Berichte

RINGEN I: Der Favoritenrolle gerecht geworden

Veröffentlicht von Mario Schmidtke (mario.schmidtke) am 01 Dec 2015
Berichte >>

TSVgg Münster – SV Ebersbach 6:23

Der Favoritenrolle gerecht geworden 

Zum letzten Auswärtskampf in dieser Saison ging es für die Ebersbacher Mannschaft um Trainer Jörg Sänger zum derzeitigen Tabellensiebten, dem TSVgg Münster. Hier wollte die Ebersbacher Mannschaft ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Dies zeigte sie den mitgereisten Fans auch eindrucksvoll. Sieben der zehn Begegnungen gingen auf das Konto der Filstaler, und ein weiterer Sieg wurde Oliver Müller in den letzten Sekunden genommen, durch eine Nichtgabe einer Zweierwertung, welche den Sieg bedeutet hätte. Trotzdem kann die Mannschaft wieder einmal stolz auf ihre gezeigte Leistung sein und weiterhin vom Aufstieg in die Oberliga träumen.

Am kommenden Samstag, 05.12.2015 ist der AC Röhlingen zu Gast in der Marktschulturnhalle Ebersbach. Auch hier werden wieder spannende Kämpfe zu sehen sein.

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 57KG(G) Victor Coelho – Stefan Weller (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

Stefan Weller und Victor Coelho rangen in der ersten Kampfhälfte auf Augenhöhen, bevor der Ebersbacher seinen Kontrahenten  mit einer Schleuder nach zweieinhalb Kampfminuten auf beide Schultern beförderte.

Bis 130KG (F) Timo Schulz – Bogdan Krzyzanski (0:4/0:8)

Bogdan Krzyzanski behauptete sich gegen Timo Schulz souverän und kam immer wieder mit Beinangriffen und Runterreissern zu Wertungen. Nach vier Kampfminuten schulterte der SVE-Athlet beim Stand von 14:0 seine Gegner entscheidend.

Bis 61KG(F) Florin Cutitara – Niklas Nutsch (3:0/3:8)

Niklas Nutsch zeigte gegen Florin Cutitara einen tollen und spannenden Kampf. Der Ebersbacher versteckte sich nicht und versuchte seinen Gegner immer wieder mit seiner Armklammer seinen Kontrahenten handlungsunfähig zu machen. Lediglich durch Konterangriffe kam der Münsteraner zu seinen Punkten. Am Ende musste er sich jedoch nach Punkten geschlagen geben.

Bis 98KG(G) Tobias Bulgrin Markus Ganssloser (2:0/5:8)

Markus Ganssloser und Tobias Bulgrin waren sich über die gesamte Kampfzeit ebenbürtig.  Der TSV-Athlet nutze jedoch seine körperliche Physis aus und kam so immer wieder zu Punktgewinnen. Am Ende musste sich der Ebersbacher nach Punkten geschlagen geben.

Bis 66KG(G) Malik Kirtoklu – Jan Seidl (0:4/5:12)

Jan Seidl beherrschte seinen Gegner Malik Kirtoklu nach Belieben und kam mit Runterreissern und Durchschlüpern im Standkampf sowie mit mehreren Durchdrehern im Bodenkampf z u seinen Wertungen und konnte sich noch in der ersten Kampfhälfte als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Bis 86KG(F) Jan Schwarz – Pjotr Gabrynowicz (0:2/5:14)

Pjotr Gabrynowicz begann gegen Jan Schwarz noch etwas verhalten, steigerte sich aber von Minute zu Minute und holte sich Wertung um Wertung, um am Ende der Kampfzeit als 8:3 Punktesieger zu triumphieren.

Bis 66KG(F) Daniel Gleich – Oliver Müller (1:0/6:14)

Oliver Müller führte gegen Daniel Gleich mit 4:0, bevor dieser nach einen Konter mit 8:4 in Führung ging. Der Ebersbacher drehte dann in der letzten Kampfminute noch einmal auf und verkürzte auf 8:8. Dann wurde dem SVE-Athleten sechs Sekunden vor Schluss einer klare Zweierwertung vom Kampfrichter verwehrt, so der Kampf zum Unmut der Ebersbacher Athleten verloren gegeben werden musste. 

Bis 86KG(G) Eric Sven Vogt – Valerij Povalaev (0:2/6:16)

Valerij Povalaev nutzte gleich die Anfangsphase des Kampfes, um gegen Eric Sven Vogt mit 6:0 in Führung zu gehen. Danach entwickelte sich zwischen beiden Kontrahenten ein wahrer Schlagabtausch, bei dem sich beide Gegner ebenbürtig waren. Nach Ende der Kampfzeit wurde der Ebersbacher mit 8:2 Punkten als Punktesieger  gefeiert.

Bis 75KG(G) Panagiotis Macris – Hans-Jörg Scherr (0:3/6:19)

Hansi Scherr hatte mit Panagiotis Macris einen Gegner, der sehr defensive eingestellt war und sich immer wieder dem Kampf entzog. Trotz der nur drei vergebenen Passivitätsverwarnungen und der sehr passiven Ringweise, war es dem Ebersbacher nicht möglich, mehr als einen 9:0 Punktsieg heraus zu holen.

Bis 75KG(F) Oskar Benzenhöfer – Max Nutsch (0:4/6:23)

Max Nutsch beendete seinen Kampf gegen Oskar Benzenhöfer bereits in der ersten Kampfhälfte durch technische Überlegenheit, da er seinen Gegner nach Belieben beherrschte und immer wieder mit Rumreissern, Durchschlüpfern und Durchdrehern zu Punkten kam.

Zuletzt geändert am: 01 Dec 2015 um 19:05

Zurück