Kampfberichte 2016

RINGEN: Ebersbacher Siegesserie wurde fortgesetzt

Veröffentlicht von Mario Schmidtke (mario.schmidtke) am 04 Oct 2016
Kampfberichte 2016 >>

SV Ebersbach – KSV Neckarweihingen 18:9

 

Ebersbacher Siegesserie wurde fortgesetzt

Im fünften Kampf in der Verbandsligasaison  empfing die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger  die Mannschaft des KSV Neckarweihingen.

Nachdem zuvor die ersten vier Kämpfe gegen die vermeintlich schwächeren Mannschaften gewonnen wurden, sollte nun der erste „Finalkampf“ gegen eine der Topmannschaften ebenfalls gewonnen werden. Zur Halbzeit lagen die Filstäler noch mit 6:8 in Rückstand, bevor in der zweiten Kampfhälfte das Ergebnis in ein 18:9 umgewandelt wurde. Sieben der zehn Begegnungen wurden siegreich bestritten und der Traum vom Oberligaaufstieg kann weiter geträumt werden!

Herzlichen Glückwunsch für diese tolle Leistung der gesamten Mannschaft! Macht weiter so Jungs! Ihr seid die besten!

Am kommenden Samstag geht es zum Mitfavoriten, dem SC Korb. Auch hier werden wieder spannende Kämpfe zu sehen sein!

Die Kämpfe der ersten Mannschaft können nochmals auf Youtube unter “RingenSVE“ angeschaut werden!

Bis 57KG(F) Stefan Weller – Khagani Abbasov (Einzel-/Mannschaftswertung 1:0/1:0)

Stefan Weller und Khagani Abbasov zeigten einen Kampf auf Augenhöhe. Nachdem der Neckarweihinger bis zur Halbzeit mit 2:0 führte, drehte der Ebersbacher in der zweiten Kampfhälfte weiter auf und holte sich eine Zweierwertung. Dank der höheren Wertung konnte sich der SVE-Athlet beim Endstand von 2.2 als Punktsieger feiern lassen.

Bis 130KG(G) Markus Ganssloser – Radu Hohberg (0:4/1:4)

Markus Ganssloser begann sehr couragiert gegen Radu Hohberg und führte zu Beginn des Kampfes durch einen Armdrehschwung mit 2:0. Dann spielte aber der Gästeringer seine ganzen Stärken aus und holte sich Wertung um Wertung, so dass der Kampf zu Beginn der zweiten Kampfhälfte durch technische Überlegenheit abgegeben werden musste.

Bis 61KG(G) Jan Seidl – kein Vertreter (4:0/5:4)

Da der KSV Neckarweihingen in dieser Gewichtsklasse keinen Vertreter stellen konnte, gingen die Punkte kampflos an Jan Seidl.

Bis 98KG(F) Bogdan Krzyzanski – Przemslaw Maczak (1:0/6:4)

Der Kampf zwischen Bogdan Krzyzanski und Przemslaw Maczak glich einen Kampf der Titanen. Pure Muskelmasse und Energie trafen aufeinander und keiner der beiden Kontrahenten wollte auch nur eine Wertung abgeben. Nachdem beide Kontrahenten wegen Passivität ein Wertungspunkt abgeben musste, holte sich der SVE-Athlet im Endspurt zwei weitere Wertungspunkte aus dem Kampfgeschehen heraus, was auch gleichzeitig den Punktesieg bedeutete.

Bis 66KG(F) Niklas Nutsch – Safet Ferad (0:4/6:8)

Niklas Nutsch hatte gegen Safet Ferad nicht den Hauch einer Chance. Der Neckarweihinger zeigte ringen vom feinsten und zeigte sehr fair seine Techniken, welche er auch zum vorzeitigen Schultersieg kurz vor Ende der ersten Halbzeit nutzte.

Bis 86KG(G) Stefan Sigler – Marcel Biskupek (4:0/10:8)

Stefan Sigler begann gegen Marcel Biskupek furios. Der Ebersbacher begann mit einer Schleuder und einen Wurf über die Brust und führte nach wenigen Sekunden mit 8:0.Die nächsten acht Wertungspinkte holte sich dann der SVE-Athlet zweimal mit Runterreisser-Kopfklammer und anschließenden Durchdreher. Somit war der Kampf bereits nach knapp 1:30 min durch technische Überlegenheit entschieden.

Bis 66KG(G) Oliver Müller – Neculai Mihai (3:0/13:8)

Oliver Müller bestätigte seine gute Form und beherrschte seinen Gegner Neculai Mihai über die gesamte Kampfzeit. Der Ebersbacher zwang seinen Gegner immer wieder seinen Stil auf und kam mit Runterreissern, Ankippern und Durchdrehern in der Bodenlage zu einen ungefährdeten 11:0 Punktsieg.

Bis 86KG(F) Vadim Kozanov – Pascal Fischer (0:1/13:9)

Vadim Kozanov war gegen Pascal Fischer der Kampfbestimmende Akteur auf der Matte. Der Ebersbacher führte bereits mit 6:2 Punkten, ehe er in der zweiten Kampfhälfte durch eine Unachtsamkeit in die Bodenlage kam und sein Gegner ihn mit einen Einsteiger an den Rand einer Schulterniederlage brachte. Der SVE-Athlet konnte sich zwar noch aus dieser Situation befreien, aber die 6:8 Punktniederlage nicht mehr abwenden.

Bis 75KG(F) Max Nutsch – Zbigniew Nowak (1:0/14:9)

Max Nutsch revanchierte sich gegen Zbigniew Nowak für seine Niederlage in der vergangenen Saison eindrucksvoll. Beide Akteure zeigten einen Kampf auf Augenhöhen und kämpften um jede Aktion. In der sechsten Kampfminute beim Stand von 1:1 nutzte der SVE-Athlet die einzige Unachtsamkeit seines Gegners aus um mit einen Durchschlüpfer den Sack zuzumachen und den Kampf mit 3:1 Punkten nach Hause zu bringen.

Bis 75KG(G) Hans-Jörg Scherr – Benedikt Glock (4:0/18:9)

Im letzten Kampf des Tages sorgte Hansi Scherr wie bereits in den Kämpfen zuvor für spektakuläre Würfe. Der SVE-Athlet ließ seinen Gegner Benedikt Glock nicht den Hauch einer Chance, indem er seinen Gegner gar nicht erst zur Entfaltung kommen ließ. Der Kampf war bereits nach knapp zweieinhalb Kampfminuten und drei Überwürfen später mit 16:0 Punkten durch technische Überlegenheit beendet worden.

 

 

 

Zuletzt geändert am: 04 Oct 2016 um 19:42

Zurück