleten, wie z.B. Jörg Sänger, kompensiert werden. Ein Lob geht an die gesamte Mannschaft für diesen tollen Mannschaftskampf! Jungs macht weiter so! Am kommenden Samstag soll beim nächsten Sieg über die Mannschaft der TSG Nattheim, ein weiterer Meilenstein zur Erreichung der Vizemeisterschaft und vielleicht dadurch der Aufstieg in die Oberliga erreicht werden.

Bis 74KG(F) Jörg Niemann – Jörg Sänger (Einzel-/Mannschaftswertung 1:3/1:3)

Jörg Sänger musste sich gegen den Oldstar Jörg Niemann behaupten. Beide Gegner, die sich schon über Jahre kennen, zeigten einen schönen und ausgeglichenen Kampf. Der Ebersbacher konnte jedoch seine Schnelligkeit im Standkampf ausnutzen und so immer wieder für Punktwertungen sorgen. Nach vier Runden ging der Sieg nach Punkten an den Filstäler.

Bis 55KG(G) Lorenz Brüstle – Thorsten Paletta (0:4/1:7)

Thorsten Paletta brillierte in seinem Kampf. In der ersten Runde drehte er seinen Gegner Lorenz Brüstle im Bodenkampf nach Belieben durch. Zu Beginn der zweiten Runde schulterte der Ebersbacher seinen Gegner nach einen Bilderbuch Schulterschwung entscheidend und konnte somit die Führung der Mannschaft weiter ausbauen.

Bis 120KG(F) Michael King – Klaus Turzer (4:0/5:7)

Klaus Turzer sprang wieder einmal für die verletzten Schwergewichtler ein. Nachdem der Ebersbacher gegen den Aichhaldener Michael King  in der ersten Runde noch mitringen konnte, unterlag der SVE-Athlet in der zweiten Runde entscheidend durch eine Schulterniederlage.

Bis 60KG(F) Dominic Nagel – Gevorg Vardanyan (0:4/5:11)

Gevorg Vardanyan dominierte alle drei Runden gegen den Aichhaldener Dominic Nagel klar. Immer wieder kam der Ebersbacher durch verschiedene Beinangriffe im Standkampf sowie Seitenaufreißer, Beinschrauben und Durchdrehern im Bodenkampf zu Punkterfolgen. So konnte sich der SVE-Athlet als souveräner technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 96KG(G) Joachim Schwedhelm – Andreas Nutsch (0:3/5:14)

Auch Andreas Nutsch sprang in diesen Kampf für einen verletzten Ebersbacher Athleten ein. Gegen den körperlich stärkeren Joachim Schwedhelm zeigte der SVE-Athlet sein ganzes Können. So dominierte er alle drei Runden und kam durch Schwunggriffe sowie Konterangriffen im Stand und im Bodenkampf immer wieder zu Punkterfolgen. Nach diesem erfolgreich gewonnenen Kampf konnte die Ebersbacher Mannschaft ihr Punktevorsprung weiter ausbauen.

Bis 66KG(G) Harald Auber – Gheorghe Zaharia (0:1/5:15)

Großen Respekt verdient Gheorghe Zaharia für diesen Kampf. Nachdem er die ganze Woche auf 60Kg abtrainierte, musste er dann doch durch eine taktische Umstellung in der höheren Gewichtsklasse gegen den Aichhaldener Harald Auber  in den Kampf gehen. Trotz Gewichtsunterschied waren beide Gegner über drei Runden ebenbürtig. Der SVE-Athlet war jedoch im Bodenkampf der cleverere Ringer und konnte so durch sein Abwehrverhalten drei von vier Runden für sich entscheiden. Leider wurde der Kampf nur mit 1:0 Mannschaftspunkten gewertet, da in allen Runden keine technische Wertung gefallen war.

Bis 84KG(F) Stefan Dieterle – Hikmet Akyol (1:3/6:18)

Hikmet Akyol plagte sich weiterhin mit seinen Verletzungen aus vorangegangenen Kämpfen herum. Nachdem der Ebersbacher die erste Runde gegen Stefan Dieterle abgeben musste, besann er sich seiner Stärken und drehte den Kampf noch herum. Der SVE-Athlet kam mit seinen Durchschlüpfern und Beinangriffen immer wieder zu Punkterfolgen und steuerte so auch wichtige Punkte zum Erreichen des Mannschaftssieges bei.

Bis 66KG(F) Uwe Schullian  Konstantin Lehleiter (4:0/10:18)

Konstantin Lehleiter stand in seinen Kampf gegen den Routinier Uwe Schullian auf verlorenen Posten. Bereits in der ersten Runde musste sich der SVE-Athlet von seinen Kontrahenten schultern lassen.

Bis 84KG(G) Andreas Trost – Michael Müller (2:3/12:21)

Michael Müller sorgte mit seinem 3:2 Punktsieg bereits im vorletzten Kampf für den Mannschaftssieg der Filstäler Gästeringer. Der Kampf ging zwischen den SVE-Athleten und den Aichhaldener Andreas Trost hin und her. Nach fünf Kampfrunden bzw. drei gewonnenen Runden konnte sich der Ebersbacher als Sieger feiern lassen.

Bis 74KG(G) Andreas Keller – Alexander Ganssloser (3:1/15:22)

Alexander Ganssloser konnte gegen Andreas Keller an seine guten Kämpfe der letzten Wochen anknüpfen. Der Kampf ging zwar nach Punkten verloren, aber  der Ebersbacher zeigte im Stand und im Bodenkampf eine tolle Abwehrarbeit, so dass er die drei Runden, die er abgeben musste jeweils nur mit 1:0 verloren gingen.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SV Ebersbach – ASV Nendingen II 17:22

Den Tabellenführer fast zu Fall gebracht!

In einem an Spannung und Dramatik nicht zu übertreffenden Ringkampfabend unterlag das sympathische Team des SV Ebersbach denkbar knapp dem ungeschlagenen Tabellenführer. Bis zur letzten Begegnung mussten die mit Spitzenringern bestückten Nendinger um Ihren schon am Anfang sicher geglaubten Sieg zittern. "Eine Werbung für Ringen" sagten viele Zuschauer und bedankten sich für einen tollen Abend. Die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger zeigte wieder einmal einen super Zusammenhalt. Trotz Verletzungen gingen Fritz Becker und Hikmet Akyol in den Kampf und unser Routinier Dieter Roos ließ es sich auch nicht nehmen, sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Bis zum letzten Kampf gingen die Mannschaftspunkte hin und her, so dass es vor dem letzen Kampf 17: 19 für den ASV Nendingen stand. Wäre die Gewichtsklasse bis 96kg von Ebersbach noch besetzt gewesen, wäre der Tabellenführer vielleicht zu Fall gebracht worden. So lässt sich darüber aber auch nur spekulieren. Die Ebersbacher Mannschaft hakt den Kampf ab und richtet sein Augenmerk auf den nächsten Auswärtskampf, bei der Reservestaffel der AB Aichhalten. Dort wollen die Ebersbacher Athleten, wie bereits im Hinkampf, ihren nächsten Sieg erringen.

 

 

Bis 55KG(G) Thorsten Paletta – Kevin Mägerle (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Thorsten Paletta hatte gegen den Jugendlichen keinerlei Mühe. Über drei Runden zeigte der Ebersbacher den Zuschauern eine kleine Kostprobe seines Könnens und beendete jede Runde durch technische Überlegenheit.

Bis 120KG(F) Fritz Becker – Marc Buschle (0:4/4:4)

Fritz Becker musste wegen einer Verletzung am Knie bereits zu Beginn der ersten Runde seinen Kampf gegen den mehrfachen Deutschen Meister und international sehr erfolgreich ringenden Marc Buschle aufgeben.

Bis 60KG(F) Gevorg Vardanyan – Timo Schmid (4:0/8:4)

Da der Nendinger Athlet Timo Schmidt zu schwer über die Waage gegangen ist, kam es gar nicht erst zum Kampf und die vier Punkte gingen so an den Ebersbacher Gevorg Vardanyan.

Bis 96KG(G) kein Vertreter – Bernhard Scheuring (0:4/8:8)

Da Ebersbach keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an Bernhard Scheuring.

Bis 66KG(G) Dieter Roos – Baris Diksu (2:3/10:11)

Dieter Roos traf in diesen Kampf auf den Bundesligaringer und deutschen Spitzenathleten Baris Diksu. Über fünf Runden schenkten sich beide Kontrahenten nichts. Beide waren sich im Stand und im Bodenkampf ebenbürtig. Dem Nendinger wurde jedoch vom Kampfrichter wegen seiner teilweisen passiven und unsportlichen Ringweise, welche bei den Zuschauern zu großen Unmut führte, zweimal eine Verwarnung ausgesprochen. Nach fünf Runden musste sich der SVE-Athlet knapp mit 3:2 Runden geschlagen geben.

Bis 84KG(F) Hikmet Akyol – Daniel Reichle (3:1/13:12)

Hikmet Akyol ging trotz Verletzung aus der vergangenen Woche in den Kampf gegen Daniel Reichle. Die erste Runde bestimmte der Nendinger klar und der SVE-Athlet stand schon kurz vor der Aufgabe seines Kampfes, da die Verletzungszeit von zwei Minuten schon fast aufgebraucht waren. Doch dann kam der Ebersbacher zurück in den Kampf und zwang den Gästeathleten seinen Stil auf. So punktete der Ebersbacher Runde für Runde und konnte sich nach vier Runden als Punktsieger feiern lassen.

Bis 66KG(F) Gheorghe Zaharia – Marco Schullian (4:0/17:12)

Gheorghe Zaharia machte gegen den Nendinger Marco Schullian kurzen Prozess und beförderte seinen Kontrahenten bereits in der ersten Minute auf beide Schultern.

Bis 84KG(G) Michael Müller – Adrian Ozsda (0:4/17:16)

Michael Müller zeigte gegen den ehemaligen Junioren Europameister Adrian Ozsda viel Respekt. In der ersten Runde konnte der Ebersbacher noch mithalten, dann jedoch zeigte der Gästeathlet sein Können im Stand und im Bodenkampf, so dass der Kampf nach drei Runden durch technische Überlegenheit abgegeben werden musste.

Bis 74KG(G) Alexander Ganssloser – Martin Hirt (0:3/17:19)

Alexander Ganssloser konnte gegen Martin Hirt eine Punktniederlage nicht verhindern. Zwar konnte der Ebersbacher über drei Runden gut mitringen, aber die vielleicht über Sieg und Niederlage entscheidende Aktion blieb allerdings aus. Vielleicht klappt es ja im nächsten Kampf.

Bis 74KG(F) Jörg Sänger – Dominik Hipp (0:3/17:22)

Im letzten Kampf des Abends, der über Sieg und Niederlage des Mannschaftskampfes zu entscheiden hatte, traf Jörg Sänger auf den Nendinger Dominik Hipp. Beide Athleten kennen sich bereits schon sehr gut aus früheren Auseinandersetzungen. Dass es bei den beiden Athleten immer sehr hart zur Sache geht war jeden bekannt. Der Ebersbacher versuchte seine Angriffe durchzuführen, der Gästeathlet war allerdings bestens auf die Kampfwiese des Ebersbachers eingestellt, und verhinderte so diese Aktionen. Der ASV-Athlet war in allen drei Runden eine Idee cleverer, so dass der Kampf nach Punkten abgegeben werden musste.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 
TSV Asperg – SV Ebersbach 23:15
Sieg vom Hinkampf konnte nicht bestätigt werden

 

 

 

Mit verletzungsbedingten Ausfällen und etwas Pech konnten die Ringer aus dem Filstal leider keinen Auswärtserfolg einfahren und verloren unglücklich in Asperg.

Motiviert vom Kampferfolg des letzten Kampfes in Nattheim fuhren die Ringer um Trainer Jörg Sänger zur Heimmannschaft des TSV Asperg. In den Begegnungen beider Mannschaften liegt im Heim- oder Auswärtskampf immer eine hohe Brisanz.

Auf der einen Seite von Asperg standen die jungen Wilden und auf der anderen Seite die Routiniers aus Ebersbach. Nachdem die Mannschaft verletzungsbedingt umgestellt werden musste, begann der Kampf durch den Revanche-Sieg Palletas sehr verheißungsvoll. Leider kam in den darauf folgenden Begegnungen auch noch Pech dazu sowie die verletzungsbedingte Aufgabe von Hikmet Akyol. Nach zehn Kämpfen mussten sich die Routiniers den jungen wilden aus Asperg geschlagen geben.  Im nächsten Jahr wird die Ebersbacher Mannschaft voraussichtlich wieder der Angstgegner des TSV Asperg sein und den Spieß umdrehen.

 

 

Bis 55KG(G) Johann Penner – Thorsten Paletta (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Thorsten Paletta revanchierte sich für die Niederlage im Hinkampf. Nachdem er die erste Runde gegen seinen Kontrahenten Johann Penner klar dominierte, schulterte der Ebersbacher seinen Kontrahenten in der zweiten Runde.

Bis 120KG(F) Michal Grzeszczuk – Klaus Turzer (4:0/4:4)

Klaus Turzer sprang für die verletzten Ali Sarioglu und Yilmaz Yildiz ein. Nachdem der Ebersbacher gegen den Asperger Michal Grzeszczuk in der ersten Runde noch mithalten konnte, zwang ihn sein Gegner in der zweiten Runde entscheidend auf beide Schultern.

Bis 60KG(F) Kevin Henke – Gheorghe Zaharia (3:0/7:4)

Gheorghe Zaharia konnte seinen Erfolg vom Hinkampf gegen Kevin Henkel nicht wiederholen. Alle drei Runden musste der Ebersbacher knapp nach Punkten abgeben.

Bis 96KG(G) Radu Hohberg – Hikmet Akyol (4:0/11:4)

Hikmet Akyol startete aufgrund der Mannschaftsumstellung eine Gewichtsklasse höher. Leider musste der Ebersbacher, der sich im Training einen Sehnenanriss zugezogen hatte, gegen den Asperger Radu Hohberg verletzungsbedingt aufgeben.

Bis 66KG(G) Domenik Chelo – Dieter Roos (0:4/11:8)

Nachdem Dieter Roos in der ersten Runde durch eine Unaufmerksamkeit von seinem Gegner Domenik Chelo fast geschultert wurde, besann sich der Ebersbacher Routinier seiner Fähigkeiten. Er zeigte  ein Feuerwerk an Würfen und krönte seinen Kampf in der dritten Runde durch einen Schultersieg.

Bis 84KG(F) Piotr Gabrynowicz – Andreas Nutsch (4:0/15:8)

Andreas Nutsch hatte mit Piotr Gabrynowicz keine leichte Aufgabe. Gegen den Asperger Punktegaranten konnte der Ebersbacher über drei Runden zwar mitringen, aber nicht die technische Überlegenheit seines Gegners abwenden.

Bis 66KG(F) Murtuz Magomedov – Gevorg Vardanyan (4:0/19:8)

 Gevorg Vardanyan fand gegen Murtuz Magomedov nicht zu seinem Kampf. Der im Hinkampf erfolgreiche Ebersbacher fand gegen die Beinangriffe seines Gegners keine Mittel zur Abwehr. In der zweiten Runde musste sich der SVE-Athlet sogar durch einen Achselwurf seines Kontrahenten schultern lassen.

Bis 84KG(G) Hannes Rang – Michael Müller (0:3/19:11)

Der erkältungsgeplagte Michael Müller zeigte gegen Hannes Rang einen cleveren Kampf. Der SVE-Athlet nutzte seine körperlichen Vorteile aus und konnte so nach drei Runden weitere drei Mannschaftspunkte einfahren.

Bis 74KG(G) Mieczyslaw Tracz – Alexander Ganssloser (4:0/23:11)

Alexander Ganssloser ließ sich gleich zu Beginn der ersten Runde von Mieczyslaw Tracz im Bodenkampf überraschen. Der SVE-Athlet konnte die Schulterniederlage und somit den verlorenen Mannschaftskampf nicht verhindern.

Bis 74KG(F) Christopher Allen – Jörg Sänger (0:4/23:15)

Jörg Sänger zeigte gegen Christopher Allen einen wunderschönen Achselwurf, mit welchen der Ebersbacher seinen Gegner gleich auf beide Schultern beförderte. Leider war dieser Sieg nur noch Ergebniskorrektur.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

          TSG Nattheim – SV Ebersbach 16:25

 

 

Nattheimer Ringer nach knapp 15 Jahren das erste Mal
wieder in Nattheim besiegt!

 

 

 

Was war das für ein Hammerkampf, sagte der Trainer der Ebersbacher Ringer, Jörg Sänger zu sich und seinen Mannschaftskameraden nach den 25:16 Sieg bei der TSG Nattheim! Nach knapp 15 Jahren konnte wieder erstmals in Nattheim gewonnen werden. Und wieder einmal bestätigte sich der Siegeswillen und die Kameradschaft aller Ebersbacher Ringer. Nachdem diesmal einige Leistungsträger ihren Kampf leider als verloren erklären mussten, sprangen wiederum andere Ringer wie zum Beispiel Konstantin Lehleiter, Yilmaz Yildiz und Michael Müller, um nur einige Namen zu nennen, ein und kämpften über ihre Verhältnisse für sich und vor allem für die ganze Mannschaft.  So stand es nach fünf Kämpfen bereits zur Halbzeit 17:5 für die Gäste aus dem Filstal. Diesen Vorsprung ließen sie sich nicht mehr nehmen und feierten nach dem Ende der zehn Begegnungen ausgiebig mit Ihren mitgereisten Fans.

An dieser Stelle bedanken sich alle Ringer, Trainer und sonstigen Beteiligten für die wöchentlichen Videozusammenschnitte unseres Kameramanns und Kameraden Lars Krol. Er verdient unsere volle Anerkennung! Lars mach weiter so! Die Videozusammenschnitte sowie die Best Fights des Abends finden Sie auf der Homepage von Jörg Sänger! Vorbei schauen lohnt sich! www.joerg-saenger.de

Herzlichen Glückwunsch auch der Mannschaft! Jungs macht weiter so!

Bis 55KG(F) Matthias Majer – Thorsten Paletta (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Thorsten Paletta schulterte seinen Gegner Matthias Majer in der zweiten Runde, nachdem der Ebersbacher zuvor seinen Kontrahenten am Boden immer wieder mit Durchdrehern nach belieben beherrschte.

Bis 120KG(G) Michael Burger – Yilmaz Yildiz (2:3/2:7)

Yilmaz Yildiz startete diesmal eine Gewichtsklasse höher. Gegen den 20 KG schwereren Michael Burger kam der Ebersbacher mit Kopfhüftschwüngen immer wieder zu Punktgewinnen, konnte aber seinen Gegner nicht schultern, da der Nattheimer seine Gewichtsvorteile am Boden ausspielen konnte. Nach 10 Minuten Kampfzeit bzw. 5 Runden konnte sich der SVE-Athlet dennoch als Punktsieger feiern lassen.

Bis 60KG(G) Sebastian Jäger – Gheorghe Zaharia (0:4/2:11)

 In seiner angestammten Gewichtsklasse konnte der Ebersbacher Gheorghe Zaharia wieder triumphieren, nachdem er in der letzten Woche seinen ersten Kampf in dieser Saison verloren hatte. Gegen Sebastian Jäger demonstrierte der SVE-Athlet wieder einmal sein ganzes Können und schulterte seinen Kontrahenten in der zweiten Runde entscheidend.

Bis 96KG(F) Lars Eckstein – Andreas Nutsch (0:4/2:15)

 Andreas Nutsch spielte gegen Lars Eckstein seine ganze Routine aus. Der Ebersbacher kam immer wieder mit Achselwürfen und Beinangriffen im Standkampf sowie Einsteigern im Bodenkampf zu Punkterfolgen. Nach drei Runden ging der Ebersbacher Athlet als technische Überlegenheitssieger von der Matte.

Bis 66KG(F) Martin Maurer – Gevorg Vardanyan (3:2/5:17)

Gevorg Vardanyan fand in Martin Maurer einen ebenbürtigen Gegner. Beide Athleten schenkten sich über fünf Runden nichts und kamen jeweils immer zu knappen Rundengewinnen. Nach Ende des Kampfes musste sich der Ebersbacher knapp geschlagen geben.

Bis 84KG(G) Tobias Kuhn – Michael Müller (1:3/6:20)

Michael Müller zeigte aus Ebersbacher Sicht den besten Kampf des Abends. Der Ebersbacher Athlet konterte seinen Gegner Tobias Kuhn immer wieder aus und kam dadurch zu Punkterfolgen. Im Standkampf brachte der SVE-Athlet seinen Gegner fast zur Verzweiflung, da er immer wieder einen Tick cleverer agierte als der Nattheimer und im Bodenkampf verteidigte er seine konsequent seine Führung. Nach vier Runden triumphierte der Ebersbacher als Punktsieger.

Bis 66KG(G) Michael Mailänder – Konstantin Lehleiter (0:4/6:24)

Konstantin Lehleiter war der Matchwinner des Abends und brachte so bereits die Vorentscheidung des Mannschaftssieges der Ebersbacher Akteure. Nachdem der Ebersbacher mit Michael Mailänder im Standkampf im Zwiegriff einen Kopfhüftschwung auskämpften, konterte der SVE-Athlet nach dem Ziehen des Kopfhüftschwunges des Nattheimers diesen am Boden aus und schulterte ihn daraufhin entscheidend.

Bis 84KG(F) Istvan Dencsik – Hikmet Akyol (4:0/10:24)

Hikmet Akyol hatte gegen den starken Istvan Dencsik wohl ein bisschen zuviel Respekt. Der Ebersbacher fand in allen drei Runden nicht zu seinem Kampf, obwohl er immer wieder super Aktionen im Standkampf andeutete. Nach drei Runden musste er den Kampf durch technische Überlegenheit seines Gegners verloren geben.

Bis 74KG(F) Safet Ferad – Jörg Sänger (3:0/13:24)

Jörg Sänger musste in dieser Saison gegen Safet Ferad seinen ersten Kampf verloren geben. In allen drei Runden wir sich beide Kontrahenten ebenbürtig. Sie schenkten sich weder im Stand noch im Bodenkampf etwas. Der Nattheimer Athlet hatte dann das gewisse Glück, welches man manchmal braucht auf seine Seite. Alle drei Runden gingen denkbar knapp mit jeweils 1:0 Punkten an den TSG-Athleten.

Bis 74KG(G) Torsten Oppold – Alexander Ganssloser (3:1/16:25)

Alexander Ganssloser konnte sich gegen den Ringertrainer Torsten Oppold nicht so stark in Szene setzen wie bereits in  vorangegangenen Kämpfen in dieser Saison gegen andere Gegner. Eine Runde jedoch konnte der Ebersbacher für sich entscheiden, und verlor somit den Kampf nach vier Runden nach Punkten.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SG Weilimdorf – SV Ebersbach 22:15

 

 

 

 
Auswärts wieder glücklos!

 

 

 

Die Ringer des SV Ebersbach fuhren zu Ihrem zweiten Auswärtskampf dieser Saison ersatzgeschwächt zur Gastmannschaft der SG Weilimdorf. Der Kampf musste mit 22:15 verloren gegeben werden. Nach Ausfall von Ali Sarioglu und dem Leerlauf in der Gewichtsklasse bis 60KG mussten schon 8 Punkte aufgeholt werden. Der Schlüsselkampf von Thorsten Paletta verlief leider nicht, wie wir es erhofft hatten. So stand es nach drei Begegnungen bereits schon 11:0 für den Gastgeber. Des Weiteren trug auch die Kampfrichterleistung des Unparteiischen dazu bei. Teilweise wurden Wertungen gegeben, die nicht nachvollziehbar waren und auch die „Schubserei“ als Technik im Standkampf war teilweise auch nicht nachvollziehbar. Nichtsdestotrotz gratulieren wir der Mannschaft der SG Weilimdorf für Ihren errungenen Mannschaftssieg. Im Rückkampf, den letzten Kampf der diesjährigen Saison, wollen sich die Ebersbacher Ringer für diese Niederlage revanchieren, und einen Sieg holen.

Bis 55KG(F) Khagani Abbasov – Thorsten Paletta (Einzel-/Mannschaftswertung 3:0/3:0)

Thorsten Paletta kam gegen den stark ringenden Khagani Abbasov nicht so richtig zum Zuge. Der Weilimdorfer kam immer wieder mit Beinangriffen zu technischen Wertungen. Lediglich in der zweiten Runde hatte der Ebersbacher die Chance seinen Kontrahenten im Bodenkampf zu schultern. Leider konnte sich der SGW-Athlet aus der gefährlichen Lage befreien. So musste sich der SVE-Athlet nach Punkten geschlagen geben.

Bis 120KG(G) Andreas Werft – Klaus Turzer (4:0/7:0)

Klaus Turzer konnte gegen den körperlich überlegenen Andreas Werft nichts ausrichten. Bereits in der ersten Runde musste sich der Ebersbacher in der Bodenlage schultern lassen.

Bis 60KG(G) Ardrian Lupo – kein Vertreter (4:0/11:0)

Ebersbach stellte keinen Athleten, sodass die Punkte kampflos an Adrian Lupo gingen.

Bis 96KG(F) Michael Berner – Yilmaz Yildiz (0:4/11:4)

Nachdem Yilmaz Yildiz zu Beginn des Kampfes erst seine Nervosität abbauen musste, zeigte er im Bodenkampf seine Stärken und schulterte seinen Kontrahenten Michael Berner entscheidend.

Bis 66KG(F) Abdullah Eren – Gevorg Vardanyan (0:3/11:7)

Gevorg Vardanyan zeigte gegen Abdullah Eren einen schönen Kampf. In den ersten beiden Runden kam der Ebersbacher mit Beinangriffen zu Einzelwertungen. In der dritten Runde drehte der SVE-Athlet noch einmal auf und zeigte im Bodenkampf mehrere Beinschrauben, sodass es noch fast zu einem technischen Überlegenheitssieg gereicht hätte. So konnte sich der Ebersbacher dennoch als Punktsieger feiern lassen.

Bis 84KG(G) Markus Laible – Michael Müller (3:0/14:7)

Michael Müller und Markus Laible zeigten einen sehr unspektakulären Kampf. Der Weilimdorfer Athlet kann in allen drei Runden eigentlich immer nur durch im wahrsten Sinne des Wortes „Rausschubsen“ mit gestreckten Armen zu Punkterfolgen. Der Kampfrichter hätte meiner Meinung nach einschreiten sollen, da diese Ringweise nichts mit Ringen zu tun hatte. So ging der Kampf nach Punkten an die Heimmannschaft.

Bis 66KG(G) Tomasz Kierpiec – Gheorghe Zaharia (4:0/18:7)

Gheorghe Zaharia und Tomasz Kierpiec waren im Standkampf ebenbürtig. Nur im Bodenkampf fand der Ebersbacher kein Mittel zur Abwehr gegen die Durchdreher des Weilimdorfers. So musste sich der SVE-Athlet das erste Mal in dieser Saison durch technische Überlegenheit seines Gegners geschlagen geben.

Bis 84KG(F) Alexander Schrag – Hikmet Akyol (0:4/18:11)

Hikmet Akyol wollte sein Punktekonto gegen Alexander Schrag als bester Ringer in der Verbandsliga weiter ausbauen. Dies gelang ihm auch wieder eindrucksvoll. Mit Beinangriffen und Durchschlüpfern im Standkampf sowie verschiedenen Aktionen im Bodenkampf sicherte sich der SVE-Athlet einen ungefährdeten Überlegenheitssieg.

Bis 74KG(F) Philipp Ilzhöfer – Jörg Sänger (0:4/18:15)

Jörg Sänger spielte gegen den jungen Philipp Ilzhöfer seine ganze Routine aus. Die ersten beiden Runden ähnelten sich komplett. In der Bodenlage folgten jeweils Seitenaufreißer-Halten- Zusatzwertung abwarten- zurück in die Bauchlage-Seitenaufreißer. In der dritten Runde setzte der Ebersbacher das i-Tüpfelchen und schulterte seinen Kontrahenten entscheidend.

Bis 74KG(G) Stefan Vogt – Alexander Ganssloser (4:0/22:15)

Alexander Ganssloser wollte im letzten Kampf des Abends den Mannschaftssieg noch an sich reißen. Leider machte Stefan Vogt ihm einen Strich durch die Rechnung. In allen drei Runden fand der Ebersbacher keine Mittel, um den Kampf erfolgreich für sich entscheiden zu können. So musste sich der SVE-Athlet nach technischer Überlegenheit seines Gegners geschlagen geben.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SV Ebersbach – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 40:0 (20:18)

Zweiten Tabellenplatz bestätigt!

 

Im 5.Mannschaftskampf und im 4. Heimkampf dieser Saison feierten die Ringer um Trainer Jörg Sänger gegen die Gästemannschaft der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot in der Hölle Ebersbach ihren 4. Heimsieg in Folge mit 40:0 (20:18)! Damit konnte der zweite Tabellenplatz sicher verteidigt werden. Der Kampf wurde bereits schon beim Abwiegen mit 40:0 gewonnen, da ein Gästeringer zu schwer und zwei weitere Athleten der Gästemannschaft zu spät, als der Mannschaftskampf bereits schon lief, eintrafen. Die Ebersbacher Mannschaft wollte aber nicht nur auf dem Papier, sondern auch beim regulären Kampf gewinnen. Dieses wurde dann auch nach acht ausgetragenen Kämpfen erfolgreich in die Tat umgesetzt. Den besten Kampf des Abends zeigte der Schlussringer Alexander Ganssloser. Wie schon in der vergangenen Woche wuchs er über sich hinaus und machte somit den wunderbaren Kampfabend für alle Ebersbacher Ringer, Fans, Sponsoren und Ringkampfbegeisterte perfekt. Wieder einmal stimmte die Kampfmoral und jeder war für jeden da! Herzlichen Glückwunsch und macht weiter so Jungs!

Bis 55KG(F) Max Nutsch – Vadim Schischow (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

 

Max Nutsch hatte mit Vadim Schischow einen sehr unbequemen Gegner, der seine körperlichen Vorteile voll ausspielte. Nachdem der Ebersbacher die erste Runde klar abgeben musste, stellte er sich besser auf seinen Gegner Vadim Schischow ein und konnte dadurch sogar die eine oder andere Wertung erzielen. Nach drei Runden wurde dann der Kampf allerdings durch technische Überlegenheit des Gästeringers verloren.

 

Bis 120KG(G) Ali Sarioglu – Woldemar Wolf (0:4/0:8)

 

Ali Sarioglu fand gegen Woldemar Wolf gar nicht in den Kampf. Bereits in der ersten Runde musste sich der Ebersbacher im Bodenkampf vom Veteranenweltmeister schultern lassen.

 

Bis 60KG(G) Thorsten Paletta – Sergei Schmidt (4:0/4:8)

 

Trotz Übergewicht seines Gegners, kam es zum Kampf zwischen Thorsten Paletta und Sergei Schmidt. Beide Athleten lieferten sich über vier Runden einen packenden Kampf, und versuchten aus allen Positionen im Standkampf zu werfen. Der Ebersbacher Athlet verstand es jedoch besser seinen Kontrahenten auszukontern und selbst zu erfolgreichen Aktionen zu kommen. Der Sieg wurde mit 4:0 für den Ebersbacher gewertet, obwohl der Kampf selber mit 3:1 gewonnen wurde, da der Gästeringer die Punkte schon auf der Waage verloren hatte.

 
 
 

Bis 96KG(F) Andreas Nutsch – Pierre Pardon (0:3/4:11)

 

Andreas Nutsch stellte sich der Mannschaft zur Verfügung und startete so für die verletzten Stammringer in dieser Gewichtsklasse. Gegen den körperlich schwereren und kräftigeren Pierre Pardon konnte der Ebersbacher Athlet immer gut mitringen. Er gab über alle drei Runden immer nur kleine Wertungen ab und verlor so nach Punkten.

 

Bis 66KG(F) Gevorg Vardanyan – kein Vertreter (4:0/8:11)

 

Georg Vardanyan kam kampflos zu seinen Punkten, da sein Gegner nicht rechtzeitig zum Wiegen erschienen war.

 

Bis 84KG(G) Michael Müller – Viktor Wagner (0:4/8:15)

 

Michael Müller wollte gleich in der ersten Runde eine Schleuder gegen seinen Kontrahenten Viktor Wagner ziehen. Dieser fing den Wurfversuch des Ebersbachers ab und beförderte den SVE-Athleten auf beide Schultern.

 

Bis 66KG(G) Gheorghe Zaharia – kein Vertreter (4:0/12:15)

 

Auch Gheorghe Zaharia erzielte kampflos seine Punkte, da sein Gegner ebenfalls zu spät zum Wiegen eingetroffen war.

 

Bis 84KG(F) Hikmet Akyol – Stephan Weller (1:3/13:18)

 

Hikmet Akyol begann den Kampf wie gewohnt stark. So kam er in der ersten Runde gegen den Haller Stephan Weller mit Durchschlüpfern und Beinangriffen zu Punkterfolgen. In den darauf folgenden Runden stellte sich der Gästeringer aber immer besser auf den Kampfstil des Ebersbachers ein, so dass der Kampf nach vier Runden an die Gästemannschaft abgegeben werden musste.

 

Bis 74KG(F) Jörg Sänger – Sergei Gejt (4:0/17:18)

 

Jörg Sänger lies in seinen Kampf nichts anbrennen. Nachdem er in der ersten Runde merkte, dass sich sein Gegner Sergei Gejt in der Bodenlage auf den Einsteiger eingestellt hatte, punktete der SVE-Athlet seinen Kontrahenten Runde für Runde im Stand- und im Bodenkampf aus. Nach drei Runden konnte sich der Ebersbacher als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

 

Bis 74KG(G) Alexander Ganssloser – Waldemar Eremeev (3:0/20:18)

 

Alexander Ganssloser zeigte wie schon in der vergangenen Woche den Kampf des Abends. Nachdem der Mannschaftskampf schon auf der Waage gewonnen wurde, wollte der Ebersbacher den Mannschaftssieg auch regulär an diesem Abend unbedingt nach Hause holen. So ließ er seinen Gegner Waldemar Eremeev, der immer wieder versuchte Schwunggriffe zu ziehen, keine Chance  und konterte den Haller immer wieder geschickt aus und erzielte dabei eigene Wertungen. Nach drei Runden stand der Punktsieg für den SVE-Athleten und der Gesamtsieg der Mannschaft fest und alle Zuschauer und Ringer feierten den SVE-Athleten.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SV Ebersbach – KG Kirchheim/Köngen 26:13

 

 

Unschlagbar in der Hölle Ebersbach!

 

 

Wie bereits schon in den beiden vorangegangenen Heimkämpfen ließen die Ebersbacher Ringer um Trainer Jörg Sänger nichts anbrennen und gewannen gegen die befreundete Mannschaft der KG Kirchheim/Köngen klar mit 26:13. Wieder einmal war es einer Gästemannschaft in dieser Saison unmöglich in der Hölle „Ebersbach“ zu bestehen. Wieder einmal stimmte die Kampfmoral aller beteiligten Ringer, so dass ungewollte Punktverluste durch andere Ringer wieder kompensiert werden konnten. Alexander Ganssloser zum Beispiel wuchs in seinem Kampf über sich hinaus und zeigte allen Zuschauern, Fans und Sponsoren einen hervorragenden Kampf.  Momentan können sich die Ebersbacher Ringer über einen zweiten Tabellenplatz freuen, und wenn es so weitergeht sogar von einem Aufstieg in die Oberliga träumen. Jungs macht weiter so! Am kommenden Samstag trifft die Ebersbacher Mannschaft auf die Gästemannschaft der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot, die ihren letzten Kampf gegen die TSG Nattheim mit 21: 18 gewinnen konnten. Es werden wieder spannende Kämpfe zu erwarten sein.

Bis 55KG(F) Thorsten Paletta – Steffen Wagner (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

 

Da Thorsten Paletta leider zu schwer war, gingen die Punkte kampflos an Steffen Wagner. Laut Richtlinien des Ringerverbandes durfte auch kein Freundschaftskampf stattfinden, da der Kirchheimer noch jugendlich ist.

 
 

Bis 120KG(G) Ali Sarioglu – Wolfgang Brandner (3:1/3:5)

 

Ali Sarioglu sammelte gegen den Routinier Wolfgang Brandner nach seiner Verletzung wieder Kampfpraxis. Nachdem die ersten beiden Runden noch klar vom Ebersbacher dominiert wurden, ließen in den nächsten beiden Runden die Kräfte  nach. Dennoch konnte sich der SVE-Athlet als Punktsieger feiern lassen.

 
 

Bis 60KG(G) Gheorghe Zaharia – Tomasz Dec (3:1/6:6)

 

Gheorghe Zaharia und Tomasz Dec waren über den ganzen Kampfverlauf ebenbürtig. Im Standkampf kam der SVE-Athlet nicht zum Zuge, da der Kirchheimer Ringer seine Körpergröße geschickt einsetzte. Jedoch im Bodenkampf punktet der Ebersbacher immer wieder und konnte sich so nach vier Runden als Sieger feiern lassen.

 
 

Bis 96KG(F) Yilmaz Yildiz – Michael Eisele (2:3/8:9)

 

Yilmaz Yildiz und Michael Eisele zeigten beide einen packenden Kampf, der sich über die vollen fünf Runden erstreckte. Nachdem der Ebersbacher die ersten beiden klar dominierte, machten sich in den darauf folgenden Runden die konditionellen Defizite bemerkbar. Der Gästeringer konnte sich dadurch immer besser in Szene setzen, so dass der Kampf mit 3:2 Punkten verloren gegeben werden musste.

 
 

Bis 66KG(F) Gevorg Vardanyan – Franco Meiner (4:0/12:9)

 

Georg Vardanyan kam nach zwei kampflosen Siegen in Folge wieder einmal zum Einsatz. Nachdem er gegen Franco Meinero die ersten beiden Runden auf Konter gerungen hatte, zeigte der SVE-Athlet in der dritten Runde sein ganzes Können. Nach Beinangriffen und einem Achselwurf schulterte der Ebersbacher seinen Gegner entscheidend.

 
 

Bis 84KG(G) Michael Müller – Sergej Arnst (3:0/15:9)

 

Nachdem Michael Müller in der ersten Runde die beiden Wurfversuche seines Gegners Sergej Arnst abwehren konnte, kam der Ebersbacher immer besser in den Kampf. Über drei Runden war der Ebersbacher  cleverer als sein Gegner und kam somit zu einem ungefährdeten Punktsieg.

 

 

 

Bis 66KG(G) Konstantin Lehleiter – Timur Togajbaev (0:4/15:13)

 

Konstantin Lehleiter konnte in der ersten Runde gegen den starken Timur Togajbaev  noch gut mithalten. In den nächsten beiden Runden hatte der Ebersbacher nicht mehr viel entgegen zu setzten und verlor somit durch technische Überlegenheit seines Gegners.

 
 

Bis 84KG(F) Hikmet Akyol – Andreas Heigele (4:0/19:13)

 

Hikmet Akyol hatte es anscheinend diesmal etwas eilig. Gleich in der ersten Runde konnte er seinen Gegner Andreas Heigele nach einen verkehrten Ausheber in der Bodenlage in eine gefährliche Lage bringen und anschließend  durch eine Art Zange auf beide Schultern befördern.

 
 

Bis 74KG(F) Jörg Sänger – Oleg Roth (4:0/23:13)

 

Jörg Sänger wollte es Hikmet gleich tun. Bereits in der ersten Runde schulterte er seinen Gegner Oleg Roth. Nachdem der Ebersbacher im Bodenkampf wieder seinen gefürchteten Einsteiger auspackte, ließ er seinem Gegner keine Chance, und gewann so entscheidend und sorgte damit vor den letzten Kampf des Abends vorzeitig für den Mannschaftssieg.

 
 

Bis 74KG(G) Alexander Ganssloser – Frank Kiedaisch (3:0/26:13)

 
Alexander Ganssloser zeigte gegen Frank Kiedaisch einen super Kampf. Der Ebersbacher nutzte seine Gewichts- und Größenvorteile optimal aus. Immer wieder kam der SVE-Athlet aus seiner Fassart im Standkampf und im Bodenkampf mit Durchdrehern zu Punktgewinnen. Getragen vom Beifall der Ebersbacher Fans, konnte sich Alexander als souveräner Punktsieger feiern lassen.

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SV Ebersbach – AB Aichhalden II 22:16

 

 

Siegesserie zu Hause hält an!

 

 

 

Nachdem in der letzten Woche beim Tabellenführer Nendingen auswärts verloren wurde, sollte dieses Mal zu Hause wieder ein Sieg her, um sich im vorderen Mittelfeld festzusetzen. Dies ist unserer Mannschaft eindrucksvoll gegen die Reservestaffel der AB Aichhalden gelungen. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Thorsten Paletti und Ali Sarioglu konnte die Mannschaft vom Trainer Jörg Sänger so umgestellt werden, das diese beiden Athleten durch andere Ringer hervorragend kompensiert werden konnten. Zur Halbzeit führten die Filstäler mit 11:8 Punkten und ließen sich dann auch in den restlichen fünf Begegnungen den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen.  Dank einen super geschlossenen Mannschaftsleistung ging der Sieg verdient mit 22:16 an die Mannschaft des SV Ebersbach. Einen gelungenen Einstand hatte unser Neuzugang Yilmaz Yildiz in der Gewichtsklasse bis 96kg.  Auch er konnte zum guten Abschneiden der Ebersbacher Mannschaft beitragen. Auch im nächsten Heimkampf am kommenden Freitag wollen die Ebersbacher Athleten zu Hause gegen die Gastmannschaft der KG Kirchheim/Köngen einen Sieg erringen und weiterhin eine weiße Weste behalten. Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg!

 

 

 

 

Bis 55KG(F) Artur Enders – Patrik Zehnder (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

 

Artur Enders traf für den immer noch verletzten Thorsten Paletta auf den starken Aichhaldener Patrik Zehnder. Dieser zeigte in zwei kurzen Runden sein ganzes Können, so dass der Ebersbacher sich durch eine Schulterniederlage geschlagen geben musste.

 
 

Bis 120KG(G) Jörg Huttenlocher – Joachim Schwedhelm (0:4/0:8)

 

Jörg Huttenlocher beherrschte seinen Gegner Joachim Schwedhelm in der ersten Runde. Dann missglückte dem SVE-Athlet jedoch kurz vor Schluss dieser Runde im Bodenkampf ein Durchdreher und ging dabei auf beide Schultern.

 
 

Bis 60KG(G) Gheorghe Zaharia – Dominic Nagel (4:0/4:8)

 

Gheorghe Zaharia holte die ersten Mannschaftspunkte für Ebersbach. Bereits in der ersten Minute schulterte er seinen Kontrahenten Dominic Nagel entscheidend.

 
 

Bis 96KG(F) Yilmaz Yildiz – Michael King (3:0/7:8)

 

Yilmaz Yildiz ging als Neuverplichtung das erste Mal für die Ebersbacher in dieser Saison auf die Matte. Super motiviert zeigte er gegen den Aichhaldener Michael King super Aktionen im Stand- und im Bodenkampf. Nach drei Runden konnte er sich als klarer Punktsieger feiern lassen.

 
 

Bis 66KG(F) Gevorg Vardanyan – kein Vertreter (4:0/11:8)

 

Der Ebersbacher Gevorg Vardanyan hatte keinen Gegner, so dass die Punkte kampflos in Ebersbach bleiben konnten.

 
 

Bis 84KG(G) Michael Müller – Daniel Szekely (3:0/14:8)

 

Michael Müller bestätigte wieder einmal seine ansteigende Form. Auch gegen Daniel Szekely dominierte der Ebersbacher alle drei Runden im Stand- und im Bodenkampf, zwang seinen Gegner immer wieder seinen Kampfstil auf und kam so zu einem ungefährdeten Punktsieg.

 
 

Bis 66KG(G) Konstantin Lehleiter – Harald Auber (0:4/14:12)

 

Konstantin Lehleiter fand gegen den erfahrenen Harald Auber keine Einstellung zum Kampf und musste somit den Kampf nach drei Runden durch technische Überlegenheit seines Gegners abgeben.

 
 

Bis 84KG(F) Hikmet Akyol – Christian Eberhardt (4:0/18:12)

 

Hikmet Akyol hatte in Christian Eberhardt einen sehr unbequemen Gegner. Der Aichhaldener stellte sich auf den Kampfstil des Ebersbachers ein und verhinderte somit immer wieder Aktionen des SVE-Athleten. Hikmet Akyol setzte aber immer wieder nach und kam so mit seinen Durchschlüpfern und Achselwürfen zu Punktgewinnen und nach drei Runden zu einem technischen Überlegenheitssieg.

 
 

Bis 74KG(F) Jörg Sänger – Andreas Trost (4:0/22:12)

 

Auch Jörg Sänger zeigte wieder einen sehenswerten Kampf. So dominierte der Ebersbacher alle drei Runden gegen Andreas Trost nach belieben und kam mit seinen Beinangriffen im Standkampf sowie den gefürchteten Einsteiger im Bodenkampf zu einen verdienten Sieg durch technische Überlegenheit.

 
 

Bis 74KG(G) Alexander Ganssloser – Andreas Keller (0:4/22:16)

 
Alexander Ganssloser hätte gegen Andreas Keller mehr aus seinen Kampf machen können. Leider setzte er nicht seine Größenvorteile gegen seinen Kontrahenten Andreas Keller geschickter ein und verlor so nach drei Runden durch technische Überlegenheit seines Gegners.

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


ASV Nendingen II – SV Ebersbach 25:15

 

 

Niederlage beim Tabellenführer

 

 

 

Die Ringer des SV Ebersbach fuhren zu Ihrem ersten Auswärtskampf dieser Saison zum Tabellenführer, dem ASV Nendingen II. Leider musste sich die Truppe um Trainer Jörg Sänger durch Verletzungen einiger Ringer sehr geschwächt präsentieren. Nur sechs der zehn Stammringer kamen zum Einsatz. Trotz der ersten Niederlage wurden wieder sehr schöne Kämpfe geboten und jeder Kämpfer zeigte nach seinen Fähigkeiten sein bestes. Armin Turzer erlitt in seinen Kampf einen Kreuzbandabriss im Knie. Die Abteilung Ringen wünscht ihm auf diesen Wege alles Gute und baldige Genesung.

 

Nächstes Wochenende trifft unser Mannschaft auf die Reservestaffel der AB Aichhalden. Trotz Ausfall einiger Stammringer soll in der Marktschulhalle wieder ein Sieg her, um sich im vorderen Mittelfeld der Tabelle festzusetzen.

 
 

Bis 55KG(F) Steffen Baur – unbesetzt (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Ebersbach stellte in dieser Gewichtsklasse keinen Vertreter. Somit gingen die Punkte kampflos an Steffen Baur.

 
 
 

Bis 120KG(G) Markus Eichin – Ali Sarioglu (4:0/8:0)

Ali Sarioglu ist nach seiner Knie-OP immer noch nicht richtig fit. So hatte er gegen den starken Nendinger Markus Eichin in allen drei Runden klar das Nachsehen und verlor den Kampf durch technische Überlegenheit seines Gegners.

 
 
 

Bis 60KG(G) Florin Matei – Konstantin Lehleiter (4:0/12:0)

Auch Konstantin Lehleiter erging es nicht besser. In allen drei Runden hatte er gegen Florin Matei nichts entgegen zu setzen und verlor so ebenfalls durch technische Überlegenheit seines Gegners.

 
 
 

Bis 96KG(F) Cederic Mühlmann – Armin Turzer (4:0/16:0)

Armin Turzer zeigte einen starken Kampf gegen den ASV-Athlet Cederic Mühlmann. Beide Gegner schenkten sich die ersten beiden Runden nichts, so dass jeder eine Runde für sich entscheiden konnte. In der dritten Runde verletzte sich der Ebersbacher bei einem Angriff seines Gegners so sehr am Knie, worauf der Kampf abgebrochen wurde und der Nendinger zum Aufgabesieger erklärt wurde.

 
 
 

Bis 66KG(F) kein Vertreter – Gevorg Vardanyan (0:4/16:4)

Nendingen stellte keinen Vertreter, so dass die Punkte kampflos an Gevorg Vardanyan gingen.

 
 
 

Bis 84KG(G) Volker Hirt – Michael Müller (4:0/20:4)

Michael Müller hatte mit dem Nendinger Trainer Volker Hirt eine schwere Nuss zu knacken. Leider ließ sich der SVE-Athlet in der ersten Runde in der Bodenlage überraschen, wobei er bei einem Durchdreher geschultert wurde.

 
 
 

Bis 66KG(G) Pascal Lang – Gheorghe Zaharia (0:4/20:8)

Gheorghe Zaharia wechselte diesmal in eine Gewichtsklasse höher. Hier traf er auf den Nendinger Pascal Lang. Der Ebersbacher bestimmte trotz des Gewichtsunterschiedes den Kampf nach belieben. Der Ebersbacher konnte sich nach drei Runden als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

 
 
 

Bis 84KG(F) Orhan Bolat – Hikmet Akyol (1:4/21:12)

Hikmet Akyol war wieder einmal einer der besten im Ebersbacher Team. Nachdem er gegen den Nendinger Orhan Bolat die erste Runde noch abgeben musste, wurde der SVE-Athlet immer stärker. In den darauf folgenden drei Runden punktete er seinen Kontrahenten mit seinen Durchschlüpfern regelrecht aus und konnte so als technischer Überlegenheitssieger die vier Mannschaftspunkte mit nach Hause nehmen.

 
 
 

Bis 74KG(F) Semih Bosyan – Jörg Sänger (0:3/21:15)

Jörg Sänger hatte in Semih Boysan einen sehr unbequemen Gegner. Beide Ringer waren sich in allen drei Runden ebenbürtig, jedoch war der SVE-Athlet eine Spur cleverer als sein Gegner. So konnte er seinen Kontrahenten durch Beinangriffe immer wieder Punkte abnehmen und so den Kampf nach Punkten für sich entscheiden.

 
 
 

Bis 74KG(G) Adrian Ozsda – Philipp Beck (4:0/25:15)

Philipp Beck ging als Vertretung für den verletzten Markus Ganssloser in den Kampf. Leider fand er gegen den technisch starken Adrian Ozsda keine Mittel zur Abwehr. So ging der Kampf nach drei Runden durch technische Überlegenheit an den Nendinger.

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SV Ebersbach – TSV Asperg 20:16

 

 

 Sieg! Sieg!...

…riefen die Ebersbacher Fans lautstark bei der Bekanntgabe des Endergebnisses und Verabschiedung beider Mannschaften nach Ende des Kampfes. Der diesjährige Saisonauftakt unserer 1. Mannschaft endete mit 20:16 gegen die Gastmannschaft des TSV Asperg. Nachdem die Ebersbacher erst am dritten Kampftag der diesjährigen Verbandsliga 2009 ins Geschehen eingreifen konnten war dieser Sieg zwar gehofft und gewünscht aber bestimmt nicht eingeplant gewesen.  Die Asperger kamen mit zwei klaren Siegen als Tabellenführer nach Ebersbach. Jedoch ist die Ebersbacher Mannschaft immer ein Angstgegner der Asperger. Dies konnten sich die SVE-Athleten zu Eigen machen. Nach einen Rückstand von 12:3  Punkten nach vier Begegnungen zeigten die Filstäler, angefeuert von ihren Fans, große Kampfmoral und drehten die Partie noch zu ihren Gunsten. Unsere beiden Neuzugänge Gevorg Vardanyan und Jörg Sänger zeigten eine super Leistung und waren so maßgeblich am Gesamterfolg der Mannschaft beteiligt. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team und viel Erfolg am kommenden Samstag auswärts beim neuen Tabellenführer der Verbandsliga, dem ASV Nendingen II.

 

Bis 55KG(F) Thorsten Paletta – Johann Penner (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

 

Thorsten Paletta sah gegen Johann Penner nach den ersten beiden Runden schon wie der sichere Sieger aus. Jedoch spielte der Asperger in den darauf folgenden Runden seine bessere Kondition aus und schultere den Ebersbacher in der fünften Runde entscheidend.

 
 

Bis 120KG(G) Ali Sarioglu – Radu Hohberg (0:4/0:8)

 

Ali Sarioglu hatte in diesen Kampf ein deja vu. Wie bereits in der vergangenen Saison ließ sich der SVE-Athlet in der Bodenlage vom Asperger Radu Hohberg beim durchdrehen schultern.

 
 

Bis 60KG(G) Gheorghe Zaharia – Kevin Henkel (3:0/3:8)

 

Gheorghe Zaharia brachte seinen Kampf gegen Kevin Henkel sicher nach Hause. Der Ebersbacher dominierte alle drei Runden klar und konnte so ohne Abgabe einer Wertung die Mannschaftspunkte in Ebersbach lassen.

 
 

Bis 96KG(F)Jörg Huttenlocher – Pjotr Gabrynowicz (0:4/3:12)

 

Mit Piotr Gabrynowicz hatte der Ebersbacher Jörg Huttenlocher einen starken Gegner.  Der Gästeringer zwang immer wieder seinen Stil auf und kam so durch blitzschnelle Beinangriffe gegen den sonst griechisch-römisch ringenden Jörg Huttenlocher zu Punktgewinnen. Der Ebersbacher fand  keine Mittel und musste so nach drei Runden den Kampf durch technische Überlegenheit seines Gegners abgeben.

 
 

Bis 66KG(F)Gevorg Vardanyan – Murtuz Magomedov (3:0/6:12)

 

Der Ebersbacher Neuzugang Gevorg Vardanyan hatte seinen Einstand gegen den starken Jugendlichen Asperger Murtuz Magomedov. Der Ebersbacher kam mit super schnellen Beinangriffen immer wieder zu Punktgewinnen. Dank guter taktischer Einstellung konnte sich der SVE-Athlet nach drei Runden als sicherer Punktsieger feiern lassen.

 
 

Bis 84KG(G) Michael Müller – Tufan Göksel (3:0/9:12)

 

Michael Müller zeigte gegen Tufan Göksel einen sicheren Kampf. Der Ebersbacher rang cleverer als sein Kontrahent und kam so nach drei Runden mit jeweils 1:0 Punkten pro Kampfrunde zu den wohlverdienten drei Mannschaftspunkten.

 
 

Bis 66KG(G) Dieter Roos – Timo Langmann (4:0/13:12)

 

Dieter Roos zeigte wieder einmal einen überragenden Kampf. Er ließ den Gästeringer Timo Langmann nicht den Hauch einer Chance. Der Ebersbacher zeigte im Stand- und im Bodenkampf alte Ringerschule und ließ so die Ebersbacher Fans, die den SVE-Athleten frenetisch feierten an seinen technischen Überlegenheitssieg teilhaben.

 
 

Bis 84KG(F) Hikmet Akyol – Michal Grzeszczuk (3:0/16:12)

 

Hikmet Akyol zeigte gegen den starken Gästeringer Michal Grzeszczuk einen super Kampf. Nachdem der Ebersbacher in der ersten Runde schon mit 0:3 Punkten zurücklag, drehte er durch schnelle Beinangriffe und Durchschlüpfer noch die Runde. Beflügelt durch diese Leistung drehte der SVE-Athlet in den darauf folgenden beiden Runden immer mehr auf und brachte den TSV-Athlet immer mehr aus dem Konzept. Akyol ließ sich den Kampf nicht mehr nehmen und kam so nach drei Runden verdient zu einem Punktsieg.

 
 

Bis 74KG(F) Jörg Sänger – Robert Böhm (4:0/20:12)

 

Der Freistiltrainer und Neuzugang Jörg Sänger wollte ebenfalls einen guten Einstand gegen seinen alten Verein geben. Die erste Runde ließ der Ebersbacher noch etwas langsamer angehen um seinen Kontrahenten Robert Böhm dann in der zweiten Runde im Bodenkampf mit seinen gefürchteten Einsteiger auf beide Schultern zu zwingen. So konnte sich der SVE-Athlet von seinen Mannschaftskameraden und Fans feiern lassen, denn dies bedeutete dann bereits vor Beginn des letzten Kampfes den Mannschaftssieg für die Ebersbacher Ringer.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Mieczyslaw Tracz (0:4/20:16)                                                                                            

Der letzte Kampf des Abends bestritt Markus Ganssloser gegen den Asperger Mieczyslaw Tracz. Nachdem der Ebersbacher     bereits in der ersten Minute einen Schlag gegen sein rechtes Knie abbekommen hatte, verlor er völlig den Faden und ging daraufhin entscheidend auf beide Schultern.