Berichte

RINGEN I Topfavorit war nicht zu schlagen

Veröffentlicht von Mario Schmidtke (mario.schmidtke) am 08 Nov 2015
Berichte >>

ASV Schorndorf – SV Ebersbach 21:10

Topfavorit war nicht zu schlagen 

Zum zweiten Rückrundenkampf empfing die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger im Derby zum Topfavoriten und derzeitigen Tabellenführer, dem ASV Schorndorf.

Nachdem der Hinkampf mit 18:12 verloren wurde, wollte die Ebersbacher Ringer das unmögliche möglich machen und den Topfavoriten ein Bein in Richtung Aufstieg stellen. Doch leider kam es nicht dazu. Die Schorndorfer Mannschaft verstärkte sich noch mehr, als zuvor zu erwarten war. Nachdem dann die ersten vier Kämpfe verloren gegeben werden mussten, sah man schon, wohin der Weg an diesem Kampfabend ging. Aus Ebersbacher Sicht konnten nur drei der zehn Begegnungen gewonnen werden und der Sieg der Schorndorfer Mannschaft  musste neidlos anerkannt werden. Dennoch gab es wieder tolle und spannende Kämpfe zu sehen.

Jungs macht weiter so wie bisher! Wir sind stolz auf Euch!

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!


Bis 57KG(G) Alexander Jakuschew – Stefan Weller (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

Stefan Weller hatte gegen den routinierten Alexander Jakuschew keine Mittel, dessen Angriffe erfolgreich abzuwehren. Somit musste der Ebersbacher die technische Überlegenheit seines Kontrahenten noch in der ersten Kampfhälfte anerkennen.

Bis 130KG (F) Michael Manea – Bogdan Krzyzanski (1:0/5:0)

Wie bereits im Hinkampf  zeigten Bogdan Krzyzanski und Michael Manea einen Kampf auf Augenhöhe. Beide Athleten neutralisierten ihre Angriffe und kamen fast nur durch Passivität des anderen zu Wertungen. Nach der vollen Kampfzeit musste sich der Ebersbacher knapp mit 3:1 nach Punkten geschlagen geben.

Bis 61KG(F) Eugen Friesen – Jan Seidl (2:0/7:0)

Jan Seidl kam in der stilartfremden Begegnung gegen Eugen Friesen mit dessen Kampfstil nicht zurecht. Der Ebersbacher versuchte zwar seinen Kampfstil den Gegner aufzudrücken, ließ sich dabei immer wieder mit Beinangriffen auskontern und gab so die Punkte ab. Am Ende reichte es dann nur zu einer 7:1 Punktniederlage.

Bis 98KG(G) Olrik Meißner Alexander Meinero (4:0/11:0)

Alexander Meinero begann gegen Olrik Meißner verheißungsvoll und ging mit 1:0 in Führung. Dann ließ sich aber der Ebersbacher in der zweiten Kampfminute von der Kopfschleuder seines Gegners überraschen, welche dann zur vorzeitigen Schulterniederlage führte.

Bis 66KG(G) Dara Nisi – Oliver Müller (0:4/11:4)

Oliver Müller untermauerte gegen Dara Nisi wieder einmal seine bestechende Form. Der Ebersbacher bestimmte den Kampf nach Belieben und ließ seien Gegner immer wieder passiv aussehen. Durch Passivitätswertungen im Standkampf und Durchdrehen im Bodenkampf beendete der SVE-Athlet den Kampf vorzeitig durch technische Überlegenheit.

Bis 86KG(F) Siarhei Borchanka – Pjotr Gabrynowicz (3:0/14:4)

Pjotr Gabrynowicz hatte mit Siarhei Borchanka einen ehemaligen Weltklasseringer und Olympiateilnehmer als Gegner. Der Ebersbacher versuchte mit Beinangriffen zu punkten, wurde aber immer wieder vom Schorndorfer ausgekontert. Der SVE-Athlet versuchte aber immer wieder mit Angriffen zu Punkten, konnte aber schlussendlich die12:4 Punktniederlage nicht verhindern

Bis 66KG(F) Marin Filip – Niklas Nutsch (4:0/18:4)

Niklas Nutsch hatte gegen den bisher ungeschlagenen ehemaligen Bundesligaringer Marin Filip bereits nach eineinhalb Kampfminuten durch technische Überlegenheit das Nachsehen, da er gegen die Angriffe des Schorndorfers chancenlos war.

Bis 86KG(G) Ilja Klasner – Valerij Povalaev (3:0/21:4)

Valerij Povalaev hatte gegen Ilja Klasner wie bereits im Hinkampf keine Mittel, um den Kampf erfolgreich zu gestalten. Der Schorndorfer nutzte seine körperliche Überlegenheit um den SVE-Athleten immer wieder passiv aussehen zu lassen. Der Ebersbacher musste somit die 12:0 Überlegenheit seines Kontrahenten anerkennen.

Bis 75KG(G) kein Vertreter – Hans-Jörg Scherr (0:4/21:8)

Hansi Scherr bekam kampflos die Punkte zugeschrieben, da Schorndorf keinen Gegner stellen konnte oder wollte.

Bis 75KG(F) Artur Baier – Max Nutsch (0:4/21:10)

Max Nutsch versuchte gegen Artur Baier über sechs Minuten den Kampf zu machen. Der Schorndorfer war aber dermaßen passiv eingestellt, so dass der Ebersbacher erst gegen Ende des Kampfes mit einer Schleuder für sich entscheiden konnte.

 

Zuletzt geändert am: 08 Nov 2015 um 12:26

Zurück