Berichte

RINGEN I

Veröffentlicht von Mario Schmidtke (mario.schmidtke) am 11 Oct 2015
Berichte >>

SV Ebersbach – RSV Benningen 20:9

 

 

Tabellenführer vom Thron gestoßen 

 

Zum zweiten Heimkampf in dieser Saison empfing die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger den Tabellenführer der Verbandsliga, den RSV Benningen.

 

Nachdem die Ebersbacher Mannschaft am Wochenende zuvor auswärts in Hardt gegen den AV Hardt mit 17:12 gewinnen konnte, haben die Filstäler Blut geleckt und wollten nun mehr. Das dies jedoch gegen den Tabellenführer ein schwieriges Unterfangen werden würde, war jeden einzelnen klar. Aber dass es am Ende des Kampfabends eine doch schon klarer 20:9 Sieg werden würde, damit hatte zuvor niemand gerechnet. Dank der tollen Kampfmoral aller Ebersbacher Ringer sowie der geschlossenen Mannschaftsleistung und der tollen Kameradschaft konnten sieben der zehn Begegnungen gewonnen werden.

 

Damit wurde der Tabellenführer erst einmal von seinen Thron gestürzt und der KSV Winzeln ist nun neuer Tabellenführer.

 

Auf den letzten beiden Siegen will sich die Mannschaft aber nun nicht ausruhen. Die nächsten Siege sollen nun am kommenden Samstag auswärts bei der TSG Nattheim, welche bisher noch keinen Kampf gewinnen konnten, und am Sonntag zu Hause gegen die TSVgg Münster, welche auch zwei Kämpfe bisher gewinnen konnten, geholt werden. Das man beide Mannschaften nicht unterschätzen darf wissen alle Athleten und gehen deshalb auch weiter hoch konzentriert in die nächsten Kämpfe!

 

Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg!

 

 

 

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

 

 

 

 

 

Bis 57KG(F) Stefan Weller – kein Vertreter (Einzel-/Mannschaftswertung 4:0/4:0)

 

Stefan Weller konnte die ersten vier Mannschaftspunkte auf sein Konto verbuchen, da Benningen keinen Vertreter stellen konnte.

 

 

 

Bis 130KG (G) Bogdan Krzyzanski – Vasilije Govedarica (4:0/8:0)

 

Bogdan Krzyzanski stellte sich gut auf seinen Gegner Vasilije Govedarica ein. Der Ebersbacher konterte seinen Gegner immer wieder am Mattenrand aus, und holte sich so Wertung um Wertung. In der zweiten Kampfhälfte drehte der SVE-Athlet noch einmal auf und beendete den Kampf mit Durchdrehern vorzeitig, was zur technischen Überlegenheit führte.

 

 

 

Bis 61KG(G) Jan Seidl – Philipp Reichert (3:0/11:0)

 

Jan Seidl zeigte gegen Philipp Reichert in der ersten Kampfhälfte zwei spektakuläre Schulterschwünge, welche ihm mit 8:0 in Führung brachte. Im weiteren Kampfverlauf war der SVE Athlet der kampfbestimmende Ringer und brachte so den Kampf sicher mit 13:2 nach Hause.

 

 

 

Bis 98KG(F) Armin Turzer – Marciej Balawander (0:4/11:4)

 

Armin Turzer kam gegen Marciej Balawander gleich zu Beginn des Kampfes in die Bodenlage. Dort drehte der Benninger Athlet den Ebersbacher nach Belieben, was zu einer vorzeitigen technischen Überlegenheit des Gästeringers führte.

 

 

 

Bis 66KG(F) Niklas Nutsch – Michal Kampik (0:4/11:8)

 

Niklas Nutsch fand gegen Michal Kampik nicht in den Kampf und musste mit zwei Kopfhüftschwüngen und einen Beinausheber die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen.

 

 

 

 

 

Bis 86KG(G) Valerij Povalaev – Fabio Sax (2:0/13:8)

 

Valerij Povalaev und Fabio Sax zeigten einen spannenden Kampf auf Biegen und Brechen. Beide Akteure schenkten sich über die gesamte Kampfzeit nicht. Beide versuchten im Innenkampf immer wieder ihre Würfe anzubringen. Nachdem der Ebersbacher dann zur Pause 8:: 5 zurücklag, drehte er den Kampf noch in der zweiten Hälfte mit drei sehenswerten Durchdrehern in der Bodenlage, welche dann auch den Punktsieg des Ebersbachers bedeuteten.

 

 

 

Bis 66KG(G) Oliver Müller – Henry Kluge (4:0/17:8)

 

Oliver Müller ließ den Jugendlichen Henry Kluge nicht dem Hauch einer Chance. Mit Durchdrehern, Aufreissern und Aushebern holte sich der SVE-Athlet die notwendigen Punkte, um nach knapp zweieinhalb Kampfminuten den Kampf durch technische Überlegenheit zu gewinnen.

 

 

 

Bis 86KG(F) Pjotr Gabrynowicz – Andre Fick (0:1/17:9)

 

Pjotr Gabrynowicz und Marcel Flick zeigten beide einen Kampf auf Augenhöhe. Der Benninger Athlet unterband immer wieder die Angriffsversuche des Ebersbachers. Nur eine Aktion und eine Passivität des Ebersbachers sorgten für die knappe 2:0 Punktniederlage nach der vollen Kampfzeit.

 

 

 

Bis 75KG(F) Max Nutsch – Marcel Flick (1:0/18:9)

 

Max Nutsch und Marcel Flick kämpften beide bis zum Umfallen über die gesamte Kampfzeit. Nachdem der Benninger in der ersten mit 2:0 in Führung ging, glich der Ebersbacher Athlet zu Beginn der zweiten Kampfhälfte zum 2:2 aus. Nun entwickelte sich ein Kampf, der an Dramatik kaum zu überbieten war. Der SVE-Athlet verteidigte mit all seinen Mitteln diesen Zwischenstand bis zum Ende des Kampfes und konnte sich dank der letzten Wertung beim Stand von 2:2 als Punktsieger feiern lassen.

 

 

 

Bis 75KG(G) Hans-Jörg Scherr – Dragan Marcovic (2:0/20:9)

Der Kampf zwischen Hans-Jörg Scherr und Dragan Markovic wurde sehr emotional geführt. Nachdem der Benninger Athlet durch mehrmalige Passivität in die Bodenlage beordert wurde, versuchte er immer wieder die Aktionen des Ebersbachers durch regelwidrige Aktionen zu unterbinden. Doch der erfahrene Kampfrichter sah dies und bestrafte diese Aktionen. Nach Ende der Kampfzeit verbuchte der SVE-Athlet einen 9:2 Punktesieg für sich.

Zuletzt geändert am: 11 Oct 2015 um 17:40

Zurück