Kampfberichte 2016

RINGEN: Ebersbacher 30:4 Kantersieg hochverdient

Veröffentlicht von Mario Schmidtke (mario.schmidtke) am 15 Nov 2016
Kampfberichte 2016 >>

Ebersbacher 30:4 Kantersieg hochverdient

Mit einem, auch in dieser Höhe verdienten Sieg, schickten die Ebersbacher Ringer die Gäste aus Nattheim auf den Heimweg. Mit dem deutlichen 30:4 zeigten beide Mannschaften, warum sie jeweils am anderen Ende der Tabelle stehen. Trotz der Dominanz des Heimteams sahen die zahlreichen Zuschauer schönen Ringkampfsport und viele technische Wertungen. Wie ausgeglichen die Ebersbacher Ringer zurzeit sind, zeigt sich darin, dass in keinem Einzelkampf die vollen Mannschaftspunkte abgegeben wurde.

Im ersten Kampf des Abends, bis 66kg GR zeigte Oliver Müller (E) gegen Bernhard Amann (N) einen sehr aktiven Kampfstil. Noch in der ersten Runde konnte sich Oli mit Schlüpfern und Durchdrehern den technischen Überlegenheitssieg sicher. (Gesamtstand 4:0) 57kg GR Das Stefan Weller (E) gerade in Hochform ist, bestätigt sein überzeugender 8:0 Punktsieg. Dank seiner intelligenten Kampfführung gelang Stefan zum ersten Mal ein Sieg gegen Muhammed Tasdelen (N). (7:0) Gewohnt sicher und kraftvoll agierte Bogdan Krzyzanski (E) gegen Christian Brenner (N) im Freistil bis 130kg. Der Kampf hatte noch nicht richtig begonnen, da fand sich der Gästeringer auf beiden Schultern wieder. (11:0) Mit Jan Seidl (E) und Akif Sen (N) trafen bis 61kg FR zwei alte Bekannte aufeinander. Leider kam Jan nicht wie gewohnt in den Kampf und lag zur Halbzeit schon 1:9 zurück. Dank seiner großen kämpferischen Leistung, kam er noch einmal heran, musste sich aber knapp mit 11:13 geschlagen geben. (11:1) Auch Marcin Nowakowski (E) machte es gegen Martin Rößler (N) im 98kg GR kurz und schmerzlos. Marcin brannte ein Feuerwerk an Griffen ab und wurde bereits in der ersten Minute technischer Überlegenheitssieger. (15:1) Bis 86kg FR lieferten sich Vadim Kozanov (E) und Julian Fauth einen ausgeglichenen Kampf. In den entscheidenden Momenten war der Ebersbacher aber immer einen Tick schneller und zielstrebiger, so dass er am Ende doch deutlich mit 11:3 gewinnen konnte. (18:1) Niklas Nutsch (E) 66kg FR, wollte sich bei Martin Maurer (N) für die knappe Niederlage aus der Vorrunde revanchieren. Bis zu Mitte der zweiten Hälfte stand es noch unentschieden. Dann verließen Niklas die Kräfte und er verlor den Kampf etwas zu hoch mit 2:10 nach Punkten. (18:4) 86 kg GR. Einen fulminanten Einstand in die Saison hatte Niko Papadopoulos (E). Nach langer Krankheit konnte er gegen Andreas Wiedemann (N), das erste Mal wieder auf die Matte gehen. Niko konnte seinen Gegner bereits in der ersten Minute, mit einem kraftvollen Kopfhüftschwung auf die Schultern legen und sich anschließend von seinen Mannschaftskameraden feiern lassen. (22:4) Bis 75kg GR. Mit Tobias Kuhn (N) hatte es, Ringertrainer Hans-Jörg Scherr (E) mit einem sehr passiven und überharten Gegner zu tun. Hansi ließ sich aber nicht von einer taktischen Route abbringen und auch dem Kampfrichter entgingen die kleinen Fouls des Gästeringers nicht. Die dadurch angeordnete Bodenlage nutzte Hansi zu zahlreichen Aushebern und Überwürfen und wurde noch vor Ablauf der 1. Runde Überlegenheitssieger. (26:4) Der letzte Kampf des Abends, bis 75kg FR wurde vom Gästeringer, Alexander Esslinger (N) sehr passiv geführt. Max Nutsch (E) konnte bis zur Pause lediglich 1 Punkt holen. Dann stellte Max seinen Kampfstil um und konnte dank seiner schnellen und vielseitigen Angriffe, 2 Sekunden vor dem Ende einen technischen Überlegenheitssieg mit 15:0 feiern. (Endstand 30:4)

 

Zuletzt geändert am: 15 Nov 2016 um 09:17

Zurück