Berichte

RINGEN I

Veröffentlicht von Mario Schmidtke (mario.schmidtke) am 11 Oct 2015
Berichte >>

SV Ebersbach – TSVgg Münster 22:14

 

Siegesserie hält weiter an

 

 

 

 

Zum zweiten Kampf an diesem Doppelkampfwochenende empfing die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger zu Hause in der Marktschulturnhalle die Mannschaft des TSVgg Münster.

 

Nachdem am Tag zuvor auswärts ein 23:4 Sieg bei der TSG Nattheim geholt wurde, waren alle Ringer hochmotiviert und wollten an die Leistungen des Vortages anknüpfen. Nachdem die ersten beiden Kämpfe verloren wurden und die Ebersbacher zur Pause nach fünf Kämpfen mit 12:8 im Rückstand lagen, ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft und von den fünf verbleibenden Kämpfen wurden dann noch vier Kämpfe gewonnen. Dies reichte dann doch am Ende zu einen ungefährdeten 22:14 Erfolg. Herzlichen Glückwunsch!

 

Am kommenden Wochenende geht die Ebersbacher Mannschaft als Favorit gegen die bisher noch sieglosen AC Röhlingen in Röhlingen an den Start. Dass auch dieser Kampf nicht auf die leichte Schulter genommen wird, versteht sich für die Ebersbacher Mannschaft von selbst. Es wird weiter konzentriert Kampf für Kampf in Angriff genommen, so dass noch die eine oder andere Überraschung folgen kann. Dabei wünschen wir viel Erfolg und verletzungsfreie Kämpfe!

 

 

 

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

 

 

 

 

 

Bis 57KG(F) Stefan Weller – Florin Cutitaru (Einzel-/Mannschaftswertung 0:4/0:4)

 

Stefan Weller war seinen Gegner Florin Cutitaru technisch und körperlich unterlegen, so dass der Kampf bereits noch vor der Halbzeit zu Gunsten des Gästeringers entschieden wurde.

 

 

 

Bis 130KG (G) Armin Turzer – Dogan Alkan (0:4/0:8)

 

Auch Armin Turzer konnte gegen die technische Überlegenheit seines Gegners nichts ausrichten und musste somit den Kampf bereits in der vierten Kampfminute verloren geben.

 

 

 

Bis 61KG(G) Jan Seidl – kein Vertreter (4:0/8:4)

 

Jan Seidl hatte keine Gegner, so dass die Punkte kampflos an den Ebersbacher gingen.

 

 

 

Bis 98KG(F) Bogdan Krzyzanski – Tobias Bulgrin (4:0/8:8)

 

Bogdan Krzyzanski dominierte gegen Tobias Bulgrin von Beginn an das Kampfgeschehen. Der Ebersbacher kam im Standkampf immer wieder mit Beinangriffen und im Bodenkampf mit Aufreissern und Durchdrehern zu Punktgewinnen. Bereits nach zwei Kampfminuten konnte er sich als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

 

 

 

 

 

Bis 66KG(F) Niklas Nutsch – Florin Palaghia (0:4/12:8)

 

Niklas Nutsch hatte wir bereits in seinen Kämpfen zuvor mit einen starken Osteuropäer zu tun. Der TSVgg-Athlet Florin Palaghia zeigte dem SVE-Athleten seine Grenzen auf und gewann ebenfalls durch technische Überlegenheit.

 

 

 

 

 

Bis 86KG(G) Valerij Povalaev – Eric Vogt (3:0/12:11)

 

Valerij Povalaev und Eric Vogt schenkten sich über die gesamte Kampfzeit nichts. Nachdem in der ersten Halbzeit keine Wertung gefallen war, zog der Ebersbacher das Tempo noch etwas an und kam so zu Wertungen. Dabei war ein Konterangriff des Ebersbachers so spektakulär, dass er seinen Gegner fast auf beide Schultern beförderte. Am Ende reichte es dennoch zu einem 10:0 Punktsieg.

 

 

 

Bis 66KG(G) Oliver Müller – Daniel Gleich (4:0/12:15)

 

Oliver Müller zeigte gegen Daniel Gleich, warum er einer der besten Ringer in der 66kg-Klasse ist. Bereits mit der ersten Aktion beförderte der Ebersbacher seinen Gegner mit einer Viererwertung in die Bodenlage. Anschließend drehte er den Gästeathleten so lange in der Bodenlage durch, bis der Kampf durch technische Überlegenheit abgepfiffen wurde.

 

 

 

Bis 86KG(F) Pjotr Gabrynowicz – Jan Schwarz (0:2/14:15)

 

Pjotr Gabrynowicz hatte gegen Jan Schwarz seine Mühen so richtig in den Kampf zu finden. Der TSVgg-Athlet kam immer wieder mit Beinangriffen, so dass der Ebersbacher immer nur auf Verteidigung ringen musste und so gar nicht seinen Kampf machen konnte. Nach sechs Minuten Kampfzeit ging der Kampf nach Punkten verloren.

 

 

 

Bis 75KG(F) Max Nutsch – Daniel-Matthias Hofholz (3:0/14:18)

 

Max Nutsch zeigte sich gegen Daniel-Matthias Hofholz wenig beeindruckt und zwang seinen Gegner seinen Stil auf. Der Ebersbacher kam mit einen Achselwurf, sowie Beinangriffen und einen Durchdreher zu seinen Punkten, so dass nach der zweiten Kampfhälfte der Kampf mit 12:0 klar vom SVE-Athleten gewonnen werden konnte.

 

 

 

Bis 75KG(G) Hans-Jörg Scherr – Panagiotis Macris (4:0/14:22)

Im letzten Kampf des Tages trafen die beiden bisher unbesiegten Kontrahenten aufeinander. Hans-Jörg Scherr spielte dann gegen Panagiotis Macris seine ganze Erfahrung und vor allem sein konditionellen Vorteile voll aus und zermürbte seinen Gegner mit permanentem Angreifen. Inder zweiten Kampfhälfte krönte der Ebersbacher seine Leistung mit einen Ausheber aus der Bodenlage mit Überwurf mit einer Viererwertung. Mit dem Schlussgong gelang es dem SVE-Athleten mit einem Hüftangriff die technische Überlegenheit.

Zuletzt geändert am: 11 Oct 2015 um 17:43

Zurück