Berichte

SV Ebersbach – KV 95 Stuttgart 24:15

Dank Sieg Oberliga anvisiert!

Zum letzten Kampf dieser Saison empfingen die Ebersbacher Ringer um Trainer Gurgen Bagdassaryan die Gästemannschaft der KV 95 Stuttgart.

In diesen Kampf ging es für beide Mannschaften um ziemlich viel. Die Stuttgarter wollten mit einem Sieg den Verbleib in der Verbandsliga sichern und die Mannschaft aus Ebersbach wollte den dritten Tabellenplatz erreichen um sich vielleicht die Option offen zu halten, um in die Oberliga aufzusteigen. Das Minimalziel wurde erreicht und die Saison mit einen sehr guten dritten Platz abgeschlossen. Wer hätte das vor Beginn dieser Runde gedacht? Jetzt hängt es natürlich davon ab, wer aus welchem Bezirk von den oberen Ligen absteigt, damit die Ebersbacher Mannschaft den Aufstieg in die Oberliga vielleicht noch ermöglicht wird.

In dieser Saison zeigte sich einmal mehr, dass die Mannschaft um Trainer Gurgen Bagdassaryan  gereift ist und eine gute Mischung aus jung und alt vertreten war. Niemand war sich zu schade, für den anderen einzusetzen oder zum Wohl der Mannschaft auch mal die Gewichtsklasse zu wechseln oder auch Gewicht abzukochen. Dafür danken wir unseren Ringern recht herzlich! Macht weiter so!

 

Bis 55KG(G)Thorsten Paletta – Magomed Makaev (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)                                                                    Thorsten Paletta behielt auch im letzten Kampf dieser Saison seine weiße Weste. Gegen den jungen Magomed Makaev gab der Ebersbacher über drei Runden keine Wertung ab und gewann vorzeitig nach einer Gesamtkampfzeit von zwei Minuten durch technische Überlegenheit.

Bis 120KG(F) Jörg Huttenlocher – Alexander Petrajtis (3:1/7:1)                                                                                                                      Jörg Huttenlocher zeigte gegen den körperlich überlegenen Alexander Petrajtis einen super Kampf. Der Ebersbacher musste zwar die erste Runde abgeben, kam dann aber die restlichen drei Runden immer besser in Fahrt und bestimmte den Kampf. Am Ende konnte sich der SVE-Athlet als verdienter Sieger feiern lassen.

Bis 60KG(F) Gheorghe Zaharia – kein Vertreter (4:0/11:1)                                                                                                                                 Auch Gheorghe Zaharia beendet diese Saison ungeschlagen. In diesen Kampf stellten die Stuttgarter keinen Athleten, so dass die Punkte kampflos an den Ebersbacher gingen.

Bis 96KG(G) Armin Turzer – Anton Schneider (0:4/11:5)                                                                                                                                   Armin Turzer hatte gegen Anton Schneider so seine Mühe. Der SVE-Athlet musste über drei Runden immer wieder Wertungen abgeben und so den Kampf durch technische Überlegenheit seines Gegners verloren geben.

Bis 66KG(G) Dieter Roos – Roman Korolkov (4:0/15:5)                                                                                                                                       Dieter Roos wollte diese Saison auch als Sieger abschließen. Der Ebersbacher nutzte die Unaufmerksamkeit seines Gegners Roman Korolkov aus, und schulterte den Stuttgarter nach einer Minute Kampfzeit in der ersten Runde.

Bis 84KG(F) Hikmet Akyol – Alexander Volodin (4:0/19:5)                                                                                                                               Hikmet Akyol zeigte wieder einmal für alle Zuschauer sehr ansprechenden und spannenden Kampf. Der Ebersbacher beherrschte seinen Gegner Alexander Volodin nach Belieben. Nachdem der SVE-Athlet mit Dreier Wertungen im Standkampf und zweier Wertungen im Bodenkampf die ersten beiden Runden vorzeitig beenden konnte, krönte der Ebersbacher in der dritten Runde seinen Kampf mit einem Schultersieg über den Stuttgarter.

Bis 66KG(F) Konstantin Lehleiter – Dominik Kuhner (0:4/19:9)                                                                                                                Konstantin Lehleiter hatte gegen den starken Dominik Kuhner über drei Runden das Nachsehen. Der Ebersbacher konnte leider nur mitringen und den Kampf so durch technische Überlegenheit eines Gegners verloren geben.

Bis 84KG(G) Andreas Nutsch – Valerij Povalaev (0:3/19:12)                                                                                                                         Andreas Nutsch und Valerij Povalaev zeigten einen super Kampf. Nachdem der Ebersbacher die erste Runde noch klar abgeben musste, kam er in den Runden zwei und drei immer besser in Fahrt. Der Kampf ging immer wieder hin und her und am Ende konnte der Stuttgarter sich immer wieder knapp behaupten.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Andrey Nagorny (1:3/20:15)                                                                                                                  Markus Ganssloser und Andrey Nagorny zeigten einen ausgeglichenen Kampf. Beide Gegner kamen zu einem Rundengewinn durch Nichttechnische Wertungen. Der Stuttgarter war dann der etwas aktivere Ringer, so dass der SVE-Athlet den Kampf nach vier Runden verloren geben musste.

Bis 74KG(F) Emil Slavu – Roman Berko (4:0/24:15)                                                                                                                                                m letzten Kampf des Abends und dieser Saison zeigte Emil Slavu gegen Roman Berko sein ganzes Können. Nachdem die erste Runde schon klar gewonnen wurde, krönte der Ebersbacher seine Leistung mit einem Schultersieg in der zweiten Runde.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

TSV Asperg – SV Ebersbach 11:28

Tabellendritten klar deklassiert!

An diesem Wochenende ging es für die Ebersbacher Mannschaft m Trainer Gurgen Bagdassaryan zum Tabellendritten, dem TSV Asperg. Nachdem bereits der Hinkampf gewonnen werden konnte, waren dir Ebersbacher Ringer sehr optimistisch auch diesen Kampf zu gewinnen und so endgültig den Verbleib in der Verbandsliga zu sichern.

Da uns an diesem Wochenende Ali Sarioglu nicht zur Verfügung stehen konnte, wurden die beiden obersten Gewichtsklassen taktisch umbesetzt. Dieser Plan ging dann voll auf. Die Ebersbacher führten bereits zur Halbzeit mit 16:8 und ließen sich dann in den restlichen fünf Begegnungen den Sieg nicht mehr aus den Händen nehmen. So konnten sieben von zehn Kampfbegegnungen  gewonnen und die Punkte mit ins Filstal genommen werden.

Herzlichen Glückwunsch!

Bis 55KG(G)Johann Penner – Thorsten Paletta (Einzel-/Mannschaftswertung 0:3/0:3)                                                                          Thorsten Paletta hatte in Johann Penner einen sehr unbequemen Gegner. Beide Akteure lieferten sich im Stand und Bodenkampf einen gleichwertigen und sehr sehenswerten Kampf. Nachdem die beiden ersten Runden ziemlich knapp vom Ebersbacher gewonnen werden konnten, beendete der SVE-Athlet den Kampf in der dritten Runde mit einer spektakulären fünfer Wertung.

Bis 120KG(F) Daniel Wagner – Jörg Huttenlocher (1:3/1:6)                                                                                                                             Jörg Huttenlocher starte diesmal aus taktischen Gründen eine Gewichtsklasse höher. Die erste Runde ging noch an den Asperger Daniel Wagner. Die folgenden drei Runden dominierte dann jedoch der Ebersbacher und kam so zu einem verdienten Punktsieg.

Bis 60KG(F) Kevin Henkel – Gheorghe Zaharia (0:4/1:10)                                                                                                                           Gheorghe Zaharia ließ es wieder einmal richtig krachen. Nachdem die erste Runde gegen Kevin Henkel mit sechs Punkten vorzeitig klar gewonnen wurde, schulterte der Ebersbacher seinen Kontrahenten in der zweiten Runde bereits nach einer Minute.

Bis 96KG(G) Radu Hohberg – Daniel Müller (4:0/5:10)                                                                                                                                       Daniel Müller hatte mit Radu Hohberg einen sehr starken Gegner. Nachdem der Ebersbacher sich im Standkampf noch behaupten konnte, musste er jedoch im Bodenkampf die Wertungen abgeben. Kurz vor Schluss der dritten Runde konnte der SVE-Athlet die Schulterniederlage nicht mehr abwenden.

Bis 66KG(G) Timo Langmann – Dieter Roos (0:4/5:14)                                                                                                                                 Dieter Roos behauptete sich ausgezeichnet gegen den jüngeren Timo Langmann. Der Ebersbacher war stets der aktivere Ringer und kam so durch Wertungen im Bodenkampf nach drei Runden zu einem verdienten Überlegenheitssieg.

Bis 84KG(F) Jörg Sänger– Andreas Nutsch (3:2/8:16)                                                                                                                                  Andreas Nutsch und Jörg Sänger lieferten sich einen sehr spannenden Kampf. Nachdem der Ebersbacher die ersten beiden Runden für sich entscheiden konnte, stellte sich der Asperger noch besser auf den Kampfstil des Ebersbachers ein. Die Runden zwei und drei gingen dann äußerst knapp an den TSV-Athlet. Die letzte Runde sollte über Sieg und Niederlage entscheiden. Andreas Nutsch führte bis kurz vor Schluss, musste dann aber noch eine Wertung abgeben und sich somit knapp nach Punkten geschlagen geben.

Bis 66KG(F) Murtuz Magomedov – Emil Slavu (0:4/8:20)                                                                                                                                     Emil Slavu machte gegen den jungen hoffnungsvollen Ringer Murtuz Magomedov kurzen Prozess. Der Ebersbacher schulterte seinen Kontrahenten bereits nach knapp einer Minute entscheidend.

Bis 84KG(G) Alexander Stefan – Michael Müller (3:0/11:20)                                                                                                                         Michael Müller war wie schon in anderen Kämpfen zuvor im Standkampf ebenbürtig. Im Bodenkampf jedoch musste der Ebersbacher allerdings gegen Alexander Stefan wieder einmal Wertungen abgeben und so den Kampf nach drei Runden verloren geben.

Bis 74KG(G) Hannes Rang – Markus Ganssloser (0:4/11:24)                                                                                                                   Markus Ganssloser zeigte sich wieder einmal sehr konzentriert. Im Stand- und Bodenkampf dominierte er über seinen Gegner Hannes Rang und kam so nach drei Runden zu einem technischen Überlegenheitssieg.

Bis 74KG(F) Christian Wahlenmeier – Hikmet Akyol (0:4/11:28)                                                                                                                Hikmet Akyol kam in diesen Kampf gegen Christian Wahlenmeier schwer in Fahrt. Nachdem die erste Runde verloren gegeben werden musste, zeigte der Ebersbacher in der zweiten Runde, wer das Sagen auf der Matte hat .Der SVE-Athlet schulterte seinen Asperger Kontrahenten in der zweiten Rund und machte somit den klaren Mannschaftssieg komplett.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SV Ebersbach – VfL Obereisesheim 23:15

Tabellenzweiten von der Matte geputzt!

Zum vorletzten Heimkampf dieser Saison empfingen die Ebersbacher Ringer um Trainer Gurgen Bagdassaryan den Tabellenzweiten, den VfL Obereisesheim.

Nachdem der letzte Kampf schon in Schwäbisch Hall gewonnen werden konnte, sollte diesmal auch wieder unbedingt ein Sieg errungen werden. Dies war sehr wichtig, um den Abstiegskampf zu entkommen. Da in dieser Saison eigentlich jede Mannschaft die anderen Mannschaften besiegen kann, zeigen immer wieder die knappen Resultate. Um so mehr ist es nach dem diesjährigen Aufstieg erfreulich, so gut mitringen zu können.

Nachdem es zur Halbzeit schon 15:3 für die Ebersbacher stand, wurde in den restliche fünf Begegnungen der Mannschaftssieg nicht mehr aus der Hand gegeben, Wieder einmal zeigte sich die gute Kameradschaft und Teamfähigkeit unserer Ringer, die sogar den verletzungsbedingten Ausfall von Hikmet Akyol wunderbar kompensieren konnten. An dieser Stelle sei auch die tadellose Kampfrichterleistung vom Kirchheimer Kampfrichter Robert Wollmershäuser zu erwähnen. Vielen Dank dafür!

Auch zum nächsten Auswärtskampf am kommenden Samstag beim derzeitigen Tabellendritten TSV Asperg soll wie schon im Hinkampf ein Mannschaftssieg her um den Verbleib in der Verbandsliga endgültig zu sichern! Liebe Zuschauer, Sponsoren und Fans bitte unterstützt unsere Mannschaft tatkräftig!


Bis 55KG(G) Thorsten Paletta – Alpay Yalcin (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)                                                                               Thorsten Paletta zeigte den Ebersbacher Zuschauern wieder einmal Ringen vom feinsten. Nachdem der Ebersbacher die ersten beiden Runden vorzeitig überlegen gegen Alpay Yalcin gewinnen konnte, krönte er seinen Kampf in der dritten Runde, in dem der SVE-Athlet seinen Gegner im Bodenkampf mit einem verkehrten Ausheber aushebelte und dann mit einer hohen Amplitude erst eine  fünfer Wertung holte und dann gleichzeitig seinen Gegner auf beide Schultern beförderte.

Bis 120KG(F) Ali Sarioglu – Andreas Eßlinger (3:0/7:0)                                                                                                                                        Ali Sarioglu machte gegen den Obereisesheimer Andreas Esslinger seinen Kampf. Immer wieder kam der Ebersbacher mit Beinangriffen zu technischen Wertungen. Nach drei Runden ging der Kampf souverän an den SVE-Athlet.

Bis 60KG(F) Gheorghe Zaharia – Eduard Steiger (4:0/11:0)                                                                                                                  Gheorghe Zaharia ließ Eduard Steiger nicht zum Zuge kommen. Der Ebersbacher ging immer wieder in seine Fassart und holte so im Stand und im Bodenkampf immer wieder Punkt für Punkt. Nach drei Runden war der technische Überlegenheitssieg für den Ebersbacher perfekt.

Bis 96KG(G) Jörg Huttenlocher – Dr. Wilhelm Schröder (1:3/12:3)                                                                                                           Nachdem Jörg Huttenlocher die erste Runde durch schöne Durchdreher im Bodenkampf  für sich entscheiden konnte, kam in den nächsten drei Runden immer wieder der Obereisesheimer Veteranen Weltmeister Dr. Wilhelm Schröder zum Zuge. Da dem Ebersbacher die Kraft ausging und die Kondition nachließ, kam sein Kontrahent immer wieder zu kleinen technischen Wertungen. So musste sich der SVE-Athlet nach Punkten geschlagen geben.

Bis 66KG(G) Dieter Roos – Marek Wisniewski (3:0/15:3)                                                                                                                               Dieter Roos zeigte in diesen Kampf einen cleveren Ringkampf. Er ließ seinen Gegner Marek Wisniewski im Standkampf nicht zum Zuge kommen und machte selber durch Armzüge und Souplessen seine Wertungen. Im Bodenkampf zeigten beide Gegner eine starke Abwehr. Der SVE-Athlet konnte sich nach drei Runden als klarer Punktsieger feiern lassen.

Bis 84KG(F) Andreas Nutsch – Nikolay Kazakov (1:3/16:6)                                                                                                                        Andreas Nutsch hatte es mit den zwar schon etwas älteren aber immer noch bärenstarken Nikolay Kazakov zu tun. Der Ebersbacher stellte sich hervorragend auf die Ringweise seines Gegners ein. Das Minimalziel war es mindestens einen Mannschaftspunkt zu holen um den Gesamtsieg vorzeitig perfekt zu machen. Dies gelang dem SVE-Athleten hervorragend. Fast ebenbürtig musste sich der Ebersbacher mit Abgabe von kleinen Wertungen nach Punkten geschlagen geben.

Bis 66KG(F) Emil Slavu – kein Vertreter (4:0/20:6)                                                                                                                                              Emil Slavu kam kampflos zu seinen Punkten, da die Obereisesheimer keinen Vertreter stellen konnten.

Bis 84KG(G) Michael Müller – Alexander Schröder (0:4/20:10)                                                                                                                   Michael Müller war seinem Gegner Alexander Schröder leider etwas körperlich unterlegen. Der Ebersbacher war zwar im Standkampf ebenbürtig, wurde aber im Bodenkampf von seinen Gegner immer wieder durchgedreht. Nach drei Runden stand der technische Überlegenheitssieg seines Gegners fest.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Mario Göb (3:1/23:11)                                                                                                                          Markus Ganssloser  konnte nachdem der Mannschaftssieg schon in der Tasche war befreit aufringen. Er zwang seinen Gegner Mario Göb immer wieder seinen Stil auf und machte im Bodenkampf so die  wichtigen Punkte. Nach vier Runden ging der SVE-Athlet als Punktsieger von der Matte.

Bis 74KG(F) kein Vertreter – Neculai Rascanu (0:4/23:15)                                                                                                                                     In dieser Gewichtsklasse stellten die Gastgeber keinen Athleten, so dass die Punkte kampflos an Neculai Rascanu abgegeben werden mussten.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – SV Ebersbach 20:22

Mannschaftssieg hing am seidenen Faden!

Die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Gurgen Bagdassaryan fuhren mit etwas Wut im Bauch zum Kampf gegen die Mannschaft der RG Schwäbisch Hall/ Wüstenrot. Nachdem die letzten vier Begegnungen immer knapp verloren gegeben werden mussten, sollte diesmal unbedingt ein Sieg her. Diesmal wurde die Mannschaft wieder einmal super umgestellt. Großer Dank gebührt dabei Hikmet Akyol, der für seinen Kampf sieben Kilo Gewicht abkochen musste, um in einer Gewichtsklasse niedriger zu ringen. Durch diese Umstellung wurde der Ebersbacher im letzten Kampf zum Matchwinner dieses Abends. Nachdem der Mannschaftssieg durch viele fragwürdige Entscheidungen des Kampfrichters am seidenen Faden hing, zeigte sich wieder einmal mehr, dass die Ebersbacher Mannschaft bis zum letzten Kampf eine super Kampfmoral zeigte und die Kameradschaft durchweg bei den Ringern und Ebersbacher Fans vorhanden war. Nachdem Hikmet Akyol seinen Gegner schulterte bildeten alle Ringer und Trainer an der Matte einen Kreis und ließen ihren Emotionen hüpfend freien Lauf. Die Heimmannschaft und die Fans des Ebersbacher Gegners konnten nur ohnmächtig zuschauen.

Bis 55KG(G) Felix Spindler– Thorsten Paletta (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)                                                                          Thorsten Palettas Form ist weiterhin unbestechlich. Der Ebersbacher zeigte nach Belieben wer der Herr auf der Matte ist. So musste Felix Spindler in der dritten Runde nach insgesamt knapp drei Minuten Kampfzeit seine technische Unterlegenheit anerkennen.

Bis 120KG(F) Woldemar Wolf – Ali Sarioglu (1:3/1:7)                                                                                                                                            Ali Sarioglu zeigte gegen den starken Woldemar Wolf wieder einmal mehr seine Klasse. Nachdem der Gästeringer bereits im Hinkampf auf beide Schultern gehen musste, wollte er sich diesmal revanchieren. Der SVE –Athlet ließ sich aber nicht auf die Konterringweise seines Gegners ein, und gewann so in vier Runden nach Punkten.

Bis 60KG(F) Sergej Schmidt – Gheorghe Zaharia (1:3/2:10)                                                                                                                  Gheorghe Zaharia konnte auch in diesen Kampf gegen Sergej Schmidt seine weiße Weste behalten. Der Ebersbacher kämpfte sich Runde für Runde besser in den Kampf und konnte sich nach vier Runden als Punktsieger feiern lassen.

Bis 96KG(G) Gerhard Wolf – Jörg Huttenlocher (4:0/6:10)                                                                                                                                  Der körperlich angeschlagene Jörg Huttenlocher gab in diesen Kampf gegen Gerhard Wolf sein bestes. Im Standkampf waren beide Akteure ebenbürtig, jedoch im Bodenkampf konnte der Ebersbacher gegen die Durchdreher seines Gegners nichts entgegensetzen, so dass der Kampf nach drei Runden verloren gegeben werden musste.

Bis 66KG(G) Nikolay Schneider – Dieter Roos (2:4/8:14)                                                                                                                                 Dieter Roos tat sich gegen den jungen Nicolay Schneider etwas schwer. Nachdem die ersten beiden Runden klar gewonnen wurden, musste der Ebersbacher die nächsten beiden Runden, auch durch die sehr fragwürdigen Kampfrichterentscheidungen, abgegeben werden. In der fünften Runde machte dann der SVE-Athlet den Sack zu und kam so noch zu einem technischen Überlegenheitssieg.

Bis 84KG(F) Stephan Weller– Armin Turzer (4:0/12:14)                                                                                                                                    Armin Turzer konnte gegen den starken Stephan Weller nichts ausrichten. Der Schwäbisch Haller kam immer wieder mit Schwunggriffen zu Erfolgen, so dass der Ebersbacher durch technische Überlegenheit seines Gegners seinen Kampf verloren geben musste.

Bis 66KG(F) Oliver Scheuermann – Emil Slavu (0:4/12:18)                                                                                                                               Emil Slavu kam gleich im ersten Angriff in die Bodenlage, wo er seinen Gegner Oliver Scheuermann mit einer Zange bereits nach fast dreißig Sekunden schulterte.

Bis 84KG(G) Pierre Pardon – Michael Müller (4:0/16:18)                                                                                                                             Michael Müller hatte nach längerer Verletzungspause gegen Pierre Pardon in diesen Kampf das Nachsehen. Der Schwäbisch Haller kam im Stand und im Bodenkampf immer wieder zu Punktgewinnen. Der Ebersbacher musste die technische Überlegenheit seines Gegners nach drei Runden anerkennen.

Bis 74KG(G) Waldemar Eremeev – Markus Ganssloser (4:0/20:18)                                                                                                              Dieser Kampf war wohl die schlechteste Kampfrichterleistung des Abends. Markus Ganssloser geriet gegen Waldemar Emereev in der ersten Runde  im Bodenkampf in eine missliche Lage. Anstatt den Kampf bis zum Schluss bzw. bis zum endgültigen Schultersieg des Hallers ausringen zu lassen, beendete der Kampfrichter den Kampf abrupt. Er pfiff den Kampf als „Hüft“- Schulterniederlage des Ebersbachers vorzeitig ab.

Bis 74KG(F) Sergej Gejt – Hikmet Akyol (0:4/20:22)                                                                                                                                          Hikmet Akyol wollte unbedingt den Mannschaftssieg mit nach Hause nehmen. Nachdem dieerste Runde eher knapp gewonnen wurde, schulterte der SVE-Athlet seinen Kontrahenten Sergej Gejt in der zweiten Runde entscheidend.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

AB Aichhalden II – SV Ebersbach 20:17

Niederlagenserie hält an!

Die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Gurgen Bagdassaryan fuhr voller Erwartungen in den Schwarzwald, zur AB Aichhalden II. Wie schon in Hinkampf, der klar mit 28:7 gewonnen werden konnte, sollten nach den letzten drei aufeinander folgenden Niederlagen, wieder ein Sieg mit ins Filstal genommen werden. Leider reichte es wie in den vorangegangenen Kämpfen wieder einmal nicht zum Sieg. Zur Halbzeit führten die Ebersbacher noch mit 12:6 und der letzte Kampf entschied dann wieder über Sieg und Niederlage. Simon Feuerbach kann da aber kein Vorwurf gemacht werden, da er ja selber nur Ersatzringer ist. Vielmehr sind es immer die Kleinigkeiten die zum Schluss gegen die Ebersbacher Mannschaft entscheiden. Das soll für die Ringer jedoch keine Ausrede sein, viel mehr ein Ansporn für die restlich verbleibenden vier Kämpfe, das beste noch einmal aus sich heraus zu holen. Die SVE-Athleten sind  selbst in der Lage mit eigenen Kräften und gegenseitiger Motivation den Klassenerhalt zu schaffen. Wir alle wollen sie dabei tatkräftig unterstützen!

Bis 55KG(G) Dominic Nagel – Thorsten Paletta (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)                                                                      Thorsten Paletta zeigte wieder einmal mehr seine ganze Klasse. Der noch ungeschlagene Ebersbacher ließ auch Dominic Nagel nicht zum Zuge kommen und gewann somit nach drei Runden durch technische Überlegenheit.

Bis 120KG(F) Stefan Maier – Ali Sarioglu (0:4/0:8)                                                                                                                                                 Wie schon im Hinkampf lieferten sich Ali Sarioglu und Stefan Maier einen beherzten Kampf. Der SVE-Athlet kam in allen drei Runden durch  mehrfache Einzelaktionen verdient zu einem technischen Überlegenheitssieg.

Bis 60KG(F) Patrik Zehnder – Gheorghe Zaharia (0:4/0:12)                                                                                                                            Auch Gheorghe Zaharia setzte seine Siegesserie fort. Der Ebersbacher schulterte seinen Gegner Patrik Zehnder bereits in der ersten Minute.

Bis 96KG(G) Lorenz Kopp – Jörg Huttenlocher (3:0/3:12)                                                                                                                                 Jörg Huttenlocher fand gegen Lorenz Kopp nicht zu seinen Kampf. Im Standkampf waren sich beide Kontrahenten ebenbürtig. Jedoch im Bodenkampf konnte der Aichhaldener  seine Punkte machen, so dass der Ebersbacher nach drei Runden den Kampf verloren geben musste.

Bis 66KG(G) Gheorghe Zamfir – Dieter Roos (3:0/6:12)                                                                                                                                    Auch Dieter Roos konnte im Bodenkampf nicht wie gewohnt auftrumpfen. Der Ebersbacher fand gegen Gheorghe Zamfir keine technischen Mittel, um den Kampf für sich zu entscheiden. Daher ging der Kampf nach drei Runden an den Aichhaldener Athleten.

Bis 84KG(F) Kirill Fadeew– Hikmet Akyol (4:0/10:12)                                                                                                                                         Hikmet Akyol wollte gegen seinen Gegner Kirill Fadeew einen guten Kampf zeigen. Leider ließ sich der Ebersbacher von seinen Kontrahenten die Butter vom Brot nehmen, und verlor so nach drei Runden durch technische Überlegenheit seines Gegners.

Bis 66KG(F) Andreas Trost – Emil Slavu (0:4/10:16)                                                                                                                                          Emil Slavu zeigte gegen Andreas Trost wer das Kampfgeschehen diktierte. Der Ebersbacher zeigte wieder einmal mehr schöne technische Aktionen und schulterte seinen Gegner vorzeitig in der zweiten Runde.

Bis 84KG(G) Steffen Blocher – Andreas Nutsch (3:0/13:16)                                                                                                                           Einen ausgeglichenen Kampf zeigten Andreas Nutsch und Steffen Blocher. Der Ebersbacher musste jedoch in der ungeliebten griechisch-römischen Stilart ringen. Im Bodenkampf konnte dann der SVE-Athlet gegen seinen körperlich starken Gegner nicht punkten und kam somit zu einer knappen Punktniederlage.

Bis 74KG(G) Andreas Keller – Markus Ganssloser (3:1/16:17)                                                                                                                       Auch Markus Ganssloser konnte im Bodenkampf nicht überzeugen. Sein Gegner Andreas Keller war im Standkampf etwas aktiver als der Ebersbacher. Dadurch konnte der SVE-Athlet die Punktniederlage nicht vermeiden.

Bis 74KG(F) Jörg Niemann – Simon Feuerbach (4:0/20:17)                                                                                                                                 Im letzten Kampf des Abends traf Simon Feuerbach auf den Oldie Jörg Niemann. Leider hatte der Ebersbacher gegen die Routine seines Gegners nichts entgegen zu setzen und verlor somit in der zweiten Runde entscheidend.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

SV Ebersbach – VfL Neckargartach 19:21

Spannung bis zum letzten Kampf!

Zum ersten Rückrundenkampf  zu Hause empfingen die Ebersbacher den Tabellenführer aus Neckargartach. Die Ebersbacher Ringer waren die einzigste Mannschaft, die den VfL Neckargartach einen Punkt abnehmen konnten. Wieder einmal musste gepokert werden, um die bestmöglichste Aufstellung zu erreichen. Bis zum vorletzten Kampf gingen in alle Kämpfe immer mit vollen vier Punkten abwechselnd an den VfL Neckargartach und an die Heimmannschaft. Dieser Kampf war an Spannung und Dramatik nicht zu übertreffen. Nach dem achten von zehn Kämpfen stand es 16:16 unentschieden, danach 20:16 für die Gästemannschaft. Unser Routinier Dieter Roos hatte die schwere Aufgabe im letzten Kampf noch das Remis heraus zu holen. Sein Gegner stellte sich auf eine passive Ringweise ein, so dass der Ebersbacher in seiner ungeliebten Stilart Freistil zwar den Kampf mit 3:1 Punkten gewinnen konnte, der Mannschaftskampf aber knapp mit 21:19 verloren gegeben werden musste. Das war natürlich sehr schade. Da die Leistungen stimmten, sollte positiv nach vorne geschaut werden. Der nächste Kampf findet in Aichhalden statt, wo die nächsten Punkte geholt werden sollen. Wir wünschen unserer Mannschaft viel Erfolg!

 

Bis 55KG(G) Thorsten Paletta – Kevin Koch (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)                                                                               Thorsten Paletta zeigte auch diesmal wieder seine bestechende Form gegen den Jugendlichen Kevin Koch. Der Ebersbacher setzte seine ungeschlagene Siegesserie fort und gewann in der zweiten Runde durch Schultersieg.  

Bis 120KG(F) Fritz Becker – Eduard Popp (0:4/4:4)                                                                                                                                             Fritz Becker zeigte einen super Kampf gegen den starken Eduard Popp. Die erste Runde ging durch super Beinangriffe an den Ebersbacher. Nachdem die zweite Runde knapp abgegeben wurde, lief es in der dritten Runde auch nicht mehr rund. Durch eine Unaufmerksamkeit im Bodenkampf musste sich der SVE-Athlet durch einen Armhebel des Neckargartachers schultern lassen.

Bis 60KG(F) Gheorghe Zaharia – Philipp Huissel (4:0/8:4)                                                                                                                     Gheorghe Zaharia bestätigte auch wieder einmal mehr seine aufsteigende Form. Der ungeschlagene Ebersbacher schulterte bereits in der ersten Runde seinen Kontrahenten Philipp Huissel.

Bis 96KG(G) Armin Turzer – Yasar Demir (0:4/8:8)                                                                                                                                           Armin Turzer sprang für den verletzten Jörg Huttenlocher ein. Der Ebersbacher konnte über alle drei Runden gegen den Routinier Yasar Demir gut mitringen, konnte aber jedoch einen technischen Überlegenheitssieges seines Gegners nicht abwenden.

Bis 66KG(G) kein Vertreter – Tim Espert (0:4/8:12)                                                                                                                                                 In dieser Gewichtsklasse stellten die Gastgeber keinen Athleten, so dass die Punkte kampflos an Tim Espert abgegeben werden mussten.

Bis 84KG(F) Hikmet Akyol – Christopher Stollsteimer (4:0/12:12)                                                                                                                Hikmet Akyol zeigte wieder einmal einen sehr schönen Kampf. Gegen seinen Kontrahenten Christopher Stollsteimer kam der Ebersbacher immer wieder mit Durchschlüpfern und Beinangriffen zu Punkterfolgen. Nach drei Runden konnte sich der SVE-Athlet als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 66KG(F) Emil Slavu – Rene Kollmar (4:0/16:12)                                                                                                                                           Emil Slavu zeigte gegen Rene Kollmar sein ganzes Können. Der Ebersbacher setzte sich immer wieder mit Achselwürfen im Standkampf und mit Durchdrehen und Einsteigern im Bodenkampf durch.  In der dritten Runde krönte der SVE-Athlet seine Leistung mit einem Schultersieg.

Bis 84KG(G) Armin Fritz – Valery Tsylents (0:4/16:16)                                                                                                                                     Armin Fritz hatte in Valery Tsylents einen sehr unbequemen Gegner. Der Ebersbacher konnte nicht seinen Kampfstil ringen, und musste sich so in der zweiten Runde entscheidend geschlagen geben.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Mario Guldi (0:4/16:20)                                                                                                                        Markus Ganssloser  und Mario Guldi trafen wie schon im Hinkampf aufeinander. Auch diesmal konnte der Ebersbacher nach drei Runden trotz guten Kampfes einen technischen Überlegenheitssieg seines Gegners nicht verhindern.

Bis 74KG(F) Dieter Roos – Kürsad Tetik (3:1/19:21)                                                                                                                                           Dieter Roos musste diesmal in der ungeliebten Stilart Freistil ran. Der Ebersbacher versuchte gegen seinen Gegner Kürsad Tetik immer wieder zu technischen Wertungen zu kommen. Da dieser Kampf über Remis oder Niederlage des Mannschaftskampfes entscheiden sollte, rang der Neckargartacher so sehr passiv, das der SVE-Athlet  keine Chance hatte zu einem Schultersieg zu kommen.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

TSG Nattheim – SV Ebersbach 21:16

Sieg nach Halbzeit noch aus der Hand gegeben!

Zum ersten Rückrundenkampf ging es für die Ebersbacher Ringer zum Gastgeber, der TSG Nattheim. Nachdem im Hinkampf ein Remis für beide Mannschaften feststand, wollten diesmal die Schützlinge von Trainer Gurgen Bagdassaryan mit einem Sieg im Gepäck die Heimreise ins Filstal  antreten. Nach fünf von zehn Begegnungen sah es auch noch sehr verheißungsvoll damit aus. Die SVE-Athleten führten zur Halbzeit mit 16:3 Punkten. In den restlichen fünf Begegnungen ließen sie sich das Heft aus der Hand nehmen und kamen zu keinem Einzelerfolg mehr. Als Konsequenz musste eine 21:16 Niederlage eingesteckt werden. Trotz des derzeitigen vierten Tabellenplatzes befindet sich die Ebersbacher Mannschaft voll im Abstiegskampf, da die folgenden Mannschaften alle ausgeglichen sind und alle annähernd die gleiche Punktedifferenz vorweisen können. Deshalb brauchen wir für die restliche sechs Kämpfe auswärts wie zu Hause die volle Unterstützung alle Fans, Sponsoren und Zuschauer und sonstigen Ringkampf Interessierten.

Bis 55KG(G) Matthias Majer – Thorsten Paletta (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)                                                                            Thorsten Paletta setzte wieder einmal seine ungeschlagene Siegesserie fort. Er bezwang seinen Kontrahenten Matthias Majer vorzeitig in drei Runden durch technische Überlegenheit.

Bis 120KG(F) Michael Dambacher – Ali Sarioglu (0:4/0:8)                                                                                                                                Auch Ali Sarioglu zeigte sich wieder einmal von seiner besten Seite. Der Ebersbacher  setzte gegen Michael Danbacher im freien Stil seine Schnelligkeit und Kraft bewusst ein und kam so vorzeitig zu einem technischen Überlegenheitssieg.

Bis 60KG(F) Gengiz Sen – Gheorghe Zaharia (0:3/0:11)                                                                                                                                     Auch der bis dato ebenfalls ungeschlagene Gheorghe Zaharia zeigte wie schon im Hinkampf gegen den körperlich überlegenen Gengiz Sen einen super Kampf. Der SVE-Athlet konnte sich nach drei Runden ohne Abgabe einer Wertung als Sieger feiern lassen.

Bis 96KG(G) Gabor Kocsis – Jörg Huttenlocher (3:1/3:12)                                                                                                                                Wie schon im Vorkampf traf der Ebersbacher Jörg Huttenlocher auf den bärenstarken Ungarn Gabor Kocsis. In diesen Kampf konnte sich zwar der SVE-Athlet besser auf seinen Kontrahenten einstellen, hatte jedoch in drei von vier Runden knapp das Nachsehen.

Bis 66KG(G) Martin Maurer – Dieter Roos (0:4/3:16)                                                                                                                                        Dieter Roos zwang seinen Gegner Martin Maurer immer wieder seinen Stil auf. Der Ebersbacher zeigte wieder einmal mehr sehenswerte Techniken im Stand und im Bodenkampf. Ohne Abgabe einer Wertung ging der Kampf durch technische Überlegenheit ins Filstal.

Bis 84KG(F) Istvan Dencsik– Hikmet Akyol (4:0/7:16)                                                                                                                                          Wie schon im Hinkampf trafen die beiden Kontrahenten Hikmet Akyol und der Ungar Istvan Dencsik aufeinander. Wie schon im ersten Aufeinandertreffen hatte der  Ebersbacher nichts hingegen zu setzen und ging bereits in der ersten Runde auf beide Schultern.

Bis 66KG(F) Safed Ferat – Emil Slavu (3:0/10:16)                                                                                                                                               Auch Emil Slavu konnte in seinen Kampf gegen den Nattheimer Safet Ferad  nicht punkten, so dass er den Kampf nach drei Runden abgegeben werden musste.

Bis 84KG(G) Jürgen Trinkle – Armin Fritz (4:0/14:16)                                                                                                                                        Seinen ersten Kampf dieser Saison bestritt der Ebersbacher Armin Fritz gegen den Nattheimer Jürgen Trinkle. Da dem SVE-Athlet einfach die Kampferfahrung und Routine fehlte, musste er sich nach vier spannenden und ausgeglichenen Runden durch eine Unaufmerksamkeit schultern lassen. Der Ebersbacher hatte sich einen schöneren Einstand gewünscht.

Bis 74KG(G) Torsten Oppold – Markus Ganssloser (3:0/17:16)                                                                                                                     Auch Markus Ganssloser traf in dieser Partie wie schon im Hinkampf auf den Nattheimer Torsten Oppold. Nachdem die erste Runde mit 1:1 an den TSG-Athlet ging, musste auch die zweite Runde vorzeitig durch einen Überwurf des Nattheimers abgegeben werden. Der Ebersbacher fand darauf hin nicht mehr zu seinen Kampf und musste diesen darauf hin nach Punkten verloren geben.

Bis 74KG(F) Tobias Kuhn – Simon Feuerbach (4:0/21:16)                                                                                                                                  Im letzten Kampf des Abends traf Simon Feuerbach auf den starken Tobias Kuhn. Der Nattheimer machte leider kurzen Prozess und beförderte den Ebersbacher nach zwei dreier Wertungen in der ersten Runde auf beide Schultern.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

KV 95 Stuttgart – SV Ebersbach 20:19

Unglückliche Niederlage beim KV 95 Stuttgart!

Die Ringer des SV Ebersbach hatten bei Ihren letzten Vorrundenkampf dieser Saison gegen den Tabellenletzten  KV 95 Stuttgart. Leider kam es anders als erwartet. Nachdem die Ebersbacher zur Pause bereits mit 12:7 in Führung lagen, mussten Sie wie bereits schon in anderen Kämpfen zuvor vier Punkte kampflos abgeben. Dieses Mal jedoch konnten diese vier Punkte leider nicht kompensiert werden. Nachdem beide Mannschaften die hälfte der zehn Partien für sich entscheiden konnten, hatten die Stuttgarter auf Grund besserer Einzelergebnisse die Nase mit nur einen Punkt vorn. So mussten sich die Ebersbacher knapp mit 20:19 geschlagen geben. Sicherlich wird es zu Hause zum letzten Heimkampf und letzten Kampf der Runde zu einer Revanche kommen. Trotz der Niederlage brauchen die SVE-Athleten ihren Kopf nicht hängen lassen. Am nächsten Samstag soll schließlich wieder der nächste Sieg her. Die Ebersbacher sind zu Gast beim Tabellendritten, der TSG Nattheim.

 

Bis 55KG(F)Magomed Makaev – Thorsten Paletta (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)                                                                  Thorsten Paletta hatte gegen den Jugendlichen Magomed Makaev keine Mühe. Nachdem der Ebersbacher die erste Runde vorzeitig überlegen gewinnen konnte, schulterte der SVE-Athlet den Stuttgarter in der zweiten Runde entscheidend.

Bis 120KG(G) Anton Schneider – Ali Sarioglu (4:0/4:4)                                                                                                                                     Trotz Gewichtsvorteilen kam Ali Sarioglu gegen seinen Gegner Anton Schneider nicht zum Zuge. Der Stuttgarter dominierte diesen Kampf über drei Runden, so dass der Ebersbacher sich durch technische Überlegenheit seines Gegners geschlagen geben musste.

Bis 60KG(G) Arsen Arslanian – Gheorghe Zaharia (0:4/4:8)                                                                                                                             Ohne Abgabe einer Wertung in drei Runden kam Gheorghe Zaharia gegen Arsen Arslanian vorzeitig zu einem technischen Überlegenheitssieg.   

Bis 96KG(F) Alexander Petrajtis – Andreas Nutsch (0:4/4:12)                                                                                                                       Andreas Nutsch traf auf den eigentlichen Schwergewichtler Alexander Petrajtis. Da der fast 120 kg schwere Stuttgarter diesen Kampf schon auf der Waage verloren hatte, gingen die Punkte vorzeitig an den Ebersbacher.

 

 

Bis 66KG(F) Dominik Kuhner – Emil Slavu (3:0/7:12)                                                                                                                                        Emil Slavu traf auf den erfahrenen Freistil Trainer der Stuttgarter, Dominik Kuhner. Beide zeigen einen ausgeglichenen Kampf. Der KV-Athlet war jedoch immer eine kleine Spur aggressiver, weshalb der Kampf nach drei Runden abgegeben werden musste.

Bis 84KG(G) Valerij Povalaev– Armin Turzer (4:0/11:12)                                                                                                                                 Armin Turzer wehrte sich gegen den bärenstarken Valerij Povalaev so gut es ging. Leider hatte der Ebersbacher in diesen Kampf nicht viel hinzu zu setzen und verlor deshalb durch technische Überlegenheit seines Gegners.

 

Bis 66KG(G) Roman Berko – Dieter Roos (2:3/13:15)                                                                                                                                    Dieter Roos und der Jugendliche Roman Berko kämpften über die vollen fünf Runden. Der Ebersbacher konnte diesmal nicht wie gewohnt seine Schwunggriffe und Durchdreher anbringen. Der Stuttgarter rang immer gut mit und konnte sogar zwei Runden für sich entscheiden. Der Kampf ging dennoch verdient an den SVE-Athlet. 

Bis 84KG(F) Alexander Volodin – Hikmet Akyol (0:4/13:19)                                                                                                                     Nachdem Hikmet Akyol in der ersten Runde bereits mit 5:1 gegen seinen Kontrahenten Alexander Volodin führte, krönte der Ebersbacher seinen Kampf mit einem vorzeitigen Schultersieg.

 

 

Bis 74KG(F) Sergej Lokhov – kein Vertreter (4:0/17:19)                                                                                                                                          In dieser Gewichtsklasse stellte der SV Ebersbach keinen Vertreter. Damit gingen die Punkte kampflos an Sergej Lokhov.

 

 

Bis 74KG(G) Roman Korolkov – Markus Ganssloser (3:0/20:19)                                                                                                                       Im letzten und entscheidenden Kampf traf Markus Ganssloser auf den Stuttgarter Roman Korolkov. Leider konnte der Ebersbacher den Mannschaftssieg nicht perfekt machen. Der SVE-Athlet hatte nicht entgegen zu setzen und verlor so nach drei Runden diesen Kampf.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SV Ebersbach – TSV Asperg  24:15

Wichtiger Sieg!

 

 

 

 

Die Ringer um Trainer Gurgen Bagdassaryan konnten gegen den TSV Asperg einen weiteren Sieg einfahren.

Nachdem  die letzten beiden vorangegangenen Kämpfe verloren wurden, musste diesmal unbedingt wieder ein Sieg her. Dies war sehr wichtig für die Moral der Mannschaft, aber auch sehr wichtig für die Festigung eines mittleren Tabellenplatzes.

Sechs der zehn Kampfpartien gingen verdient an die Ebersbacher, wobei auch die Verlierer ihren Beitrag zum Gesamtsieg beigetragen haben. Es wurde von allem eine super Kampfmoral, Zusammengehörigkeit und Kameradschaft bewiesen. Jungs macht weiter so!

Bis 66KG(G) Dieter Roos – Christopher Allen (Einzel/Mannschaftswertung 4:0/4:0)                                                                                       Im vorgezogenen Kampf zeigte der Routinier Dieter Roos wieder einen super Kampf. Der Ebersbacher bestimmte den Kampf und platzierte immer wieder Schwunggriffe und Durchdreher, bevor er den Asperger Christopher Allen in der zweiten Runde vorzeitig auf beide Schultern beförderte.

Bis 55KG(F) Thorsten Paletta – Kevin Henkel (4:0/8:0)                                                                                                                                     Thorsten Paletta hatte gegen den Jugendlichen Kevin Henkel so seine Mühe. Beide Ringer waren im Standkampf ebenbürtig und der Asperger zeigte immer wieder eine gute Abwehr. Erst in der dritten Runde kam der SVE-Athlet zu seiner Chance und schulterte darauf hin seinen Gegner.

Bis 120KG(G) Ali Sarioglu – Radu Hohberg (0:4/8:4)                                                                                                                                          Viel Pech hatte Ali Sarioglu in diesen Kampf. Nachdem der Ebersbacher gegen den starken Radu Hohberg bereits mit 4:2 führte, ließ er sich bei einem Durchdreher des Aspergers kurz vor Schluss der ersten Runde schultern.

Bis 60KG(G) Gheorghe Zaharia – Johann Penner (3:1/11:5)                                                                                                                            Gheorghe Zaharia und Johann Penner zeigten über vier Runden einen spannenden Kampf. Nachdem die erste Runde an den Athlet aus Asperg ging, stellte sich der Ebersbacher besser auf die Angriffe seines Gegners ein und konterte immer  wieder mir Armdrehschwüngen seinen Gegner aus und gewann so verdient diesen Kampf nach Punkten. 

Bis 96KG(F) Andreas Nutsch – Piotr Gabrynowicz (0:3/11:8)                                                                                                                           Andreas Nutsch fand gegen Piotr Gabrynowicz nicht zu seinem Kampf. Der Asperger machte in allen drei Runden die erste Wertung und verteidigte diese Führung jeweils durch Konterringen, so dass der Ebersbacher den Kampf nach Punkten abgeben musste.

Bis 66KG(F) Emil Slavu – Christian Wahlenmeier (4:0/15:8)                                                                                                                           Emil Slavu fand in der ersten Runde gegen den langen Christian Wahlenmeier schwer in den Kampf. Der Asperger nutzten seine langen Hebelvorteile im Bodenkampf aus, so dass der SVE-Athlet sich schwer tat. In der zweiten Runde zeigte der  Ebersbacher seine Cleverness und beförderte seinen Gegner dann im Bodenkampf auf beide Schultern

Bis 84KG(G) Michael Müller – Tobias Ulamec (1:3/16:11)                                                                                                                          Michael Müller  und Tobias Ulamec waren im Standkampf ebenbürtig. In der Bodenlage konnte der SVE-Athlet jedoch keine Griffe anbringen, so dass der Kampf nach vier Runden an die Gästemannschaft abgegeben wurde.

Bis 84KG(F) Hikmet Akyol – Alexander Stefan (4:0/20:11)                                                                                                                                 Hikmet Akyol zeigte den schönsten Kampf des Abends. Dieser Kampf war die Vorentscheidung für den Mannschaftssieg. Der Ebersbacher zeigte seinen Kontrahenten Alexander Stefan im Stand- und im Bodenkampf dessen Grenzen auf. Der SVE-Athlet überraschte mit Bilderbuch Achselwürfen und Durchschlüpfern immer wieder seinen Gegner. Nach drei Runden konnte sich der Ebersbacher als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 74KG(F) kein Vertreter – Jörg Sänger (0:4/20:15)                                                                                                                                             In diesen Kampf stellte der Gastgeber keinen Vertreter. Die Punkte gingen kampflos an Jörg Sänger.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – David Seidel (4:0/24:15)                                                                                                                           Nachdem der Mannschaftskampf zugunsten der Ebersbacher schon gewonnen war, konnte Markus Ganssloser befreit auf der Matte sein Können zeigen. Der Ebersbacher bestimmte gegen David Seidel über alle drei Runden den Kampf, in dem er immer wieder seine Fassart im Standkampf bestimmte und im Bodenkampf mit Durchdrehern zum Erfolg kam. Ohne Abgabe einer Wertung kam der SVE-Athlet zu einem technischen Überlegenheitssieg.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

VfL Obereisesheim – SV Ebersbach 29:9

Deutliche Niederlage in Obereisesheim!

Die Ringer des SV Ebersbach hatten Ihren Auswärtskampf gegen den favorisierten Gastgeber VfL Obereisesheim. Dieser Kampf ging leider mit 29:9 verloren. Bis zur Pause nach fünf Kämpfen führten Die Gastgeber des VfL Obereisesheim gerade mal mit einen Punkt.(10:9) Bei den restlichen fünf Kämpfen war leider kein Punkt mehr zu holen. Das Resultat spiegelt jedoch nicht ganz diesen Mannschaftskampf wieder, da verschiedene Kampfpartien immer äußerst knapp verloren gegeben werden mussten. Am Samstag trifft die Mannschaft auf den Gegner vom TSV Asperg. Gegen die Gäste sollen die letzten beiden Niederlagen vergessen gemacht und ein Sieg errungen werden.

 

Bis 55KG(F)Andreas Christ – Thorsten Paletta (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)
Wieder einmal zeigte der Ebersbacher Thorsten Paletta gegen den Obereisesheimer Andreas Christ sein ganzes Können. Über drei Runden gab der SVE-Athlet nicht eine Wertung ab und kam so zu seinem Überlegenheitssieg.

Bis 120KG(G) Igors Kostins – Ali Sarioglu (4:0/4:4)
Ali Sarioglu fand gegen den starken Igors Kostins überhaupt nicht zu seinem Kampf. Der Ebersbacher musste so alle drei Runden an seinen Gegner abgeben und die vier Mannschaftspunkte in Obereisesheim lassen.

Bis 60KG(G) Eduard Steiger – Gheorghe Zaharia (0:4/4:8)
Gheorghe Zaharia  fackelte nicht lange. Der SVE-Athlet beförderte seinen Kontrahenten Eduard Steiger bereits nach einer Minute auf beiden Schultern.

Bis 96KG(F) Andreas Eßlinger – Andreas Nutsch (3:0/7:8)
Andreas Nutsch traf in diesen Duell auf den 14 kg schwereren Routinier Andreas Esslinger. Alle drei Kampfrunden waren völlig offen. Der Obereisesheimer war jedoch immer einen Tick dem Ebersbacher Athleten voraus.  So musste Andreas Nutsch seinen Kampf  knapp verloren geben.

Bis 66KG(F) Alexander Churaev – Emil Slavu (3:1/10:9)
Auch Emil Slavu erging es nicht anders. Der Ebersbacher rang gut gegen seinen Kontrahenten Alexander Churaev mit Nachdem die erste Runde gewonnen wurde, verlor der Ebersbacher die nächsten drei Runden knapp nach Punkten.

Bis 84KG(G) D. Wilhelm Schröder – Michael Müller (3:0/13:9)
Michael Müller stellte sich gut auf seinen Gegner Dr. Wilhelm Schröder ein. Dem Ebersbacher fehlte es jedoch noch etwas an Cleverness, um in diesen Kampf als Sieger von der Matte zu gehen. Alle Runden gestalteten sich zwar sehr offen, aber die Punkte gingen ebenfalls sehr knapp an den Obereisesheimer.

Bis 66KG(G) Marek Wisniewski – kein Vertreter (4:0/17:9)
Da Ebersbach in dieser Gewichtsklasse keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an Marek Wisniewski.

Bis 84KG(F) Nikolay Kazakov – Hikmet Akyol (4:0/21:9)
Etwas Pech hatte der Ebersbacher Hikmet Akyol. Nachdem er die ersten beiden Runden deutlich gegen den Obereisesheimer Nikolay Kazakov gewinnen konnte, verletzte sich der Ebersbacher in der dritten Runde und musste dadurch in der vierten Runde aufgeben.

Bis 74KG(F) Ilie-Viorel Winheim – Simon Feuerbach (4:0/25:9)
Gegen Ilie-Viorel Winheim stand der Ebersbacher Simon Feuerbach auf verlorenen Posten. Bereits in der ersten Runde ging der SVE-Athlet auf beide Schultern.

Bis 74KG(G) Neculai Rascanu – Markus Ganssloser (4:0/29:9)
Im letzten Kampf des Abends lieferten sich Markus Ganssloser und Neculai Rascanu einen spannenden Kampf. Nachdem die Runden abwechselnd gewonnen wurden, ging der Ebersbacher kurz vor Schluss der vierten Runde auf beide Schultern

  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erste Saisonniederlage!

SV Ebersbach – RG Schw. Hall/Wüstenrot  15:22

Die Ringer um Trainer Gurgen Bagdassaryan mussten gegen den Tabellenletzten RG Schwäbisch Hall/ Wüstenrot ihre erste Saisonniederlage einstecken.

Nachdem die ersten vier Kämpfe super gerungen und gewonnen wurden führten die Ebersbacher zur Halbzeit mit 15:4. Dann jedoch kam der Einbruch der Heimmannschaft. Aus den letzten fünf Begegnungen konnte nicht ein Kampf mehr gewonnen werden.

Am nächsten Wochenende wird es gegen den Tabellenzweiten VfL Obereisesheim nicht leichter werden zu bestehen. Aber die Kampfrunde ist noch lang, und im Ringen ist auch wie in jeder anderen Sportart alles möglich. Jungs macht weiter so. Ihr seid auf den richtigen Weg!

 

Bis 66KG(F) Emil Slavu – Mokonen Mengstab (Einzelwertung/Mannschaftswertung 4:0/4:0)                                                                     Der Ebersbacher Emil Slavu zeigte wieder einmal einen super Kampf. Er beherrschte seinen Gegner Mokonen Mengstab im Stand und Bodenkampf. Dadurch wurde er vorzeitig technischer Überlegenheitssieger.

Bis 55KG(F) Thorsten Paletta – Felix Spindler (4:0/8:0)                                                                                                                                  Thorsten Paletta hatte gegen den Jugendlichen Felix Spindler keine Mühe. Der Ebersbacher schulterte seinen Kontrahenten bereits nach dreißig Sekunden.

Bis 120KG(G) Ali Sarioglu – Woldemar Wolf (4:0/12:0)                                                                                                                                         Ali Sarioglu und der frisch  gebackene Veteranen Weltmeister Woldemar Wolf zeigten einen spannenden Kampf. Beide Ringer waren sich ebenbürtig. In der zweiten Runde konterte der Ebersbacher seinen Kontrahenten und beförderte den Schw. Haller darauf hin auf beide Schultern.

Bis 60KG(G) Gheorghe Zaharia – Sergei Schmidt (3:0/15:0)                                                                                                                      Gheorghe Zaharia  stellte sich super auf den Kampfstil von Sergei Schmidt ein. Der SVE-Athlet nutzte seine Kampferfahrung und kam so nach drei Runden zu einem verdienten Punktsieg.

Bis 96KG(F) Jörg Huttenlocher – Gerhard Wolf (0:4/15:4)                                                                                                                                   Jörg Huttenlocher konnte gegen den starken Freistilmann Gerhard Wolf nicht zu seinen Kampf finden und verlor so nach drei Runden durch technische Überlegenheit seines Gegners.

Bis 84KG(G) Michael Müller – Pierre Pardon (0:4/15:8)                                                                                                                               Michael Müller  hatte in diesen Kampf das Nachsehen. Er verlor nach drei Runden durch technische Überlegenheit des Schw. Hallers Pierre Pardon.

Bis 66KG(G) Konstantin Lehleiter – Nicolaj Schneider (0:4/15:12)                                                                                                                Auch in diesen Kampf konnten die Ebersbacher nicht punkten. Der Ebersbacher Konstantin Lehleiter ging gegen Nicolaj Schneider in der dritten Runde auf beide Schultern.

Bis 84KG(F) Hikmet Akyol – Stefan Weller (0:3/15:15)                                                                                                                                      Hikmet Akyol startete wieder eine Gewichtsklasse höher als sonst. Hier traf er auf den körperlich starken Stefan Weller. Der Ebersbacher fand in diesem Kampf nicht zu seinem Stil, worauf die Punkte ebenfalls an die Gäste abgegeben werden mussten.

Bis 74KG(F) kein Vertreter – Sergei Gejt (0:4/15:19)                                                                                                                                                In diesen Kampf stellte der Gastgeber keinen Vertreter. Die Punkte gingen kampflos an Sergei Gejt.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Waldemar Eremeev (0:3/15:22)                                                                                                                 Der SVE-Athlet Markus Ganssloser hätte seinen Kontrahenten schultern müssen, um noch ein Remis herauszuholen. Leider war sein Gegner Waldemar Eremeev  dagegen. Nach drei Runden gingen die Punkte dieses Kampfes an die Gästemannschaft aus Schwäbisch Hall.



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

VfL Neckargartach – SV Ebersbach 20:20

Favoriten einen Punkt abgerungen!

Die Ringer des SV Ebersbach hatten bei Ihrem Auswärtskampf gegen den favorisierten Gastgeber VfL Neckergartach, laut Papier einen sehr schweren Stand.  Nachdem die Klasse bis 66B nicht besetzt werden konnte und drei Ringer eine Gewichtsklasse weiter aufgerückt sind, ist die Entführung eines Mannschaftspunktes mehr als ein respektables Ergebnis. Seinen Einstand bei den Ebersbachern gab unser Ringerkamerad Emil Slavu. Trotz Anreise aus Rumänien mit Müdigkeit in den Knochen zeigte er einen super Kampf und gewann diesen nach Punkten. Die Ebersbacher Mannschaft setzt sich nach zwei Kämpfen im Mittelfeld der Tabelle fest.

Bis 55KG(F) Philipp Huissel – Thorsten Paletta (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)                                                                         Thorsten Paletta demonstrierte gegen den Jugendlichen Philipp Huissel seine Überlegenheit. Ohne Abgabe einer technischen Wertung kam der Ebersbacher zu einem Überlegenheitssieg.

Bis 120KG(G) Eduard Popp – Ali Sarioglu (3:1/3:5)                                                                                                                                               Ali Sarioglu lieferte sich gegen Eduard Popp einen ausgeglichenen Kampf.  Nachdem beide Kontrahenten in den ersten beiden Runden jeweils eine Runde gewinnen konnten, gab der Gästeringer die Runden drei und vier durch eine nichttechnische Wertung ab und verlor so den Kampf nach Punkten.

Bis 60KG(G) Dimitri Hohenstein – Gheorghe Zaharia (0:4/3:9)                                                                                                                 Gheorghe Zaharia machte mit seinen Gegner Dimitri Hohenstein kurzen Prozess und beförderte den Neckargartacher bereits nach 17 Sekunden auf beiden Schultern.

Bis 96KG(F) Yasar Demir – Andreas Nutsch (0:4/3:13)                                                                                                                                   Andreas Nutsch trat diesmal eine Gewichtsklasse höher an. Die ersten beiden Runden gab der Ebersbacher gegen den 13 Kilogramm schwereren Yasar Demir ab, bevor der Filstäler kurz vor Schluss der dritten Runde seinen Kontrahenten schulterte.

Bis 66KG(F) Tim Espert – Emil Slavu (1:3/4:16)                                                                                                                                                   Den ersten Kampf im Ebersbacher Trikot bestritt Emil Slavu gegen den Neckargartacher Tim Espert. Beide Kontrahenten lieferten sich einen abwechslungsreichen und spannenden Kampf. Emil Slavu konnte sich nach vier Runden als Punktsieger feiern lassen.

Bis 84KG(G) Valery Tsylents – Michael Müller (4:0/8:16)                                                                                                                                     Keine Einstellung fand Michael Müller gegen seinen Kontrahenten Valery Tsylents.  So musste der Ebersbacher bereits in der ersten Runde den Kampf durch Schulterniederlage verloren geben.

Bis 66KG(G) Yury Khrabriv – kein Vertreter (4:0/12:16)                                                                                                                                            Da Ebersbach in dieser Gewichtsklasse keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an Yury Khrabriv.

Bis 84KG(F) Julian Michler – Hikmet Akyol (0:4/12:20)                                                                                                                                      Auch Hikmet Akyol rückte diesmal eine Gewichtsklasse weiter höher. Gegen Julian Michler hatte der Ebersbacher keine Mühe und schulterte seinen Kontrahenten in der ersten Runde.

Bis 74KG(F) Kürsad Tetik – Sebastian Genzel (4:0/16:20)                                                                                                                           Gegen Kürsad Tetik konnte der Ebersbacher Sebastian Genzel seinen Kampfstil nicht durchsetzten und verlor so kurz vor Ende der ersten Runde entscheidend.

Bis 74KG(G) Mario Guldi – Markus Ganssloser (4:0/20:20)                                                                                                                                Der letzte Kampf des Abends sollte wie schon in der vergangenen Woche über Sieg oder Remis entscheiden. Leider ließ der stark ringende Mario Guldi den  Ebersbacher Markus Ganssloser nicht zum Zuge kommen. Dieser verlor so nach drei Runden durch       technische Überlegenheit des Neckargartachers.        

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SV Ebersbach – AB Aichhalden II 28:7

Souveräner Heimsieg!

Die Ringer um Trainer Gurgen Bagdassaryan konnten es fast selbst nicht glauben. Aber wer vor dem Kampf solch ein Ergebnis vorausgesagt hätte, den hätte man bestimmt für verrückt erklärt. Trotz Ausfall unserer gestandenen Ringer Andreas Nutsch und Dieter Roos, wurden diese beiden Ausfälle durch eine gute Mannschaftsaufstellung mehr als kompensiert. Durch die super  kämpferische Leistung aller SVE-Athleten wurde der Kampf in dieser Höhe verdient gewonnen. Derzeit befindet sich der SV Ebersbach auf einem dritten Tabellenplatz. Aufgabe für die nächsten Kämpfe sollte die Verteidigung bzw. Ausbau dieser Tabellenposition sein!

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Timo Kreuzberger (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)                                                                    Der Ebersbacher Markus Ganssloser kämpfte konzentriert seinen Kampfstil und ließ seinen Kontrahenten Timo Kreuzberger keine Chance. Der SVE-Athlet kam so nach drei Runden zu einem technischen Überlegenheitssieg.

Bis 55KG(F) Thorsten Paletta – Patrick Zehnder (4:0/8:0)                                                                                                                                Bevor Thorsten Paletta seinen Gegner Patrick Zehnder in der dritten Runde schulterte, zeigte der Ebersbacher zuvor wieder sehenswerte Techniken im Stand- und Bodenkampf.

Bis 120KG(G) Ali Sarioglu – Stefan Maier (3:0/11:0)                                                                                                                                              Ali Sarioglu und Stefan Maier lieferten sich einen spannenden Kampf. Der Ebersbacher zeigte im Standkampf mehr Aktionen als sein Gegenüber und kam so verdient zu einem Punktsieg.

Bis 60KG(G) Gheorghe Zaharia – Johannes Erath (3:0/14:0)                                                                                                                     Gheorghe Zaharia  konnte wieder einmal seine gute Form bestätigen und besiegte den Aichhaldener Johannes Erath in drei Runden nach Punkten.

Bis 96KG(F) Jörg Huttenlocher – Michael King (3:0/17:0)                                                                                                                                   Der SVE-Athlet Jörg Huttenlocher stellte sich Runde für Runde besser auf seinen Kontrahenten Michael King ein und holte so nach drei Runden die Punkte nach Ebersbach.

Bis 66KG(F) Emil Slavu – Andreas Trost (4:0/21:0)                                                                                                                                            Emil Slavu absolvierte seinen ersten Kampf vor heimischem Publikum. In allen drei Runden zeigte der Heimringer Techniken vom feinsten im Stand- und im Bodenkampf. Ohne Abgabe einer Wertung konnte sich der Ebersbacher als Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 84KG(G) Michael Müller – Steffen Blocher (0:3/21:3)                                                                                                                                 Michael Müller konnte gegen den starken Steffen Blocher in allen drei Runden im Bodenkampf nicht dagegen halten und verlor so nach Punkten.

Bis 66KG(G) Konstantin Lehleiter – kein Vertreter (4:0/25:3)                                                                                                                       Aichhalden stellte keinen Vertreter. Die Punkte gingen Kampflos an den Ebersbacher Konstantin Lehleiter.

Bis 84KG(F) Hikmet Akyol – Eduard Janesch (3:0/28:3)                                                                                                                                Hikmet Akyol startete eine Gewichtsklasse höher als sonst. Hier traf er auf den körperlich starken Eduard Janesch. Der SVE-Athlet konnte jedoch in allen drei Runden seine Schnelligkeit ausspielen und so durch wunderschöne Durchschlüpfer immer wieder punkten und so den Kampf erfolgreich für sich entscheiden.

Bis 74KG(F) kein Vertreter – Kirill Fadeew (0:4/19:15)                                                                                                                                               Hier stellte der Gastgeber keinen Vertreter. Die Punkte gingen kampflos an Kirill Fadeew.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


SV Ebersbach – TSG Nattheim 19:19

Saisonauftakt endet mit Unentschieden!

Der diesjährige Saisonauftakt unserer 1. Mannschaft endete mit 19:19 unentschieden. Im nachhinein war es sehr schade, dass unsere Neuverplichtung Emil Slavu bei diesem Kampf noch nicht eingesetzt werden konnte, da er vom WRV noch nicht frei gegeben war.

Sicherlich wäre dann vielleicht sogar ein Sieg möglich gewesen. Nichts desto trotz konnten die Zuschauer wieder sehr spannende Kämpfe miterleben und die heimische Mannschaft lauthals anfeuern. Und wieder zeigten ein mal mehr unsere „Alten“ Athleten ihr Können und sicherten so wichtige Mannschaftspunkte. Für Ebersbach siegten Thorsten Paletta, Ali Sarioglu, Gheorghe Zaharia, Dieter Roos und Andreas Nutsch!

 

Bis 55KG(F) Thorsten Paletta – Matthias Majer (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)                                                                        Thorsten Paletta hatte gegen Matthias Majer keine Mühe und kam so ohne Abgabe einer technischen Wertung zu einem Überlegenheitssieg.

Bis 120KG(G) Ali Sarioglu – Michael Burger (3:0/7:0)                                                                                                                                            Ali Sarioglu hatte in Michael Burger einen gleichwertigen Gegner.  Der Ebersbacher rang im Standkampf jedoch offensiver als sein Kontrahent und gewann dadurch alle drei Runden.

Bis 60KG(G) Gheorghe Zaharia – Gengiz Sen (4:0/11:0)                                                                                                                          Gheorghe Zaharia hatte sich gut auf seinen körperlich überlegenen Gegner Gengiz Sen eingestellt. Der Ebersbacher spielte seine ganze Routine im Bodenkampf aus und gewann so nach drei Runden durch technische Überlegenheit.

Bis 96KG(F) Jörg Huttenlocher – Gabor Kocsis (0:4/11:4)                                                                                                                                    Mit dem Ungarn Gabor Kocsis hatte der Ebersbacher Jörg Huttenlocher einen bärenstarken Gegner.  Der Gästeringer zwang immer wieder seinen Stil auf und kam so durch blitzschnelle Beinangriffe gegen den sonst nur griechisch-römisch ringenden Jörg Huttenlocher zu Punktgewinnen. Der Ebersbacher fand  keine Mittel und musste so nach drei Runden den Kampf durch technische Überlegenheit seines Gegners abgeben.

Bis 66KG(F) Sebastian Genzel – Martin Maurer (0:4/11:8)                                                                                                                                   Der Nattheimer Martin Maurer war eine Nummer zu groß für Sebastian Genzel. In beiden Runden zeigte der Gästeringer einen doppelten Beinausheber mit Abklemmer, wobei er den Ebersbacher in der zweiten Runde schulterte.

Bis 84KG(G) Michael Müller – Tobias Kuhn (1:3/12:11)                                                                                                                                          In den ersten beiden Runden waren sich Michael Müller und Tobias Kuhn ebenbürtig. Nachdem der Ebersbacher die erste Runde noch kurz vor Ende verschenkte, zeigte er in der zweiten Runde seine Cleverness, in dem er den Nattheimer immer wieder an den Mattenrand stellte und somit Punkt für Punkt holte. In der dritten und vierten Runde ließ Michael Müller jedoch konditionell nach, so dass der Gästeringer diese beiden Runden für sich entscheiden konnte und somit den Sieg aus Ebersbach entführte.

Bis 66KG(G) Dieter Roos – Robert Szabo (4:0/16:11)                                                                                                                                      Dieter Roos zeigte wieder einmal einen überragenden Kampf. Er Ließ den Gästeringer Robert Szabo nicht den Hauch einer Chance. Der Ebersbacher zeigte im Standkampf den ein oder anderen Suplex und im Boden drehte Dieter Roos seinen Gegner nach Belieben durch und beförderte in der dritten Runde den Nattheimer auf beide Schultern.

Bis 84KG(F) Andreas Nutsch – Jürgen Trinkle (3:0/19:11)                                                                                                                                    In diesen Kampf standen sich zwei alte Hasen gegenüber. Der Ebersbacher Andreas Nutsch und der Nattheimer Jürgen Trinkle kennen die Kampfstile des Kontrahenten bestens, so das sie sich einen ausgeglichenen Kampf lieferten. Der Heimringer zeigte diesmal jedoch mehr Cleverness als sein Gegenüber und kam so durch vereinzelte Beinangriffe zu drei Rundengewinnen und somit zu einem wichtigen Punktsieg.

Bis 74KG(F) Hikmet Akyol – Istvan Dencsik (0:4/19:15)                                                                                                                                         Mit dem starken Ungarn Istvan Dencsik hatte Hikmet Akyol eine harte Nuss zu knacken. Der Ebersbacher fand jedoch gegen seinen Kontrahenten nicht so richtig in den Kampf. Den Ebersbacher plagten immer wieder Wadenkrämpfe, was wahrscheinlich auf das Abschwitzen zurück zu führen ist. Der Gästeringer aus Nattheim zeigte immer wieder sehenswerte Aktionen und beförderte den heimischen Ringer in der zweiten Runde auf beide Schultern.

Bis 74KG(G) Markus Ganssloser – Torsten Oppold (0:4/19:19)                                                                                                                       Der letzte Kampf des Abends sollte über Sieg oder Remis entscheiden. In der ersten Runde siegte der Ebersbacher Markus Ganssloser souverän mit 5:0. Der Mannschaftssieg war zum greifen Nahe. Dann zog jedoch der Nattheimer Torsten Oppold zu Beginn  der zweiten Runde überraschend einen Kopfhüftschwung und befördert damit den Ebersbacher auf beide Schultern.