2. Mannschaft U23 Saison 2011 / 2012


 


 

 

 


 

Spielplan / Ergebnisse / Tabelle (bitte anklicken)

 

 

 

Berichte und Ergebnisse 2011 / 2012

TSV Bad Boll - SV Ebersbach II U23 5:1

Tor : Anastasios Kivotidis

SV Ebersbach II U23 - TSV Gruibingen 10:0

Tore : 4 x Gerstenbrand, Petrosino, Yildiz, Arslan, Scheiber, Münchinger, Eigentor

SV Turanspor Göppingen - SV Ebersbach II U23 2:14

 

FC Uhingen - SV Ebersbach II U23 3:3

Bericht NWZ :

Das 3:3-Unentschieden zwischen dem FC Uhingen und dem SV Ebersbach II nutzt keiner der beiden Mannschaften in der Kreisliga B, Staffel 7.

Die erste halbe Stunde hatte es in sich. Nach sieben Minuten führte Uhingen 1:0, Yavuz Yilmaz spielte Giuseppe de Gioia frei, der den Ball am SV-Keeper vorbei ins Tor schob. Zwei Minuten später glich Ebersbach durch Norbert Renn aus. Es ging hin und her. In der 15. Minute fiel die Gästeführung. Einen Freistoß von der Mittellinie lenkte FC-Torwart Mariniello an die Latte, den Abpraller drückte Benedikt Gerstenbrand über die Linie. In der 26. Minute fiel der erneute Ausgleich. Roman Hinz bekam an der Strafraumgrenze den Ball vor die Füße, gegen seinen fulminanten Schuss hatte Christoph Leib im SV-Tor keine Chance. Bis zum Pausenpfiff des guten Schiedsrichters hatten zwar beide Seiten Chancen zur Führung, aber es blieb beim 2:2. Nach einem heftigen Gewitterschauer kamen beide Teams aus der Kabine. In den ersten 20 Minuten plätscherte das Spiel vor sich hin. Beide Mannschaften agierten mit langen Bällen in die Spitze. Ab der 65. Minute gab es Torchancen im Wechsel. Mit einem direkt verwandelten Freistoß durch Yilmaz ging Uhingen in der 62. Minute wieder in Front - für drei Minuten. Dann köpfte Florian Höfer nach einer Ecke ungehindert ein. Es blieb bis zum Schluss spannend, beide Seiten schenkten sich nichts in einer fairen Partie. In der letzten Minute hatte Yilmaz per Freistoß die Chance, das Spiel für den FC zu entscheiden, es blieb aber beim 3:3. FC Uhingen: Mariniello - Schmith, Olferts, Zucker, Javuz (81. Ürek), Libscher, Hinz, Kumeli 53. Hofsäß), Yilmaz, Devidze, De Dioia (72. Fähnrich). - SV Ebersbach: Leib - Desiderio, Önüt, Höfer, Schreiber (81. Hauber), Renn, Schaser, Münchinger, Gerstenbrand, Petrosino, Dick.

Bericht S. Rapp :

Zum nächsten Derby fuhr die Zweite zum punktgleichen Tabellennachbarn nach Uhingen, wo es fulminante 30 Minuten in der ersten Halbzeit zu sehen gab.
Nach nur 7 Minuten führte der FCU bereits mit 1:0 nach einem Stellungsfehler in der Gästeabwehr. Die U23 ließ sich jedoch auch nicht lange bitten und schon in der 9. Minute konnte N. Renn nach einer kurz ausgeführten Ecke den FC-Keeper mit einem Heber zum 1:1 überwinden. Es entwickelte sich ein rassiges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nach 15 Minuten ging der SVE in Führung als Gerstenbrand eine Unsicherheit des Torhüters nutzen konnte. Lange konnte diese Führung leider nicht gehalten werden, denn der FCU glich bereits in der 26. Minute durch einen sehenswerten Schuss aus der Distanz aus. Bis zur Pause hatten beide Teams weitere Einschußmöglichkeiten, die allesamt ungenützt blieben und so wurden nach kurzweiligen 45 Minuten die Seiten gewechselt.
Ein Regenschauer leitete die 2. Hälfte ein und dem Wetter entsprechend plätscherte das Spiel anfangs vor sich hin. Nach einer Viertelstunde konnte sich der SVE ein Übergewicht erarbeiten und weitere, zum Teil hochkarätige Chancen herausspielen. Die SVE-Fans hatten mehrmals den Torschrei auf den Lippen, aber der FCU blieb stehts gefährlich und ging dann seinerseits durch einen Freistoß von der Starfraumgrenze in der 73. Minute in Führung. Keine drei Zeigerumdrehung später versenkte Innenverteidiger Höfer einen Eckball mit einem wuchtigen Kopfball zum erneuten Ausgleich. Bis zum Schlusspfiff blieb es spannend, weil beide Mannschaften immer wieder die Möglichkeit hatten das Spiel für sich zu entscheiden. Es blieb aber nach 90 Minuten beim für den SVE wertlosen und enttäuschenden 3:3 Endstand. Durch das Unentschieden verpasste die U23 den Sprung auf Platz 2 und muß nun im Kampf um den Relegationsplatz auf Patzer der Konkurrenz hoffen. Unser Glückwunsch geht nach Göppingen zum TASV, der durch dieses Ergebnis vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisliga B7 feiern kann. SVE II: Leib, Desiderio, Höfer, Scheiber, Önüt I., Renn N., Schaser, Hasi, Gerstenbrand, Petrosino, Dick, Hauber, Jahn, Weigele, Hofmann.

SV Ebersbach II U23 - TSV Ebersbach 4:2

Am vergangenen Sonntag hatte die U23 die Zweite des TürkSV zu Gast. Die aufgeheizte, oft aggressive Stimmung früherer Spiele ist längst einer rein sportlichen Rivalität gewichen. Folglich sahen die Zuschauer ein über die gesamte Spielzeit faires Spiel, wobei der SVE zu Beginn spielbestimmend war. Die Kugel lief sicher durch die eigenen Reihen und bereits nach 8 Minuten schlug es im gegnerischen Gehäuse ein - Torschütze Petrosino nach Doppelpass mit Gerstenbrand. Die Antwort der Gäste ließ nur 5 Minuten auf sich warten. Nach einem Abspielfehler im Spielaufbau kam ein Gästespieler frei zum Schuss und markierte den Ausgleich.Danach war der SVE verunsichert und kam durch zahlreiche Abspiel- und Stoppfehler nicht mehr ins Spiel. In der 31. Minute war es wiederum Petrosino, der nach schöner Vorarbeit von Serra aus der 2. Reihe mit einem platzierten Schuss dem Gästekeeper keine Chance ließ. Die Rot-Weißen hatten nun den Gegner im Griff, ließ Ball und Gegner laufen und erarbeiteten sich im Minutentakt Chancen. Bis zur Pause konnte der SVE jedoch nur noch 1x jubeln. Torschütze Serra nach Vorarbeit Petrosino.     

In Hälfte 2 zeigten beide Mannschaften eine spärliche Leistung. Das Geschehen spielte sich im Mittelfeld ab und der SVE verzettelte sich zu oft in Zweikämpfen anstatt durch schnelles Kombinationsspiel den Gegner müde zu spielen. Dennoch wurden Chancen erarbeitet, die leider zum Teil kläglich vergeben wurden. So kam es wie es kommen musste. Bei einem Konter entschied der Unparteiische nach einer strittigen Situation auf Strafstoß, den die Gäste sicher zum 2:3 verwandelten. Der TürkSV suchte seine Chance und warf alles nach vorne. Die U23 hatte noch einige brenzlige Situationen zu überstehen ehe Petrosino einen Freistoß direkt zum entscheidenden 4:2 verwandeln konnte.

Es spielten: Leib, Trost, Desiderio, Rapp, Renn, Scheiber, Schaser, Hasi, Gerstenbrand, Petrosino, Serra, Wennerlund,

Weigele, Hofmann, Hauber.

GSV Dürnau II - SV Ebersbach II U23 0:8

Mit dem klaren Ziel, die Punkte mit nach Hause zu nehmen, fuhr der SVE nach Dürnau zur Bezirksligareserve des GSV.
Von Beginn an war die U23 die spielbestimmende Mannschaft, machte über die Außenbahnen Druck und drängte auf ein schnelles Tor. Dieses gelang dann auch in der 12. Minute mit einem satten Abschluss von Petrosino aus 18 Metern. Danach dauerte es bis zur 27. Minute bis Gerstenbrand nach Vorarbeit von trost auf 0:2 erhöhen konnte. Nur 8 Zeigerumdrehungen später war es wieder Gerstenbrand der nach schönem Zuspiel von Jahn das 0:3 markierte. Der GSV fand überhaupt nicht statt und war nur auf Schadensbegrenzung bedacht, was aber nur mäßig gelang. Vielmehr gab der SVE den Takt vor und Neki erhöhte in der 39. Minute zum 0:4 Halbzeitstand.
In der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern das gleiche Bild: Einbahnstrassenfussball pur - unzählige, teils hochkarätige Chancen ließ der SVE liegen und es dauerte bis zur 62. Minute bis Gerstenbrand auf 0:5 erhöhte, nachdem Hasi uneingenützig aufgelegt hatte. Nur 2 Minuten später legte gerstenbrand für Petrosino zum 0:6 auf und wieder Gerstenbrand erzielte in der 72. Minute nach einem Solo das 0:7. Mustergültig herausgespielt wurde das 0:8 als Hauber bis zur Grundlinie durchlief und den mitgelaufenen Weigele bedient, der aus nur noch einzuschieben brauchte. Ein sicherlich auch in dieser Höhe verdienter Sieg gegen einen völlig überforderten Gegner der in 90 Minute gegen die sehr aufmerksam agierende Defensive des SVE keine Torchance hatte.
SVE II: Leib, Jahn, Desiderio, Höfer, Scheiber, Malmanidis, Schaser, Hasi, Petrosino, Gerstenbrand, Hauber, Trost, Weigele, Hofmann.

SV Ebersbach II U23 - TGSV Albershausen 4:1

Zum Derby empfing die Zweite den TSGV Albershausen, der bisher eine starke Rückrunde spielte. Von Beginn an gingen beide Mannschaften ein hohes Tempo und es entwickelte sich ein Spiel auf hohem Niveau mit flüssigen Kombinationen auf beiden Seiten. Mit zunehmender Spieldauer erarbeitete sich der Gastgeber ein Übergewicht und stellte die Gästeabwehr immer wieder vor Probleme. Eine Standardsituation brachte dann die 1:0 Führung als nach einem Foul an Önüt an der Strafraumgrenze Yildiz den Freistoß überlegt im langen Eck unterbrachte. Der SVE ließ bis zur Pause ebenso wie der TSGV noch einige Chancen liegen und mit der knappen Führung wurden die Seiten gewechselt. Der gut leitende Unparteiische hatte kaum den 2ten Durchgang angepfiffen als Arslan einen langen Ball per Kopf für Gerstenbrand auflegte und dieser aus 15 Metern sicher zum 2:0 verwandeln konnte. Der SVE bestimmte nun zwar das Spiel, die Gäste aus Albershausen blieben aber stets gefährlich. Nach 63. Minuten konnte der Ebersbacher Anhang das 3:0 bejubeln. Der starke Yildiz spielte mit einem gefühlvollen Heber (genannt „Lupferle“) Arslan frei der nach gekonnter Ball-an- und Mitnahme dem Gästekeeper keine Chance ließ. Wer jetzt dachte das Spiel wäre entschieden, der wurde eines besseren belehrt, denn der TSGV spielte weiter gefährlich nach vorn und markierte in der 70. Minute den verdienten Anschlusstreffer. Jetzt hatten die Gäste ihre stärkste Phase und warfen alles nach vorne. Die Gastgeber mussten dem hohen Tempo Tribut zollen und gleich 2x rettete ein SVE-Spieler auf der Linie. Ein mustergültig zu Ende gespielter Konter brachte in der 87. Minute die Entscheidung. Yildiz zog gleich drei Abwehrspieler auf sich und sein Querpass landete beim völlig freien Arslan, der zunächst noch am starken Gästekeeper scheiterte. Den Abpraller schloss schließlich Yildiz zum 4:1 ab. Mit diesem deutlichen Sieg konnten in dieser Saison nach langer Zeit mal wieder beide Derbys gegen die Grün-Weißen aus der Butzbachmetropole gewonnen werden. Das, und die gezeigte Leistung macht Mut für die kommenden Aufgaben.


SVE II: Leib, Jahn, Desiderio, Höfer, Scheiber, Yildiz, Münchinger, Öztürk, Petrosino, Gerstenbrand, Önüt, Hauber, Arslan, Schaser, Weigele.

 

Stephan Rapp


TASV Göppingen - SV Ebersbach II U23 4:0

Stark ersatzgeschwächt fuhr man am Sonntag zum Tabellenführer nach Göppingen. Obwohl die Mannschaft auf einigen Positionen umgestellt werden musste, wollte man das Beste aus der Situation machen, was in den ersten 45 Minute auf keinem Gebiet gelang.
Der Gastgeber war von Beginn an aggressiv, setzte den SVE ständig unter Druck, was die Roten sichtlich nervös machte. Immer wieder passierten Fehler im Aufbauspiel was auch zum 1:0 führte, als nach einem Ballverlust des SVE und einem langen Ball in die Tiefe der Ebersbacher Innenverteidiger überlaufen wurde und der TASV-Stürmer überlegt einlochte. Einige Minuten später lag die SVE-Abwehr in kollektivem Tiefschlaf, als sich die Gastgeber nach einer kurz ausgeführten Ecke den Ball unbehelligt zuschieben konnten und ein satter Flachschuss aus 18 Metern im Netz zappelte. Unverständlicherweise ließ der SVE anschließend jegliche taktische Disziplin vermissen und warf ziemlich kopflos alles nach vorne und wurde prompt mit einem mustergültig zu Ende gespielten Konter zum 3:0 bestraft. Auch nach dieser Vorentscheidung besann sich der SVE nicht auf die taktischen Vorgaben, so dass der TASV durch sein schnelles und technisch versiertes Spiel immer wieder gefährlich vor dem SVE-Gehäuse auftauchte und einige Chancen liegen ließ. Kurz bevor der überragend leitende Schiedsrichter zur Halbzeit pfiff erhöhte der TASV nach einem weiten Einwurf per Kopf auf 4:0.
Nach einer kernigen Halbzeitansprache besann sich der SVE auf Schadensbegrenzung und konnte die ursprüngliche Marschrichtung in Durchgang 2 besser umsetzen. Der TASV konnte sich keine zwingenden Torchancen mehr erarbeiten, was aber für den SVE auch galt. Das Spiel plätscherte so dahin und man hatte das Gefühlt, dass der Gastgeber nicht mehr wollte und der Gast nicht konnte und so blieb es beim deutlichen 4:0 Endstand. Der Mannschaft wurden von einem taktisch und technisch stark spielenden Tabellenführer die Grenzen aufgezeigt und jetzt heißt es weiter hart arbeiten. 
SVE II: Leib (46. Hofmann), Jahn, Rapp, Scheiber, Desiderio, Münchinger, Höfer, Öztürk, Hauber, Petrosino, Gerstenbrand, Dukat, Wennerlund.

Stephan Rapp

SV Ebersbach II U23 - SGM Jebenhausen/Bezgenriet 6:0

Bei bestem Fußballwetter empfing unsere Zweite die Dritte der Spielgemeinschaft, gegen die man nach einem 1:1 aus dem Hinspiel noch etwas gutzumachen hatte. Bereits in der ersten Spielminute setzte sich Münchinger (genannt Hasi) auf Rechts durch und seine Vorlage verwandelte Krause zum frühen 1:0. Der SVE machte gleich weiter Druck, doch nach einem Zusammenstoß in der 10. Minute war für N. Renn und seinen Gegenspieler mit je einer Platzwunde das Spiel beendet. Kaum hatte man sich neu formiert war nach einem Foul auch für Bruder P. Renn schon Schluss. Die Abwehr musste wieder umgestellt werden und die junge Truppe verlor völlig den Faden und der Spielfluss war gegen die kampfstarken und hart am Limit spielenden Gäste dahin. Kurz vor der Halbzeitpause verletzte sich auch noch Helmer, so dass bereits zur Pause das Wechselkontingent erschöpft war.

In Durchgang 2 dauerte es bis zur 61. Minute als nach einem schnell ausgeführten Eckball Hauber von der Grundlinie per Kopf mustergültig auflegte und Krause das 2:0 besorgte. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Nur 3 Minuten später streifte ein Freistoß von Petrosino den Außenpfosten. In der 68. Minute machte der SVE den Sack voll zu: Gertsenbrand steckte auf Scheiber durch, der im zweiten Versuch den Ball zum 3:0 in die Maschen drosch. Weitere 3 Minuten später vollstreckte diesmal Hauber artistisch eine Flanke von Petrosino zum 4:0. Die Roten hielten den Druck aufrecht, ließen Ball und Gegner laufen nach Vorlage Desiderio erzielte Gerstenbrand in der 74. Min. das 5:0. Der Gegner zeigte kaum noch Gegenwehr und es hagelte noch weitere hochkarätige Chancen bis die mittlerweile ansehnliche Zuschauerzahl das 6:0 beklatschen konnte, als Gerstenbrand einen Foulelfmeter sicher verwandelte. Aufgrund einer spielerisch sehr starken 2ten Hälfte ein hochverdienter Sieg, so dass man mit breiter Brust am Sonntag zum Tabellenführer nach Göppingen fahren kann. Unseren verletzten Spielern wünschen wir gute Besserung. Ein herzlicher Dank geht noch an unseren letztjährigen A-Jun.-Torwart Simon Rau, der kurzfristig eingesprungen war und eine souveräne Leistung (zu Null!) ablieferte. Es spielten: Rau, Jahn, Renn P. (20. Desiderio), Höfer, Scheiber, Renn N. (10. Öztürk), Helmer (46. Hauber), Hasi, Petrosino, Gerstenbrand, Krause.

Stephan Rapp


TSG Zell u.A. - SV Ebersbach II U23 0:4

Tore : 2 x Benedikt Gerstenbrand, Julian Krause, Jonas Scheiber

SV Ebersbach II U23 - FV Vorwärts Faurndau 3:1

Tore : 3 x Benedikt Gerstenbrand

 

Vorbereitungsspiele :

SV Ebersbach II U23 - SV Nabern 2:5

2 x Benedikt Gerstenbrand

 

Türk SV Blitzturnier in der Strut (Spieldauer 2x25 Min./Spiel)

TSV Ebersbach - SV Ebersbach U23 2:2

TSV Ötlingen - SV Ebersbach U23 1:1

SV Ebersbach U23 - TSV Wernau 1:2

 

SV Ebersbach II U23 - TSV Altheim/Alb 5:2

2 x Petrosino, Arslan, Hauber, Schaser

 

Blitzturnier TSV Eschenbach :

Wernauer Sportfreunde - SV Ebersbach II U23 2:7

3 x Yasin Önüt, 2 x Peter Renn, Sven Weigele, Mattia Dick

TSV Eschenbach - SV Ebersbach 0:4

3 x Benedikt Gerstenbrand, Thomas Schaser

 

Der Nikolaus zu Gast beim SV Ebersbach

Am Sonntag bedankten sich die Aktiven bei der Jugend für das tolle Miteinander beim SV Ebersbach. Egal ob als Zuschauer, als Ballkinder bei den Spielen oder einfach im täglichen Miteinander, die Jugend steht hinter ihren Vorbildern. Man begrüßt sich mit "Fünf" und die lockeren Sprüche sorgen immer wieder für Gelächter.
Genauso unterstützen die Großen die Kleinen, sei es durch das Jugendtorwarttraining vom Aktiventorhüter Michael Schöffel oder die regelmäßigen Gasttrainerauftritte vom Aktivenspielertrainer Dinko Radojevic und seinen Spielern bei der Jugend.

In der Halbzeitpause des letzten Spiels vor der Winterpause kam der Nikolaus und verteilte von den Spielern der 1. und 2. Mannschaft gesponserte Geschenke. Da die Spieler überaus großzügig waren reichten die Geschenke auch für die weiblichen Besucher des Spiels :

 

FSV Uhingen - SV Ebersbach 1:3

Tore : 2 x Julian Krause, Toni Petrosino

SV Ebersbach - TSV Sparwiesen 7:1

1:0 Fabiankowits (8.), 2: Petrosino (Elfmeter, 14.), Gelb-Rot für Sparwiesen D. Franzisi (16.), 2:1 Strauss (25.), 3:1 Fabiankowits (30.), Rot für SVE Höfer (45.), 4:1 Münchinger (68.), 5:1 Krause (69.), 6:1 Eigentor Kohlhöfer (71.), 7:1 Münchinger (90.).

SV Ebersbach II U23 - TSV Bad Boll II 0:3

 

TSV Gruibingen II - SV Ebersbach II U23 1:6

Tore : (22.) 0:1 Reimann, (26.) 0:2 Renn, (34.) 0:3 Petrosino, (45.) 0:4 Petrosino, (53.) 1:4 [ohnaidig wia en Kropf!], (66.) 1:5 Abate, (83.) 1:6 Krause.

SV Ebersbach II U23 - SV Turanspor Göppingen 4:1

Tore : 2 x Petrosino, Fabiankowits, Schaser

TSGV Hattenhofen II - SV Ebersbach II U23 2:2

Tore : Petrosino, Scheiber

SV Ebersbach II U23 - 1. FC Uhingen 0:2

 

Türk. SV Ebersbach II - SV Ebersbach II U23 1:6

Tore : 4 x Gerstenbrand, Fabiankowits, Petrosino

SV Ebersbach II U23 - GSV Dürnau II

Der GSV Dürnau II hatte nicht genug Spieler so dass das Spiel ausfallen musste.

TSGV Albershausen - SV Ebersbach 2 :5

Tore : 2 x Renn, Öztürk, Gerstenbrand, Petrosino

Vorschau auf das Spiel gegen die TGSV Albershausen

Bereits am Donnerstag, 29.09.  geht`s zum Lokalderby nach Albershausen. Schaut man auf die aktuelle Tabelle empfängt der 2. (Albershausen) den 3. (SVE II). Die junge Truppe des SVE II steigert sich gerade von Spiel zu Spiel und mit einem disziplinierten Auftreten und mit Unterstützung der Ebersbacher Fan-Gemeinde wollen die Jungs etwas zählbares aus der Butzbach-Metropole mitbringen. Achtung! Anspiel 19 Uhr.

SV Ebersbach II U23 - TASV Göppingen 3:1

Diszipliniert zum Heimsieg gegen den Tabellenführer.

Mit dem TASV Göppingen gab der bis dato verlustpunktfreie Tabellenführer seine Visitenkarte in der Strut ab. Hochmotiviert begann der SVE und spielte in den ersten Minuten druckvoll nach vorn. Die technisch starken Gäste aus Göppingen setzten aber das erste Ausrufezeichen als ihr Spielmacher nach tollem Solo nur den Innenpfosten traf. Eine gute Grundordnung und eine disziplinierte Mannschaftleistung des SVE ließ den Primus nicht ins Spiel kommen und die beiden Spitzen Gerstenbrand und Petrosino stellten die Gästeabwehr immer wieder vor Probleme. In der 21. Minute dann der nicht unverdiente Führungstreffer für den SVE durch Gerstenbrand, der nach einem Zuspiel von N. Renn zwei Gegenspieler und den Torhüter stehen ließ und überlegt zum 1:0 vollendete. Danach war zu spüren, dass der Tabellenführer die Punkte aus der Strut mitnehmen möchte, aber die Defensive des SVE stand gut und ließ keine nennenswerten Chancen zu. Nach dem Seitenwechsel machte der TASV mächtig Druck und die Gastgeber verlegten sich auf schnelle und präzise Gegenangriffe. In der 54. Minute konnte P. Renn die Führung nach einer scharfen Hereingabe von Hauber und einer Unsicherheit des Gästekeepers auf 2:0 ausbauen. 10 Minuten später vollendete Petrosino einen Bilderbuch-Konter nach herrlicher Vorarbeit von Gerstenbrand mit einem schönen Lupfer zum 3:0. Das Spiel schien gelaufen, doch nach einer Gelb-Roten Karte gegen den SVE in der 68. und dem Anschlusstreffer der Gäste in der 70. Minute zum 3:1 war nochmal Spannung angesagt, denn der TASV warf alles nach Vorne und der SVE verteidigte mit viel Einsatz und Kampfgeist, so dass der verdiente Heimsieg nicht mehr ernsthaft in Gefahr geriet.  

SVE II: Leib, Jahn, Renn Peter, Höfer, Renn Norbert, Schaser, Hauber (60. Wirth), Münchinger (80. Schrempf), Gerstenbrand, Öztürk (55. Roosz), Petrosino.

Vorschau auf das Spiel gegen den TASV Göppingen

Am Sonntag, 25.09.  gastiert mit dem TASV Göppingen der souveräne Tabellenführer in der Strut. Die Göppinger dominieren mit 6 klaren Siegen aus 6 Spielen und bereits 29 erzielten Treffern die B7.  Dass gegen unsere U23 jeder Punkt, der die Strut verlassen soll hart erkämpft werden muss, das werden die Favoriten gegen einen hoch motivierten Gastgeber schon merken. Anspiel 13:15 Uhr.

SGM Jebebnhausen/Bezgenriet III - SV Ebersbach II U23 1:1

Eine tolle Moral bewies die U23 und brachte trotz eines 0:1-Rückstandes mit 1 Spieler weiniger noch einen Punkt mit nach Ebersbach.

Beim Auswärtsspiel in Bezgenriet hatte es der SVE II doch überwiegend mit der Ersten Mannschaft der Spielgemeinschaft zu tun. Das schreckte das Team aber keinesfalls und so hätte sich sicherlich ein gutes und hochklassiges Spiel entwickeln können, wäre da nicht der Hauptdarsteller des Nachmittags gewesen. Mit einem selten dagewesenen Geltungsdrang drängte sich leider der Unparteiische an diesem Nachmittag in den Mittelpunkt. Durch viele unverständliche Spielunterbrechungen, Ermahnungen, zahlreichen gelben Karten und zum Höhepunkt leider eine absolut ungerechtfertigte gelb-rote Karte gegen Gerstenbrand, hemmte der Schiedsrichter jeglichen Spielfluss und provozierte bei der jungen Truppe aus Ebersbach viele Reklamationen und Diskussionen.

Spielerisch fingen beide Mannschaften sehr gut organisiert und engagiert an. Die vielen kleinlichen Freistoßentscheidungen auf beiden Seiten hatten immer wieder Freistöße in Aussichtsreicher Position zur Folge und einer dieser Freistöße fand vorbei an Freund und Feind in der 13. Minute den Weg ins Ebersbacher Tor. Der Rückstand animierte den SVE zusätzlich und angetrieben von Spielführer Münchinger kam das Tor der SG immer wieder in Bedrängnis. Die Ampelkarte in der 44. Und der Halbzeitpfiff unterbrachen die Ausgleichsbemühungen. In der zweiten Hälfte merkte man den Gästen die Unterzahl überhaupt nicht an; im Gegenteil: der SVE war spielbestimmend und der eingewechselte Petrosino konnte in der 80. Minute nach einer Flanke von Münchinger zum verdienten Ausgleich einköpfen. In den letzten 10 Minuten kamen die Gastgeber nochmals besser ins Spiel ohne sich jedoch klare Torchancen zu erarbeiten. So blieb es beim hochverdienten Unentschieden.

SVE II: Leib, Jahn, Höfer, Rapp, Renn Norbert, Gansauge, Wirth (68. Öztürk), Münchinger, Gerstenbrand, Schaser (82. Roosz), Reimann (56. Petrosino).

Vorschau auf das Auswärtsspiel in Jebenhausen

Am Sonntag gastiert die U23 bei der SG Jebenhausen/Bezgenriet III auf dem Sportplatz in Bezgenriet. Die SG liegt mit 7 Punkten nur zwei Punkte hinter dem SVE II und hat durch ein Unentschieden am letzten Spieltag in Sparwiesen ein Ausrufezeichen gesetzt. Es wird sicherlich kein Spaziergang, aber mit einem konzentrierten und engagiertem Auftreten werden die Punkte sicherlich auch nicht so einfach in Bezgenriet bleiben.

SV Ebersbach II U23 - TSG Zell u. Aichelberg 2:1

Dritter Sieg in Folge- die U23 kommt in Fahrt.

Der SVE begann fast mit der erfolgreichen Elf vom Faurndau-Spiel. Lediglich auf zwei Positionen wurde die Startelf verändert. Für Önüt (SVE I) und Leopold (verletzt) spielten Drescher und Weber.

Die Gastgeber begannen zielstrebig und gleich nach einem gelungenen Spielzug spielte Schaser mustergültig Münchinger frei, der völlig freistehend aus 8 Metern nur den Pfosten traf. Die Gäste stellten mit ihrer ersten Offensivaktion nach 15 Minuten das Spiel auf den Kopf und gingen nach einem Freistoß durch Zladek mit 0:1 in Führung. Der Schock saß tief und die erfolgsversprechenden Angriffsbemühungen kamen unverständlicherweise ins Stocken und die Zeller immer besser ins Spiel. So entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf Sommerfußball-Niveau und nur zwei nicht gegebene Elfmeter für Ebersbach nach Foul an Drescher und einem Handspiel sorgten für Aufregung. Kurz vor der Pause doch der verdiente Ausgleichstreffer für den SVE. Nach einer ungestümen Attacke des Zeller-Tormanns gegen Schaser, kam dieser im 16er zu Fall und der Schiri zeigte auf den Punkt. Den Foul-Elfmeter verwandelte Petrosino sicher zum 1:1.

Nach der Pause wollten die Roten schnell für klare Verhältnisse sorgen und innerhalb von 10 Minuten wurden fünf 100%-tige herausgespielt. Einzige Ausbeute war der hochverdiente Führungstreffer zum 2:1 in der 50. Minute durch Peter Renn, der zunächst einen Freistoß in die Mauer setzte, dann aber gedankenschnell den Abpraller flach in der langen Ecke versenkte. Danach hätten die Jungs gegen einen stark nachlassenden Gegner den Sieg noch deutlicher gestalten können. Glück hatte der SVE noch kurz vor Schluss, als Torhüter Leib per Fußabwehr gegen einen frei vor ihm auftauchenden Zeller Stürmer in höchster Not den Sieg rettete.

SVE II: Leib, Jahn, Höfer, P. Renn, Weber, Gansauge, Schaser (80. Roosz), Münchinger (65. Hauber), Öztürk, Drescher (50. Reimann), Petrosino.

 

Vorbericht zum Spiel gegen Zell u.A.

Am Sonntag gastiert die TSG Zell in der Strut. Im Pokal gab es vor 5 Wochen gegen die Zeller noch einen 4:2 Erfolg. Dennoch werden die Jungs den Gast sehr ernst nehmen und versuchen die 3 Punkte in der Strut zu behalten.

 

FV Vorwärts Faurndau - SV Ebersbach II U23 0:2

Mit einem hochverdienten Auswärtssieg kehrte die U23 aus Faurndau zurück.

Gegen die starken Gastgeber brauchte der SVE erst mal 10 Minuten zur Eingewöhnung, ehe die ersten Offensivaktionen auf dem holprigen Rasen zustande kamen. Nach 13 Minuten gelang P. Renn die Führung mit einem satten 20m-Schuss. Vorausgegangen war eine gelungene Kombination über Münchinger, Schaser und Öztürk. In der Folgezeit versuchten die Gastgeber alles und waren durch Standardsituationen auch stets gefährlich, doch die Abwehr um Torhüter Leib ließ nichts anbrennen.

In der zweiten Hälfte bestimmte der SVE, immer wieder angetrieben vom starken Önüt mehr und mehr das Geschehen und der nächste Treffer schien nur eine Frage der Zeit zu sein. Die Angriffsbemühungen der Gastgeber wurden im Keim erstickt und der SVE hatte mehrere gute Einschussmöglichkeiten. Einzig der Unparteiische sah die Rot-Weißen immer wieder im Abseits und so wurde nicht nur ein blitzsauberes Tor von Petrosino, sondern auch Münchinger, Önüt und wieder Petrosino aus aussichtsreicher Position zurückgepfiffen. Dennoch gelang Önüt nach einem Torwartfehler in der 78. Minute noch der verdiente Treffer zum 2:0 Endstand.

SVE II: Leib, Jahn, Höfer, P. Renn, Leopold (46. Weber), Gansauge, Schaser (55. Wirth), Münchinger, Öztürk, Önüt, Petrosino (78. Dukat).

 

SVE II U23 - FSV Uhingen 3:0

Nach der Auftaktniederlage in Sparwiesen und dem spielfreien Wochenende empfing die U23 die Gäste aus Uhingen.

Der Gastgeber ging von Beginn an konzentriert zu Werke und suchte geduldig aus einer gut organisierten Defensive seine Chancen, von denen eine Gerstenbrand zur Führung nutzen konnte.

Die Gäste dezimierten sich noch vor der Halbzeitpause durch eine Ampelkarte, so dass die Gegenwehr in Durchgang 2 nur aus geschicktem und intensivem Verteidigen bestand. Der SVE erzielte kurz nach der Pause nach einer feinen Einzelleistung von P. Renn das 2:0 und Weigele erhöhte wenige Zeigerumdrehungen später per Abstauber auf 3:0. Danach verflachte die Partie, da der Gast nicht mehr konnte als verteidigen und unsere junge Truppe einfach keine Lücke mehr fand.

SVE II: Leib, Jahn, Leopold, Höfer, N. Renn, Gansauge (55. Öztürk), Reimann, Münchinger (78. Hauber), P. Renn, Gerstenbrand, Weigele (75. Schüler).

 

TSV Sparwiesen - SVE II U23 4:2

Tore : Steffen Münchinger, Eigentor

 

1.Runde Bezirkspokal

SVE II U23 - GSV Dürnau (Bezirksligist) 2:4

Tore : Eigentor , Benedikt Gerstenbrand

 

Bezirkspokalqualifikation

SVE II U23 - TSG Zell u.A.  4:2 

Ein verdienter Erfolg gelang unserer U23 im Bezirkspokalqualifikationsspiel gegen den Ligakonkurenten aus Zell.

Gleich von Beginn diktierte der SVE die Partie und nach 2 Alutreffern erzielte Rückkehrer Benny Gerstenbrand die 1:0 Führung. Kurz drauf verwandelte Peter Renn einen Foulelfmeter sicher zur 2:0 Führung. Etwas überraschend gelang den Gästen kurz vor der Halbzeit der Anschlusstreffer.

Im zweiten Durchgang erhöhte wiederum Benny Gerstenbrand auf 3:1. Zell kam zwar nochmals auf 3:2 heran, doch den Schlusspunkt setzte Thomas Schaser mit seinem Treffer zum 4:2.

 

Vorbereitungsspiele

1. FC Rechberghausen - SVE II U23  6:0

TSV Eschenbach - SVE II U23 4:1

TSV Schlierbach - SVE II U23  1:4

VfR Süßen II - SVE II U23  4:0